Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schaltungen, Hilfe bei allen Fragen selbstgebaute Hardware

Basteleien analog und digital mit Strom und Spannung.

Moderator: radioscout

Benutzeravatar
qByter
Geocacher
Beiträge: 203
Registriert: Fr 30. Mai 2008, 23:20
Wohnort: Wadersloh, NRW

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von qByter »

Wie oben schon geschrieben, im Prinzip ist es ein Reaktivlicht, das ein bzw. zwei Relais und zwei LEDs/Optokoppler schalten soll. Tagsüber komplett schlafen legen geht nicht, da es dort, wo es liegen wird, rund um die Uhr dunkel ist ;) Ich kann aber durchaus den Powerdown-Zyklus zwischen den Messungen auf 0.5 oder 1s setzen, auf Empfindlichkeit kommt´s da nicht an... Wenn jemand bis dahin vordringt mit Taschenlampe, dann leuchtet er länger als 1 Sekunde :D

>5€ ist mir allerdings zu happig.
Der LM2936 schaut prima aus, aber 50mA sind zu wenig, ich brauch mindestens 80mA wenn der Tiny "aktiv" wird. Dann hat er für ca. 30 Sekunden ein Relais und LEDs zu schalten.

Ich hab jetzt erst mal separate Mignon-Zellen genommen und werd bei der nächsten Reichelt-Bestellung mal den MCP mitbestellen - irgendwie krieg ich die paar SMD-Pinchen schon angelötet ;)
thomas_st
Geowizard
Beiträge: 1643
Registriert: Fr 18. Nov 2005, 16:30
Wohnort: ~ N 51°21' E 12°00'

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von thomas_st »

qByter hat geschrieben:Wie oben schon geschrieben, im Prinzip ist es ein Reaktivlicht, das ein bzw. zwei Relais und zwei LEDs/Optokoppler schalten soll. Tagsüber komplett schlafen legen geht nicht, da es dort, wo es liegen wird, rund um die Uhr dunkel ist ;)
Vorschlag: Optokoppler nutzen und das eigentliche RL aus einer separaten Quelle versorgen. Dass das RL nicht in den Tagmodus fallen kann und immer aktiv ist, macht nicht so viel: eines meiner RL ist auch so platziert und funktioniert seit mehr als 1,5 Jahren mit AAAA-Zellen befeuert (zumindest wird der zugehörige Cache immer noch fleißig gefunden ;) )

Für das was dann hinter dem Optokoppler sitzt, kannst Du dann einen einfachen Linearregler nutzen. Möglicherweise, wenn der Ruhestrom immer noch zu hoch ist, diesen ganzen "Highpower ;)" Strang vom Tiny aus via Optokoppler und Transistor nur bei Bedarf aktivieren.

Viele Grüße,
Thomas(_st)
baumi-1982
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: So 29. Jun 2008, 09:23

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von baumi-1982 »

Wir hatten im letzten Semester Monostabile Kippschaltungen aufgesteckt und untersucht. Gibt es diese fertig zu kaufen oder müssten wir diese selbst nachbauen?

Könnte man das Eingangssignal über einen IR-Empfänger und Fernbedienung geben, damit dann z.B. ein Piepser für die Zeit der Entladung des Kondensators piepst?

Grüße

Anna und Tobias
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24943
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von radioscout »

Es gibt massenweise ICs, die einen oder mehrere MMV enthalten. Außerdem kann man einen MMV einfach mit einem Schmitt-Trigger aufbauen.

Du kannst auch das Timer IC NE555 oder besser die Strom sparende CMOS-Version 7555 benutzen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
baumi-1982
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: So 29. Jun 2008, 09:23

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von baumi-1982 »

Haben uns am Freitag noch diese NE555besorgt und ein wenig damit rumgespielt...vielen Dank für die Infos...

Anna und Tobias
baumi-1982
Geocacher
Beiträge: 39
Registriert: So 29. Jun 2008, 09:23

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von baumi-1982 »

Hallo,

wir hatten wieder eine neue Idee für einen der nächsten Caches und benötigen eure Hilfe.

Wir möchten eine Station entwerfen, welche die Farbfolge einer Reflektorstrecke angibt. Also eine Box, die beim Anschalten z.B. 2 x rot, 1 x blau, 1x rot, 3 x weiß, 1 x gelb aufleuchtet. 1-2 Stationen später kommt der Cacher in ein Waldstück, welches voller Reflektoren ist und dort muss man genau dem o.g. Code folgen, damit man zur nächsten Stage kommt.

Mit welchem Bauteil oder welcher Schaltung kann man das einfach und stromsparen umsetzen? Eine Schaltung ohne irgendwelche Programmierungungen wäre für unsere Kenntnisse erstmal besser geeignet.

Vielen Dank und Grüße

Anna und Tobias
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24943
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von radioscout »

4093 als Taktgeber, dahinter ein 4017 und die LEDs über eine Diodenmatrix.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von Windi »

baumi-1982 hat geschrieben:Eine Schaltung ohne irgendwelche Programmierungungen wäre für unsere Kenntnisse erstmal besser geeignet.
Ich würde es trotzdem mit einem Tiny machen (lassen). Ist wesentlich einfacher zu realisieren als mit "normalen" ICs. Vor allem wenn sich an der Farbfolge mal was ändern sollte ist man damit wesentlich besser bedient.
Hier findet sich problemlos jemand der Dir den Chip dementsprechend programmiert und schickt. Bei Bedarf biete auch ich mich gerne an.
Bild
Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5842
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Wohnort: Pierknüppel

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von jennergruhle »

Bin auch µC-Fan, aber für so eine einfache Blinke ist Radioscouts Vorschlag vielleicht wirklich besser - mit Drähten und Dioden kann man das auch schnell mal umlöten.

Man könnte auch mit einem 4093-Gatter (NAND) den Zählertakt mit einbeziehen (Diese LED an, alles aus , jene LED an, wieder alles aus usw.), dann könnte man jeden Ausgang des 4017 nutzen und nicht nur jeden zweiten.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger
---
"Geht nicht" ist keine Fehlerbeschreibung!
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24943
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Fragen zu Schaltungen

Beitrag von radioscout »

Für sowas bietet sich übrigens eine RGB-LED an.

Wenn man Pausen zwischen den Farben haben möchte und nicht jeden zweiten Ausgang des 4017 ungenutzt lassen will, kann man auch einen MMV verwenden, der vom Taktgenerator getriggert wird und die LEDs für eine bestimmte Zeit leuchten lässt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Antworten