Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardware

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
upigors
Geowizard
Beiträge: 2359
Registriert: Mo 24. Sep 2007, 15:52
Wohnort: 39326 Hohenwarsleben
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von upigors »

aha, verstanden. der filtert also kein Licht sondern nur die daraus entstehenden Signale die mit einer tiefen Frequenz "rein kommen"?
gibts solche Hochpassfilter fertig? für den Audiobereich hab ich einiges entdecken können.
Hier wird zwar die Theorie erklärt, ist aber in der Praxis wohl nicht so praktikabel....
und dann die spannendste Frage, wie bekomme ich die gängigsten IR Frequenzen raus um den filter passend zu wählen.
ich bekomme das gefühl das die Variante mit dem TSOP wohl doch die praktikablere ist....

gruß uwe
Bild..Bild..[
Benutzeravatar
huzzel
Geowizard
Beiträge: 2787
Registriert: Mi 10. Okt 2007, 22:01
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von huzzel »

upigors hat geschrieben:und dann die spannendste Frage, wie bekomme ich die gängigsten IR Frequenzen raus um den filter passend zu wählen.
Ich zier mich mal selber ;)
-> 38/36 kHz
Hucky3000
Geocacher
Beiträge: 177
Registriert: Do 8. Nov 2007, 17:43
Wohnort: 32120 Hiddenhausen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von Hucky3000 »

Tach !

Warum keinen Optokoppler an einen ATiny13 ?!
Habe ich bei meinen Basteleien zum ersten NC auch gemacht.
Funzt super !
Hatte allerdings erst nen paar Probleme, die in der Praxis auftauchten. Hatte wohl den Vorwiderstand für den CNY17 falsch gewählt. Eine LED über 9V hat er brav durchgeschaltet. Was er nachher eigentlich durchschalten sollte ging nicht :(
Habe dann noch nen BC548 dran gelötet. Beste Bohne ;)

Hucky
thomas_st
Geowizard
Beiträge: 1643
Registriert: Fr 18. Nov 2005, 16:30
Wohnort: ~ N 51°21' E 12°00'

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von thomas_st »

Hucky3000 hat geschrieben:Tach !
Mahlzeit ;)
Hucky3000 hat geschrieben:Warum keinen Optokoppler an einen ATiny13 ?!
Habe ich bei meinen Basteleien zum ersten NC auch gemacht.
Funzt super !
Wofür und aus welchem Grund? Optokoppler haben den Vorteil der kompletten galvanischen Trennung.

Wenn man diese aber nicht benötigt und einen Lasttreiber haben möchte, ist ein BC548 oder BC337 deutlich preiswerter und kleiner.

Viele Grüße,
Thomas(_st)
Hucky3000
Geocacher
Beiträge: 177
Registriert: Do 8. Nov 2007, 17:43
Wohnort: 32120 Hiddenhausen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von Hucky3000 »

deutlich preiswerter ?! CNY 17 kostet 17 Cent, BC337 4 Cent. Wenns jetzt Euro wären ;)

Aber ich brauchte doch was galvanisch getrenntes. Ich habe nur nochmal mit dem "Transistor" des Optokopplers ein BC337 (doch kein 548) geschaltet mit dem ich ein 3V Geräte einschalte, indem einfach der Emitter die Masse hochzieht.
Ich hatte keine Lust und auch keine Zeit mehr mit den Vorwiderstand des CNY17 zu experimentieren. Auf der Platine tummelt sichalles auf engstem Raum. An den Widerstand kam ich nicht mehr sonderlich gut dran :(

Hucky
thomas_st
Geowizard
Beiträge: 1643
Registriert: Fr 18. Nov 2005, 16:30
Wohnort: ~ N 51°21' E 12°00'

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von thomas_st »

Hucky3000 hat geschrieben:deutlich preiswerter ?! CNY 17 kostet 17 Cent, BC337 4 Cent. Wenns jetzt Euro wären ;)
Alles ist relativ ;)
Hucky3000 hat geschrieben:Aber ich brauchte doch was galvanisch getrenntes.
Dann habe ich nichts gesagt - das hatte ich dem Thread bisher nun noch nicht entnommen :ops:

Viele Grüße,
Thomas(_st)
Benutzeravatar
qByter
Geocacher
Beiträge: 203
Registriert: Fr 30. Mai 2008, 23:20
Wohnort: Wadersloh, NRW

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von qByter »

Hallo,

ich hab da mal wieder ´ne Frage ;)
Wie kann ich möglichst stromsparend von 12V auf 5V wandeln? Ich hab derzeit einen regelbaren Spannungsregler (LM317T) verbaut - allerdings komme ich da mit einem Tiny in Wachbereitschaft (z.B. Standard-Reaktivlicht-Schaltung) schon auf einen Ruhestromverbrauch von fast 6ma, wohl durch die Verlustleistung des Reglers.

Wie kriege ich das stromsparender hin? Muss nicht unbedingt im einstelligen µa-Bereich landen, aber <= 1ma sollten es schon sein.

cu,
qByter
thomas_st
Geowizard
Beiträge: 1643
Registriert: Fr 18. Nov 2005, 16:30
Wohnort: ~ N 51°21' E 12°00'

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von thomas_st »

qByter hat geschrieben:Wie kann ich möglichst stromsparend von 12V auf 5V wandeln? Ich hab derzeit einen regelbaren Spannungsregler (LM317T) verbaut
Ein Linearregler wie der LM317 ist da nicht so ganz ideal (warum eigentlich ein LM317 und nicht ein 7805, da würdest Du mit weniger Bauteilen auskommen). Ich gehe zwar nicht so weit wie Johann, der mal meinte der 7805 (gilt dann sinngemäß auch für den LM317) ist nur zum Spiegeleier braten gut, aber effektiv ist was anderes.

Besser ist da ein Schaltregler wie der MC34063 - der schaltungstechnische Aufwand ist da aber höher (und ich habe auch keine Erfahrungen direkt damit). Hier findet man mögliche Schaltungsvarianten.

Der LM2576 kommt mit etwas weniger Bauteilen aus, ist aber auch etwas teurer. Weiterhin ist der Aufbau solcher Regler nicht ganz unkritisch (kurze, dicke Leiterbahnen zu den kritischen Bauteilen - schaue Dir mal das Datenblatt dazu an). Also nicht so ein solder and forget wie beim 7805.

Wie effektiv die im Endeffekt sind, weiß ich aber leider nicht.

Viele Grüße,
Thomas(_st)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24964
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von radioscout »

Für diese Anwendung ist oft ein diskret aufgebauter Spannungsregler ideal.
Schalpläne: z.B. Elektor oder Internet.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
thomas_st
Geowizard
Beiträge: 1643
Registriert: Fr 18. Nov 2005, 16:30
Wohnort: ~ N 51°21' E 12°00'

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von thomas_st »

radioscout hat geschrieben:Für diese Anwendung ist oft ein diskret aufgebauter Spannungsregler ideal.
Stimmt, für die Ströme sind Regler vermutlich wirklich die sprichwörtlichen Kanonen, die da auf Spatzen schießen. Außerdem weiß ich nicht ob die nicht eine Minimallast brauchen und wie groß die ist.

Viele Grüße,
Thomas(_st)
Antworten