Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von argus1972 »

Da ich beim Cachen meistens als Einzelkämpfer ohne Laptop unterwegs bin, habe ich zunehmend das Gefühl, dass man damit besonders bei jüngeren Multis > d2,5 benachteiligt ist.

Ich beobachte bei vielen (neueren) Multis zunehmend einen Trend zu immer komplizierteren Verstecken, bei denen man zum Teil erhebliche Flächen absuchen muss, was im Alleingang ewig dauern kann, immer kryptischeren Rätseln, die entweder vereintes Denken oder mobile Internetverbindung voraussetzen, Stationen, die alleine schlichtweg nicht zu machen sind, weil einem 3 bis 5 Hände fehlen, um sie zu handhaben und Caches, die von Anfang an darauf ausgelegt sind, im Rudel angegangen zu werden, weil es alleine einfach nicht geht und körperliche Hilfestellung oder Sicherung zwingend erforderlich ist.
Mit Letzteren meine ich nicht T4+, sondern recht "normale" LPs und Caches in etwas unwegsamerem Gelände.

In den Logs heißt es dann, "im 8er-Rudel mit Team Wuschelwonz und 4 Gastcachern an WP8 eine Stunde gesucht, dann erst den Telejoker, danach für das Rätsel das Smatphone bemüht".
Das kann es doch nicht sein! :irre:

Dieser Sachverhalt tritt natürlich immer im Listing unangekündigt und prinzipiell in maximaler Entfernung zum Auto auf, so dass der Frust immens wächst, wenn man mal wieder aus technischen Gründen abbrechen musste.
Meiner Meinung nach, sollte im Listing erwähnt werden, dass der Cache alleine nicht machbar, oder zumindest äußerst problematisch ist.
Natürlich loggt niemand dnf, daher finden sich ausschließlich Rudellogs von denen, die es geschafft haben. Zum Glück kann man die Auswahl der Caches damit filtern.

Ebensowenig finde ich, dass souveräne Kenntnis von ASCII, HTML, BASIC, Braille, Flaggen- und Winkeralphabet, Koppelnavigation, Astrophysik, Morse etc. zur Allgemeinbildung gehören.
Viele Cacher sind ja bekanntlich mit mobilem Rechenzentrum unterwegs, aber ist das inzwischen zwingend erforderlich? Ich, der nicht mal ein Handy besitzt und auch keines anschaffen wird, kann nicht nachvollziehen, dass man bei einer Wanderung mitten in der Pampa ins Internet gehen muss, um die nächste Stage zu finden.
Leider wäre es aber häufig notwendig.
Ich finde, auch dazu gehört ein HW ins Listing, damit man sich vorbereiten kann.

Geht der Trend also zum Rudelcachen mit massiver EDV-Unterstützung und wird das bald Pflicht?
Bin ich als Einzelkämpfer, der seine EDV auf dem Schreibtisch lässt, eine aussterbende Gattung und kann ich bald nur noch 1/1-Tradis machen, wenn ich die machbaren Multis, die mich interessieren, durch habe?
Habt Ihr schon die gleiche Erfahrung gemacht?
Woher kommt dieser Anspruch an immer komplexere Caches?
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von huzzel »

argus1972 hat geschrieben:Woher kommt dieser Anspruch an immer komplexere Caches?
Weil jeder den anderen übertreffen will :roll: .
Benutzeravatar
Quastus
Geowizard
Beiträge: 2439
Registriert: Mi 19. Nov 2008, 18:28
Wohnort: 38120 Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von Quastus »

Aber es stimmt, dass meist keine Tipps im Listing stehen, dass man sich vorbereiten kann.... man steht dann meist ohne TJ wirklich blöd da, und sei es nur zu wissen, ob das $ auf der 3 oder 4 liegt.
Sowas sollte wirklich im Listing erwähnt werden, eben um nicht unbedingt abbrechen zu müssen.
Raufzieher
Benutzeravatar
cpunkt
Geocacher
Beiträge: 144
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 12:40
Wohnort: Meckelstedt
Kontaktdaten:

Re: Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von cpunkt »

Moin,
argus1972 hat geschrieben:Viele Cacher sind ja bekanntlich mit mobilem Rechenzentrum unterwegs, aber ist das inzwischen zwingend erforderlich? Ich, der nicht mal ein Handy besitzt und auch keines anschaffen wird, kann nicht nachvollziehen, dass man bei einer Wanderung mitten in der Pampa ins Internet gehen muss, um die nächste Stage zu finden.
bei einem Multi soll an jeder Station ein "hint" zur folgenden sein. Wenn dagegen komplizierte Aufgaben zu lösen sind ("can involve complicated puzzles you will first need to solve to determine the coordinates"), dann handelt es sich um einen Mystery. Wenn der Cache falsch gelabelt ist, kannst Du SBA loggen...
Gruß
Gerd Bild
¯¯¯¯¯
BildBildBild
Benutzeravatar
Grauer Star
Geowizard
Beiträge: 1411
Registriert: So 3. Dez 2006, 13:45
Wohnort: 55411 Bingen Mäuseturm
Kontaktdaten:

Re: Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von Grauer Star »

Ich glaube auch, das der Faktor Rudel von vielen überschätzt wird ;) . Klar, viele "schwärmen" aus und suchen ein großes Gebiet ab und finden dementsprechend schnell etwas. Der Schuss kann aber auch nach hinten losgehen wie man hier sieht.
Mit 6 Mann bei einem 2/1 nix gefunden. Grund: jeder meinte "ja da habe ich schon geschaut" .... nur halt nicht richtig ;-)
Aber bei richtig kniffligen Sachen stimmt es schon, mit 6 Köpfen ist ein schwieriges Rätsel einfach schneller geknackt :D
Trotzdem denke ich das man die meisten Caches allein schaffen kann .... es dauert dann halt nur länger. :roll:
Grüße aus Bingen,
Mahatma Grauer Star der Beleuchtete aka Sturnus Canus, bekannt aus Funk & Fernsehen
Bild Bild
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von Carsten »

cpunkt hat geschrieben:bei einem Multi sollte an jeder Station ein "hint" zur folgenden sein.
Fettung von mir. Ich wüsste aber nicht, dass so etwas in den Guidelines gefordert wird, auch wenn es manchmal wirklich sinnvoll wäre.

cpunkt hat geschrieben:Wenn dagegen komplizierte Aufgaben zu lösen sind ("can involve complicated puzzles you will first need to solve to determine the coordinates"), dann handelt es sich um einen Mystery.
Bei der von dir zitierten Originalpassage aus den Guidelines geht es nur um die Startkoordinaten, nicht um Stationen innerhalb eines Caches.
cpunkt hat geschrieben:Wenn der Cache falsch gelabelt ist, kannst Du SBA loggen...
Das wäre wohl ein wenig übertrieben. Eigengott schaut eigentlich halbwegs regelmäßig hier rein, d.h. ein Posting dort mit GC-Nummer und Begründung sollte erstmal ausreichen.
Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von stoerti »

Geht der Trend also zum Rudelcachen mit massiver EDV-Unterstützung und wird das bald Pflicht?
Deutschland gehört neben Luxembourg (25 Tradis gesucht, einen gefunden!) zu den unterentwickelsten Cacheländern der Welt.
Holland steht Müllcachemässig vielleicht noch mit auf einer Stufe.

Geh woanders cachen.
Du wirst überrascht sein, welch schöne und vor allem grosse Dosen Dich erwarten.

Geh in die Schweiz, nach Schweden, Norwegen, Schottland, Finnland, Dänemark, USA!
Die schaffen es sogar, Regulars als Tradis mitten in der Stadt zu verstecken.
Ich wüsste aber nicht, dass so etwas in den Guidelines gefordert wird
Genau das macht den Unterschied, zwischen armseligen Deutschen und allen anderen aus.
Es muss nicht immer alles gefordert sein, was getan wird.
Das gibts nur in Deutschland.
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.
Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von t31 »

huzzel hat geschrieben:
argus1972 hat geschrieben:Woher kommt dieser Anspruch an immer komplexere Caches?
Weil jeder den anderen übertreffen will :roll: .
Genau das ist es. Ein grund warum ich kein Mystery mehr lege. Es wird sich immer einer finden der ihn lösen und finden kann und natürlich super findet, aber spätestens auf dem nächsten Event merkt man wieviel Freunde man sich gemacht hat. Im Vordergrund sollte doch immer das Cachen und der Spaß stehen, ein interessanter Ort, etwas wissenswertes, eine große Dose damit auch Kinder was zum tauschen haben.

Rudelcachen ist einfach doof, da bekommt man vom Cache überhaupt nichts mehr mit, so lesen sich dann auch die Logs.
Wir gehen schwerere Caches auch im Zweierteam (4 Köpfe) an, weil 4 Köpfe in der Regel auch 4 Ideen zu möglichen Problemlösung haben und sich meist ergänzen und auch bei der Suche sehen 8 Augen mehr als 4, jeder schaut eben anders. Ansonsten gehen wir allein Cachen und da sind wir auch schon oft an Fragen gescheitert, dann heißt es probieren statt google, denn ohne Onlinemöglichkeiten googelt es sich schlecht im Wald und so brauche wir kein mobiles Internet, das ganze akkugelade geht mir so schon auf den Senkel + das herumschleppen von allerlei Cacherwerkzeug, man weis ja nie - eigentlich sollte ein GPS + Kompass und Stift reichen ... eigentlich.
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool
kukus
Geowizard
Beiträge: 1262
Registriert: Sa 20. Okt 2007, 14:54

Re: Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von kukus »

stoerti hat geschrieben:Deutschland gehört neben Luxembourg (25 Tradis gesucht, einen gefunden!) zu den unterentwickelsten Cacheländern der Welt.
Komisch, ich kenne Luxemburg als das Land der überdurchschnittlich guten Multis. Aber ob man lieber einen guten Multi oder zwei Dutzend Filmdosen angeht, bleibt schließlich jedem selber überlassen.
Gruß
kukus
Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Geht Cachen bald nur noch im Rudel und mit EDV?

Beitrag von stoerti »

Genau, ich gehe Multis an, deren Beschreibung in einer Sprache verfasst ist, die ich nicht verstehe. Das ist natürlich ne ganz neue Variante.

Ausserdem habe ich keine Zeit für Multis in Luxembourg.

Nachtrag: In .lu gibts es durchschnittlich sehr viel weniger Drecksmicros als Smalls oder Regulars im Vergleich zu Deutschland.
Das liegt aber nur daran, dass in den Guidelines nicht explizit gefordert ist, mehr Regulars zu legen.
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.
Antworten