Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Lohnen sich Topo-Karten ??

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
heujo
Geocacher
Beiträge: 54
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 18:15
Wohnort: LDK / Hessen
Kontaktdaten:

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von heujo »

Taxnix hat geschrieben:Wer die Topo-Karte hat, wird darauf nicht wieder verzichten wollen.
Zustimmung...
utter

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von utter »

dito
Benutzeravatar
bibliothekar
Geowizard
Beiträge: 1025
Registriert: Mi 30. Jun 2010, 10:13
Kontaktdaten:

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von bibliothekar »

Hatte mir wie ich mir das Gps kaufte gleich die Topo2010 gekauft und ich bin froh darüber. Benutze sie aber auch zum radfahren.
Benutzeravatar
fockel007
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Di 28. Sep 2010, 21:39
Wohnort: 56812

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von fockel007 »

Die aktuelle TOP 2010 (oder inoffiziell V3) ist super. Meine ersten Caches hatte ich noch ohne Karte gesucht, allerdings hatte ich nach kurzer Zeit die Vorteile der Topo kennengelernt; nachdem ich vor einem Zaum einer anlage stand und erst mal wieder 500m zürücklatschen durfte da der Zugang nur von der anderen Seite möglich war... Auch ist öfter hilfreich mal in vermuggelten Gegenden nicht den direkten Weg zum Cache zu holen und sich "von hinten anzuschleichen"

Die Datails der V3 zu den V2 oder V1 sind schon immens, die V3 hat auch Gebäude eingezeichnet, sehr hilfreich. Nachteil ist aber auch die enorm angewachsenen Größe der Karte und die Verzögerungen die beim Zoomen entstehen. OSM ist zwar ganz gut, aber bei uns in der Gegend sind zu viele gebiete noch leere Flecken. Viele Wege hab ich jetzt schon nach meinen Touren nachgetragen, aber im ländlichen Raum ist noch einiges an Arbeit zu erledigen...

Eine gesunde Mischung aus Kartennavigation und Richtungspfeil ist schon was geniales. Eine weitere Funktion die ich im GPS nicht missen möchte ist der Kompass, gerade bei der suche auf den letzen 10m im Dickicht sehr hilfreich, wenn das GPS-Signal sonst nur springende Werte liefert....
Aber auch das beste GPS mit Kartenfunktion ersetzt den Blick des Cachers nicht.....
mike_hd
Geowizard
Beiträge: 1575
Registriert: Di 15. Feb 2005, 23:04

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von mike_hd »

fockel007 hat geschrieben:aktuelle TOP 2010 (oder inoffiziell V3)
Nee, v4 ...
mike (mike_hd)
garmin4caching
Geocacher
Beiträge: 186
Registriert: Do 19. Aug 2010, 13:52

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von garmin4caching »

^^ ich hab die topo v4 auch.. das bittere war das die zwar in 95 % der fälle top ist..
aber gestern z.b. waren im city navigator wege eingezeichnet dies in der topo nicht gab..
Benutzeravatar
fockel007
Geocacher
Beiträge: 242
Registriert: Di 28. Sep 2010, 21:39
Wohnort: 56812

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von fockel007 »

Jepp TOPO2010 = V4 gestern net so ganz aufgepaßt beim Zählen.....
Benutzeravatar
Clyde
Geocacher
Beiträge: 136
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 14:02
Wohnort: Detmold

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von Clyde »

Ich finde Karten auch toll. Nicht nur im Wald, auch in einer fremden City liefert sie gute Dienste. Als ich früher mal drei Stunden durch Amsterdam geirrt bin, um mein Auto wieder zu finden (ok, man sollte sich Parkplatz und Straßenname merken^^), hätte ich ein GPS mit Karte gut brauchen können. Vieleicht büßt man ein wenig von seinem natürlichem Orientierungssinn ein, aber ich mag es wenn ich was buntes auf meinem Navi sehe^^.
Benutzeravatar
Griffin
Geowizard
Beiträge: 1371
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 14:34

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von Griffin »

Die Ausgangsfrage
Balooli hat geschrieben:Lohnt sich die Anschaffung von TOPO-Karten für das GPSMAP 60 CSX ?

Die Frage ist: Braucht man die wirklich?
kann ich mit einem definitiven "Das kommt darauf an" beantworten. Was hast du denn mit der Karte oder ohne die Karte so vor?

Wenn man Cachen, Wandern oder sich anhand von etwas mehr als nur der nackten Straße orientieren möchte, lohnen sich Topo Karten definitiv!

Es macht schon einen Unterschied, ob man z.B. beim Cachen den 10 Meter entfernten Cache nicht erreicht, weil dazwischen ein Bach fließt. 10 Meter können so sehr lang werden. Auf der Topo hättest du den Bach gleich gesehen und rechtzeitig einen Umweg eingeplant.

Man hat auf der Topo halt alles drauf. Bäche, Seen, Wälder, Höhenlinien, Berge und sogar Häuser. Das hat schon was.

Manch eine Dose in der Homezone habe ich nach einem Blick auf die Topo sogar schon ohne GPS nur mit Kuli in der Hand gefunden und geloggt. Die Topo hat mir einfach derart gut und verständlich gezeigt, wo die Dose liegt, dass ich das GPS vor Ort überhaupt nicht mehr brauchte.

Ich habe auf meinem Oregon 450 die Topo 2010 und möchte sie nicht mehr missen.
Light travels faster than sound, that's why some people appear bright, until you hear them speak.
Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Lohnen sich Topo-Karten ??

Beitrag von bene66 »

Balooli hat geschrieben:Lohnt sich die Anschaffung von TOPO-Karten für das GPSMAP 60 CSX ?

Die Frage ist: Braucht man die wirklich?
Probier doch mal eine OSM. Die ist kostenlos, die brauchst Du nicht anschaffen. Der Link von moenk ist da ein guter Tipp für Deutschland.
Je nach Gegend in Deutschland ist die genauer als die offizielle Topo, manchmal aber auch recht ungenau. Nicht desto trotz kannst Du Dir damit einen Eindruck verschaffen
- welchen Wert Karten auf dem Garmin haben
- ob die OSM in Deinen Hauptcachezonen ausreicht

Danach kannst Du immer noch entscheiden, die Topo zu kaufen

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben
Antworten