Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Neuer Artikel in der NN

Bassd scho!

Moderator: Marcel123

..........

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von .......... »

So langsam habe ich den eindruck, dass sich der Hype ums Geocaching so langsam zu einem gewaltigen Cressendo steigert. Wie das aussehen wird ist noch ungewiss.

Das Verhalten der Zeitung kann ich nur in dem Zusammenhang nachvollziehen, dass auch unliebsame Artikel in der Presse gebracht werden.
Jedoch in dem vorliegenden Fall ist es bei weitem nicht angebracht gewesen und zeugt von einer gewissen kaltschnäuzigkeit. Einer der Gründe warum ich auf meine "15 minutes of fame" gerne verzichte.

Es tut mir um den Cache von 123Maine leid, zumindest im Artikel hat er sich hervoragend angehört.

Ich warte in Ruhe ab wie sich Geocaching entwickeln wird. Im Zweifelsfall wechsle ich wieder zu einem der anderen Hobbys, die ich habe.

@Foco_Own:
Der Spruch ist gut, muss ich mir merken.
fam. wurzelsepp
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 19:16

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von fam. wurzelsepp »

Foco_Own hat geschrieben:Wer macht den keine Tradis die mal so schnell am Straßenrand liegen mit. Ob Statistikpunktjäger oder nicht. Fazit ist doch was man mitnehmen kann, nimmt man mit...
Hmmm, ICH!!!! Ich habe hier fast 30 Dosen!!! weder online noch vor Ort geloggt, war aber dort! Daher kann ich mir schon ein Bild über Qualität machen(vorallem in meinem Geburtsort). Würde ich online-loggen würde der log eh sofort gelöscht, mal ehrlich möchte jemand von Euch über Damenbinden, CSU-Schilder ect. suchen???? :lachtot: :lachtot: :lachtot:

@Biggi H: eigentlich eine sehr gute Idee, des muss man sich mal durch den Kopf gehen lassen.
Benutzeravatar
Foco_Own
Geocacher
Beiträge: 113
Registriert: So 12. Okt 2008, 21:09
Wohnort: 96123 Litzendorf

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von Foco_Own »

mal ehrlich möchte jemand von Euch über Damenbinden, CSU-Schilder ect. suchen???? :lachtot: :lachtot: :lachtot:
ich denke die Damenbinden bzw. CSU-Schilder sind doch eher Ausnahmen oder?
Also ich bin noch an keiner Binde vorbeigekommen :D
Ich hatte auch einen Cache gefunden der mir gegen den Strich geht und bewusst nicht geloggt. Ich bin auch dafür das man solche nicht loggen sollte, aber ich muss sagen es gibt viele schöne Tradis die man auch mit Kindern machen kann. Deswegen finde ich persönlich es übertrieben die Cachegewohnheiten zu ändern...
Gruß Foco_Own


Bild
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von Carsten »

Foco_Own hat geschrieben:Ich hatte auch einen Cache gefunden der mir gegen den Strich geht und bewusst nicht geloggt.
Und was willst du mit dem nicht loggen erreichen? Logge ihn und schreib ganz ehrlich ins Log, was an dem Cache nicht passt. Nur so und nicht anders werden die Owner solcher Caches es lernen. Ehrliche Kritik und nicht das oft kopierte "Schöner Cache, schnell gefunden! TFTC".
fam. wurzelsepp
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mi 17. Okt 2007, 19:16

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von fam. wurzelsepp »

@ carsten :

der wird halt leider gelöscht. :motz:

@ foco:

leider nicht die Ausnahme :motz:
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von Carsten »

fam. wurzelsepp hat geschrieben:@ carsten :

der wird halt leider gelöscht. :motz:
Dann wird halt wieder geloggt. Und wenn er wieder löscht, geht eine Mail an Groundspeak. Sofern keine Beleidigungen oder wüste Spoiler im berechtigten Found-Log sind, hat er das nicht zu löschen.
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von Carsten »

Mal für alle potentiellen Leserbriefschreiber: Wenn ihr nicht in der Lage seid, ein gewisses Mindestniveau im Umgang mit der Öffentlichkeit (und das ist die Zeitung) zu wahren, dann spart euch die Leserbriefe lieber. Das was wir hier bis jetzt an Auszügen lesen durften, ist jedenfalls nicht dazu geeignet, irgendetwas an der Situation zu verbessern.
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von ElliPirelli »

Je schneller das Thema von der Bildfläche verschwindet, und der Wahlkampf endlich mal losgeht, desto besser für uns.

Aus gegebenem Anlaß hab ich meinen Blog für Suchmaschinen gesperrt.
Denn auch bloggen ist Pressearbeit, bzw. Öffentlichkeitsarbeit, ob man es nun schönreden will, oder nicht...
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...
wandersfrau
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: So 30. Aug 2009, 14:20

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von wandersfrau »

Liebe Cacher-Gemeinde,

ich sehe mich gezwungen, einige der hier veröffentlichten Vorwürfe gegen mich und meine Zeitung richtig stellen.

Der Vorschlag, über einen Höhlen- und Nachtcache zu schreiben, kam nicht von den Cachern selbst, sondern von mir und ich kontaktierte die vier Teilnehmer persönlich. Es ist äußerst unangemessen, sie zu beleidigen, als "geltungssüchtig" zu bezeichnen oder ihnen irgendwelche Kritikpunkte, die höchstens die Autorin zu verantworten hat, vorzuwerfen.

Nach dem erfolgreichen, durchaus für einen Bericht geeigneten Cache sah ich es als journalistische Pflicht an, den Urheber 123Maine zu kontaktieren. Zudem war ich mir sicher, dass er es als Ehre empfinden wird, wenn ausgerechnet über seinen (von Vielen als "bester Cache der Fränkischen Schweiz" bezeichnet) geschrieben wird. Fehlanzeige: Er wirft mir jetzt vor, er sei nie um eine "Interviewanfrage" gebeten worden. Ich habe ihn über sein Profil kontaktiert (wie auch sonst, wenn ich keine Daten über ihn habe) und die Fragen gestellt, wie es bei jeder Presseanfrage, bei jedem Unternehmen bzw. jeder Behörde üblich ist.

Wie aus dem Mailkontakt zu entnehmen ist, antwortete 123Maine am 26.7.: "Wir haben bisher sämtliche Interviewanfragen oder Ähnliches von den Medien abgelehnt und wollen das auch in diesem Fall nicht anders handhaben. Wir hoffen hier auf Dein Verständnis, möchten Dir aber bei Deinen Berichten trotzdem viel Erfolg wünschen."

Daraus geht lediglich eine Aussage hervor: Der Urheber des Caches möchte nicht zitiert werden. Das ist eine durchaus legitime Bitte, die ich respektiert habe. Dass er mir bei den Berichten "Erfolg" wünscht, lässt in keiner Weise darauf schließen, dass er den Text verhindert sehen möchte. Im Gegenteil, ich nahm an, dass er mit dem Artikel einverstanden ist (solange er nicht zitiert wird). Einen Tag später schrieb er nochmals, diesmal, dass das Ehepaar "wenig begeistert" ist. Auch mit dieser Mail ist keine Bitte um Rücknahme des Berichts verbunden. Zu diesem Zeitpunkt war meine Arbeit natürlich schon längst abgeschlossen. Ich kann unmöglich eine Woche auf weitere Reaktionen warten oder fest eingeplante Texte der Redaktion in letzter Minute vorenthalten (und so meinen Arbeitsstatus gefährden).

Erst VIER (!) Tage nach meiner ersten Anfrage - am 30.7. - kam die entscheidende Mail mit der Bitte um Nicht-Veröffentlichung. Zu diesem Zeitpunkt war a) ich bereits im Urlaub, fernab von Franken und b) der Text schon längst im redaktionellen Stehsatz eingeplant. Daher kann ich den Vorwurf, ein solcher Artikel sei entgegen des ausdrücklichen Wunsches der Ausleger des Caches trotzdem und in dieser Form veröffentlich worden, in keiner Weise nachvollziehen. Der Wunsch kam schlichtweg viel zu spät und auch für die Redaktion völlig überraschend - jeder weiß, wie schnell die Presse handeln muss.

Als sich 123Maine direkt an die Redaktion wandte, waren alle völlig verwundert. Der Lokalchef hat sich nicht erweichen lassen und es kam auch zur Abstimmung mit der Rechtsabteilung. In diesem Zuge sind alle vier leidenschaftlichen Cacher im Text anonymisiert worden, und es wurde auf ein Foto mit den vier Beteiligten verzichtet. Dieser Schachzug war richtig, wie sich anhand der jetzt entflammten Diskussion offenbart. In der ersten Version waren natürlich die vollen Namen genannt.

Auch den Vorwurf, ich hätte wichtige Verstecke verraten, ist von der Hand zu weisen: Die Anfangskoordinate wird im Internet genannt, also ist völlig klar, dass es sich um die Wanderkarte handeln muss. Auch sind im Internet Höhlenbilder veröffentlicht, so dass ich die Beschreibung im Text für völlig normal halte. Und der Kritikpunkt, dass ich mit der Nennung "Schönsteinhöhle" schon das nächste wichtige Versteck verraten hätte, ist auch absurd: Denn jede Wanderkarte des Gebietes offenbart den Namen der Höhle. Allenfalls den Unmut darüber, dass ich mit der Türklingel einen Witz im Cache verraten habe, kann ich nachvollziehen. Sollte dieser Absatz jemandem den Spaß verdorben haben, bitte ich dies zu entschuldigen. Aber ich habe keine Koordinate genannt - wer also nicht den ganzen Cache selbst macht, wird keinen der Punkte je finden.

Auch, dass Presseberichte den Cacherspaß verderben würden, sehe ich nicht. Schließlich vergrößert sich die Gemeinde möglicherweise, weil andere Interessenten durch den Text auch auf den Geschmack kommen. Mehr Cacher heißt natürlich auch mehr Caches, die früher oder später von den Fans gelegt werden, und das wiederum mehr Freude für alle. Warum kritisiert die Cacher-Gemeinde nur ihre eigenen Mitglieder, die ihre Begeisterung für das Hobby mit der Öffentlichkeit teilen?

Zu guter Letzt: Ich nehme an, dass ich mit meiner durchaus positiven Reportage zur Verbreitung des Hobbys beigetragen habe. Es gibt auch deutlich negativere Artikel, die ernst zu nehmen sind, weil es eben auch unter den besten Cachern einige Trampel gibt: http://www.spiegel.de/reise/deutschland ... 95,00.html.

Mit freundlichen Grüßen

Petra Sorge
Zuletzt geändert von wandersfrau am So 30. Aug 2009, 15:31, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Neuer Artikel in der NN

Beitrag von Carsten »

wandersfrau hat geschrieben:Auch, dass Presseberichte den Cacherspaß verderben würden, sehe ich nicht. Schließlich vergrößert sich die Gemeinde möglicherweise, weil andere Interessenten durch den Text auch auf den Geschmack kommen. Mehr Cacher heißt natürlich auch mehr Caches, die früher oder später von den Fans gelegt werden, und das wiederum mehr Freude für alle. Warum kritisiert die Cacher-Gemeinde nur ihre eigenen Mitglieder, die ihre Begeisterung für das Hobby mit der Öffentlichkeit teilen?
Und das ist eben genau die falsche Schlussfolgerung. "Mehr" bedeutet gerade beim Geocaching eben nicht zwangsläufig "besser". Viel mehr zeigt die Erfahrung, dass Masse mit einem Rückgang von Qualität und einem Anstieg der Probleme einhergeht. Deshalb sind Presseberichte jeglicher Art zu vermeiden.
wandersfrau hat geschrieben:Zu guter Letzt: Ich nehme an, dass ich mit meiner durchaus positiven Reportage zur Verbreitung des Hobbys beigetragen habe. Es gibt auch deutlich negativere Artikel, die ernst zu nehmen sind, weil es eben auch unter den besten Cachern einige Trampel gibt: http://www.spiegel.de/reise/deutschland ... 95,00.html.
Jeder Artikel, egal ob positiv oder negativ, sorgt für mehr Zulauf. Somit steigt die absolute Anzahl an "Trampeln", was dann auf jeden Fall wieder zu Konflikten und Negativschlagzeilen führt. Eine über die (selektive) Mund-zu-Mund-Propaganda hinausgehende weitere Verbreitung des Hobbys ist daher abzulehnen.
Gesperrt