Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cachervandalismus

Jecke Verstecke in und um Bonn, Köln, Düsseldorf und weiter Rheinabwärts.

Moderatoren: RSG, Doktor

Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Cachervandalismus

Beitrag von Bursche »

SNEQX2 hat geschrieben:
Bursche hat geschrieben:Nach meiner Erfahrung, hat die seit einigen Monaten anhaltende PMO-Modewelle ganz andere Gründe als Vandalismus.
Hattest Du diese Gründe schon irgendwo genannt? Habe den Thread bis hier nur überflogen, aber interessieren würden mich deine Vermutungen ja schon...
Ich kenne die Gründe nicht, denn ich kann nicht in die Köpfe anderer Menschen schauen. Ich kenne aber die PMO-Caches in meiner näheren Umgebung. Keiner davon wurde vor der Umstellung auf PMO mehrfach zerstört. Keiner dieser Caches ist besonders "schützenswert" oder aufwendig gestaltet.


http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... wp=GC1RDQT ist eine Filmdose am Abluftrohr eines Indoorspielplatzes
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... wp=GC3247M eine von 3 Dosen an einem neu angelegten See, 2 “brauchen” PMO-Schutz, der 3. überlebt auch ohne
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... wp=GC2T90K liegt in der Kanalisation
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... wp=GC1J8JM ist ne alte Diskette und Bestandteil der Böblinger Keimzelle, darin aber der einzige PMOC
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... wp=GC1P0Q9 Filmdose
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... wp=GC2QFNT Drive-In Vogelhäuschen, wie es hunderte gibt, die auch ohne PMO-Schutz bestehen bleiben
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... wp=GC10HXB Nano am Waldparkplatz, Koords 40m im Off, der Owner war/ist jahrelang zu faul sie zu korrigieren
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... wp=GC1EXGK Filmdose in einer alten Friedshofsmauer
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... wp=GC21JC3 Aldi-Wattestäbchenverpackung allerdings an interessanter Location
etc.

Besondere Caches die ich in den letzten 5 1/2 Jahren gefunden habe, sind zB. die der Helden http://www.geocaching.com/seek/nearest. ... submit4=Go oder die von dgumg http://www.geocaching.com/seek/nearest. ... submit4=Go Diese Owner haben wirklich Zeit und Geld in Ihre Caches investiert und die Caches werden daher auch sehr oft gesucht. Dennoch brauchen sie scheinbar keinen besonderen PMO-Schutz!
awema
Geomaster
Beiträge: 887
Registriert: Mi 26. Jul 2006, 10:50
Wohnort: 47533

Re: Cachervandalismus

Beitrag von awema »

Manchmal liegts auch an der Region. Hier z. B. muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich im Grenzgebiet nicht so gut auf die Niederländer zu sprechen bin, die oft im Rudel und nachts powercachen und dann oft ein kleines Chaos hinterlassen. Das hat sich bei einigen PMO caches bei mir geändert. Und ich kann sehr gut damit leben, wenn caches nicht ständig gelogt werden ;-)
Bild
Benutzeravatar
2_L
Geocacher
Beiträge: 23
Registriert: Fr 1. Jul 2011, 10:23
Kontaktdaten:

Re: Cachervandalismus

Beitrag von 2_L »

awema hat geschrieben:Ganz ehrlich: ich habe nichts dagegen, wenn sich cacher gern auch (oder nur noch) auf anderen Plattformen tummeln, denn die ständige "Warterei" von zerstörten oder gemuggelten caches ist sehr "unschön". Die Zeit und Energie würde ich viel lieber nutzen um neue Ideen und Basteleien in neu gelegte caches umzusetzen - und zwar auf gc.com und je nach meiner Einschätzung auch (von Anfang an!) zum Teil auch als PMO.
Na, dann hoffe ich nur, dass nicht die falschen da bleiben. Ich habe da nur so den Verdacht, dass die Problem-Cacher hauptsächlich bei GC unterwegs sind und auch keine Bedenken haben, was das des PM angeht.

Wenn unsere Caches gemuggelt wurden, dann habe ich das immer auch als Anreiz gesehen, mal zu hinterfragen, ob der Ort und die Versteckung nicht noch besser gehen.
Wenn etwas von Cacher kaputt gemacht wurde, dann habe ich mich immer gefragt, ob ich nicht noch robuster und besser verständlich basteln kann.
Wer seine Caches schützen muss, hat mit Kreativität mehr Erfolgschancen als mit PMOC.
Nicht jeder BM ist zu geizig für PM
Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: Cachervandalismus

Beitrag von raziel28 »

Hallo,
Bursche hat geschrieben: Nur funktioniert das eben nicht, denn die Mehrheit der Cacher dürfte inzwischen über die PQ auf das Listing zugreifen und diese Zugriffe werden eben nicht aufgezeichnet
Naja, wer aber PQs anlegen/abrufen kann gehört ja schon zum Kreise derer, die ohnehin Zugriff auf PMO's haben. Mit Sicherheit weiß auch jeder, daß dieses Riegelchen, welches auch schon das einzige dieser Art ist, keinen Vollwertschutz darstellen kann.
Damit sind die Logs mindestens genauso aussagekräftig wie die Liste derjenigen, die auf das Listing zugegriffen haben und eben auch genau so wenig aussagekräftig!
Jup, das Dumme ist, daß zwischen "Missgeschick" und MN nochmal soviele Logs liegen können, daß die Zuordnung unscharf wird...und da reden wir nur vom Missgeschick und nicht vom...'materialzerstörerischen Cheaten' eines Caches.
Nach meiner Erfahrung, hat die seit einigen Monaten anhaltende PMO-Modewelle ganz andere Gründe als Vandalismus.
die da wären?
Letztendlich freue ich mich aber über jeden PMO-cache denn je mehr es davon gibt, desto unattraktiver wird gc.com und desto interessanter werden die alternativen Plattformen.
Ich weiß gar ob das nun wirklich der einzige u/o Haupttrigger für alternative Plattformen ist.
Ist es nicht eher so, daß man sich einen (IMHO) guten Platz für einen Cache denkt, dieser aber schon belegt ist. Nach den Guidelines und blablablub kommt man dann eben nicht zum Zuge. Mit anderen Plattformen, anderen Regeln aber schon.
Bild
Isebar
Geocacher
Beiträge: 136
Registriert: Do 15. Feb 2007, 10:04
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Cachervandalismus

Beitrag von Isebar »

Bursche hat geschrieben: Nach meiner Erfahrung, hat die seit einigen Monaten anhaltende PMO-Modewelle ganz andere Gründe als Vandalismus. Anstatt dazu zu stehen, wird der Vandalismus nur gerne als Argument vorgeschoben.

Einwand Euer Ehren!


Erstens habe ich es nicht nötig, auf jeder Modewelle mitzusurfen.
Zweitens bin ich zu alt, um mich einer unsinnigen "political correctness" des GEOcachens zu unterwerfen, die Einige hier einführen wollen.
Drittens kann ich Dir gerne vor Ort und auch auf Bildern zeigen, wie hier in Frankfurt am Main "normale" Caches von den ach so netten und behutsam agierenden Nicht-PMOs und natürlich auch anderen, die mal ihre App ausprobieren wollen, behandelt werden.
Viertens kann ich als Owner mit meinen Caches machen, was ich will (innerhalb des von den Guidelines gesetzten Rahmens).
Fünftens begründet sich mein Selbstwertgefühl nicht auf der Anzahl der Logs meiner Caches.
Sechstens sind mir wenige, aber aussagekräftige Logs lieber, als 5000 mal TFTC.

So, und jetzt möchte ich gerne von Dir wissen, was denn meine wahren Gründe dafür sind, meine Caches PMO zu machen, die vorgibst zu kennen!!!
Da bin ich mal sehr gespannt!

Isebar
Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Cachervandalismus

Beitrag von Bursche »

raziel28 hat geschrieben:Hallo,
Bursche hat geschrieben: Nur funktioniert das eben nicht, denn die Mehrheit der Cacher dürfte inzwischen über die PQ auf das Listing zugreifen und diese Zugriffe werden eben nicht aufgezeichnet
Naja, wer aber PQs anlegen/abrufen kann gehört ja schon zum Kreise derer, die ohnehin Zugriff auf PMO's haben. Mit Sicherheit weiß auch jeder, daß dieses Riegelchen, welches auch schon das einzige dieser Art ist, keinen Vollwertschutz darstellen kann.
Damit sind die Logs mindestens genauso aussagekräftig wie die Liste derjenigen, die auf das Listing zugegriffen haben und eben auch genau so wenig aussagekräftig!
Jup, das Dumme ist, daß zwischen "Missgeschick" und MN nochmal soviele Logs liegen können, daß die Zuordnung unscharf wird...und da reden wir nur vom Missgeschick und nicht vom...'materialzerstörerischen Cheaten' eines Caches.

...
Damit bleibt alleine die Zuordnung zu einer bestimmten Gruppe: PM die angeblich nix kaputt machen und BM vor denen man seine Dose schützen muss (angeblich). Die wirklich schützenswerten Dosen funktionieren aber auch ohne PMO, die PMO die ich kenne sind aber nicht besonders gefährdet und unterscheiden sich durch nichts von anderen Filmdosen/Wattestäbchenverpackungen...
raziel28 hat geschrieben:
Nach meiner Erfahrung, hat die seit einigen Monaten anhaltende PMO-Modewelle ganz andere Gründe als Vandalismus.
die da wären?
Das musst du diejenigen Fragen, die ihre 08/15-Dosen als PMO listen und dir dann erzählen werden, dass ihr Übermulti bei dem Zaunpfähle gezählt werden müssen um den Petling zu finden, besonders Vandalismus-gefährdet ist.
raziel28 hat geschrieben:
Letztendlich freue ich mich aber über jeden PMO-cache denn je mehr es davon gibt, desto unattraktiver wird gc.com und desto interessanter werden die alternativen Plattformen.
Ich weiß gar ob das nun wirklich der einzige u/o Haupttrigger für alternative Plattformen ist.
Ist es nicht eher so, daß man sich einen (IMHO) guten Platz für einen Cache denkt, dieser aber schon belegt ist. Nach den Guidelines und blablablub kommt man dann eben nicht zum Zuge. Mit anderen Plattformen, anderen Regeln aber schon.
gc.om kann nichts besser als andere Plattformen, der einzige Vorteil von gc.com ist die große Anzahl frei verfügbarer Dosen. Wenn die Dosen nicht mehr frei verfügbar sind, wird sich ein Teil der Cacher dafür entscheiden, zu bezahlen, ein anderer Teil wird sich anderen frei verfügbaren Dosen auf anderen Plattformen zuwenden...

Isebar hat geschrieben:..

So, und jetzt möchte ich gerne von Dir wissen, was denn meine wahren Gründe dafür sind, meine Caches PMO zu machen, die vorgibst zu kennen!!!
Da bin ich mal sehr gespannt!

Isebar
Wie ich bereits geschrieben habe, kenne ich die wahren Gründe nicht!

Ich bin nur ein dummer BM, der Deiner Ansicht nach einen Pettling nicht richtig zuschrauben kann. Ich habe diese Diskussion aber schon etliche Male geführt und mir konnte noch kein PMO-Owner erklären, weshalb Caches wie dieser hier http://coord.info/GC11JM6 auch ohne PMO-Schutz funktionieren, 08/15-micro-Tradis wie dieser hier http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 4a5564aef6 aber PMO-Schutz benötigen. Aber du wirst du mir sicher gleich erklären, weshalb dein Über-micro-tradi so Vandalismus-gefährdet ist!
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Cachervandalismus

Beitrag von steingesicht »

Ich vermute das hat oftmals mehr mit einer gewissen Sehnsucht nach der kuscheligen, guten alten Zeit, mit dem Gefühl etwas zu machen was nicht jeder kennt, so ein wenig geheimniskrämern und bisschen untersichsein zu tun. Das ist nun mit der Entwicklung des Hobbys über die Zeit verlorengegangen und das insbesondere bei den für alle verfügbaren Basis-Listings der groundspeak'schen Handycacherplattform. Da findet nix mehr im Verborgenen statt, das ist "Massenabfertigung". Dem zu entkommen ist ein Möglickeit auf die PMO-Option zu setzen - ob es hilft oder nicht, werden wir wohl eher kaum erfahren.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?
Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: Cachervandalismus

Beitrag von raziel28 »

Damit bleibt alleine die Zuordnung zu einer bestimmten Gruppe:
Mhhh, bedingt richtig...
PM die angeblich nix kaputt machen und BM vor denen man seine Dose schützen muss (angeblich).
Das will ich so nicht in meinen Mund gelegt wissen, ich sage nur, es legt vllt beim Einen oder Anderen die Schwelle etwas höher sich vorher zu überlegen, was er tut, ein im Grunde ja nicht mal schlechter Gedanke.
Das musst du diejenigen Fragen, die ihre 08/15-Dosen als PMO listen und dir dann erzählen werden, dass ihr Übermulti bei dem Zaunpfähle gezählt werden müssen um den Petling zu finden, besonders Vandalismus-gefährdet ist.
Ahso, ich dachte du hättest dabei einen näheren Gedanken gehabt.
Wenn die Dosen nicht mehr frei verfügbar sind, wird sich ein Teil der Cacher dafür entscheiden, zu bezahlen, ein anderer Teil wird sich anderen frei verfügbaren Dosen auf anderen Plattformen zuwenden...
Da wäre es dann an GC seine Strategie zu ändern und ich bin mir sehr sicher, wenns Scherflein schwindet, wird man dort auch sehr fix aktiv werden ;)
Bild
Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Cachervandalismus

Beitrag von Bursche »

raziel28 hat geschrieben:
Damit bleibt alleine die Zuordnung zu einer bestimmten Gruppe:
Mhhh, bedingt richtig...
PM die angeblich nix kaputt machen und BM vor denen man seine Dose schützen muss (angeblich).
Das will ich so nicht in meinen Mund gelegt wissen, ich sage nur, es legt vllt beim Einen oder Anderen die Schwelle etwas höher sich vorher zu überlegen, was er tut, ein im Grunde ja nicht mal schlechter Gedanke.
Caches gehen manchmal kaputt, das muss jedem Cacheowner klar sein! Ich gehe davon aus, und das zeigt sich auch an meinen eigenen Dosen, dass Neu- oder Gelegenheitscacher wesentlich sorgfältiger mit den Dosen umgehen als mancher Vielcacher. Gelegenheitscacher loggen auch nicht schlechter als Vielcacher, die oftmals "... auf der Runde mit Hans und Wurst auch diese Dose schnell gefunden..." loggen. Coins und TBs verschwinden in den Taschen von Anfängern, Gelegeheitscacher UND Vielcachern... Eine "höhere Schwelle" kann ich bei PMO-Caches nicht erkennen. Der Vielcacher merkt gar nicht, ob der Cache PMO ist, der Anfänger dagegen bekommt die PM für einen Monat zum Gerät dazu und findet die PMO-Caches vermutlich besonders interessant und derjenige der Caches bewusst zerstören will, wird immer einen Weg finden, dies zu tun.
raziel28 hat geschrieben:
Das musst du diejenigen Fragen, die ihre 08/15-Dosen als PMO listen und dir dann erzählen werden, dass ihr Übermulti bei dem Zaunpfähle gezählt werden müssen um den Petling zu finden, besonders Vandalismus-gefährdet ist.
Ahso, ich dachte du hättest dabei einen näheren Gedanken gehabt.
..
Ich habe diese Frage eben an Isebar gestellt und bekomme, wie erwartet keine Antwort. Warum er seinen micro-tradi als PMO listet weiß ich daher nicht. Ich bin mir aber sicher, dass es wenig oder gar nix mit Vandalismus zu tun hat! Die wahren Gründe will er offenbar nicht nennen, muss er auch nicht. Er muss dann allerdings damit leben, dass andere Leute über seine Gründe spekulieren. Das werde ich hier aber nicht öffentlich tun.
raziel28 hat geschrieben:
Wenn die Dosen nicht mehr frei verfügbar sind, wird sich ein Teil der Cacher dafür entscheiden, zu bezahlen, ein anderer Teil wird sich anderen frei verfügbaren Dosen auf anderen Plattformen zuwenden...
Da wäre es dann an GC seine Strategie zu ändern und ich bin mir sehr sicher, wenns Scherflein schwindet, wird man dort auch sehr fix aktiv werden ;)
groundspeak hat eine Strategie und mir der sind sie recht erfolgreich! Wenn nun ein Cacher meinen SOLLTE (man beachte bitte den Konjunktiv) er würde groundspeak unterstützen, wenn er seine Caches als PMO listet, dann tut er womöglich das Gegenteil. Wollte groundspeak, dass manche Geocaches (ab bestimmter D/T-Wertung oder alle außer tradis etc.) nur noch gegen Bezahlung gesucht werden können, dann würden sie das nämlich selbst tun.
Benutzeravatar
raziel28
Geomaster
Beiträge: 915
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 12:31
Wohnort: Wohnort

Re: Cachervandalismus

Beitrag von raziel28 »

Wollte groundspeak, dass manche Geocaches (ab bestimmter D/T-Wertung oder alle außer tradis etc.) nur noch gegen Bezahlung gesucht werden können, dann würden sie das nämlich selbst tun.
Eben...wäre auf lange Sicht hin kontraproduktiv. Trotzdem, wie ich eingangs erwähnte kann ich die entnervten Owner verstehen.
Doch back to topic, was tun gegen den Vandalismus? Weniger Caches auslegen, öfter kontrollieren um dann den Übeltäter an den hier viel zitierten Eiern packen zu können? Wer will sich das antun?

Oder vllt mal das hier lesen.... wenns hilft.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 87,00.html
Bild
Gesperrt