Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

Benutzeravatar
Eibel
Geocacher
Beiträge: 139
Registriert: Do 16. Okt 2008, 23:17

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von Eibel »

Stellungnahme der Servicehotline:

Da sind wir auf die Programmierer in Amiland angewiesen, da können wir nichts machen. Aber es kommt ja sowieso in einem Monat ein neues Release heraus.

Geduld ist also gefragt. Bis dahin werden eben keine Wegpunkte projiziert und der Kompass stündlich kalibiriert. :D
mali7277
Geocacher
Beiträge: 59
Registriert: Sa 7. Mär 2009, 20:20
Wohnort: HH-Bergedorf

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von mali7277 »

back to 3.15 :D
ich schreibe alles klein weil ich auch nicht so groß bin!!!!
casi
Geocacher
Beiträge: 88
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 09:08

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von casi »

Verschwanden die Caches (gpx) schon immer, wenn man den Zoom-Maßstab für eigene Benutzer-Wegpunkte verstellt. Ich wollte POI's ausblenden, ich habe auch meine Founds auf dem Gerät, und schwupps waren die normalen Dosen auch nicht mehr auf dem Display zu sehen. Erst nach erreichen der Zomufe waren die Dosen wieder da. Ich bin der Meinung das war vorher nicht so. Die Caches waren immer zu sehen und die POI's entsprechend der eingestellten Zoomstufe. Oder irre ich mich da?
Bild
ray74
Geocacher
Beiträge: 147
Registriert: Do 1. Feb 2007, 01:08
Wohnort: 04249 Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von ray74 »

Ich habe den schritt zur 3.20 nicht bereut wir sind aus dem Urlaub zurück 36 Caches sind es wohl geworden mein O300 hat uns auch überall hin gelotst und es gab keine Probleme oder abstürze. Im Zielgebiet schaue ich immer auf die Karte ob ich der Dose näher komme und den rest muß man dann ja eh mit den Augen oder Verstand lösen! Aber ich verstehe dann wenn ich einen Kompass habe schalte ich den auch nicht ab den will ich dann auch benutzen aber ob das je zu 100% gehen wird :???:

Tschau Eik
BildBild
BildBild
Benutzeravatar
wmann
Geocacher
Beiträge: 74
Registriert: So 21. Sep 2008, 12:45
Wohnort: 90574 Roßtal
Kontaktdaten:

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von wmann »

hab mein Oregon 300 auch auf die 3.20 upgedatet und hab seitdem Probleme, dass bei der Autonavigation mit CN2010 manchmal die Karte im Automodus an einer Kreuzung hängenbleibt und nicht mehr automatisch weitergeht. Hat das sonst noch wer ?
Benutzeravatar
dob
Geomaster
Beiträge: 555
Registriert: So 26. Okt 2008, 13:10
Wohnort: 66333 Völklingen
Kontaktdaten:

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von dob »

so langsam nervt mich mein Oregon 300 n bissl.
Seit mehreren Software-Versionen hab ich ein und dasselbe Problem bzw. Phänomen und finde die Ursache nicht.
Ich versuchs mal zu erklären und hoffe dass hier jemand den ultimativen Tip für mich hat.

Ich hab also derzeit:
Garmin Oregon 300, Firmware 3.20b
Garmin Topo Deutschland V3
Garmin Topo France V2
Garmin Topo BeNeLux

und als Software für meine GPX Pocket Queries nutze ich GSAK (Version 7.6.1.27), auch gekauft.

Da ich auch öfter mal spontan cachen gehe hab ich mir über diverse Pocket Queries quasi ALLE Caches im Saarland draufgebügelt sowie einige an der Grenze entlang in Frankreich, Luxemburg und Rheinland Pfalz, komme derzeit auf insgesamt 1913 Caches in meinem GSAK (inkl. gefundener).
Das Ding spielt ja bis 2000 mit (hab Child Waypoints deswegen deaktiviert, sonst wärs schon zu viel).

Nutze für die Übertragung das Makro "ColoradoExportBeta.gsk" in Version 1.2.25, also auch die aktuellste laut GSAK.

Also, ich bügel die Caches per USB Kabel und Makro über GSAK auf mein Oregon, warte brav bis die Erfolgsmeldung "successfully exported 1913 Caches to Caches.gpx" (oder so in der Art) kommt und ziehe dann das USB Kabel.
Dann schalte ich den Oregon ein und in 50% der Fälle bleibt er beim booten erst ma hängen. Dann darf ich also Batterien rausnehmen und nochmal probieren, ab und zu bleibt er auch n zweites Mal hängen, aber meist bootet er dann brav.
Zu 90% der Fälle in denen er beim ersten booten nach dem Übertragen sich aufhängt hat er dann nur die Icons auf der Karte, aber keine Cachebeshreibungen, die sind leer und er hängt sich dabei auf.

Also nochmals das ganze Spiel mit GSAK und Makro von vorne, vorhin durfte ich das Spiel ganze 3 Mal machen, bis er sauber gebootet hat UND die Cachebeschreibungen auch drauf waren.

Was könnte das sein? Hab ich irgendwo n Häkchen falsch gesetzt?
Hier mal n Screenshot meiner Einstellungen im Makro:
Dateianhänge
exportmakro.jpg
exportmakro.jpg (128.35 KiB) 1064 mal betrachtet
RainerSurfer
Geowizard
Beiträge: 2132
Registriert: Fr 4. Jun 2004, 11:56
Wohnort: Südfranken
Kontaktdaten:

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von RainerSurfer »

Weil mich das auch immer genervt hat, hab ich´s immer so gemacht:
- Oregon an PC hängen
- alte Cache-gpx löschen
- Oregon trennen
- einschalten auf Geocaches gehen, Meldung muss lauten "keine gefunden"
- dann ganz normal wie gehabt

Zu deinen Einstellungen:
- Exportiere die Child-WP als POI
- "Number of Caches" sollte gleich oder besser höher sein, als die Anzahl der Caches, die du exportierst.

Funktionierte bei mir zu 100% bei meinem alten O300. Mein jetziges Oregon500 hat diesen Fehler seltsamerweise nicht.
Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Oregon
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von SabrinaM »

Selbes Problem bei mir, aber auch schon mit der 3.15er Firmware auf dem 400t, und auch mit deutlich weniger Caches (so um die 1300). Dachte, das Problem wäre mit der 3.20er behoben und hab gestern Nachmittag etwa 2 Stunden vor Deinem Posting mal das Update durchgeführt :kopfwand:

Komischerweise war es nach einem 2. Aufspielen der selben gpx-Datei mit GSAK -egal ob das gpx vorher vom Gerät gelöscht wurde oder nicht- immer OK und funktionierte dann sofort :???:
Benutzeravatar
Bunsenbrenner
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Do 21. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Sauerland

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von Bunsenbrenner »

Hallo, kurze Zwischenfrage. Warum benutzt Du / ihr ein extra Exporttool in GSAK um die Caches aufs Oregon zu übertragen?

Ich habe in GSAK unter "GPS" - "Setup" das Oregon als mein Gerät eingestellt. Dann schließe ich das Oregon via USB an und klicke auf "GPS" - "Send Waypoints". Und alle Caches in der Datenbank, die ich vorher mit Filter ausgewählt habe, werden aufs Oregon übertragen. Zudem werden automatisch die alten Caches vorab im Gerät gelöscht.

Ich lasse nur hin und wieder bei neu erhaltenen PQs das Macro "html-Modder" über die Datenbank bügeln, damit HTML-Anzeigefehler vermieden werden.

Bei ca. 1500 Caches inkl. aller Waypoints hatte ich bisher nie (Start)-probleme.
Bild
xtb
Geomaster
Beiträge: 508
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 08:54

Re: Oregon Firmware bis 400 V. 3.20

Beitrag von xtb »

Das Problem scheint das Löschen der alten Cachedaten und das Einlesen gleich darauf zu sein.

Deshalb hilft der Workflow wie beschrieben: daten löschen, booten, neu daten drauf, booten.

Ich mache es im Moment so:
Daten löschen
Daten draufspielen
Falls sich das Oregon aufhaengt nochmal Daten löschen
Daten draufspielen

Danach funzt es bei mir zu 100%.
Bild
Oregon 550 ... im Normalfall mit aktueller (Beta) Firmware
und der routingfähigen Europakarte von Computerteddy
Gesperrt