Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Muss es immer der Pasinger Bahnhof sein?

Rund um die bajuwarische Metropole an der Isar.

Moderator: Windi

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Muss es immer der Pasinger Bahnhof sein?

Beitrag von Windi »

Jetzt muss ich auch mal mosern.
Es gab einmal einen Cache den die meisten von Euch kennen, Enigma Bavaroise. Als Startpunkt war der Pasinger Bahnhof angegeben. Hätte auch ein anderer Bahnhof auf der Stammstrecke sein können aber er war halt als erster dort. Dann kam Ovidiu (for_fun) mit seinen Haglbuachan und Hofmark-Caches. Da gab der Startpunkt auch noch Sinn wegen der Aufgabenstellung.
Aber seit der PfahrTour und neuestem seit dem Knödelcache wird's ein bisschen viel mit diesem Startpunkt. 5 Caches an einem Startpunkt. Wird (insbesonders bei Kartendarstellung) etwas unübersichtlich. http://www.geocaching.com/seek/nearest. ... on=11.4608
Was meint Ihr dazu?
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Re: Muss es immer der Pasinger Bahnhof sein?

Beitrag von Schnüffelstück »

Da ich quasi in Pasing wohne, sind dadurch ganz oben auf meiner Liste der nächsten Caches fünf Stück, die jeweils eine Tagesreise weg sind.
Wir hatten das Thema ja schon mal beim Kokopelli nr. 8, da war es aber deutlich extremer und der wurde ja auf meine Email an Erik hin endlich korrigiert.

Also mei, optimal finde ich es nicht, mir wären die Koordinaten in der Nahe des Caches lieber.

Obwohl: Eigentlich ist die Idee garnicht so schlecht: Für meinen geplanten Cache in der Mongolei kann ich endlich die verhasste Sperre "kein Cache mehr als 10km vom Standort" umgehen: Die Koordinaten sind dann N48 21.199 E11 46.816, weil es von hier aus ideal erreichbar ist :-)

Schnüffelstück
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Bild
Mystery or puzzle caches

The ?catch-all? of cache types, this form of cache often involves complicated puzzles that you will first need to solve in order to determine the coordinates. The only commonality of this cache type is that the coordinates listed are not of the actual cache location but a general reference point, such as a nearby parking location. Unless a good reason otherwise can be provided, the posted coordinates should be no more than 1-2 miles away from the true cache location. This allows the cache to show up on the proper vicinity searches and to keep the mileage of Travel Bugs that find their way into the cache reasonably correct.

If you choose to submit a cache of this type please give as much detailed information as possible to the approver when you submit the cache. The approver may still need more information before approving the listing. Please cooperate with these requests.

... lalala wo ist der gute Grund?
Bild
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Re: Muss es immer der Pasinger Bahnhof sein?

Beitrag von Windi »

Schnüffelstück hat geschrieben: Für meinen geplanten Cache in der Mongolei kann ich endlich die verhasste Sperre "kein Cache mehr als 10km vom Standort" umgehen
Eine Sperre 10 km vom Standort entferrnt ist mir nicht bekannt :?:
Ich habe auch Caches gelegt die mehr als 10 km von mir weg sind.

Stefan, Du weisst aber schon, dass Caches die Du im Ausland während eines Urlaubes legst nicht approved werden? :(
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Re: Muss es immer der Pasinger Bahnhof sein?

Beitrag von Schnüffelstück »

Windi hat geschrieben: Eine Sperre 10 km vom Standort entferrnt ist mir nicht bekannt :?:
Ich habe auch Caches gelegt die mehr als 10 km von mir weg sind.
Stefan, Du weisst aber schon, dass Caches die Du im Ausland während eines Urlaubes legst nicht approved werden? :(
Eben um diese Urlaubs-Cache-Sperre geht es mir ja! Die 10km habe ich symbolisch gemeint, es wird da sicher keine harte Grenze geben. Und da die Koordinaten dann eben in München sind, ist es ja nicht zu weit entfernt. Noch ein kleines Rätsel (der Cache ist an dem Ort, in dem das Naadam-Fest gefeiert wird, dieser Ort ist von hier problemlos erreichbar) und fertig is!

Is natürlich weder ernst gemeint noch ein Angriff auf fleißige Cache-Aufsteller, aber ist mir halt so durch den Kopf gegangen.

Schnüffelstück
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Und noch ein Zitat:
The territory in which a geocacher is able to maintain caches responsibly will vary from one person to the next. An active geocacher who regularly visits areas hundreds of miles apart can demonstrate their ability to maintain a cache 100 miles from home. A geocacher whose previous finds and hides are all within 25 miles of their home would likely not see their cache listed if placed 250 miles away from their home.
Das ist also die "10 km Regel"
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Aaaaah, gut zu lesen. Zum Glück ist mein entferntester Cache 680km und N48 21.199 E11 46.816 nur 34,8 km entfernt von mir, also sollte der "Rätsel-Cache" nur noch Formsache sein.

Schnüffelstück
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Zur "10 km Regel":

Mission Charlie ist sage und schreibe 300 km entfernt - ist kein Problem gewesen - Erik hat's schlichtweg nicht interessiert und Christof kennt mich eh, mit dem kann man auch reden.

Falls wer bei MC nachgefragt hätte: In der Nähe wohnt meine Mama und die Besuche ich eben ab und zu.

P.S.: Mein entferntester Cache ist 10900 km weit weg :) was nicht bedeutet, dass ich die halbe Welt zupflastern darf
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Es wurde mal gemunkelt, dass es auch ausreicht, vor Ort eine Person des Vertrauens zu haben, die sich bei Bedarf um den Cache kümmert. Hat damit schon mal jemand Erfahrungen gemacht?

Schnüffelstück
Benutzeravatar
kapege.de
Geomaster
Beiträge: 408
Registriert: Mo 8. Mär 2004, 14:21
Wohnort: München-Ebenau
Kontaktdaten:

Beitrag von kapege.de »

Meine weitesten Caches sind Waldgeist und Dornröschen.
Da hab ich dem Mr. Erik88l-r gemailt, daß meine Neffen vor Ort sind. Aber die Caches sind nur gut 40 km weit weg.

Peter
Antworten