Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Was nehm ich zur Geocache-Suche mit und was zieh ich an?

Moderator: Team Eifelyeti

Benutzeravatar
Schlitz-Ohr
Geocacher
Beiträge: 178
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 19:00
Wohnort: 14772 Brandenburg

Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von Schlitz-Ohr »

Ich habe mich jetzt schon hier im Forum umgesehen und oft... sehr oft gelesen das jene oder welche Marke mittlerweile mist ist oder aber dermaßen teuer das man sie wenn man nicht gerade Vorstandschef einer Bank ist kaum bezahlen kann.
Denoch benötige ich eine Jacke die allround tauglich sein soll.
Sie sollte sich im Preislichen rahmen bis 200€ bewegen, Wasserdicht / Regenabweisend sein, Gebüsch (fiese Dornen) abhalten können, gut aussehen sodass man sie nicht nur im Gelände tragen kann sondern auch mal z.B. in der Stadt, und wenn es mal kälter werden sollte (vll. bis -15°) warm halten.
Da ich noch nichts konkretes ausschließen bzw. favourisieren kann bitte ich um eure mithilfe. Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht. Gute als auch schlechte. Gibt es vll. gerade super Angebote im Netz wo man zuschlagen könnte?

Auf das ich eine Jacke bis zum Herbst finden möge :p
Benutzeravatar
waws
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Di 23. Aug 2005, 20:00
Wohnort: Neumünster

Re: Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von waws »

Hallo,
das ist doch wohl keine ernstgemeinte Frage, oder?
Du kannst dir alleine keine Jacke kaufen?
Wer hat dir denn bisher geholfen?
Gruß
Werner
Bild
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von radioscout »

http://de.wikipedia.org/wiki/Jungenschaftsjacke
Bei fahrtenbedarf.de auch aus dunkelblauem Lodenstoff erhältlich.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
Schlitz-Ohr
Geocacher
Beiträge: 178
Registriert: Mi 29. Jul 2009, 19:00
Wohnort: 14772 Brandenburg

Re: Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von Schlitz-Ohr »

waws hat geschrieben:Hallo,
das ist doch wohl keine ernstgemeinte Frage, oder?
Du kannst dir alleine keine Jacke kaufen?
Wer hat dir denn bisher geholfen?
Gruß
Werner
wer hat dir bisher dabei geholfen? http://www.geoclub.de/viewtopic.php?f=6 ... 31#p527031

<= zurück zum Thema! Danke =>
Benutzeravatar
PzAufkl
Geocacher
Beiträge: 86
Registriert: So 6. Apr 2008, 22:34
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von PzAufkl »

Schlitz-Ohr hat geschrieben: Sie sollte sich im Preislichen rahmen bis 200€ bewegen, Wasserdicht / Regenabweisend sein, Gebüsch (fiese Dornen) abhalten können, gut aussehen sodass man sie nicht nur im Gelände tragen kann sondern auch mal z.B. in der Stadt, und wenn es mal kälter werden sollte (vll. bis -15°) warm halten.
Ganz ehrlich: Willst du dich mit einer so teuren und hochwertigen Jacke wirklich durchs dichte Unterholz schlagen, auch auf die Gefahr hin, daß du mal irgendwann eine dicke Beschädigung des Gewebes riskierst?

Ich für meinen Teil bin mit folgenden Kombis absolut zufrieden:

a) Flecktarn-Parka, gebraucht: Eine prima Ganzjahresjacke, die sich mit einer zusätzlichen Unterziehjacke auch zur kalten Jahreszeit prima verwenden läßt. Ist vielleicht eher was für draußen, in der Stadt würde ich damit nicht unbedingt herumlaufen...;-)

BTW: Meinen Flecktarn-Parka nehme ich auch immer zu unseren Grill-Events mit. Wenn mir da ein Funke mal ein Loch in die Jacke brennt, dann läßt sich das verschmerzen - bei einer 200-Euro-Funktionsjacke sieht das sicher anders aus...

b) M-65 Feldjacke: Ich brauche Jacken mit viel Stauraum. Hier kommt die M-65 ins Spiel, die mit ihren vier aufgesetzen Pattentaschen jede Menge Platz bietet. Diese Jacke ist wie der BW-Parka sehr robust und stabil, und mit Dornen oder sonstigem Gestrüpp hatte ich damit ebenfalls noch nie Probleme.

Außerdem sieht die Jacke in schwarz eher noch "zivil" aus und läßt sich damit auch problemlos für urbane Caches verwenden, ohne daß einen alle Muggels gleich komisch anstarren. ;-)

c) Regenschutz: Beide Jacken sind nicht wasserfest oder gar wasserdicht. Macht aber auch nix, denn es gibt z.B. von Regatta sehr klein zusammfaltbare Regenjacken und/oder Regenhosen mit Isotex-Beschichtung und einer 5000er-Wassersäule, die locker in den Rucksack passen und sehr wenig Platz in Anspruch nehmen.

Etwas schwerer ist der gute alte BW-Poncho, der dafür den Vorteil hat, daß er auch einen Rucksack oder eine umgehängte Tasche wirkungsvoll vor Nässe schützt.
Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht. Gute als auch schlechte. Gibt es vll. gerade super Angebote im Netz wo man zuschlagen könnte?

Auf das ich eine Jacke bis zum Herbst finden möge :p
Wenn dir die Empfehlungen oben zu militärisch sind, dann versuch´s doch einfach mal bei Globetrotter oder Sued-West (http://www.globetrotter.de, http://www.sued-west.com). Mit beiden Läden habe ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht, und bei Sued-West in der Nähe von Ulm kannst du wirklich stundenlang stöbern und dabei sogar noch das eine oder andere Schnäppchen mit nach Hause nehmen.

Tip: Abonniere einfach bei beiden Anbietern den Newsletter, dann wirst du automatisch über aktuelle Sondernangebote und Abverkaufsartikel informiert.
Ruhrcacher
Geowizard
Beiträge: 1226
Registriert: So 22. Apr 2007, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von Ruhrcacher »

Wenn du wirklich bis zu 200 Euronen ausgeben möchtet, dann kannst du dich dafür doch auch im Outdoorladen deiner Wahl ausgiebig beraten lassen. Die VerkäufeInnen kennen zumindest ihr Sortiment in und auswenig.
Globetrotter hat mehrere große Filiale deutschlandweit und auch Jack Wolfskin hat mittlerweile in jedem Einkaufszentrum/meile ein Ladenlokal. Vlt. kommt für dich auch ein kleiner Outdoor-Händler in Frage.
Die Ruhrcacher-Homepage mit Blog & Shop

The world's problem is stupidity. Why don't we just take the safety labels off of everything and let the problem solve itself?
Benutzeravatar
jus2socks
Geomaster
Beiträge: 323
Registriert: So 10. Mai 2009, 11:59

Re: Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von jus2socks »

Ansonsten kann ich dir den französischen Sport-Discounter DECATHLON empfehlen. Da gibt es oft günstige Eigenmarken mit unschlagbarem Preis-/Leistungsverhältnis.
Gruß aus Essen
jochem
Benutzeravatar
Sofawolf
Geocacher
Beiträge: 97
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 19:20
Kontaktdaten:

Re: Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von Sofawolf »

wenns nicht gerade 100%ig regendicht sein muss (dh ca. 1 stunde bis durch ...) finde ich die bundewehrparkas mit rausknöpfbarem futter super. etwas schwer, aber relativ billig und nahezu unzerstörbar bzw. selbst wenn ... kostet ja nicht soo viel.

regenzeug habe ich mittlerweile seperat, weil die kombis nichts getaugt haben. jacke und hose von baleno aus flexothane haben bisher ettliche dornenbüsche, grobmotorische hunde uä schadlos überstanden, sind absolut dicht und man schwitzt nicht / kaum drin. bisschen teurer als der kram von aldi aber echt super. (einzig die baleno-gamaschen würde ich mir nicht mehr kaufen, aber das ist ein anderes thema ...). bisher am günstigsten bei wildnissport.de gesehen.
grüßle
Susanne
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von SabrinaM »

Wenns keinen Dauerregen dicht halten soll, eine leicht gefütterte Jacke aus G1000 von Fjällräven irgendwo im Sonderangebot / Ausverkauf erwischen. Ich hab so ein Stück und das ist unverwüstlich. Naja, nach knapp 10 Jahren zeigt sie erste leichte Verschleisserscheinungen an den Armbündchen, aber das ist OK. Gut gewachst (Schultern und Kapuze) hält sie Regen ab, ersetzt aber keine Regenjacke, wenns mal länger durch den Regen geht (je nach Regenstärke ist ne Stunde drin). Dicker Pulli drunter im Winter, im Herbst ohne, und an kühlen Sommertagen auch nicht zu warm. Dornen und Dreck konnten der Jacke noch nix anhaben, und vom Design her kann man sich damit in der Regel (hängt vom Geschmack und vom Modell ab) auch in die Stadt wagen.
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Benötige Kaufberatung für eine Jacke

Beitrag von argus1972 »

Wie wäre es mit dem Berufsbekleidungsladen umme Ecke? ;) Ich finde da immer Sachen, die preiswert sind und auch gut aussehen. Qualitativ hervorragend, weil für Leute gemacht, die bei Wind und Wetter den ganzen Tag darin verbringen, äußerst robust und preiswert.
Man hat natürlich nicht die sagenhaften Markenlogos auf dem Ärmel. :D

Für 200 Euronen bekommst Du locker Jacke in 3. Potenz, 1-2 Hosen und Kopfbedeckung.
Die tollen Outdoorsachen sind zwar wirklich toll, aber ich würde mich kariert ärgern, wenn die 1000€-Kluft beim Suhlen in Höhlen oder im Dornengestrüpp die Grätsche macht, weil die Membranen beschädigt werden.

Eine gute Adresse sind auch Raiffeisenmärkte. Ebenfalls Nutzkleidung von hoher Haltbarkeit bei günstigen Kursen.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Antworten