Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Feind Nr.1: Zecken

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz »

So ist es. Eleganz ist das A und O!
Bild
Benutzeravatar
matlock75
Geowizard
Beiträge: 1992
Registriert: So 20. Mai 2007, 17:04
Wohnort: 76593 Gernsbach
Kontaktdaten:

Beitrag von matlock75 »

Hi all,

in der Apo gab es keine Zeckenkarte, werde ich dann wohl wo anderst holen.
Ich hab mir eine Zeckenzange aus Metall mitgenommen. Ich habe mir sagen lassen, die reist sogar Haare aus dem Unterarm. Nein, nicht meine, so was würde ich nie machen :oops:

REGIO ZECKEN- Zange aus Edelstahl
Anleitung:
Zange durch Druck öffnen, aussschl. im Kopfbereich der Zecke, so nah wie möglich an der Haut, ansetzen. Zange schließen und Zecke senkrecht gerade oder mit leichtem DREHEN oder Zupfen herausziehen. Bißsstelle desinfizieren.
Euer Matlock75 aka Holger, Coin Mod

BildBild Bild

http://www.Matlock75.de
dr_megavolt
Geocacher
Beiträge: 288
Registriert: Do 12. Mai 2005, 10:23
Wohnort: Hürth, NRW

Beitrag von dr_megavolt »

Trotzdem kann man doch eine Drehbewegung machen, wenn man möchte.
Klar kann man das, man kann alles machen, was man möchte. Einige Vorschläge:
- nur das überstehende abschneiden, da am einfachsten
- nur ein Pflaster drüberkleben, damit man das häßliche Viech nicht die ganze Zeit angucken muß
- Zecke ganz in Ruhe lassen, fällt eh nach ein paar Tagen wieder ab (das ist auch am tierfreundlichsten)
Benutzeravatar
Lakritz
Geowizard
Beiträge: 2279
Registriert: Mo 6. Sep 2004, 12:45
Wohnort: Nussschale
Kontaktdaten:

Beitrag von Lakritz »

dr_megavolt hat geschrieben:Klar kann man das, man kann alles machen, was man möchte. Einige Vorschläge:
- nur das überstehende abschneiden, da am einfachsten
- nur ein Pflaster drüberkleben, damit man das häßliche Viech nicht die ganze Zeit angucken muß
- Zecke ganz in Ruhe lassen, fällt eh nach ein paar Tagen wieder ab (das ist auch am tierfreundlichsten)
Bei all diesen Beispielen ist mir aber klar, warum man es eigentlich nicht machen sollte. ;)
Bild
Benutzeravatar
matlock75
Geowizard
Beiträge: 1992
Registriert: So 20. Mai 2007, 17:04
Wohnort: 76593 Gernsbach
Kontaktdaten:

Beitrag von matlock75 »

dr_megavolt hat geschrieben:
Trotzdem kann man doch eine Drehbewegung machen, wenn man möchte.
Klar kann man das, man kann alles machen, was man möchte. Einige Vorschläge:
- nur das überstehende abschneiden, da am einfachsten
- nur ein Pflaster drüberkleben, damit man das häßliche Viech nicht die ganze Zeit angucken muß
- Zecke ganz in Ruhe lassen, fällt eh nach ein paar Tagen wieder ab (das ist auch am tierfreundlichsten)
Gröhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhl :lol:
Euer Matlock75 aka Holger, Coin Mod

BildBild Bild

http://www.Matlock75.de
Harzmensch
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Fr 5. Jan 2007, 08:42
Wohnort: Nordharz

Beitrag von Harzmensch »

Aus gegebenem Anlass habe ich mich jetzt auch mit dem Thema Zecken befassen müssen. Dabei bin ich auf diese http://zeckenlabor.de/Einrichtung gestoßen. Dort werden die Zecken nach Krankheitserregern untersucht. Leider hatte ich meinen "Agressor" schon entsorgt. Zugegeben, der Service ist nicht ganz billig, aber wenn trotz aller Vorsichtsmaßnahmen ein Zeckenbiss nicht vermieden werden konnte, bekommt man schnell eine Handlungsoption. (Sorry, falls dieser Hinweis schonmal irgendwo im Forum gegeben wurde - aber zu diesem Thema wurde schon so umfassend diskutiert, daß ich unmöglich alle Freds durchlesen konnte.)
Ilsebilse
Geomaster
Beiträge: 569
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 16:55
Wohnort: Brigade Eisenberg

Beitrag von Ilsebilse »

Harzmensch hat geschrieben:Dabei bin ich auf diese http://zeckenlabor.de/Einrichtung gestoßen. Dort werden die Zecken nach Krankheitserregern untersucht. ..... Zugegeben, der Service ist nicht ganz billig,
Sowas hatten wir themtisch schon mal - in den Untiefen dieses Threads ist es aber nciht ganz einfach, die Info wiederzufinden, daher nochmal mein Hinweis:

Viele tiermedizinische und medizinische Institute (für Parasitologie/Mikrobiologie) bieten ebenfalls Untersuchungen an und sind z. T. erheblich günstiger! Bsp. TiHo- hier ist der Borrelien-Nachweis bei gleicher Methode 10 € günstiger als beim Zeckenlabor (und der Leiter der Diagnostik hat in dem Bereich auch mal selber Forschung betrieben).

Herumschauen lohnt sich, allerdings sollte man auch nachfragen, welche Methode angewendet wird, nicht alle sind gleichermaßen empflindlich.
Leitplankenmicros? Sinnlose Filmdosen im Wald? Frustriert? Besucht die Brigade Eisenberg in Thüringen! Hier gibt es noch Caches, für die man ZU FUSS auf Berge steigen muß.
greg
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: So 9. Jul 2006, 20:50

Beitrag von greg »

Eben habe ich ein neues T-Shirt angezogen... da fällt mir etwas dunkles auf.

Hat sich doch tatsächlich eine Zecke in den Stoff festgebissen und die Waschmaschinentortur nicht überlebt. :roll:

Bild
thofol
Geomaster
Beiträge: 307
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 12:52
Wohnort: Tauberfranken

Beitrag von thofol »

Zu diesem Thema gibt es übrigens momentan einen Fred im Franken-Forum. Dort wird über das Gegenmittel "Zeck Weck" diskutiert.

Schöne Grüße
Thofol

Edit: @ dr_megavolt: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Bild

Wenn der letzte Fisch gerodet und der letzte Baum gegessen ist, werdet Ihr merken.... dass Ihr irgend etwas verwechselt habt.
Benutzeravatar
MisterL
Geocacher
Beiträge: 282
Registriert: Do 25. Jan 2007, 15:57
Wohnort: 97291

Beitrag von MisterL »

und hier gibts sogar den link dorthin :wink:
Bild

Nur, wer die Weisheit mit dem Löffel gefressen hat, darf auch klug scheißen...
Antworten