Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocaching mit iphone wie genau ist das

GPS Empfänger anderer Hersteller wie Alan und Lowrance.

Moderator: Teleskopix

cyberberry
Geomaster
Beiträge: 596
Registriert: So 6. Mai 2007, 22:21
Wohnort: N48.9135° E008.98492°
Kontaktdaten:

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von cyberberry »

Ich fasse das mal kurz zusammen:

1) Bitte keine Dosen mit dem iPhone verstecken (teiweise mehr als 100m OFF)
2) Suchen mit dem iPhone heißt auch Suchen (siehe 1.)
2a) könnte mit dem eingebauten Kompass im 3Gs besser geworden sein... :???:
3) Ohne entsprechende Hülle nicht outdoortauglich, höchstens für Schönwettercacher
3a) Bei einsprechender Anwendung steht man schnell mit leerem Akku in der Landschaft
4) Perfektes Werkzeug für das Paperless Caching, online und offline
5) Für fast jede Aufgabe gibt es Apps

Wir wollen es nicht mehr missen!
Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2092
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von Thaliomee »

Eine Abweichung konnte ich nicht wirklich feststellen, das GPS hat mich eigentlich immer genau zum Ziel geführt.
Naja also "keine" ist jetzt aber relativ ;)

Kann mir jetzt bitte jemand erklären, warum die Software da was ausmacht? Ist das ein Rundungsproblem oder sowas? Ich dachte immer die Genauigkeit hängt im wesentlichen von der Genauigkeit der Uhr und der Antenne ab...
MarcusSchwarz
Geocacher
Beiträge: 16
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 13:47
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von MarcusSchwarz »

Scheint viel mit Runden zu tun zu haben. Bisher habe ich vier Verstecke gesucht und gefunden. Bei jedem dieser Verstecke waren die Zielkoordinaten im Stil AB.CD.EFGH genannt. Bei jedem dieser vier bin ich mit MotionX GPS ziemlich genau* zum Ziel geführt worden, während die Anwendung von geocaching.com davon teilweise bereits leicht abweichende Ziele anzeigte (Im Bereich von unter 20 Metern). Bei einem fünften Cache haben wir bisher zweimal versagt. Dort liegen die Koordinaten im Stil AB.CD.EFG vor. Die Abweichung ist leicht zu bestimmen, da das Ziel auf einer Brücke liegt. Das iPhone will uns aber unbedingt 20 Meter Richtung Wasser schicken...
Die Standardanwendung vom iPhone zeigt die Koordinaten sogar nur im Stil AB.CD.EF an. Dass es hierbei zu Abweichungen kommen muss gibt ist offensichtlich.

* Ob nun auf den Meter genau oder nicht kann ich auch nicht sagen. Aber wenn ich ein Versteck suche, und auf einer quasie freien Fläche in der Mitte ein Busch steht, reicht auch der gesunde Menschenverstand, um das Ziel "ziemlich genau" zu finden :D
Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2092
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von Thaliomee »

Bei jedem dieser Verstecke waren die Zielkoordinaten im Stil AB.CD.EFGH genannt
Jetzt bin ich komplett verwirrt. AB° CD,EFGH dh 4 Nachkommastellen bei den Minuten? Wo gibt es denn sowas?
Das iPhone will uns aber unbedingt 20 Meter Richtung Wasser schicken...
Gut, aber das passiert uns auch ständig mit dem Oregon :D
MarcusSchwarz
Geocacher
Beiträge: 16
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 13:47
Wohnort: Bamberg
Kontaktdaten:

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von MarcusSchwarz »

Thaliomee hat geschrieben:
Bei jedem dieser Verstecke waren die Zielkoordinaten im Stil AB.CD.EFGH genannt
Jetzt bin ich komplett verwirrt. AB° CD,EFGH dh 4 Nachkommastellen bei den Minuten? Wo gibt es denn sowas?
Hmm, entschuldige, das war mein Fehler. Natürlich warens nur drei, und bei dem mit Abweichung 2.
Thaliomee hat geschrieben:
Das iPhone will uns aber unbedingt 20 Meter Richtung Wasser schicken...
Gut, aber das passiert uns auch ständig mit dem Oregon :D
Na denn bin ich ja beruhigt :lachtot:
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9652
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von Schnueffler »

MarcusSchwarz hat geschrieben:Bei jedem dieser Verstecke waren die Zielkoordinaten im Stil AB.CD.EFGH genannt.
Echt? In diesem Format? Kann ich mir fast gar nicht vorstellen. Oder Du solltest Du Caches nicht gefunden haben, denn mit diesem Format arbeiten wir beim Geocaching nicht. Wir verwenden HDDD° MM.mmm'

Wobei die Buchstaben folgendes bedeuten:
H - Hemisphäre
D - Grad (Degrees)
M - Minuten
m - Dezimalminuten
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene
tisp
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Di 21. Jul 2009, 10:08
Wohnort: 38102 Braunschweig

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von tisp »

Hallo,

ich bin selber häufig mit dem iPhone 3G unterwegs und komme damit sehr gut klar. Solange der Blick auf den Himmel frei ist, merke ich keine Unterschied in der Genauigkeit zu dem Garmin GPS meines Mit-Cachers. Sobald man aber unter Bäumen oder an ungünstigen Stellen in der Stadt steht ist das Garmin meines Mit-Cachers teilweise genauer. Bisher hatte ich bei meinen knapp 90 Caches noch keinen dabei den ich Aufgrund des iPhone _nicht_ gefunden habe.

Ich denke optimal ist iPhone + GPS-Gerät, aber ich bin fest davon überzeugt, dass man mit jedem Gerät auch einzeln Caches finden kann. Gerade wenn man das Telefon sowieso schon hat ist es ziemlich praktisch für Caches in der Zivilisation (wo man Straßen & teilweise auch Gebäude auf der Karte sehen kann). Für ein 'richtiges' GPS-Gerät welches auch entsprechende Karten darstellen kann nochmal ein paar 100 Euro zusätzlich auszugeben sehe ich im Moment nicht ein.

Viele Grüße,
tisp
Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2092
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von Thaliomee »

Bisher hatte ich bei meinen knapp 90 Caches noch keinen dabei den ich Aufgrund des iPhone _nicht_ gefunden habe.
Kann das iPhone überhaupt peilen? Falls nicht hattest du mit den 90 caches ziemlich Glück ;)
Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3168
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von KoenigDickBauch »

Thaliomee hat geschrieben:
Bisher hatte ich bei meinen knapp 90 Caches noch keinen dabei den ich Aufgrund des iPhone _nicht_ gefunden habe.
Kann das iPhone überhaupt peilen? Falls nicht hattest du mit den 90 caches ziemlich Glück ;)
Warum muss man Peilen können um Caches zu finden. Ich schau mir die Wege auf der Karte an, das ist viel genauer, als der hopsende Pfeil.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild
Benutzeravatar
Schnueffler
Geoadmin
Beiträge: 9652
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 08:08
Wohnort: Rheinstetten
Kontaktdaten:

Re: Geocaching mit iphone wie genau ist das

Beitrag von Schnueffler »

tisp hat geschrieben:Bisher hatte ich bei meinen knapp 90 Caches noch keinen dabei den ich Aufgrund des iPhone _nicht_ gefunden habe.
Zum Suchen mag das vielleicht alles noch gehen, da man dann die Ungenauigkeit des Gerätes mit Suchaufwand kompensieren kann. Aber wenn man einen Cache verstecken will, sollte man schon auf ein richtiges GPS zurückgreifen. Die Gründe dafür hast Du ja schon teilweise selber genannt.
Bild
Schnueffler's Blog
- Aktuelles aus der Cacherszene
Antworten