Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Jecke Verstecke in und um Bonn, Köln, Düsseldorf und weiter Rheinabwärts.

Moderatoren: RSG, Doktor

zwergbaum
Geomaster
Beiträge: 350
Registriert: Sa 10. Jul 2004, 20:18
Wohnort: Jülich

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von zwergbaum »

Ralf_Sg hat geschrieben:
Black-Jack-Team hat geschrieben:
Ich bitte nun um Eure Kommentare.

edit: Zitate hinzugefügt
Jeder legt halt Caches im Rahmen seiner Möglichkeiten, diese können halt sehr erweitert sein ( z.b. Bohne, Blinky Regenbogen usw... ) oder stark beschränkt, diese Beispiel ist ja durch diesen Thread bekannt.

Er hat es damals schon gewußt , huldigt IHM

:gott: :sign2_F: :sign2_R: :sign2_A: :sign2_Z: :sign2_E: :sign2_R:
Genau er hat es schon immer gewußt,
Ist er nicht wieder da ????

Zwergbaum
Sei nie zu ängstlich etwas Neues auszuprobieren. Denke daran: Ein Amateur baute die Arche. Profis bauten die Titanic.
Bild
jmsanta
Geoguru
Beiträge: 4417
Registriert: So 20. Aug 2006, 22:02
Wohnort: NRW

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von jmsanta »

maierkurt hat geschrieben:[...]Du Depp [...]
Troll dich!
Mt 5,3-11 (Lut. '84)
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von argus1972 »

Wenn die Reviewer keine Müllcaches mehr veröffentlichen würden, gäbe es kaum neue Dosen, wenn ich mir die dienstägliche Microschwemme so jede Woche ansehe. :???:
Daher gebe ich Eigengott uneingeschränkt Recht!

Den Trend zum Cache an ungeeignetem Ort sehen wir doch schon lange. Was ist an diesem denn so schlimm? Dass auch Caches, die zumindest meine Qualitätsansprüche in keinster Weise erfüllen, freundliche und positive Logs erhalten, kann ich zwar auch nicht immer nachvollziehen, aber offenbar gibt es Leute, denen sowas gefällt. :???:
Kann natürlich auch nur Höflichkeit sein, wie ich ja auch befürchte, aber "unehrliche" Logs findet man ja überall haufenweise, wenn ein Cache, für den alle Welt 3x anreist, von einigen Genies "vollkommen problemlos" gefunden wird.

Mir gefällt der Trend zu DriveIn, Micros, uninteressanten Orten, gefährlichen Locations und blauen Fragezeichen auch nicht, aber es gibt eben die "wir suchen alles"-Fraktion, die sich mit Begeisterung auf jedes neue Machwerk stürzt, das man in 42 Sekunden loggen kann, während wirklich schöne Caches wie FIN-four praktisch nie angegangen werden und wenn, dann wird der DriveIn-Versuch gestartet.
Wenn ich sehe, dass Ferngasleitungen, Feuerwehrhäuser, Motorradkurven und ähnlich spannende Orte massiv und zur Begeisterung der Punktejäger bedost und auch vehement gesucht werden, ist der Glascontainer doch nur ein Cache unter Vielen, die man, je nach Vorliebe, als unnötig erachten könnte.
Da ich selbst häufiger im Rheinland unterwegs bin, fällt mir auf, dass solche Machwerke in der Gegend um Troisdorf/Köln/Bonn beängstigend häufig auftauchen. Ich nenne sie "Narrenkappencaches" (sorry, aber das musste raus :ops: ) und ignoriere sie total und völlig schmerzfrei, so lange es noch Sachen wie lost place: Pulvermühle Elisental gibt, die es (für mich) wirklich wert sind, gesucht zu werden.

Sucht doch solche Machwerke einfach nicht, dann verschwinden sie von alleine nach einer Weile! Das muss doch inzwischen jedem bekannt sein! :roll:
Daher ist auch die ganze Debatte hier völlig müßig, denn viele Cacher beklagen diesen Trend (was sie aber oft nicht abhält, den Punkt noch zu schießen).

Wenn bei diesem Cache Gefahr für Leib und Leben besteht, locker SBA loggen, ansonsten schlichtweg ignorieren!
Mit etwas Glück wird sowas ja auch gemuggelt. :D

Und jetzt hole ich :popcorn:
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von blackbeard69 »

Black-Jack-Team hat geschrieben:Ich bitte nun um Eure Kommentare.
Mein allererster selbst gelegter Cache ("Haus Laach") war genauso einer, gelegt um einen zu legen (und so auch was zur Caching-Community beizutragen), aber ansonsten einfach schwach -- wie ich heute darüber denke. Es war aber auch ein Cache, bei dem ich wertvolle Erfahrungen gemacht und konstruktive Kritik bekommen habe. Insofern war er vielleicht Murks, aber trotzdem nicht wertlos.

Thomas
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.
Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von Teddy-Teufel »

Black-Jack-Team hat geschrieben: Aber mal im Ernst, können die Reviewer als letzte Bastion vor dem Publishing nicht mal dem ein oder anderen Owner ins Gewissen reden, ob so ein Cache wirklich sein muss?
Ihr seid doch auch nicht irgendwer und wenn man nicht genügend Erfahrung hat, wird man doch gar nicht in dieses Ehrenamt berufen. Also sollte man Euch genügend Weitblick zusprechen können, oder nicht?
Damals war ich der Meinung, daß so etwas sowieso zur Arbeit eines Reviewers gehört.
Es kann doch nicht sein, daß jeder Mist durchgewunken wird, wenn er den Guidelines entspricht.
Die andere Seite ist ist übrigens, daß sich manche Owner was schämen sollten über das was sie hier den Reviewern so vorsetzen. Da meine ich jedoch nur die Örtlichkeiten, die Ein-Wort-Listings und bei manchen auch der Titel.
Es stimmt schon, irgendwie muß man so etwas gleich im Keim ersticken, damit es keine Schule macht. :motz:
Die Leute mit den GPS-Handys sind dann die, die bemängeln: Koordinaten 6m off. :lachtot:
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von radioscout »

Black-Jack-Team hat geschrieben:
oder unterhalte uns mit einer schönen Geschichte oder Rätsel.
Das macht Geocaching aus, nicht das alle 161 Meter eine dahingeworfene Dose ist.
Auf Rätsel kann ich gerne verzichten. Die gibt es in jeder Zeitung, in Rätselzeitschriften und überall im Internet.
Ich will draußen Dosen suchen und nicht am Schreibtisch Rätsel lösen.

Und wer definiert, was Geocaching ausmacht?
Wenn ich mich richtig erinnere, lautet die ursprüngliche Definition "Dose mit GPSr suchen, Loggen, Tauschen". Nichts mit Rätseln, Zählen, Ablesen und Rechnen.

Black-Jack-Team hat geschrieben: einen solchen Cache auch ganz einfach mit der Bemerkung "Nicht förderlich für unser Hobby" ablehnen kann. (so gehört bei den Dosenfischern)
Warum ist der Cache nicht förderlich? Nicht jeder muß jeden Cache finden und nicht jeder Cache muß jedem gefallen.
Nicht förderlich sind IMHO Caches auf abgesperrtem Gelände, Baumklettercaches, Nachtcaches, die Konflikte mit Jägern provozieren, Caches an und auf Spielplätzen usw.
Wer entscheidet, was gut für uns ist? Willst Du wirklich, daß die Reviewer die Caches auch inhaltlich bewerten? Wer garantiert Dir, daß immer so entschieden wird, wie es Dir gefällt? Dein nächster 5/5-"?"-Multi könnte als als "Nicht förderlich für unser Hobby" abgelehnt werden.

Black-Jack-Team hat geschrieben: Ein Teufelskreis! Wenn da jetzt nicht öfter mal ein deutliches Wort "geschrieben" wird, sehe ich unser schönes Hobby langsam zum Teufel gehen... :(
Warum? Weil Dir dieser Cache nicht gefällt? Mir würde er wahrscheinlich auch nicht gefallen, ich mag keine Stadtcaches und keine vermuggelten Locations.
Ich mag aber auch keine Multis und vor allem keine "?"-Caches. Und obwohl es davon (viel zu) viele gibt prophezeie ich deshalb nicht das Ende von Geocaching.

Black-Jack-Team hat geschrieben: Auf das Urteil unser aller Souvereign, den Finder mit seinen Logs, ist imho zunehmend weniger Verlass.
Unabhängig von der Qualitätswahrnehmung verschiedener User: Die Anzahl der Logs zeigt, was nachgefragt wird. Und das, was gewünscht wird, wird auch angeboten.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von radioscout »

argus1972 hat geschrieben: Wenn die Reviewer keine Müllcaches mehr veröffentlichen würden, gäbe es kaum neue Dosen, wenn ich mir die dienstägliche Microschwemme so jede Woche ansehe. :???:
Dann gäbe es gar keine neuen Caches mehr denn ich bin sicher, daß es keinen Cache gibt, der nicht von einem Cacher als Müllcache bezeichnet wird.

argus1972 hat geschrieben: Den Trend zum Cache an ungeeignetem Ort sehen wir doch schon lange.
Ja, leider. Aber auch darüber, was eine ungeeignete Location ist, gehen die Meinungen weit auseinander.

argus1972 hat geschrieben: Was ist an diesem denn so schlimm? Dass auch Caches, die zumindest meine Qualitätsansprüche in keinster Weise erfüllen, freundliche und positive Logs erhalten, kann ich zwar auch nicht immer nachvollziehen, aber offenbar gibt es Leute, denen sowas gefällt. :???:
Es sollte sich mittlerweile herumgesprochen haben, daß die Geschmäcker der Cacher sehr verschieden sind.
Ist auch logisch: Schau mal auf die Straße. So viele verschiedene Autos. Wenn es den Einheitsgeschmack gäbe, könnten die alle weitestgehend gleich aussehen.

argus1972 hat geschrieben: Mir gefällt der Trend zu DriveIn, Micros, uninteressanten Orten, gefährlichen Locations und blauen Fragezeichen auch nicht,
Bei den "?"-Caches und teilweise bei den gefährlichen Locations stimme ich Dir zu. Drive-In-Caches und Micros mag ich.

argus1972 hat geschrieben: Sucht doch solche Machwerke einfach nicht, dann verschwinden sie von alleine nach einer Weile! Das muss doch inzwischen jedem bekannt sein! :roll:
Da jeder seine eigene Definition von "Machwerk" hat, kann hier jeder jede Art von Cache einsetzen. Und weil sich nicht alle einig sind, wird nichts verschwinden.

argus1972 hat geschrieben: Mit etwas Glück wird sowas ja auch gemuggelt. :D
Pfui!
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
nightjar
Geowizard
Beiträge: 1000
Registriert: Mi 18. Mai 2005, 15:54
Wohnort: St. Adeln

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von nightjar »

Black-Jack-Team hat geschrieben:[... können die Reviewer als letzte Bastion vor dem Publishing nicht mal dem ein oder anderen Owner ins Gewissen reden, ob so ein Cache wirklich sein muss?...
Das wäre sicherlich wünschenswert, geht aber über das hinaus, was ein Reviewer zu tun hat. Ein Reviewer soll auf die Einhaltung der Guidelines achten und dann aufs Knöpfchen drücken. Und in den Guidelines findet sich kein Wort, dass ein Cache nicht an einem Glascontainer versteckt werden darf. Ob dieser Container kulturell, historisch, geologisch, landschaftlich oder sonstwas Herausragend ist - oder nicht, steht auf einem anderen Papier.
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von radioscout »

Was ist denn ein guter Cache?

Es gibt einen Offset-Cache (der Name ist nicht wichtig), dessen Final liegt irgendwo zwischen und unter Müll und alten Spritzen an einer Stelle, an der man sich im Dunkeln besser nicht bücken sollte.

Eigentlich ein typisches Beispiel für eine widerliche Drecksdose.

Aber: es gibt vorher ein paar Ablesestages und ein aufwendig gemachtes Cachelisting.

In den Logs übertrifft ein User den anderen mit Lob.

Ist das jetzt ein guter Cache? Oder hätte ein Reviewer ihn wegen der ekligen und nicht ungefährlichen Final-Location ablehnen müssen?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
nightjar
Geowizard
Beiträge: 1000
Registriert: Mi 18. Mai 2005, 15:54
Wohnort: St. Adeln

Re: Altglas Entsorgung in der Oppumer Donksiedlung- Satire oder?

Beitrag von nightjar »

radioscout hat geschrieben:... Oder hätte ein Reviewer ihn wegen der ekligen und nicht ungefährlichen Final-Location ablehnen müssen?
Und wie soll ein Reviewer den Final-Platz bewerten? Soll er jetzt jeden Cache vor der Freischaltung vor Ort kontrollieren? Was ist, wenn der Müll erst eine Woche nach der Freischaltung hingeworfen wird?
Antworten