Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

GPS für Cachen und Motorrad

GPS Empfänger anderer Hersteller wie Alan und Lowrance.

Moderator: Teleskopix

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13358
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: GPS für Cachen und Motorrad

Beitrag von moenk »

Das 60er ist eindeutig die beste Wahl - hab zwar nun ein Oregon, aber die Ablesbarkeit ist besser.
Bedienung mit Handschuhe ist auch eher beim 60er machbar und es wirkt auch solider.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
heuchler
Geocacher
Beiträge: 211
Registriert: Do 16. Jul 2009, 15:15

Re: GPS für Cachen und Motorrad

Beitrag von heuchler »

Man man man .... ich habe hier schon ein schlechtes Gewissen aufgrund meiner finanziellen Lage für ein Navi 200 Euro auszugeben und ihr kommt mit welchen an die mindestens 250 Euro kosten.. :???:
Benutzeravatar
KukiHN
Geomaster
Beiträge: 473
Registriert: Mi 15. Sep 2004, 11:49
Wohnort: Heilbronn

Re: GPS für Cachen und Motorrad

Beitrag von KukiHN »

Naja, bei günstigeren Lösungen muss man evtl mehr Kompromisse machen. Evtl wär auch ein etrex hcx was, gibts ab 165€, lässt sich aber am mopped nicht so gut wie das 60csx bedienen (gerade mit handschuhen) und hat keinen 12v Anschluss. PDA und Co ist mir zu viel Gefummel am Mopped....
Kannst auch ein Alan600 kaufen (hatte ich am Anfang auch zum Cachen und Moppedfahren), aber das währen dann glaub ich zu viele Kompromisse.... :-)
Oder nach einem gebrauchten csx kuken, da ist dann evtl auch die karte schon dabei.
powered by Garmin 60CSx + HTC Desire
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13358
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: GPS für Cachen und Motorrad

Beitrag von moenk »

Ich mein auch: Ein gebrauchtes 60er in bestem Zustand sollte es unter 200 Euro geben.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
Benutzeravatar
MaxED9
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Di 30. Dez 2008, 12:35
Wohnort: 10315 Berlin
Kontaktdaten:

Re: GPS für Cachen und Motorrad

Beitrag von MaxED9 »

ich nutze mein Legend HCx am Mopped, das kann ich wunderbar mit Handschuhen bedienen, ist sicherlich auch eine Sache der Übung. 12V Anschluß am Gerät ist auch nicht nötig, ein umgebauter USB-KFZ-Adapter tut bei mir gute Dienste.

Ich hatte dazu auch n bissel was verbloggt:
USB-Spannungsversorgung fürs Mopped
und der Garmin passt doch ran - da gibts ein paar Fotos vom Legend am Lenker
Bild
heuchler
Geocacher
Beiträge: 211
Registriert: Do 16. Jul 2009, 15:15

Re: GPS für Cachen und Motorrad

Beitrag von heuchler »

Wegen der Stromversorgung mache ich mir da keine Sorgen. Hauptsache das Gerät hat irgendeine externe Möglichkeit.
Ne Steckdose habe ich am Mopped nachgerüstet und tut auch seine PDA Dienste mehr als gut.
Wenn da nicht TomTom drauf wäre UND man die Möglichkeit hätte Motorradrouten zu planen UND man den nächsten brauchbaren Wegpunkt ansteuern könnte (wie bei Garmin).. der ist nämlich beim TomTom fix.. und wehe da ist eine Straße gesperrt..

Hättest Du zufällig ein Bild des Adapters? Oder steckst Du das USB Kabel einfach in diesen Adapter? Eine fixe Lösung wäre mir da lieber... vielleicht bringt der Lötkolben da abhilfe.

Dann schaue ich mal... vielleicht dann doch ein Vista HCx oder 60er.
Wenn man hier schon Erfahrung hat: navigieren beide Navis zum nächst besten Wegpunkt wenn zum Beispiel ein Umweg gefahren wird oder gibt es da auch so Schwierigkeiten wie bei TomTom so dass dort nämlich der eigentliche Wegpunkt angesteuert wird... egal ob ein Wald dazwischen liegt und diese doofe Software nicht einfach einen anderen Weg berechnet :/ ?

Grüße,
Daenni
Benutzeravatar
MaxED9
Geocacher
Beiträge: 243
Registriert: Di 30. Dez 2008, 12:35
Wohnort: 10315 Berlin
Kontaktdaten:

Re: GPS für Cachen und Motorrad

Beitrag von MaxED9 »

heuchler hat geschrieben:Hättest Du zufällig ein Bild des Adapters? Oder steckst Du das USB Kabel einfach in diesen Adapter? Eine fixe Lösung wäre mir da lieber... vielleicht bringt der Lötkolben da abhilfe.
Ein Bild von welchem Adapter? KFZ-USB-Adapter, dem Umbau oder dem USB-Kabel? letztere habe ich ja oben verlinkt und diese KFZ-USB-Adapter sind ja nichts weiter als die üblichen 12V-Stecker-Gehäuse mit einer USB-Buchse.
heuchler hat geschrieben: Wenn man hier schon Erfahrung hat: navigieren beide Navis zum nächst besten Wegpunkt wenn zum Beispiel ein Umweg gefahren wird oder gibt es da auch so Schwierigkeiten wie bei TomTom so dass dort nämlich der eigentliche Wegpunkt angesteuert wird... egal ob ein Wald dazwischen liegt und diese doofe Software nicht einfach einen anderen Weg berechnet :/ ?
Bisher habe ich die Navigation nur per Zieleingabe genutzt und nicht über mehrere Wegpunkte, da berechnet das Legend bei Abweichung von der Route immer eine Neue.
Bild
heuchler
Geocacher
Beiträge: 211
Registriert: Do 16. Jul 2009, 15:15

Re: GPS für Cachen und Motorrad

Beitrag von heuchler »

So einen Adpater kenne ich ja... habe die Bilder jedoch zu spät gesehen.

Ich bin eher auf der Suche nach einem "KFZ Stromanschlussadapter an Garmin" wo jedoch schon das USB Kabel fixiert ist.

Ich mag diese dreifach Verbindungen nicht.
1. KFZ Adapter in Steckdose 2. USB Kabel in Adapter 3. USB Kabel in Navi.
Außerdem habe ich nur beschränkt Platz wo die Steckdose liegt.

Hier, eher sowas http://www.amazon.de/BRODIT-Zigarettena ... B000UE2TGE

Passt vielleicht sogar genau dieser Adapter an die etrex Serie? :???:
Benutzeravatar
KukiHN
Geomaster
Beiträge: 473
Registriert: Mi 15. Sep 2004, 11:49
Wohnort: Heilbronn

Re: GPS für Cachen und Motorrad

Beitrag von KukiHN »

Nuja, stromtechnisch ist es beim CSx einfacher. Da der serielle Anschluss 10-32V verträgt braucht man keinen klobigen 12v-Stecker mit Spannungswandler, zudem ist er robuster und staub/wassergeschützt.

Ich habe mir einfach ein Kabel mit Rundstecker besorgt, auf ca. 20cm gekürzt, 12V Stecker dran und fertig. Somit gibt´s auch kein Kabelgedöns..... ;)
Siehe Bild
powered by Garmin 60CSx + HTC Desire
Antworten