Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Welche Art von Nachtcaches wollt Ihr am liebsten?

Rund um die bajuwarische Metropole an der Isar.

Moderator: Windi

Antworten

Wie soll mein nächster Nachtcache werden?

Nur wenige Stationen, kurze Strecke, ähnliche oder gleiche Stationen.
4
22%
Viele unterschiedliche Stationen, lange Strecke.
14
78%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 18

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Welche Art von Nachtcaches wollt Ihr am liebsten?

Beitrag von Windi »

Am Geocacher-Meeting bei Transdat kamen wir auch auf das Thema Nachtcaches.
Einige Leute waren von der Frankfurter Nightshift-Serie ziemlich begeistert. Dabei handelt es sich um mehrere Caches, jeder mit nur wenigen Stationen. Die verschiedenen Caches liegen relativ nah beieinander, so dass man in einer Nacht auch mehrere dieser Caches suchen kann.
Ich überlege ja schon lange wie ich "Munich City Nights 2" gestalten könnte. Ich dachte eigentlich an mehrere Stationen (ca. 15), eine Streckenlänge von ca. 4 km und an verschiedene Arten der Stationen. Dies hat halt den Vorteil dass der Cache sehr abwechslungsreich wäre. Der Nachteil wäre, dass es noch länger dauern wird bis der Cache endlich fertig ist.
Die andere Variante wäre ein kurzer Cache mit nur wenigen Stationen. Ist halt nicht so spannend aber dafür schneller zu realisieren. Und diese einzelnen kleinen Caches könnte man ja dann auch öfter und schneller verlegen. (Ich habe schon so viele Ideen für elektronische Spielereien).

Also, Eure Meinung zählt.
Bild
dcdasuww

Beitrag von dcdasuww »

Also, das ist ja fast schon eine suggestive Umfrage :wink:. Wie wäre es mit der dritten Alternative: "Wenige (< 10), aber unterschiedliche Stationen"?

Im Grunde hab' ich aber gar keine Vorzüge und kann Dir somit auch nicht weiterhelfen - mir gefallen alle Nachtcaches :D
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

ich schau mir morgen den alten Wald an und dann bilde ich mir mal ne Meinung :wink:
Bild
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º »

Also ich bin unbeschadet aus dem Alten Wald zurückgekehrt und muss sagen: FETTER CACHE Der Cache zeichnet sich dadurch aus, dass er eine Location hat, die seinesgleichen sucht. Es gibt auch ein paar technische Spielereien, aber die machen nicht den besonderen Charme aus.

Meiner Meinung nach sollte man sich fragen, ob die Location einen längeren Nachtschatz hergibt - alle längeren, die ich bis jetzt kenne haben so ihre Eigenart:
  • Little Nightmeer >> der See
  • MCN1 >> Raub des Gehörsinns
  • Mission Echo >> naja wird nix verraten
  • Der alte Wald >> der besondere Wald eben
Die Frankfurter Nightshift Serie zeichnet sich im Gegensatz zu den langen Nachtschätzen dadurch aus, dass sie meist nur drei Stationen hat: Den Start, die technische Spielerei und den Cache. Hier steht dann klar die Spielerei im Vordergrund. Da es im Münchener Raum eh noch sehr weniger Nachtschätze gibt wäre ich für ein paar kurze um die "Neucacher" mit unter 50 Funden auf den Geschmack zu bringen.
Bild
kemi
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: Fr 23. Apr 2004, 23:16

Beitrag von kemi »

Mein Favorit ist ein einfach gut gemachter Nachtcache. Haha, was heißt das?

Also, meine Meinung über Elektronik im Wald hab ich schon bei ein paar Leuten kundgetan. Für mich haben elektronische Spielereien nix im Wald verloren. Wer einmal einen Kurzschluss bei einem 9V Akku erlebt hat, weiss was ich meine. Sowas hat in einem Gebiet, indem im Sommer desöfteren Brandgefahr besteht, nix verloren. Sowas fänd ich bei einem Eventcache durchaus in Ordung, wenn das Zeugl wieder abgebaut wird. Es gibt genug andere Sachen, um einen Nachtcache interessant und abwechslungreich zu gestalten.

Zum Zweiten finde ich, dass ein Cache in einer Nacht lösbar sein sollte. Das heißt, so in 4 bis 5 Stunden. Ich hab irgenwie keine Lust, über 50 km ein Zweites mal zu fahren. Da geht mir irgendwie der Spass verloren. Die Erfahrung bei meinen Nachtcaches und auch bei dem Leuten, die mit unterwegs waren, hat dies auch gezeigt. Irgendwann ist die Luft raus, und die Motivation ist am Boden. Und das ist echt schade.

Auch sollen die Reflektoren oder was auch immer einigermassen von einem Weg aus erreichbar sein. Ich find es echt ziemlich, äh, schade, wenn man die ganze Vegetation zertrampelt. Und was anderes ist das in der Nacht nicht. Hin und Durch... Das ist mit Sicherheit nicht im Sinne des Erfinders, und ich wart drauf, bis es mal Ärger gibt. Man kann auch auf Wege zurückgreifen, die z.B. in einer Topokarte hinterlegt sind. Als löbliches Beispiel hier Munich-City-Nights genannt.
Irgendwie hab ich es auch nicht nötig, mich in Bundeswehrmanier durchs Unterholz zu schlagen. Diese Phase muss ich nicht mitmachen. Solche Caches fallen halt dann aus, ihr könnt mich gern Weichei nennen. Aber ich finde schon, dass wir schon eine gewisse Verantwortung der Natur gegenüber haben.

Soweit meine persönliche Meinung.

Grüße,

Michi
Benutzeravatar
Marnem
Geomaster
Beiträge: 497
Registriert: Di 27. Jul 2004, 21:55
Wohnort: München Schwabing-West
Kontaktdaten:

Beitrag von Marnem »

Also Windi die Umfrage erstellt hat (vor 2 Monaten), meinte er ja mit "lang" auch 4km.
Ich persönlich hab ja erst 4 Nachtcaches gemacht (ME, MCN1, Night Games Trial, Night Games), bin mir aber ziemlich sicher, daß mir Night Games zu lange und Night Games Trial zu kurz war (wobei der Trial ja als solches angekündigt und deshlab ABSOLUT in ordnung ist). MCN1 war mir etwas zu einfach, wobei es von der Streckenlänge schon ausreichend ist.

Mir persönlich würde ne Mischung aus ME (Stimmung, finsterer Wald selbst bei Vollmond, schwere gehangel und so), MCN1 (relativ kurz, übersichtlich, wenn man abbrechen will is man schnell wieder beim Auto) und Night Games Trial (Klasse Reflektoren!, die sind vielseitig und schwer zu finden) wohl am besten gefallen. Hmm, Night Games ohne Level 3 käme dem bis auf die finstere Stimmung eigentlich sehr nahe.
Antworten