Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Höhere Ausfallquote von Magellan-Geräten?

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Der Sportrak Color hat ein tolles Display! Vergleichbar zum 60C. Kein Vergleich zum Meridian Color.
Aber die 23Mb sind erstmals sehr wenig, naja, für die eigene Region reichts allemal.
Nur nervig ist die serielle Datenverbindung, da ist das Datenladen anderer Karten ein Geduldsspiel.
Für mich gibts da keine Alternative zu den Meridians. Oder max einer mit USB-SChnittstelle....
inactive account.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

ach ja du hast ja recht.
nur wer soll das bezahlen.
ich würde ein neues sportrak color mit us-basemap für 285euro bekommen von einem händler aus d.
das sind 200euro abstand zu vergleichbaren geräten.
aber ich hab im gefühl, das da was im busch ist bei magellan.
nicht das ich mit das sportrak hole und drei wochen später gibt neue geräte...
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Ja, da sind die neuen Geräte im Anmarsch, die Explorist-Serie:
http://www.magellangps.com/en/products/eXplorist.asp
Die sind aber unbrauchbar, da die anscheinend keine Datenschnittstelle haben...

Ich habe für mich entschieden, bei S/W-Geräten zu bleiben, auch wenn ich neidisch auf die schönen Farbschirme gucke. Einzig einen Platinum (290$) werde ich mir im Oktober aus USA mitbringen, dann kommt der ruinierte Gold an die Sonne.
Fürs Cachen ist die Information in S/W perfekt unter allen Beleuchtungsumgebungen. Farbe bringt da nicht wirklich added value.
inactive account.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

ja die neuen gerätchen hab ich schon gesehen und dachte deswegen dass magellan was neues bringt mit schnittstelle. ohne ist ja fürn eimer.
ich würde mir auch ein s7w magellan kaufen, aber der händler sagt, dass bei ihm sportrak pro und color gleich viel kosten. da würde ich natürlich lieber das color kaufen.
hast du eine ahnung woher man in den usa einfach ein gpsr bekommt.
ein verwandter fährt nächste woche nach tennessee und da ist nur ein outdoor world in der nähe.
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Ich habe preislich und liefertechnisch bei GPScity.com gute Erfahrung gemacht. Wenn Du eine Adresse in den Staaten als Lieferadresse hast, ist das supereasy. Ich habe dort zweimal was gekauft, einmal zur Adresse meines Bruders und einmal zur Adresse eines Arbeitskollegen liefern lassen, hat immer perfekt funktioniert und preiswert sind die allemal.
Eine Woche Vorlauf ist aber sehr knapp. Ground Transportation von Nevada dauert 3-4 Tage. Wenn die das Gerät auf Lager haben, könnte es knapp passen.
Zur Validierung deiner Kreditkarte wollen die einmal deinen Perso und die Kreditkarte abgelichtet gefaxed bekommen, anschliessend bist du bei denen trusted customer. Aber bei Neukunden gehen dafür nochmal ein paar Tage für ins Land.
Und was ist mieser, als wenn die Lieferung nach der Abreise ankommt, das ist dann in den Kies gepupt?

Man kann aber auch mal im WalMart oder K-Mart gucken gehen, die sind zwar nicht ganz so preiswert und meistens gibts da nur die Garmin-Geräte, aber die Augen sollte man schon aufhalten.
inactive account.
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

jetzt hab ich erfahren, dass der morgen schon fährt.
hab ihm gesagt nach was er gucken soll, vielleicht bringt er mir ja was mit.
ich glaubs ja nicht.
aber gpscity ist ja schon billig - ein 60CS für 340 Euro?
da kann man nur staunen. und was ist mit zoll und so?
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Wenn Du es dir in die Staaten liefern lässt und es dort schon in Betrieb nimmst, ist es strenggenommen ein Gebrauchtgerät und du brauchst es bei der Einreise nicht zu verzollen.
Dumm ist natürlich, wenn du beim Zoll mit >3 identischen Geräten darumstehst.
inactive account.
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

DocW hat geschrieben:Wenn Du es dir in die Staaten liefern lässt und es dort schon in Betrieb nimmst, ist es strenggenommen ein Gebrauchtgerät und du brauchst es bei der Einreise nicht zu verzollen.
Dumm ist natürlich, wenn du beim Zoll mit >3 identischen Geräten darumstehst.
Jein. Auf Arbeit mussten die Kollegen immer die Quittung für ihre Notebooks mitnehmen, wenn sie in die USA sind. Schon mehrmals mussten sie nämlich (trotz deutscher Tastatur, aber erklät das mal einem Zöllner) bei neueren Geräten ohne die Quittung Zoll abdrücken. Das wurde nach Nachweis wieder zurückerstattet, aber es ist auf alle Fälle ärgerlich.
Auch bei Digitalkameras mussten zwei Bekannte von mir schon mal bitter nachbezahlen. Da war das Urlaubsschnäppchen plötzlich teurer als in DE.

Wichtig: Sämtliche Verpackung und Anleitung wegwerfen, braucht man eh nicht mehr und man steht nicht mehr als potenzieller Wiederverkäufer da. Eventuelle ausschlieplich-110V-Netzteile auch wegwerfen, kann man (ohne teuren Wandler) für nix brauchen und ist nur verräterisch. Und: Je besser die zurechtgelegten Ausreden sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, sie zu benötigen (Murphy´s Law)

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW »

Stimmt, der Karton ist ein wichtiger Hinweis! (Ich hatte den Karton mit separater (Firmenpost) rüberschicken lassen, kommt bei ibei immer besser ;-)

Übrigens ich habe jetzt gerade gehört, dass die Amis das auch andersherum machen, bei Autos: Benz hier kaufen und selber abholen, 3 Wo über die Autobahn kacheln (Damit das ding km hat ) und die Karre dann als Gebraucht in die Staaten verschiffen..
inactive account.
Benutzeravatar
Merowech
Geocacher
Beiträge: 10
Registriert: Di 14. Sep 2004, 11:40
Wohnort: Waldmühlen/Westerwald

Beitrag von Merowech »

Mein Garmin Geko 301 hat in letzter Zeit das Problem, wenn ich mich durch das Menue bewege, dass es im Gesamthöhenmenue hängen bleibt.
Hat jemand auch diese Problem?
Antworten