Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kletterschule in Ense

Von schönen Geocaches, schlechtem Wetter und
exzessiven Schützenfesten.

Moderatoren: shapeshifter79, Pike2000

Benutzeravatar
chill0210
Geocacher
Beiträge: 32
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 10:37
Wohnort: Arnsberg

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von chill0210 »

Nachdem das Interesse gar nicht so klein zu sein scheint, habe ich eben mal bei der Kletterschule angerufen und um Info über einen Gruppenkurs gebeten. Da das vom Chef bearbeitet wird, der gerade nicht da ist, wird man mich zurückrufen. Sobald ich mehr Infos habe, werde ich sie hier posten. Vielleicht schaffen wir es dann ja wirklich demnächst gemeinsam einen Gruppenkurs zu organisieren..
Benutzeravatar
chill0210
Geocacher
Beiträge: 32
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 10:37
Wohnort: Arnsberg

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von chill0210 »

Der ausgesprochen nette Herr der Kletterschule hat mich vorhin tatsächlich umgehend zurückgerufen.
Er sagt, dass eine Gruppengröße von 6 bis maximal 8 Personen sinnvoll wäre. Bei einer Gruppe gäbe es einen Spezialpreis von EUR 120,- p.P. zzgl. MwSt (die hätten bei den EUR 150,- auch noch dazu gerechnet werden müssen).
Der Kurs geht über 8 Stunden und beinhaltet Rettungsübungen mit einfachen Methoden, Behelfsmethoden bei defekten Geräten, Flaschenzugtechnik, Bergung verletzter Personen, Knotentraining und Training unter realistischen Bedingungen. Es können aber sicher auch noch spezielle Wünsche geäußert und nicht so relevante Dinge dafür weggelassen werden.
Ausrüstungen für unseren Bedarf sind 3 vorhanden, da die Schule mehr beruflich ausbildet und dafür anderes Material benötigt wird. Wenn aber noch ein oder zwei Leute ihre eigene Ausrüstung mitbringen, ist es kein Problem, da nicht alle zur gleichen Zeit klettern.
Der Kurs könnte und sollte am Wochenende stattfinden, da die beruflichen Ausbildungskurse in der Woche sind. Die Realisierung wäre daher auch relativ kurzfristig möglich.

Was denkt ihr darüber?
Demy
Geomaster
Beiträge: 594
Registriert: Fr 25. Mai 2007, 21:12

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von Demy »

chill0210 hat geschrieben:Ausrüstungen für unseren Bedarf sind 3 vorhanden, da die Schule mehr beruflich ausbildet und dafür anderes Material benötigt wird. Wenn aber noch ein oder zwei Leute ihre eigene Ausrüstung mitbringen, ist es kein Problem, da nicht alle zur gleichen Zeit klettern.
Klingt sehr unprofessionell. Was sollen denn die anderen machen während 3 Klettern? Zugucken?
chill0210 hat geschrieben:Was denkt ihr darüber?
Kurz und knapp: Fahrt nach Bad Soden-Salmünster (bei Frankfurt) zur Kletterspezialeinheit.
Benutzeravatar
chill0210
Geocacher
Beiträge: 32
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 10:37
Wohnort: Arnsberg

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von chill0210 »

Demy hat geschrieben:Klingt sehr unprofessionell. Was sollen denn die anderen machen während 3 Klettern? Zugucken?
Naja, ich sag mal, wenn alle gleichzeitig irgendwo im Seil hängen, dann ist das auch nicht so gut, oder? Ich kenn mich da nicht so aus, aber ich denke, dass so ein Ausbilder seine Augen nicht überall haben kann, daher ist es wohl sicherer nicht alle gleichzeitig loslegen zu lassen.
Demy hat geschrieben:Kurz und knapp: Fahrt nach Bad Soden-Salmünster (bei Frankfurt) zur Kletterspezialeinheit.
Das ist nicht ganz so um die Ecke. Warst du da schon und hast gute Erfahrungen gemacht?
Benutzeravatar
Sirex [CR]
Geomaster
Beiträge: 532
Registriert: Sa 8. Nov 2008, 14:52
Wohnort: Shelbyville

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von Sirex [CR] »

Demy hat geschrieben:Klingt sehr unprofessionell. Was sollen denn die anderen machen während 3 Klettern? Zugucken?
Und was ist in Bad Soden? Da klettern 30 gleichzeitig und der Ausbilder verliert den Überblick!? ...DAS ist für mich unprofessionell!!! :kopfwand:

Ich warte lieber, bis ich dran bin und der Ausbilder ist mit der Konzentration ganz bei mir. Für meine Sicherheit ist mir das lieber.

So.. bitte weiter klugscheißen. :D

Gruß
Andi
Fungieren heißt nicht "Pilze essen!"

Bild BildBild
Demy
Geomaster
Beiträge: 594
Registriert: Fr 25. Mai 2007, 21:12

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von Demy »

chill0210 hat geschrieben:
Demy hat geschrieben:Kurz und knapp: Fahrt nach Bad Soden-Salmünster (bei Frankfurt) zur Kletterspezialeinheit.
Das ist nicht ganz so um die Ecke. Warst du da schon und hast gute Erfahrungen gemacht?
Ronni hats ganz gut beschrieben was da abging: http://www.dosensucher.de/kletter-spezial-einheit/

Wir waren fünf und konnten gleichzeitig klettern. Sicherheitsbedenken hatte ich absolut keine - ist ja auch der Richtige fürs retten gleich da ;-) Preislich lagen die übrigens gleich (wenn ich das richtig im Kopf habe).

@Klugscheissen:
Wenn ich höre "Wir haben nicht genug Ausrüstung da - wär gut wenn jemand was mitbringen könnte" klingt das für eine Kletterschule einfach unprofessionell. Bei der KSE war alles im Überfluss vorhanden und wir konnten testen was wir wollten.

Demy
Benutzeravatar
Sirex [CR]
Geomaster
Beiträge: 532
Registriert: Sa 8. Nov 2008, 14:52
Wohnort: Shelbyville

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von Sirex [CR] »

Demy hat geschrieben:Wenn ich höre "Wir haben nicht genug Ausrüstung da - wär gut wenn jemand was mitbringen könnte" klingt das für eine Kletterschule einfach unprofessionell. Bei der KSE war alles im Überfluss vorhanden und wir konnten testen was wir wollten.
Könnte mir vorstellen, dass der "Betreiber" vielleicht auch erstmal den Markt sondieren will/muss. Denn auf der Übersicht steht das Angebot ja ganz unten. Die Priorität ist also klar. Will das jetzt nicht gutreden, aber ich kann das ja sogar verstehen. Stell Dir vor, er kauft Ausrüstung und keiner nutzt es. :)

Was allerdings die Geocacher-Ausrüstung von einer "Professionellen" unterscheidet, mag sich mir (als Laie) auch gerade nicht erschließen.
Fungieren heißt nicht "Pilze essen!"

Bild BildBild
Demy
Geomaster
Beiträge: 594
Registriert: Fr 25. Mai 2007, 21:12

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von Demy »

sirex hat geschrieben:Was allerdings die Geocacher-Ausrüstung von einer "Professionellen" unterscheidet, mag sich mir (als Laie) auch gerade nicht erschließen.
Mir auch nicht...
Jfs2003
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Fr 15. Mai 2009, 19:25

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von Jfs2003 »

Wenn ich mir das so anhöre fahr ich lieber zur KSE da weiss ich das die Ahnung haben ! Und auch Ausrüstung ;)
Benutzeravatar
Sirex [CR]
Geomaster
Beiträge: 532
Registriert: Sa 8. Nov 2008, 14:52
Wohnort: Shelbyville

Re: Kletterschule in Ense

Beitrag von Sirex [CR] »

Jfs2003 hat geschrieben:Wenn ich mir das so anhöre fahr ich lieber zur KSE da weiss ich das die Ahnung haben ! Und auch Ausrüstung ;)
Tja... dann ordern wir halt nen Bus. :)

Offtopic: Mag mir mal irgendwer die Illusion vom kostengünstigen Geocachen nehmen und mir "Pi * Daumen" sagen, was man so üblicherweise für Klettergerödel ausgeben muss/sollte, um die "gängigsten" T5er zu machen?
Fungieren heißt nicht "Pilze essen!"

Bild BildBild
Antworten