Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Martin
Geocacher
Beiträge: 208
Registriert: Sa 26. Feb 2005, 17:18
Wohnort: 51147 Köln

Re: Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Beitrag von Martin »

Werdo hat geschrieben:Aber Spaß beiseite....!
Wieso Spaß? Du hast jemand anderem einen Schaden zugefügt. Das ganze weder mit Vorsatz, noch grob fahrlässig. Der Geschädigte kann von Dir erwarten den Schaden ersetzt zu bekommen und dafür steht dann Deine Haftpflicht ein.

Einer der beiden Lieblingssätze der Deutschen: "Ich bin versichert." (der andere: "Das kann ich von der Steuer absetzen").
Bild
WernerSnow
Geocacher
Beiträge: 239
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 17:52
Wohnort: N47.7515° E11.8284°

Re: Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Beitrag von WernerSnow »

Hallo !

IMO ist das ein klassisches Owner-Risiko. Entweder die Dose so verstecken / anbringen, dass sowas nicht so leicht passieren kann, oder damit leben, dass die Dose abhanden kommen könnte.

Bei meinem ersten (mittlerweile archivierten) Cache wollte mal jemand die Dose etwas besser (bzw. hochwassersicherer) verstecken und sie ist in einer tiefen Baumhöhle verschwunden. Ok, zwar nicht mein Fehler, aber das ist nun mal das Risiko, wenn man nen Cache versteckt. Deshalb musst du dir aus meiner Sicht den Schuh nicht anziehen.
Bild
Ruhrcacher
Geowizard
Beiträge: 1226
Registriert: So 22. Apr 2007, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Beitrag von Ruhrcacher »

WernerSnow hat geschrieben:Hallo !
Ok, zwar nicht mein Fehler, aber das ist nun mal das Risiko, wenn man nen Cache versteckt.
Also doch eine "Nach mir die Sinnflut"-Mentalität?
"Wenn der Owner die Dose nicht idotensicher befestigt, dann muss ich beim bergen/wiederverstecken auch keine Sorgfalt an den Tag legen" ? Nein, das kann es nicht sein.

Wenn eine Station einen nachträglichen Konstruktionsmagel aufweist z.B. Faden zu dünn daher gerissen oder Kleber am Klettband/magnet zu schwach daher abgerissen, dann sollte der Owner die Dose entsprechend instandsetzen und hoffentlich auch verbessern.
Wenn man aber selbst zu schusselig ist und eine Dose fallen lässt, dann sollte im Sinne des Spielgedankens dafür sorgen, dass die nachfolgenden Cacher den gleichen Spaß an dem Cache haben. D.h. man sollte sich verpflichtet fühlen den angerichteten Schaden zu beseitigen bzw. zumindest zu melden und auf Instruktionen des Owner zu warten.

Noch was anderes: Was habt ihr denn erwartet, als ihr den Owner kontaktiert habt? Das er/sie super begeistert ist und sofort losrennt um die von euch versehentlich zerstörte Station zu ersetzten. Zumindest mit einer weniger wohlwollenden Antwort hättet ihr rechnen sollen, denn die ist ersten Moment verständlich. Oder bedankt ihr euch ehrlich, wenn euch jemand versehentlich auf den Fuß tritt?
Die Ruhrcacher-Homepage mit Blog & Shop

The world's problem is stupidity. Why don't we just take the safety labels off of everything and let the problem solve itself?
Werdo
Geocacher
Beiträge: 95
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:18
Wohnort: Münster

Re: Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Beitrag von Werdo »

Noch was anderes: Was habt ihr denn erwartet, als ihr den Owner kontaktiert habt? Das er/sie super begeistert ist und sofort losrennt um die von euch versehentlich zerstörte Station zu ersetzten. Zumindest mit einer weniger wohlwollenden Antwort hättet ihr rechnen sollen, denn die ist ersten Moment verständlich. Oder bedankt ihr euch ehrlich, wenn euch jemand versehentlich auf den Fuß tritt?
Den letzten Satz kommentiere ich nicht, ich denke das ist kein Vergleich den man hier anwenden kann.

Ich habe ja schon geschrieben, das es verständlicherweise ärgerlich ist! Daher haben wir natürlich nicht mit einem Sturm der Begeisterung gerechnet. Wir haben dem Owner auch noch einen Tipp gegeben, wie er an dieser Stelle ggf. besser ein Döschen verstecken könnte, da die Dose ja schon einige Male verschwunden war (was aber natürlich keine Ausrede für mein "versenken" sein soll).

Aber es kann nunmal passieren und bis jetzt waren wir der Meinung, dass der Owner dieses Risiko trägt (zumindest ist es bei uns bis jetzt so gewesen).
Wir haben aber nunmal bei unseren Cachetouren, zumindest zurzeit, keine Dose in unterschiedlichen Größen, Formen und Farben dabei, sowie kein verschiedenes Befestigungsequipment.

Werdo
Werdo
Geocacher
Beiträge: 95
Registriert: So 11. Jan 2009, 21:18
Wohnort: Münster

Re: Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Beitrag von Werdo »

Ruhrcacher hat geschrieben:
WernerSnow hat geschrieben:Hallo !
Ok, zwar nicht mein Fehler, aber das ist nun mal das Risiko, wenn man nen Cache versteckt.
Also doch eine "Nach mir die Sinnflut"-Mentalität?
"Wenn der Owner die Dose nicht idotensicher befestigt, dann muss ich beim bergen/wiederverstecken auch keine Sorgfalt an den Tag legen" ? Nein, das kann es nicht sein.
Unsere Mentalität ist das nicht, dann hätten wir ja erst garnicht den "Need Maintenance" und die PM geschrieben...

Werdo
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Beitrag von SabrinaM »

Als Owner verlange ich von meinen Findern, das sie einen verursachten (oder auch einen vorgefundenen) Schaden melden, sei es durch ein "Needs Maintenance"-Log oder durch eine Nachricht an mich. Für die Reparatur fühle ich mich verantwortlich. Natürlich freut es mich nicht, wenn etwas kaputt geht, warum auch immer, aber das Risiko muss ich eingehen, wenn ich mehr als nur Filmdosen an Baumwurzeln lege.

Dementsprechend melde ich einen angerichteten Schaden. Falls ich diesen vor Ort mit den mir vorhandenen Mitteln reparieren oder provisorisch flicken kann, mache ich das, aber ich renne nicht mit einem Rucksack voll Dosen, Befestigungsmaterial, Werkzeug & Co durch die Gegend. Ein bisschen Gewebeklebeband und ein Messer, mehr hab ich meistens nicht dabei.
Benutzeravatar
CaLLiBRi
Geomaster
Beiträge: 419
Registriert: Do 15. Mai 2008, 22:30
Wohnort: 40885 Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Beitrag von CaLLiBRi »

Wir hatten vor nicht allzu langer Zeit einen ähnlichen Fall.
Ich (CaLLiBRi) habe an einem steilen Abhang eine Dose fallen lassen und musste daraufhin mit Jazzy zusammen den Abhang ohne Kletterseil runter steigen um die Dose zu bergen. So wurde aus einem T3 schnell ein T4.5
Wir haben uns natürlich erstmal genau umgesehen und einen geeigneten Abstieg gesucht, wenn es zu gefährlich gewesen wäre, hätten wir uns entweder später mit geeignetem Material nochmal auf den Weg gemacht, oder wir hätten in dem Fall auch den Owner angeschrieben.

Ich finde, dass man in so einem Fall wenigstens genug Ar$(4 in der Hose haben sollte und es dem Owner beichten muss. Und wenn ich selber nicht die Möglichkeit habe an die Dose wieder ranzukommen, dann muss sich am Ende wohl der Owner selber darum kümmern, denn ihm wird das Problem ja bekannt sein und mit so einem Vorfall muss er nunmal rechnen.

An so einer Stelle sollte man eine Dose mit einer Schnur befestigen, damit solche Probleme gar nicht erst auftreten. Wenn der Owner das nicht macht, ist es meiner Meinung nach sein Problem und er muss selber für Ersatz sorgen.

Wenn du schon selber schreibst, dass es dir absolut unmöglich ist an die Dose zu gelangen, kann niemand von dir erwarten, dass du dann auch noch selber für Ersatz sorgst. Das du es versucht hast und das du es gemeldet hast finde ich löblich, ich denke, du hast dich somit korrekt verhalten.

Evtl würde ich dem Owner anbieten den Ersatz für die neue Dose finanziell zu erstatten, da er selber am besten weis, welche Art von Dose er dort versteckt hat.

Ich habe mal dummer weise einen Coin verloren und wollte dem Owner den Schaden ersetzen und den Coin nochmal bestellen. Er verneinte diese Aktion. Aber einen verloren gegangenen Geocoin kann ich nunmal leider nicht wieder herzaubern. Glück im Unglück, ich habe den Coin 2 Monate später beim Autoaussaugen wieder gefunden und schnellstens weiter geleitet! ;)

Happy Caching...
WernerSnow
Geocacher
Beiträge: 239
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 17:52
Wohnort: N47.7515° E11.8284°

Re: Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Beitrag von WernerSnow »

Ruhrcacher hat geschrieben:
WernerSnow hat geschrieben:Hallo !
Ok, zwar nicht mein Fehler, aber das ist nun mal das Risiko, wenn man nen Cache versteckt.
Also doch eine "Nach mir die Sinnflut"-Mentalität?
"Wenn der Owner die Dose nicht idotensicher befestigt, dann muss ich beim bergen/wiederverstecken auch keine Sorgfalt an den Tag legen" ? Nein, das kann es nicht sein.
Lies bitte meinen Post nochmal. :) Ich war der OWNER. Und ich hab gesagt es ist MEIN Risiko wenn das passiert. Klar ist es sehr schön, wenn der Finder sich um Schadensbegrenzung oder Ersatz bemüht, aber wenn mir einer schreibt "Sorry, Dose ist weg weil ..." kann ich auch nix machen. Ich pers. würd mich - wenns denn möglich ist - auch einen Notfall-Micro platzieren. Nur manchmal hat man halt nix dabei.

Edit: Ergänzungen
Bild
spun
Geomaster
Beiträge: 770
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 14:36

Re: Dose "versenkt"! Wer muss sich um Ersatz kümmern?

Beitrag von spun »

Ein Thread für mich....

Ist mir vor ein paar Tagen in Heidelberg passiert. Habe mich daraufhin in einer mail beim Owner entschuldigt und es danach noch in mein Onlinelog geschrieben.
Fällt für mich unter die Kategorie "Dumm gelaufen".

Passiert das bei einem meiner Caches würde ich halt die Wartung übernehmen.
Bild
Antworten