Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

In die Irre geführt...

Das Zentrum des Wahnsinns.

Moderator: mic@

Kai977

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von Kai977 »

Habe ich EINMAL gesagt, dass meine Telefonzellendosen Qualitäts Dosen sind.
Die Serie ist bekannt und das wisst ihr, als Powercaching Caches die es überall in Deutschland gibt und auch viele Powercacher sehr gefallen. WAS IST DA EUER PROBLEM. Und wenn mal ein anderer Owner diese Caches legt, hat er auch das Recht dazu und woher nimmt ihr euch das Recht diesen Owner mit seinem Cache anzugreifen bis er den Cache archeviert. Soll ich das bei euren Caches auch machen????

So, ich sage jetzt mal TYPISCH DEUTSCH, weil ich bin hier wirklich ARGUMENTAIONSLOS
Benutzeravatar
Rotschreiber
Geocacher
Beiträge: 97
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 01:32
Wohnort: 53

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von Rotschreiber »

Mit "deutsch" haben Deine Beiträge recht wenig zu tun...
Grüße, Rotschreiber
Fedora
Geowizard
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 17:42
Wohnort: 9....
Kontaktdaten:

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von Fedora »

Kai977 hat geschrieben:WAS IST DA EUER PROBLEM.
Jeder soll machen was er für richtig hält, aber du musst nicht versuchen mit Fundzahlen zu begründen, dass die Serie toll ist. Das ist sie nunmal nicht. Steh halt einfach dazu, wenn du's für richtig hältst.
Was ich nicht verstehe ist, wieso man solche Serien legt, wenn man Kritik dazu nicht mag. Es war doch zu erwarten, dass da keiner "Hurra!" schreit, oder nicht? Wer Lob will muss sich Mühe geben; wer sich keine Mühe gibt (und du willst sicher nicht behaupten, die Telefonzellen würden dir viel Mühe machen), der muss eben die Kritik aushalten können.
Bild
Benutzeravatar
mic@
Geoguru
Beiträge: 9722
Registriert: Fr 17. Feb 2006, 20:56
Wohnort: 14167 Berlin
Kontaktdaten:

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von mic@ »

Kai977 hat geschrieben:Da frage doch mal mic@ und co. was bei diesem Cache hier abgelaufen ist.
Das steht doch schon im Eingangsposting, aber ich kann es gerne in Stichpunkten wiederholen:
Listing gelesen --> begeistertes Log gelesen --> im Rudel voller Vorfreude hingefahren --> negative
Überraschung erlebt, da doch nur ein ordinärer Telefonzellencache --> klärendes Log geschrieben
Mein Log sollte also ein Hinweis für alle nachfolgenden Sucher sein und keine Kritik an den Owner.
Denn nicht der Owner hat uns hier in die Irre geführt, sondern der Spaßvogel mit seinem 5-Sterne-gcvote-Log.
:kopfwand:
Zum Glück waren in der Nähe noch die neuen Schlauch-Caches, die uns voll entschädigten.
Kai977 hat geschrieben:Das meine Filmdose an der Telefonzelle schon 12 Founds an 2 Tagen aufweist, ist ja wohl ohne weitere Worte zu verstehen.
Na dann helfe ich Deinem Gedächtnis mal auf die Sprünge. Hier Dein Log vom 20.November 2008:

# Da, die Serie nicht beliebt ist und sich viele beschweren,
# dass ich Platz für schöne Caches verhindere, ab in die Tonne.
# Quelle: http://www.geocaching.com/seek/log.aspx ... 2997dff680

Schade, daß Dir diese Erkenntnis wieder abhanden gekommen ist...
Sturmreiter
Geomaster
Beiträge: 341
Registriert: So 2. Mär 2008, 10:49

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von Sturmreiter »

Ich auch, ich auch! Denn ich bin wichtig und jeder hat ein Recht auf meine eigene Meinung!! ;)

Verehrte Damen und Herren,

ich verstehe das Gezeter nicht. Wirklich nicht.
Ganz zurecht, wie ich finde, wird auf die Anzahl der Funde verwiesen. Wenn Ihr eine Dose findet, die Euch nicht gefällt, gibt es meiner völlig unmaßgeblichen Meinung nach nur eine Möglichkeit: nicht loggen!
Ich selber habe schon (versehentlich) Dosen gefunden, die sich nach dem Fund als völlig daneben erwiesen. Ich habe sie aus ihrem Versteck gezogen, mir genau angesehen und wieder zurückgepackt. Ohne eine Unterschrift zu hinterlassen und natürlich ohne sie online zu loggen. Seit dem bete ich, daß mich niemand gesehen hat, der mich (er)kennt. Und sollte mich wirklich jemand beobachtet haben, so hoffe ich auf dessen Verschwiegenheit. (Erpressungsversuche zwecklos! ;) )

In anderen Worten: warum nicht einfach mal auf einen Punkt in der Statistik verzichten?
Hinrennen (gehen/laufen/krabbeln/fahren/rutschen), loggen, Punkt kassieren und sich (öffentlich!!!) beklagen halte ich für äußerst bigott, was ich irgendwie merkwürdig finde.

Ich selber habe noch keinen einzigen der Kaizellen :D Caches gemacht, schließe aber die zufällige Gelegenheit mal einen mitzunehmen nicht aus.
Solange es genügend Leute gibt, die diese Dosen suchen und loggen, haben die doch völlig ihre Berechtigung. Es gibt nun mal Cacher die sind auf Punktejagd. Lasst sie doch! Angenehm finde ich es, wenn der-/die-/dasjenige dann aber auch dazu steht!
Ich persönlich bringe grade noch genügend Phantasie auf um mir vorstellen zu können, daß es auch Menschen gibt, die Klettercaches oder Lost Places daneben finden, die allgemein aber hoch in den Himmel gehoben werden.

Und um mal in eine ähnliche Kerbe zu hauen:
Mir gefällt es partout nicht, daß in der Community über andere hergezogen wird. Wenn der Account Kai977 bekannt ist für tendenziell eher einfache und unaufwändige Caches, so finde ich es doch nur konsequent einen neuen Account anzulegen um einen offensichtlich etwas "höherwertigeren" Cache zu legen. Aber dann daher zu kommen und das ganze als "peinlich" zu bewerten, finde ich wiederum peinlich. Besonders wenn es wohlmöglich sogar von jemandem kommt der den x-ten "Schaut-alle-her-ich-bin-ein-toller-Typ-und-mache-die-besten-Fotos" - Blog auf die Beine stellt. Mein Gott wie originell, sowas hat die Welt ja noch nicht gesehen. :gott:
Bitte versteht mich jetzt nicht falsch. Wer Bock darauf hat soll das doch bitte gerne machen. Ich wünsche mir nur, daß das (auf- und ab)gewerte von Anderen aufhört!
Klar, jeder soll seine Meinung haben, aber es tut nicht Not die wirklich immer (ungefragt) in die Welt zu posaunen.

Vieles von dem was ich sowohl im Forum als auch in Logs lese riecht verdammt nach Ego-Krücke von Leuten die es anscheinend glauben nötig zu haben (was ich aber nicht immer nachvollziehen kann). Mensch Leute, Ihr seid doch jemand, einfach weil Ihr seid.
Klar, auch ich beziehe einen kleinen Teil meines Selbstwertgefühls aus dem einen oder anderen etwas schwereren Cache den ich gefunden habe, logo. Aber nicht weil ich wohlmöglich dafür bewundert werde, sondern weil ich weiß, daß ich es geschafft habe. Ob das außer mir noch jemand anderes weiß ist dabei völlig ohne Belang. Genauso wenig juckt es mich, ob es wohlmöglich andere gibt, die an einem noch längeren Seil hochgerutscht sind oder in ein noch tieferes Loch geklettert. Ich höre mir aber gerne deren Erzählungen an. Wenn es mich interessiert und sich die Gelegenheit dazu bietet, frage ich sogar nach.
Alles andere ist doch wohl eher sowas in der Art eines pubertären Fortpflanzungsorganvergleichs. Dazu kann ich nur eines sagen: "Et es wie et es!"

Kurzes Resümee:
Würdet ihr Besser-Cacher (Keine Anspielung auf Kerstin!!!) es toll finden, wenn ihr Dresche bekämt dafür, daß ihr das macht was ihr macht und wohlmöglich sogar gut findet? Es gibt nu mal veschiedene Geschmäcker, die alle völlig legitim sind. Also muß für jeden gelten, der gerne machen möchte was er machen möchte und der sein will wie er ist, daß er einem anderen dieses Recht ganz genauso zugestehen muß, auch wenn derjenige vielleicht einen anderen Geschmack hat.

Mantra: Jede Jeck es anders.

AMEN

Ich danke für Eure Aufmerksamkeit. Bitte vergesst beim Hinausgehen die Kollekte am Ausgang nicht. ;)
Don't worry, go caching!
Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von t31 »

Sturmreiter hat geschrieben:In anderen Worten: warum nicht einfach mal auf einen Punkt in der Statistik verzichten?
Hast du dir die Statistik von mic@ angesehen. :D
Mach das mal. ;)

Davon ab, daß man allein gegen die Masse nicht ankommt, so gut das alles klingt, ignorieren allein ist nicht die Lösung, man mußt das schon kritisch ansprechen.
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool
Benutzeravatar
Lady Allista
Geomaster
Beiträge: 354
Registriert: Do 1. Mai 2008, 19:43
Wohnort: Ratingen/NRW

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von Lady Allista »

@Sturmreiter: Dem ist inhaltlich nichts hinzuzufügen.

Außer: Mir gehen weniger die Caches an sich auf den Zeiger (die auch, aber wenn Kai, wie bislang immer, bereit ist, zu archivieren, wenn man ihn darum bittet, weil man selbst dort etwas geplant hat, was sich nicht so leicht verlegen läßt, wie eine telefonzelle, dann ok. Ich muß sie ja nicht suchen - und tue ich auch nicht. Soweit völlig richtig.)

Was mich emhr stört, ist die tatsache, daß diese Caches für mein Empfinden nicht um ihrer selbst Willen gelegt wurden, sondern um Aufmerksamkeit zu bekommen - "guckt mal, was ich hier schon wieder getan habe!".

Ich kann mich irren, aber so kommt es bei mir an.

Und das macht mich traurig - denn gerade hier im Berliner Forum ist Harmonie eher Mangelware; da muß man nicht noch zusätzlich für Streit sorgen. Finde ich.

Das macht dann 30% von der Kollekte. :D
BildBild
Fedora
Geowizard
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 17:42
Wohnort: 9....
Kontaktdaten:

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von Fedora »

Ich kann dir durchaus in vielen Punkten zustimmen, Sturmreiter, aber zum einen:
t31 hat geschrieben:Davon ab, daß man allein gegen die Masse nicht ankommt, so gut das alles klingt, ignorieren allein ist nicht die Lösung, man mußt das schon kritisch ansprechen.
Das sehe ich auch genau so. Kritik muss erlaubt sein und wer Caches legt, die Kritikpotential haben, muss mit welcher rechnen und umgehen können. Gilt analog für alle kritikwürdigen Unterfangen.

Und... dass auf Fundzahlen verwiesen wird, um zu zeigen dass es trotzdem gesucht wird, ist nicht das Problem. Sie zu benennen um zu zeigen, wie beliebt der Cache ist, ist einfach "Sich-selbst-belügen". Gut, ist ja offenbar auch in Mode unter einigen Cachern, kann man auch sagen "sollnse doch".
Was mich eigentlich an all dem stört, ist das Bild das Neucachern vermittelt wird:
- billig ist toll
- überall passt eine Dose hin
- Wartung ist zu aufwendig, mach lieber was leichtes
- beim Cachen geht's um Punkte
- alle bescheißen, man kann sich auch mal mit eintragen lassen
- Rechtschreibung ist antiquiert... (liest zufällig der mit, dessen "Standbad Wannsee" gerade veröffentlicht wurde?)
- [bitte beliebig erweitern]

Bitte beachten, dass sich das nicht mehr nur (und nicht alles) auf die Telefonzellen bezieht, sondern auf allgemeine Entwicklungen.
Bild
Sturmreiter
Geomaster
Beiträge: 341
Registriert: So 2. Mär 2008, 10:49

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von Sturmreiter »

Hast du dir die Statistik von mic@ angesehen. :D
Mach das mal.
Und ich hatte noch überlegt das Thema Mic@ gesondert anzusprechen, wollte die Predigt dann aber doch nicht verworrener machen als sie ohnehin schon ist. Hätt ich mal...
Kurzes Statement: OT!!
...ignorieren allein ist nicht die Lösung, man mußt das schon kritisch ansprechen.
Tut das Not das öffentlich zu tun? IMHO kommt es weit besser das in einem vertraulichen, privaten (d.h. nicht öffentlichen) Rahmen zu tun. Öffentliche "Angriffe" provozieren doch Trotzreaktionen nur unnötig. Wer öffentlich "angeklagt" wird, verteidigt sich öffentlich. Wohin das führt ist hier ausführlich nachzulesen. Ich kann solche Trotzreaktionen gut verstehen. Nicht umsonst heißt es: "Viel Feind - viel Ehr'!"
Was mich emhr stört, ist die tatsache, daß diese Caches für mein Empfinden nicht um ihrer selbst Willen gelegt wurden, sondern um Aufmerksamkeit zu bekommen - "guckt mal, was ich hier schon wieder getan habe!".
Kein Stück anders nehme ich den überwiegenden Teil der Geocachingblogs wahr. ;) Was ich weiterhin dazu sagen möchte, überdenke ich solange bis mir dazu eine Formulierung eingefallen ist, aufgrund derer sich niemand angegriffen fühlen kann. Wenn es soweit ist, so mir das überhaupt gelingt, schreibe ich den/die/das Betroffene dann persönlich an.
Und: ja klar! Ich lege meine Dosen unter anderem auch um Aufmerksamkeit zu bekommen. So ganz nebenbei. Ist wirklich nur einer von vielen Gründen. Hauptsächlich will ich Spaß und Freude verbreiten. Nur sehe ich es so, daß Kaizellen da wesentlich cleverer gemacht sind. Viel weniger Aufwand und viel größere Reaktion. Jeder Betriebswirt muß doch in die Hände klatschen vor Freude.
Genau wie Diddel Bohlen: 1 Song geschrieben, den fünf mal unter anderem Namen veröffentlicht und jedesmal dafür abkassiert. Und gute 10 Jahre später die Nummer nochmal von vorn. Genial! Einmal gearbeitet - 10 mal kassiert! Der jeckt sich doch einen über alle die ihn Madig machen. Diddel ist die gerechte Strafe für alle die sein Zeug kaufen, und lieblose 08/15 Dosen für alle die loggen.
Ganz nebenbei: Sie haben Ihr Ziel erreicht!
Der Owner wollte Aufmerksamkeit, und genau die hat er bekommen. Glückwunsch an alle beteiligten.

@ all bezugnehmend auf Fedora:
ich verstehe Deine Punkte. It goes me not other.
Aber die Grenzen des persönlichen Vermögens liegen bei jedem anders und irgendwo zwischen Fähigkeit und Fertigkeit versandet dann so manches halt. Tragisch aber wahr und nur schwer zu ändern.
Ich mache mir in solchen Fällen folgendes Mantra zu nutze: "Jeder gibt zu jeder Zeit sein Bestes."
Und auch obwohl ich selber auf halbwegs geschmeidige Sprache wert lege, bin ich alles andere als frei von Fehlern. Ich traue es mich kaum zu schreiben aber: "Richte nicht, auf daß Du nicht gerichtet wirst."

Zu den Telefonzellen:
Schon der Name verrät doch was einen erwartet, oder?
Ärgerlicher finde ich, wenn der Name etwas anderes verspricht. Ich kenne da so ne Dose. Ein realistischer Name wäre gewesen: "Die rot-weiße Schranke rechts unten am grünen Metallzaun" weil die Dose mit dem im Listing erwähnten Objekt so gar nichts zu tun hat, außer daß sie in dessen relativer Nähe ist. Genauso könnte ich am Teufelsberg eine Dose legen "Fernsehturm" weil man den von dort aus sehen kann. Wie witzig! Wenn man auf "Magenta-Company" wirklich reingefallen ist, mein Gott. Shit happens. Hat man halt einmal Lehrgeld bezahlt und fertig.

Ich erzähl mal eben ne Anekdote, der ich das Potenzial zutraue Beispielgebend zu sein.
[selbstbeweihräucherung]
Ich bin zufällig auf einen Cache in HVL gestoßen nach Machart "Keimzelle". Der Owner, ein ziemlicher Newbie, hat den wohl irgendwo in der Botanik in unmittelbarer Nähe zu einem olfaktorisch eindrucksvollen wilden Komposthaufen platziert, bzw. darin/darunter. Die vorbereiteten Micros bestanden wohl aus mit Paketband umwickelten Ü-Eier Innenleben. Natürlich gab es vom ich glaube Erstfinder reichlich Dresche dafür im Log. Natürlich gab es die zu erwartende Trotzreaktion des Owners. Ich konnte dem Log inhaltlich völlig zustimmen, fand die Tonalität aber genauso völlig deplatziert. Also dachte ich mir, bevor der Owner wirklich auf Stur schaltet und weiterhin olle Dosen in die Welt setzt, kontaktiere ich ihn und versuche ihm ein wenig der Innenschau der Szene zu vermitteln und nahezu bringen, daß Ü-Eier Plastikokolyte wirklich alles ander als geeignete Microbehälter sind. Er hat dann noch einmal nachgefragt, worauf ich ihm nochmal glaubhaft versichert habe daß die Dinger wirklich nichts taugen. Woraufhin er sich dann schon wesentlich entspannter freundlich bedankt hat für die Arbeit, die ich mir mit ihm gemacht habe.
[/selbstbeweihräucherung]

Des Pudels Kern:
Nicht immer alles öffentlich machen. Gebt jedem die Chance sein Gesicht zu wahren. Das ist so so so wichtig! Glaubt mir, ich muß es wissen, denn ich kenn mich aus. Scherz beiseite. Das habe ich grade in der Vorbereitung zur AEVO gelernt.

Kurze Frage:
Wir haben uns doch aber eigentlich alle lieb, oder?
Don't worry, go caching!
Benutzeravatar
Lady Allista
Geomaster
Beiträge: 354
Registriert: Do 1. Mai 2008, 19:43
Wohnort: Ratingen/NRW

Re: In die Irre geführt...

Beitrag von Lady Allista »

Ich Dich auf alle Fälle! :)
BildBild
Antworten