Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kleine PMR Basteleien

Hilfe zu LPD- und PMR-Funkgeräten (kein CB-Funk!).

Moderator: morsix

morsix
Geowizard
Beiträge: 2919
Registriert: Do 3. Jun 2004, 09:37
Kontaktdaten:

Beitrag von morsix »

die-piraten hat geschrieben:Was ich noch nicht verstanden hab: Wenn ich die Leistung auf 2 Watt hochschraub, hab ich dann auch einen besseren Empfang oder bleibt der immer gleich?
Der Empfang bleibt immer gleich. Allerdings wird der Empfang natürlich dann besser, wenn die Gegenstation! bei gleichem Standort von 0,5W auf 2W die Leistung hochschraubt. Das bringt bei Dir 6dB mehr über dem Rauschen, also eine recht deutlich bessere Verständigung.

Wenn allerdings die Gegenstation kein "getuntes" PMR hat, dann hörtst Du den anderen kein bisschen besser als mit 0,5W, er Dich aber schon ...

Leider sind die Empfänger mit PLL-Synthesizer, wie sie bei allen Funkgeräten verwendet werden immer recht verrauscht (Eigenrauschen). Hier könnte man mit deutlich höherem Aufwand (z.B. einzeln bequarzte Kanäle, wie die uralten CB-Geräte) wirklich viel rausholen. Was mir auch aufgefallen ist, die Selektivität ist bei den meisten PMR's unter aller Kanone. Wenn in der Nähe ein stärkerer Sender auf 70cm ist, bsp. Ein Polizeifunk-Zubringer / Richtunkstrecke oder ein Bündelfunksender, dann stopft der die Empfänger so zu, daß man nichts mehr hört ausser rauschen - Münchner merken das, weil gerade der Kanal 2 bei vielen Billig-PMR's im Münchner Norden/Stadtmitte nicht recht funktioniert. Die Rauschsperre geht ständig auf und beim Gespräch merkt man einen deutlichen Qualitätsverlust. Probiert das mal aus, Kanal 2 und Kanal 7 bsp. im Gebiet vom "munich 1 Nachtcache von Windi" .
Möglicherweise kann man billige PMR's etwas verbessern, wenn man im Bereich der 2.ten ZF die Abschirmung verbessert., ich habe manchmal den Eindruck, gerade in der Nähe des Fernsehturms, daß es an direkter Einstrahlung in die 2te ZF oftmals hapert und desswegen die Funkgeräte so schlecht funktionieren.

Grüße
Rudi
Die Kinder des Kometen küssen die blaue Perle
Palm? Geotools!
Umbau Palm 32GB
Bild
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

morsix hat geschrieben:Möglicherweise kann man billige PMR's etwas verbessern, wenn man im Bereich der 2.ten ZF die Abschirmung verbessert.
Und wie stelle ich das an? Welche Bereiche sind das beim MT-4000/Profitek77? Und noch was: Ist bei Deinem DNT das Display auch so mau beleuchtet? Auf der Verpackung sieht es schön gleichmäßig grün beleuchtet aus, bei mir sind es aber nur zwei matschorangene LEDs, eine links unten und eine oben rechts. Gut, es werden die wichtigen Sachen (Batterie und Kanal) beleuchtet, aber a bisserl besser könnt des schon sein.
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24533
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout »

morsix hat geschrieben: Wow. kennst Du den Hersteller?
Weil es kann sich ja (freenet) nur um ein Amateurfunkgerät gehandelt haben. leider kenne ich nicht ein Amateurfunk-handgerät, welches das für PMR notwenige 6.25kHz Raster beherrscht.

Grüße
Rudi
Der Name kam mir aus dem HiFi-Bereich bekannt vor. Ich vermute, daß es Kenwood war, denn die bauen auch PMR, LPD, Freenet und andere Funkgeräte.
http://www.kenwood.de/com_pmr_frmset.htm
Allerdings ist dort kein PMR-LPD-Freenet-Kombi zu sehen, entweder gibt es das Ding nicht mehr oder es war ein Exportgerät, welches hier nicht verkauft wird.

Wieso brauchst Du für PMR ein 6,25 kHz-Raster? Mein PMR hat laut Handbuch ein 12,5 kHz-Raster und das schein auch allgemein üblich zu sein: http://www.ralf-woelfle.de/elektrosmog/ ... nik/cb.htm
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Hat eigentlich schon irgendjemand in Erfahrung gebracht, wie lange das MT-4000 mit einem Akkusatz so durchhält? Bei mir ist es jetzt schon ewig auf Empfang und spaßeshalber sende ich wild in der Gegend rum, aber die Akkuanzeige wil einfach nicht leerer werden :-(
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
die-piraten
Geomaster
Beiträge: 909
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 21:11

Beitrag von die-piraten »

Schnüffelstück hat geschrieben:Hat eigentlich schon irgendjemand in Erfahrung gebracht, wie lange das MT-4000 mit einem Akkusatz so durchhält? Bei mir ist es jetzt schon ewig auf Empfang und spaßeshalber sende ich wild in der Gegend rum, aber die Akkuanzeige wil einfach nicht leerer werden :-(
^
geht mir genauso.... Hast Du noch die Akkus von gestern drin?
Bild

Ich brauch einen Uhrenbeweger!
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

die-piraten hat geschrieben:geht mir genauso.... Hast Du noch die Akkus von gestern drin?
Klar sind das noch die von gestern. Ich habe nur mal kurz ausgemacht um das Teil aufzumachen.
Schnüffelstück

Bild
bitboy0
Geocacher
Beiträge: 88
Registriert: Mo 25. Okt 2004, 11:33
Wohnort: 68526 Ladenburg

Beitrag von bitboy0 »

6,25 kHz ist der Versatz zwischen AFU und PMR der verhindern soll das jemand mit AFU-Gerät auf PMR werkeln kann!

Nur wenn das AFU-Gerät das kleine Raster hat kann man damit - was verboten ist - PMR machen... die Kanäle haben dann 12,5kHz Abstand, wie immer.

und wech
hawkeye
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 12:28

conrad pocket comm double: gehäuse zerstörungsfrei öffnen?

Beitrag von hawkeye »

Wie öffne ich das Gehäuse des Conrad Pocket Comm double, ohne dabei etwas abzubrechen? Wo muß ich drücken, bzw. in welche Richtung muß ich das Gehäuse öffnen, nachdem ich die 4 Schrauben gelöst habe?

Gruß,

hawkeye
Antworten