Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Allgemeine Tipps USA

Urlaubscaches in der Ferne.

Moderator: Quadmaster

Antworten
Turbotobi76
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: So 12. Nov 2006, 14:18
Wohnort: Altbach

Allgemeine Tipps USA

Beitrag von Turbotobi76 »

Hi Leute,

im August geht es für 2 Wochen nach Florida. Soll zwar eher kein Geocaching Urlaub werden aber die ein oder andere Dose wird sich schon finden lassen :roll:

Gibt es Probleme mit den Navi im Handgepäck?

Aufgrund der teilweise recht ungemütlichen Tierwelt in Florida werd ich auf größere Querfeldein Caches wohl eher verzichten. Hab bei einigen Cache Beschreibungen Foto´s von Skorbionen,Schlangen und äußerst ungemütlichen Spinnen gesehen :schockiert:

Dann doch lieber einen Micro im Stadtgebiet oder an der Autobahn.

Hat jemand einen kurzen Text der mein tun auf Englisch erklärt,irgentwie macht man sich ja doch es öfteren verdächtig wenn man immer so rumschleicht und wenn mir ein Cop ne Knarre an den Kopf hält dürften meine eh schon magere Englisch Kenntnisse ziemliche schnell weg sein :hilfe:

Allgemeine Tipps sind natürlich auch herzlich willkommen :gott:

Gruß Tobias
Bild
Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2384
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Tipps USA

Beitrag von BlueGerbil »

Turbotobi76 hat geschrieben:Gibt es Probleme mit den Navi im Handgepäck?
Nein.

Turbotobi76 hat geschrieben:Hab bei einigen Cache Beschreibungen Foto´s von Skorbionen,Schlangen und äußerst ungemütlichen Spinnen gesehen :schockiert:
Ich würde mir in den Everglades Sorgen um die Tiere machen, die dich essen können.

Turbotobi76 hat geschrieben:wenn mir ein Cop ne Knarre an den Kopf hält
Guck andere Filme.
Du wirst schlimmstenfalls aus sicherer Entfernung aufgefordert, dich auf den Boden zu legen.
Eine Beschreibung der Tätigkeit solltest Du auf geocaching.com finden.
Benutzeravatar
whitesun
Geowizard
Beiträge: 1677
Registriert: Sa 19. Jun 2004, 10:31
Wohnort: 26133 Oldenburg

Re: Allgemeine Tipps USA

Beitrag von whitesun »

Meine Güte, was hast du für ein Bild über die USA? Wohl zuviele schlechte Krimiserien geschaut?

Einfach ganz normal als Gast verhalten. Nicht den "typischen" ;) Deutschen raushängen lassen. Denn du wärest überrascht wieviele US-Amerikaner die deutsche Sprache verstehen und auch reagieren werden.

Halte Dich an die Verkehrsregeln (vorher informieren) und wenn ein Polizist dich auffordert, etwas zu machen, dann mach das. Diskutieren, wie bei uns in D ist nicht drin. Keine blöden Witze über Bomben oder andere evtl. spassigen "Terroräußerungen" haben schon ganz andere in den Knast gebracht.

Alles in allem, den Verstand einschalten und schon hast du einen großen Vorteil den Amis gegenüber ;)

Zum Geocachen: such dir große Dosen an Orten die etwas abgelegen sind, die du schnell finden kannst und dich nicht lange an einem Ort aufhalten lassen. Wenn du die Dose nicht auf Anhieb finden kannst, brich lieber ab.

Viel Spaß in FLA. Wo soll es denn genau hingehen?

Gruß

Armin
Bild
Bild
Micros sind doof!
Atti
Geomaster
Beiträge: 635
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:07

Re: Allgemeine Tipps USA

Beitrag von Atti »

Hi,

ich habe in Amerika, als ich da allein per Auto (allerdings noch nicht geocachenderweise) unterwegs war, gute Erfahrungen gemacht.
Mir wurde sehr freundlich und hilfsbereit begegnet. Wenn ich sagte, daß ich aus Deutschland bin, dann war entweder derjenige selber oder ein Bekannter schon mal in Deutschland gewesen oder kannte jemanden, der schon mal in Deutschland war, hatte deutsche Vorfahren oder einen deutschen Schäferhund. :D

Das letzte Mal war ich auch mit Navi drüben. Da hatte ich im Handgepäck auch kein Problem mit.

LG und viel Spaß
Atti
Turbotobi76
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: So 12. Nov 2006, 14:18
Wohnort: Altbach

Re: Allgemeine Tipps USA

Beitrag von Turbotobi76 »

Hi,

das mit der Knarre am Kopf war natürlich eine leichte Übertreibung,wobei die Cops da verständlicher Weise schon etwas mehr Wert auf den Eigenschutz legen.

An sich sind die Ami`s ja schon recht locker drauf. Wobei es hier wie dort immer die überempfindlichen gibt die überall gleich Terroristen sehen und dann ist die Polizei schon mal schneller zu Stelle als hier.

Wir machen ne Rundreise mit den üblichen Touristenzielen (Miami,Orlando,Everglades usw.) haben zwar nen eigenen Mietwagen aber um ein bestimmtes Gebiet ausgiebig zu durchforsten fehlt halt doch die Zeit. Werd mir halt wirklich gezielt ein paar Dosen rauspicken und es locker sehen,soll ja Urlaub sein da dürfen auch ein paar DNF vorkommen

Über die Alligatoren mach ich mir da auch weniger Sorgen,denen geht man weiträumig aus dem Weg. bei dem anderen Getier frag ich halt schon eher ob die ein Cacheversteck vielleicht als Unterschlupf nutzen. Wenn man mich bei meinem Mittagsschläfchen störe würd ich auch stinkig werden.
Ich denk mir halt das man dort vielleicht net mit der bloßen Hand in jedes potentielle Cacheversteck greifen sollte.


gruß Tobias
Bild
Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Re: Allgemeine Tipps USA

Beitrag von Sir Hugo »

Wir sind im letzten Jahr mit dem Mietwagen von Miami nach Key West gefahren. Entlang der ganzen Strecke über die Florida Keys liegt alle paar Meilen ein cache der "Leg-Strecher-Serie": Meist tradis unweit von Parkplätzen, oft mit schöner Aussicht. So kann man stoppen, knipsen und cachen. Hat uns sehr gut gefallen.

Da die Everglades ein Naturschutzgebiet sind, gibt es innerhalb des Park meines Wissens überhaupt keine caches. Um die Eingänge herum sind jedoch einige Dosen zu finden.

Zum Thema Polizei und Kontrolle ist ja schon das meiste geschrieben worden. Wenn man im Auto von einem Cop gestoppt wird, gilt als einzige Regel, dass man zunächst sitzen bleibt, und die Hände sichtbar am Steuerrad lassen muss. I.d.R. öffnet der Cop deine Autotür, danach einfach den Anweisungen folgen, so wie überall auf der Welt.
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104
Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Allgemeine Tipps USA

Beitrag von Bursche »

Ich war kürzlich in den USA und habe dort auch jeden Tag gecacht. Bei den caches handelt es sich aber oft um virtuals oder earth-caches. Es gibt also keine Dose. Du läufst wie jeder andere durch den Nationalpark, das national-monument oder was auch immer, machst ein paar Fotos und danach kannst du den "cache" als gefunden loggen.

Wenn ich in USA richtige Dosen gefunden habe, waren die meist auf den ersten Blick zu erkennen, langes Suchen war nie notwendig. Ich hatte nie das Gefühl, mich "verdächtig" zu machen.

Ansonsten wirst du wahrscheinlich überrascht sein, wie freundlich die Menschen dort miteinander umgehen. Ein "good morning Sir" oder ein "excuse me mam" macht meist auch aus Beamten sehr hilfsbereite und freundliche Menschen.

Also freu dich auf den Urlaub und mach dir keine Sorgen!
Benutzeravatar
Linksfahrer
Geocacher
Beiträge: 51
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 08:51

Re: Allgemeine Tipps USA

Beitrag von Linksfahrer »

Komme gerade zurück aus den Staaten. GPS im Handgepäck - kein Problem. Es hat sogar im Flugzeug guten Satelitenempfang (Fensterplatz oder daneben), man kann mit den entsprechenden Karten den Flug als Track speichern.
Uns hat das Cachen immer wieder an schöne Ort geführt, an die wir sonst vielleicht nicht gekommen wären, oder wir haben eine anderen Wanderung gemacht als die, die in deutschen Reiseführern oder im Lonely Planet empfohlen werden.
An Orten, wo keine Cacheablage möglich ist (National Parks), wird viel mit Earth Caches oder virtuellen Caches gearbeitet. Ansonsten findet man häufiger Behälter, die 'amerikanisch' versteckt sind. D.h. sie wurden einfach nur ohne Tarnung abgelegt (ins Gestrüpp geschmissen). In Städten findet man etwas kleinere Behälten - auch mal Filmdosen (die hier aber eher unüblich sind), außerhalb sind meistens größere Dosen ausgelegt. Anders als bei uns sind häufiger die Koordinaten nicht so genau und man kann den Cache dann über Beschreibung und Hint finden, die dann meistens sehr gut sind. Was etwas nervig ist: wenn Caches nicht mehr zu finden sind, werden sie meistens nicht deaktiviert. Da hilft nur, vor jedem Cache die letzten Logs lesen, da kann man sich einiges an Suchen sparen.
Ansonsten kann ich das Cachen im Herkunftsland empfehlen. Es macht Spaß und auch hier finden sich immer wieder Highlights!
Viel Spaß in Florida!

Linksfahrer (grademal 36h wieder auf deutschen Boden, vorher Hawaii und San Francisco)
Antworten