Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

US-Ware

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Benutzeravatar
HeatseekerGER
Geocacher
Beiträge: 139
Registriert: Sa 3. Jul 2004, 15:09
Wohnort: Göttingen / Wilhelmshaven
Kontaktdaten:

Beitrag von HeatseekerGER »

WAAS/EGNOS ist anscheinend erst ab dem Venture eingebaut. Aber vom Venture ist der Aufpreis auf das Legend (20€) auch nicht groß. Aber eine Map brauch ich eigentlich nicht. Karten kann ich mir massenweise auf dem Farblaser in der Uni ausdrücken ;-)
Benutzeravatar
digitaldigger
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 13:16
Wohnort: NRW

Beitrag von digitaldigger »

Habe gerade festgestellt, das sogar mein Geko 301 WAAS/EGNOS kompatibel sein soll. Naja wie schon vorweg geschrieben - wer's braucht.
Zum vorbereiten eines Geocachings nutze ich die TOP50 und Easygps zum Wegpunkte download. (Man ist ja bequem)
Zum "nacharbeiten" von Touren die TOP50 z.Z brauch ich nur die von NRW.
Da ist ein Tool dabei, (GPSTrans) mit dem ich die Trackdaten auslesen und als Overlayfile (*.ovl) speichern kann um sie mit der TOP50 zu überlagern.
Zu bekommen sind die TOP50 Karten hier. IMHO aber auch bei jedem Katasteramt oder Planauskunft des jeweilgen ortsansässigen Energieversorgers.
Im Herbst soll eine TK 10 von NRW rauskommen, da bin ich schon sehr gespannt drauf.
Nichts desto trotz träume ich ja auch von einem 60/76CS. Das ist schon eine praktische Sache mit der Kartenfunktion, man sieht meist direkt, ob der berechnete Wegpunkt stimmt oder man in einem Teich landet.
Die US-Version der Geräte würde ich in jedem Fall natürlich aus Kostengründen vorziehen. Schau z.B. mal bei x-future.de rein und vergleiche die Preise mit einem europäischen Gerät.
Wenn ich Geld für eine Map-fähiges Gerät habe, dann muss auch noch die TOPO-Deutschland drin sein. ;-)
Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer.
(Dan Rather, CBS-Fernsehreporter.)
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

digitaldigger hat geschrieben: (...)
Die US-Version der Geräte würde ich in jedem Fall natürlich aus Kostengründen vorziehen. Schau z.B. mal bei x-future.de rein und vergleiche die Preise mit einem europäischen Gerät.
Wenn ich Geld für eine Map-fähiges Gerät habe, dann muss auch noch die TOPO-Deutschland drin sein. ;-)
Und wenn Du Dir die Topo leistest, brauchst Du auch ausreichend Speicher dafür :-( die sind ganz schön fett, die Karten.

Wenn es doch nur das Magellan SporTrak Topo auch für Europa gäbe... 108MB Topo Karten und 16MB freier Kartenspeicher sind schon schön :-)

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
digitaldigger
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 13:16
Wohnort: NRW

Beitrag von digitaldigger »

OT:
Ein Kollege hat sich neulich ein Magellan Gerät bestellt und sagte neulich, das er bei seinen (umfangreichen) Recherchen auf die Info gestoßen ist, das Magellan imho im Herbst eine Topo Karte rausbringen will (Europa oder Deutschland). Werde ihn nochmal fragen und dir die Quelle zukommen lassen.
Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer.
(Dan Rather, CBS-Fernsehreporter.)
Benutzeravatar
digitaldigger
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 13:16
Wohnort: NRW

Beitrag von digitaldigger »

OT:
So hier nochmal die gewünschte Infoquelle
Laut Greonveld HP in der FAQ
MapSend Topo Deutschland - ist für den Herbst 2004 angekündigt
Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer.
(Dan Rather, CBS-Fernsehreporter.)
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

immer noch OT, weil Magellan:

Dann hätte man die Auswahl, ob Topo-Karten fest im Gerät (SporTrak Topo) oder auf der Karte (Meridian mit Topo auf SD-Karte).

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

tut mir leid nochmal off topic.
die topo karte sollte schon letztes jahr rauskommen hat man mir bei woik gesagt.
aber brauchen tut man die als geocacher nicht - ist meine meinung.
ausserdem geht im vergleich der displays von etrexC und sportrak color
eindeutig das etrex in führung.
ich habe mir beide vor einigen tagen angesehen und war beieindruckt.
beim magellan sieht man überhaupt keinen unterschied ob das licht an ist oder aus.
Benutzeravatar
Schnüffelstück
Geoguru
Beiträge: 3118
Registriert: Mo 5. Apr 2004, 08:21

Beitrag von Schnüffelstück »

Sir Cachelot hat geschrieben:tut mir leid nochmal off topic.
die topo karte sollte schon letztes jahr rauskommen hat man mir bei woik gesagt.
aber brauchen tut man die als geocacher nicht - ist meine meinung.
ausserdem geht im vergleich der displays von etrexC und sportrak color
eindeutig das etrex in führung.
ich habe mir beide vor einigen tagen angesehen und war beieindruckt.
beim magellan sieht man überhaupt keinen unterschied ob das licht an ist oder aus.
Irre ich mich oder kostet der etrexC doppelt soviel wie ein SportrakC? Für den Preis eines etrexC bekomme ich ja schon einen PDA á la Yakumo Delta; der hat ein wirklich schickes Display.

Fürs Geocaching sehe ich auch wenig Sinn in Topokarten-Overkill - und nur bei Topos sehe ich den Nutzen eines Farbdisplays.

Schnüffelstück
Schnüffelstück

Bild
Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot »

wenn man beider in deutschland kauft kann ich keinen preisunterschied erkennen. beide so rund 500 euro.
wenn man us-ware in deutschland kauft, dann hab ich das sportrakc schon für 290 euro gesehen - das etrexC kostet so 400 euro.
Benutzeravatar
Jhary
Geocacher
Beiträge: 199
Registriert: Do 23. Sep 2004, 02:59
Wohnort: Mannheim

Beitrag von Jhary »

Der Preis unterschied zwischen US und hier ist doch sehr heftig.
Das fängt bei dem Gerät an und hört beim zubehör auf.
Beispiel ein GPS 72 kostet dort mit steuer so etwa 170 Dollar hier in einem ansäßigen Laden 295€ dann das kabel drüben gab es dazu hier 40 €
Antworten