Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

cyberberry
Geomaster
Beiträge: 596
Registriert: So 6. Mai 2007, 22:21
Wohnort: N48.9135° E008.98492°
Kontaktdaten:

Re: Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Beitrag von cyberberry »

Könnt ihr jetzt mal alle wieder runter kommen von eurem hohen Baum? :D

Hier wird nicht unerhebliches Geschütz aufgefahren, Klettercacher als kriminell hingestellt, aber weit und breit kein Beleg dafür gezeigt.

Warum gibt es eigentlich für einige nur den einen richtigen Weg zu cachen, nämlich ihr eigener? Der eine loggt über 20 SBAs bei einem Mystery vor seiner Haustür, weil er ihm zu schwer ist und er überhaupt diese Mysterys hasst. Der nächste mault an allem rum was mit klettern zu tun hat. Wieder andere mögen keine Micros und es vergeht kein Tag, an dem sie das nicht hier kund tun. Gibt's dann mal wieder nix zu motzen kommen die LPC dran. Da wird dann wieder mit Verboten, Regelungen und Gesetzen um sich geworfen, aber so richtig geklärt wird das nie.

Ist einigen die Homezone zu leer oder habt ihr nicht besseres zu tun, als andere anzuscheissen? Ist grad Sommerloch, Hitzestau oder zu viel Regen? Ist das ein Outdoorhobby oder ein Sesselpupserverein? Wollt ihr Vereinsmeierei oder Stammtischgelaber? Habt ihr keinen Spaß mehr am Cachen und müsst es anderen auch noch vermiesen?

Ich hab langsam die Faxen dicke in diesem Forum! Manche Threads sind ja noch ganz lustig, ein paar wenige fundiert und informativ, aber die überwiegende Mehrheit einfach nur zum Kotzen!

So, wir gehen dann mal ein paar illegale Kletteraktivitäten unternehmen und schütten lieber dort Adrenalin aus, bevor mir hier weiter der Kamm schwillt. :motz: :kopfwand: :irre: :hilfe:
klo25
Geocacher
Beiträge: 102
Registriert: Di 8. Apr 2008, 21:34

Re: Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Beitrag von klo25 »

cyberberry hat geschrieben: Hier wird nicht unerhebliches Geschütz aufgefahren, Klettercacher als kriminell hingestellt, aber weit und breit kein Beleg dafür gezeigt.
Naja, aus radioscout's Aussage direkt eine persöhnlich Anfeindung und die Aussage zu interpolieren, dass alle Kletterer kriminell sind, und zudem das Ganze dann noch als eigenen Thread mit provokanter Überschrift abzutrennen finde ich schon ziemlich weit hergeholt. Sehr förderlich allerdings für eine Diskussion auf billigem Niveau.
cyberberry hat geschrieben: Warum gibt es eigentlich für einige nur den einen richtigen Weg zu cachen, nämlich ihr eigener?
Dazu gehört aber auch der "Ehrenkodex Way of Caching" der hier im Forum wehement verteidigt wird.
cyberberry hat geschrieben: Könnt ihr jetzt mal alle wieder runter kommen von eurem hohen Baum?
Sehr gute Idee. Ich glaube ein wenig mehr Toleranz und Gelassenheit wäre eine schöne Sache in diesem Unterforum.

Happy Hunting,
klo25
-sicknature-
Benutzer 13162 gelöscht

Re: Logo/Banner für "Aktion Logproof"

Beitrag von Benutzer 13162 gelöscht »

movie_fan hat geschrieben:Das Problem ist, das du durch das Seil den Baum schädigen kannst, und das ist Sachbeschädigung.
Meistens wird da ncihts gemacht, weil es keinen stört, deswegen ist es aber noch lange nicht legal.
Wenn man auf der falschen Spur fährt baut man auch mehr Unfälle.
Man kann es aber auch richtig machen und dann bleibt auch das Kambium heile.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sagt:
  • Das eigenmächtige Fällen von Bäumen, sowie das Abschneiden von Ästen im Wald ist untersagt
  • Das Beschädigen der Bäume durch z.B. das Einschneiden der Rinde, erleichtert es Krankheitserregern, den Baum zu befallen und kann zum Baumsterben führen.
  • Achten sie beim Beklettern von Bäumen auf nistende Vögel oder andere Tiere, die gestört werden könnten.
Das hört sich für mich jetzt nicht gerade nach einem generellen Verbot an.
Over and out.

PS: Ich bin übrigens Kletterer. Ich hoffe ich werde jetzt nicht verfolgt und belangt für die Waldnutzung oberhalb 10m :/
Benutzeravatar
Night-Fly
Geomaster
Beiträge: 617
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 02:36
Wohnort: Winsen (Luhe)
Kontaktdaten:

Re: Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Beitrag von Night-Fly »

radioscout hat geschrieben:Sehr viele (die meisten?) Klettercaches sind illegal oder zumindest grenzwertig. Wer loggt da freiwillig mit einem Selbstbelastungsbild?
klo25 hat geschrieben:
cyberberry hat geschrieben: Hier wird nicht unerhebliches Geschütz aufgefahren, Klettercacher als kriminell hingestellt, aber weit und breit kein Beleg dafür gezeigt.
Naja, aus radioscout's Aussage direkt eine persöhnlich Anfeindung und die Aussage zu interpolieren, dass alle Kletterer kriminell sind, und zudem das Ganze dann noch als eigenen Thread mit provokanter Überschrift abzutrennen finde ich schon ziemlich weit hergeholt. Sehr förderlich allerdings für eine Diskussion auf billigem Niveau.

...
Happy Hunting,
klo25
wieso?
die aussage war doch, das sehr viele oder sogar die meisten klettercaches illegal sind. daraus kann man doch schlussfolgern, dass die leute die diese dosen loggen ebenfalls illegale hobbies haben und illegalen freizeitbeschäftigungen nachgehen, ergo kriminell sind...
die aussage ist für mich allein provokant, nicht die fragende überschrift vom titel des abgetrennten themas? die lässt nämlich raum für diskussion, die aussage selbt nicht...

letzten endes ist es jedoch so, dass ich bei irgendwelchen klettercaches weit weniger grenzübrschreitungen begehe als bei div. wald- und wiesencaches.
auch die beschädigungen die immer wieder thema sind... naja, wer sich mal in wald und flur genau umsieht, wird bei gewöhnlichen caches weit mehr beschädigungen feststellen als bei klettercaches... es kommt nicht selten vor, dass bereits neue caches nach 2-3 wochen aussehen, als wäre eine ganze wildschweinherde durchs gelände gezogen. trampelpfade, umgeknickte büsche, beschädigte zäune sind nur ein kleiner teil der stichwortliste...

um es mal rechtlich auf einen nennen zu bringen. wo ist der unterschied, ob ich einen mikro im park unter eine parkbank befestige und anschraub oder mich an einer brücke abseile?
beide objekte, die bank und die brücke werden hier zweckentfremdet... aber wo bitte ist die kriminelle handlung?

anderes beispiel: schaut euch doch mal normale "klettercaches" an die ohne ausrüstung zu loggen sind und meist nur 4 oder 4,5 sterne haben.
hier hab ich es schon sehr oft gesehen, wieviel schaden die bäume nehmen, die rinde angetreten ist, die äste abgeknickt sind... bäume die mit ausrüstung bestiegen werden, leiden da um ein vielfaches weniger! hier muss man die schäden oft schon suchen...
Bild Bild Bild
Bild
Sei kein Schatten Deiner selbst.
Mein Blog auf www.Night-Fly.com


Fieber? Temperaturmessung einfach und unkompliziert mit dem neuen Rektalthermometer von MedCrom...
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Beitrag von Zappo »

naja,
Dieser hier als hochheilig angesehene Wald mit den ach so schützenswerten Bäumen ist doch nix anderes als eine vom Menschen geschaffene Kulturlandschaft, welche zum Zwecke der Holzgewinnung angelegt wird - mal abgesehen von Naturschutz- und ähnlichen Flächen. In diesen Wäldern werden Bäume gefällt, mit großem Gerät rausgezogen, gestapelt und abtransportiert - immense Flur- und Baumschäden sind bei diesen Aktionen offensichtlich nicht zu vermeiden. Dagegen verblaßt jede Cacher-Kletteraktion, Cachertrampelpfad usw....Dies ist natürlich kein Freibrief für nicht naturgerechtes Verhalten, aber ein bisschen Augenmaß und alles ist ok. Kein vernünftiger Cacher (die gibts!) wird in eine 300jahre alte Eiche oder einen sonstigen Solitärbaum zum Klettercache hernehmen. Die Baumcaches, welche ich bis jetzt (von unten) gesehen habe, waren alles Allerweltsbäume in einem von Allerweltsbäumen "bevölkerten" Allerweltsholzgewinnungswald. Man kann die "Political Correctness" auch zu weit treiben - Augenmaß, die Kirche im Dorf lassen usw. ist da m.E. eher das Stichwort. Wer sich naturschützerisch engagieren will, sollte das mal 3-5 Ebenen höher versuchen (Berlin bzw. Frankfurt böte sich an :D ) - da werden die wirklichen Umweltsünden begangen, da sitzen die wirklichen Ver :zensur:

Gruß Zappo, Waldbesitzer (na gut, kleiner :D )
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
GEOGEO
Geomaster
Beiträge: 398
Registriert: Di 29. Jul 2008, 09:42

Re: Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Beitrag von GEOGEO »

erst mal:
Können wir bitte zum eigentlichen Thema urückkommen? Lieber Night-Fly, lieber wutzebaer, könnt ihr euren Kleinkrieg bitte über PN austragen?
btt:
Und nun die Frage an dich, radioscout: Was machen wir schlimmes? Kannst du mir das an einem Text belegen (interessiert mich wirklich!) Und zum Thema Naturschutz: Willst du mal sehen, was ein Baum macht wenn man ein Schild rein schlägt? Dann schau hier: Die armen Bäume!
Wenn man das schon sieht, kann man kaum glauben, das eine Baum überleben kann, wenn man ein Seil drüberzieht.....
Zum Verstehen meiner postings muss man wissen, dass ich (erst) 15 Jahre alt bin.
Übrigens:
Auf geocaching.com heisse ich GEOGEO33
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24962
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Beitrag von radioscout »

Night-Fly hat geschrieben: jeder LP wäre dann ja auch "illegal". zum glück macht die aber niemand...
Es gibt hier eine ganze Serie von Abandoned-Place-Caches, bei denen es keinen Hinweis darauf gibt, daß man die Location nicht betreten darf.
Es gibt sehr viele Abandoned Places, bei denen das Betreten zumindest erkennbar geduldet wird. Man muß sogar aufpassen, daß man nicht von den Massen von Muggels gesehen wird.
Und es gibt welche, bei denen das Betreten eindeutig verboten ist und auch keinerlei Duldung erkennbar ist.
Night-Fly hat geschrieben: aber als nicht-kletterer kannste das auch beurteilen... :xmas4_respect:
Kennen wir uns oder woher weiß Du das? Oder beziehst Du das auf meine wenigen T=5-Logs? Das liegt ganz sicher nicht daran, daß ich ein Problem damit hätte, auf einen Baum oder alten Strommast zu klettern oder mich von einer Brücke abzuseilen sondern einfach daran, daß ich keine Lust habe, einen Baum zu beschädigen oder an einer Brücke erwischt zu werden. Für mich gehört unauffälliges Vorgehen zum Geocaching dazu.
Night-Fly hat geschrieben: jetzt werden wir kletterer schon als kriminelle betitelt... nur weil andere argumente versagen :lachtot:
Wie bitte? Ich soll Kletterer als Kriminelle betitelt haben? Bitte nochmal genau lesen.
Ich kenne einige, die für Kletterübungen an Brücken (ohne Geocaching) ein hohes Bußgeld zahlen mussten. Und wenn das für Dich nicht illegal, unzulässig oder wie Du es nennen willst ist: ich habe noch "oder zumindest grenzwertig" geschrieben.
BTW: Hier in der Nähe gibt es schöne Kletterfelsen, die man nur mit Genehmigung nutzen darf. Wer da ohne Erlaubnis klettert ist natürlich kein Krimineller aber er tut etwas verbotenes.
Night-Fly hat geschrieben: dat muss ja mächtig brennen bei dir in der seele, dass da einige dosen sind an die du nicht rann kommen kannst. ;)
Du forderst Argumente, bringst aber nur persönliche Anfeindungen?
Wenn es Dich beruhigt: Es ist mir völlig egal, ob irgendwo eine Dose liegt, die ich nicht finde. Dieser ganze Statistikkram interessiert mich nicht, ich habe keine Heimatzone definiert und halte deshald auch keine sauber.
Selbst ein einfacher Drive-In-Cache ganz in der Nähe bleibt ungefunden weil er laut Beschreibung im Vorgarten des Owners liegt.

Night-Fly hat geschrieben: die aussage war doch, das sehr viele oder sogar die meisten klettercaches illegal sind.
Evtl. irre ich mich auch und es ist legal, an Brücken zu klettern, alte Strommasten zu besteigen, auf Bahnanlagen rumzuklettern usw. Einige mußten dafür zahlen, evtl. zu Unrecht?
Wenn ich mal Lust und Zeit habe frage ich mal bei den zuständigen Stellen ob man darf oder nicht.
Night-Fly hat geschrieben: daraus kann man doch schlussfolgern, dass die leute die diese dosen loggen ebenfalls illegale hobbies haben und illegalen freizeitbeschäftigungen nachgehen, ergo kriminell sind...
Das erscheint mir aber sehr weit hergeholt.
Night-Fly hat geschrieben: letzten endes ist es jedoch so, dass ich bei irgendwelchen klettercaches weit weniger grenzübrschreitungen begehe als bei div. wald- und wiesencaches.
auch die beschädigungen die immer wieder thema sind... naja, wer sich mal in wald und flur genau umsieht, wird bei gewöhnlichen caches weit mehr beschädigungen feststellen als bei klettercaches... es kommt nicht selten vor, dass bereits neue caches nach 2-3 wochen aussehen, als wäre eine ganze wildschweinherde durchs gelände gezogen. trampelpfade, umgeknickte büsche, beschädigte zäune sind nur ein kleiner teil der stichwortliste...

um es mal rechtlich auf einen nennen zu bringen. wo ist der unterschied, ob ich einen mikro im park unter eine parkbank befestige und anschraub oder mich an einer brücke abseile?
beide objekte, die bank und die brücke werden hier zweckentfremdet... aber wo bitte ist die kriminelle handlung?
Auf die erheblichen Schäden durch ungeeignet versteckte Caches weise ich schon seit Jahren hin. Und Sachbeschädigung wie das Festschrauben an Bänken ist natürlich verboten und verstößt auch gegen die Guidelines.
Night-Fly hat geschrieben: anderes beispiel: schaut euch doch mal normale "klettercaches" an die ohne ausrüstung zu loggen sind und meist nur 4 oder 4,5 sterne haben.
hier hab ich es schon sehr oft gesehen, wieviel schaden die bäume nehmen, die rinde angetreten ist, die äste abgeknickt sind...
Es ist völlig egal, wie viele T-Sterne ein Cache hat und ob mit oder ohne Ausrüstung geklettert wird. Schäden sind zu vermeiden. Ein sehr vernünftiger Owner hat dankenswerterweise einen Cache archived als er erkannte, daß Schäden verursacht wurden obwohl man problemlos an die Dose kommt wenn man etwas nachdenkt. Die "Abrissbirnen des Monats" taten das leider nicht.
Night-Fly hat geschrieben: bäume die mit ausrüstung bestiegen werden, leiden da um ein vielfaches weniger! hier muss man die schäden oft schon suchen...
Weil die Schäden weiter oben zu finden sind und man sie von unten nicht sieht? Aus den Augen, aus dem Sinn?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
D-Buddi

Re: Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Beitrag von D-Buddi »

cyberberry hat geschrieben: Hier wird nicht unerhebliches Geschütz aufgefahren, Klettercacher als kriminell hingestellt, aber weit und breit kein Beleg dafür gezeigt.
Kriminell ist völlig überzogen! Belege? Ruf z.B. ein Bezirksamt in Hamburg an dann wirst du erfahren das das Beklettern von Bäumen in Hamburg generell verboten ist... Das dürfte wohl nicht nur in HH so sein, doch wo kein Kläger da...
cyberberry hat geschrieben: Warum gibt es eigentlich für einige nur den einen richtigen Weg zu cachen, nämlich ihr eigener? Der eine loggt über 20 SBAs bei einem Mystery vor seiner Haustür, weil er ihm
habt ihr nicht ein SBA geloggt weil eine Klettercache nur T4 gelistet war und es "für andere" ja gefährlich werden könnte?? Wie passt das denn zu der Aussage?

Jörg
Benutzeravatar
Quacks
Geocacher
Beiträge: 57
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 07:41

Re: Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Beitrag von Quacks »

"Kriminell" ist ein großes Wort. 5 Euro Bußgeld sind in meinen Augen nicht kriminell. Mehr dazu.

Vordergründig geht es hier um Abseilen von einer Brücke. Aber auf Bäume sind die Demonstrierer auch geklettert.

Also mehr "du-du-du" als "Guantanamo".
Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Kletterer = Kriminell ?! (abgetrenntes Thema)

Beitrag von huzzel »

Welche Straftat/Ordnungswidrigkeit ist den abseilen von Brücken?
Sachbeschädigung? Wohl kaum.
Grober Unfug?
Belästigung der Allgemeinheit (§ 118 OWiG, alte Bezeichnung: Grober Unfug) ist nach deutschem Recht eine Handlung, die geeignet ist, den äußeren Bestand der öffentlichen Ordnung unmittelbar zu stören oder zu beeinträchtigen, so dass die Öffentlichkeit belästigt wird.
Trifft es auch nicht so ganz :???:
Und was ist mit Abseilen in alten Steinbrüchen? Auch "verboten"?
Antworten