Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Cache oder nicht Cache, das ist hier die Frage!

Moderator: nightjar

die Hofbert`s

Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von die Hofbert`s »

Ich habe einen Cache eingestellt, welchen ist egal. Es gab eine Abstandskomplikation und das Listing wurde abgelehnt.

Ich habe das Listing nochmal eingestellt und eine ausfürhliche Begründung geschrieben warum es trotz fehlender 50 Meter veröffentlicht werden sollte. Und dieser Satz war das Problem:

"BITTE denkt doch mal drüber nach! Ich würde gerne den "richtigen" Weg gehen, ohne euch irgendwie austricksen zu müssen."

Ich wollte nicht besch.., ich wollte den korrekten "Amtsweg" gehen. Besch. tun genug andere. Der DANK für Ehrlichkeit und Kommunikation mit dem Reviewer, welcher ist egal, ist dieser:

"Die Abstandsregel gilt für alle, somit auch für dich. Eine entsprechende Mitteilung über "...ohne euch irgendwie austricksen zu müssen" ergeht an Groundspeak, sowie eine Ownernote, die für alle Reviewer sichtbar ist."

TOLL! Jetzt habe ich bei allen Reviewern den "Evil" stempel! Was soll diese Art? Muss das sein? Bin ich der Depp für alle jetzt auch schon virtuell?

Groundspeak hat auch von mir gehört. Das ist ein Hobby und kein "wie drücke ich wem, wann, was rein" Spiel. Und ich bezahle auch noch dafür.

Was meint ihr?
Benutzeravatar
t31
Geowizard
Beiträge: 2813
Registriert: Do 30. Okt 2008, 17:35

Re: Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von t31 »

kurz:
das mit dem Besch. hättest du besser weggelassen, eine normale Anfrage hätte gereicht
du bist missverstanden worden
der Reviewer hatte einen schlechten Tag?
Brandmarken finde ich nicht ok

nicht lange und es geht wieder die Post ab, weiß nicht ob es eine gute Idee war das gleich öffentlich zu diskutieren, ich denke schon das man nochmal miteinander reden hätte können, sobald sowas öffentlich ist, ist es meist vorbei
Cachen mit Handy und PDA - das benutze ich:
TrekBuddy, GoogleAK, GCMicroTool, CacheWolf, Jeo (Cachen mit Headset), TB Cutter, PNGGauntlet, gcexceltool
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von Carsten »

die Hofbert`s hat geschrieben:Ich würde gerne den "richtigen" Weg gehen, ohne euch irgendwie austricksen zu müssen.
Vielleicht lernst du daraus, deine Aussagen beim nächsten Mal etwas sorgfältiger zu formulieren. Der Satz enthält auch für mich die implizite Ankündigung (es Drohung zu nennen, wäre doch noch etwas übertrieben), im Falle einer Ablehnung durch den Reviewer, selbigen halt im nächsten Versuch zu hintergehen.
Fedora
Geowizard
Beiträge: 1138
Registriert: Mo 30. Jul 2007, 17:42
Wohnort: 9....
Kontaktdaten:

Re: Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von Fedora »

Carsten hat geschrieben:Vielleicht lernst du daraus, deine Aussagen beim nächsten Mal etwas sorgfältiger zu formulieren. Der Satz enthält auch für mich die implizite Ankündigung (es Drohung zu nennen, wäre doch noch etwas übertrieben), im Falle einer Ablehnung durch den Reviewer, selbigen halt im nächsten Versuch zu hintergehen.
Vollste Zustimmung.
Und bei sowas versteh ich auch, wenn auch eine 50m-Ausnahme nicht gewährt wird und auch, dass die Kollegen davon informiert werden, darauf zu achten.
Bild
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von Zappo »

die Hofbert`s hat geschrieben:............."BITTE denkt doch mal drüber nach! Ich würde gerne den "richtigen" Weg gehen, ohne euch irgendwie austricksen zu müssen."
Ich wollte nicht besch.., ich wollte den korrekten "Amtsweg" gehen. .......
Sorry, der korrekte "Amtsweg" ist:

Abstand 161 m,
keine Ausnahmen

Und das ist gut so.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
Grauer Star
Geowizard
Beiträge: 1411
Registriert: So 3. Dez 2006, 13:45
Wohnort: 55411 Bingen Mäuseturm
Kontaktdaten:

Re: Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von Grauer Star »

Zappo hat geschrieben:Sorry, der korrekte "Amtsweg" ist:
Abstand 161 m,
keine Ausnahmen
Das stimmt nicht, es gibt definitiv Ausnahmen, und das ist gut so ! :D
Aber korrekt ist, mit einer anderen Formulierung wäre das sicher nicht passert.
Grüße aus Bingen,
Mahatma Grauer Star der Beleuchtete aka Sturnus Canus, bekannt aus Funk & Fernsehen
Bild Bild
bsterix
Geowizard
Beiträge: 1364
Registriert: So 15. Aug 2004, 00:10
Wohnort: bei Stuttgart

Re: Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von bsterix »

Welche tolle Location wolltest du denn bedosen, die sich von der 100m weiter so sehr unterscheidet? Evtl. wäre ein passender Kurzmulti die Lösung.
BildBild
Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von stoerti »

Irgendwie haben solche Aussagen doch immer den Hauch von Erpressung....
ich mache Ihnen ein Angebot, welches Sie nicht ausschlagen können.

Und in Kombination mit der Überschrift könnte ich jetzt noch was anitsemitisches schreiben...das erinnert mich nämlich ganz stark an was
Zuletzt geändert von stoerti am Mo 31. Aug 2009, 10:08, insgesamt 1-mal geändert.
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.
die Hofbert`s

Re: Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von die Hofbert`s »

Mag sein das meine Formulierung etwas seltsam war - aber wo in Gottes Namen ist das eine Drohung? Das ist ja voll Kindergarten auf Grund diesers Aussage einen solchen Zumbs zu veranstalten und meinen GC Account zu melden.

GC und seine Reviewer sind DIENSTLEISTER die wir bezahlen (also die Reviewer nicht aber die zwingt ja auch keiner) und als KUNDE wird man anders behandelt!

Und was spricht gegen das öffentlich machen? Kein Cache genannt, kein Reviewer genannt - das ist doch fair oder nicht.
Benutzeravatar
stoerti
Geowizard
Beiträge: 1294
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 17:14
Wohnort: Diverse
Kontaktdaten:

Re: Muss ich für etwas zahlen um dann so behandelt zu werden?

Beitrag von stoerti »

aber wo in Gottes Namen ist das eine Drohung?
ok, ich übersetze Deine Formulierung mal in die Worte stoertis, der immer geradeaus spricht:
"BITTE denkt doch mal drüber nach! Ich würde gerne den "richtigen" Weg gehen, ohne euch irgendwie austricksen zu müssen."
"Pass ma auf Ihr Spacken, entweder Ihr schaltet den Cache frei oder ich trete Euch dermassen in den Hintern, dass Ihr nicht wisst, wo oben und unten ist"

Der Inhalt ist exakt der gleiche. Woll!
Manchmal findet man auf der Suche nach einem lost place sein Traumhaus.
Schloss in Brandenburg, 400 Jahre alt, 1.000qm Wohnfläche, verlassen seit 1991, gekauft 2/2012, Restaurierung andauernd.
Gesperrt