Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von adorfer »

ACHTUNG: 9mm Reepschnur (hier: Blacksafe) NICHT verwenden! Sturzgefahr (siehe unten)!
Für die Fälle in denen man eigentlich "ohne Seil" bis zum Cache/Stage kommt, aber dann irgendwie doch etwas blöd dahängt, wenn man dort auch was machen will, habe ich mir jetzt ein "Cowtail" als 'Grillon für Arme' gebaut:

- Bremsplatte "Kong Slyde"
- Einhandkarabiner "DSG4000" (Edelrid)
- 3m Reepschnur 9mm (19kN)
- Bei Bedarf kommt noch ein Kantenschoner auf's Seil drauf.

zur Positionierung kann das Ding wirklich einhändig bedient werden:
* Einkürzen: Einbindekarabiner entlasten, "Bremsseil" leicht nach unten ziehen, mit dem Gurtkarabiner aufsteigen
* Verlängern: Einbindekarabiner entlasten, mit dem Daumen die Slydeplatte Ritung Bremsseil anwinkeln und dabei im Seil runterdrücken.
Bild
Bild

P.S.: Bislang habe ich dafür immer eine Bandschlinge als Kurzsicherung benutzt. Aber die Dinger sind immer entweder zu kurz oder zu lang (und haben damit potentiell einen ungünstigem Sturzfaktor). Mit einem Karabiner mit weiterer Öffnung komme ich zudem "direkt" an Stellen fest bei denen ich bislang mit dem Karabiner "choken" musste.
Zuletzt geändert von adorfer am Do 17. Sep 2009, 00:20, insgesamt 2-mal geändert.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Benutzer 13162 gelöscht

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Benutzer 13162 gelöscht »

Hm, ich bevorzuge etwas mit 2 Karabinern, um sich gesichert umhängen zu können. Vorzugsweise natürlich ein richtiges Klettersteigset. Nur ein Karabiner und dazu noch eine Seilbremse würde mir persönlich nicht gefallen.

Wenn man es als Halte-/Positionsseil mit dynamischer Länge will, wäre meine bevorzugte Kombination ein paar Meter Seil mit einem Karabiner zum fixieren am Gurt auf der einen Seite und mit Trango Cinch auf der anderen Seite zur einhändigen Verkürzung/Verlängerung.
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von adorfer »

bazzanowitz hat geschrieben:Ich bevorzuge etwas mit 2 Karabinern, um sich gesichert umhängen zu können.
Ein Klettersteigset habe ich schon, aber dort habe ich keine "Positionierungsfunktion".
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Benutzeravatar
Night-Fly
Geomaster
Beiträge: 617
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 02:36
Wohnort: Winsen (Luhe)
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Night-Fly »

haste mal unter dem stichwort "verbindungsmittel" nachgeschaut? ich mein sowas gibt es bereits...
Bild Bild Bild
Bild
Sei kein Schatten Deiner selbst.
Mein Blog auf www.Night-Fly.com


Fieber? Temperaturmessung einfach und unkompliziert mit dem neuen Rektalthermometer von MedCrom...
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von adorfer »

Night-Fly hat geschrieben:haste mal unter dem stichwort "verbindungsmittel" nachgeschaut? ich mein sowas gibt es bereits...
Klar, fest vernäht und mit Schrumpfschlauch drüber. Aber irgendwie eine völlig andere Preisklasse.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Benutzeravatar
pdaether
Geocacher
Beiträge: 180
Registriert: Mi 9. Apr 2008, 17:54
Wohnort: bei Ulm

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von pdaether »

-jha- hat geschrieben:
Night-Fly hat geschrieben:haste mal unter dem stichwort "verbindungsmittel" nachgeschaut? ich mein sowas gibt es bereits...
Klar, fest vernäht und mit Schrumpfschlauch drüber. Aber irgendwie eine völlig andere Preisklasse.
So für einfache Sachen finde ich die Idee mit der Bremsplatte gar nicht so schlecht.
Leicht und klein. Reduziertes Klettersteigset als Miniausführung zur reinen Platzsicherung.

Aber ein richtiges Verbindungsmittel kann man auch sehr preisgünstig selber bauen (da gab es auch irgendwann schon einen Thread dazu, bin aber zu faul zum suchen):
Lanyard
Lanyard
lanyard.jpg (58.91 KiB) 2035 mal betrachtet
- Statik- oder Dynamikseil
- zwei oder drei Karabiner
- einfache Rolle
- Prusikschlinge
- Stück Gartenschlauch (optional)
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von adorfer »

-jha- hat geschrieben: - 3m Reepschnur 9mm (19kN)
Au Schitte!
Ich habe zum Glück heute abend noch eine Art Droptest gemacht.

Ist zwar nur "pi mal Daumen", aber ich lasse dazu mein Auto mit niedriger Fußgängergeschwindigkeit (3-4km/h) in die Sicherung laufen. Das entspricht etwa einem Fangsturz wenn von 1m Fallhöhe bei 100kg.
Jeweils um die 1000 Joule, die es irgendwie zu ab/adsorbieren gilt.

Ergebnis: die ersten zwei Bremsungen ergaben jeweils ca. 15cm Rutschen in der Bremsplatte. Beim dritten Versuch -ich habe nichts "zurückgezogen", war also immer "frisches" Seil: Da hat's die Schlinge in der Platte verdreht und das war's mit der Bremswirkung. War wie ein "rückwärts belasterter Halbmastschlag", der auch umschlägt... keine Ahnung wie das passiert ist, ich konnte es ja nicht sehen... Auf jeden Fall klemmte das Lastseil dann nicht mehr das Bremsseil... ich konnte die Platte bis zum Ende entsprechend ohne nennenswerten Widerstand durchschieben. Da wäre dann zwar noch der Knoten gekommen, aber! in der Praxis wären das dann 1,5m freier Fall gewesen mit einem lebensgefährlich harten Stopp.
Ich werde es morgen nochmal mit einem Video probieren und dann mal mit 10,5mm Seil.

Also bitte so nicht nachbauen!

P.S: Es war diese Reepschnur in 9mm.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Die Schatzjäger »

Hmm, versteh ich hier was falsch oder würdes nicht einfach ein Seilstück der Länge X mit einem normalen Schraubkarabiner auch tun ?

Schraubkarabiner irgendwie mit Schlingen (o.ä.) am gewünschten Stand fixieren, und das Seilstück in der gewünschten Länge mit nem Mastwurf reinhängen.
(das Seilstück ist natürlich mit einem Achterknoten in der Anseilschlaufe des Gurtes an einem Ende fixiert)

Solange der Mastwurf unbelastet ist kann man ihn in der Länge verändern, wenn er belastet ist zieht er ziemlich schnell (im Regelfall nach < 5cm) zu.
Als zusätzliche Sicherheit kann man ja bei einem kurzen Seilstück noch einen Endknoten reinmachen, der sich auf keinen Fall durch den Mastwurf zieht.

Das ist zumindest die Standardmethode eines Standplatzes mit flexibler Länge beim Klettern.

Thomas
Bild
Lariel
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Mo 1. Okt 2007, 15:07
Wohnort: Bonn

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Lariel »

Ui, das ist echt seltsam...
Kong schlägt ja sogar 9 mm Reepschnur vor. Was mich beim Blacksafe wundert ist, dass sei beim Bestellen 2,3,5,6,9 mm angeben, oben in der Tabelle aber 4,5,6,7,8 mm ... sehr dubios.

Ich hab bei mir aber auch 10 mm drin, halt ein Stück eines Kletterseils, dass ich zerschnitten hatte, weil die Enden kaputt waren. Ich gebe zu, aber auch noch keinen Falltest gemacht zu haben. Das wollte ich nächsten Sommer mal als Seminar für Studenten anbieten, scheinbar muss ich da dann den Slyde auch mit ins Programm aufnehmen.

@Thomas

Wir hatten das mal in einem Thema, im Prinzip geht auch ein Stück Seil mit Mastwurf, aber die idee hierdran war ja, etwas zu haben, was sich mit einer Hand leicht verstellen lässt. Und das ist mit dem Mastwurf nur "theoretisch" möglich.

@ -jha-
"freier Fall" ist es ja gottseidank nicht, da geht noch genug Reibung in die Platte. Und wenn du anstelle der Reepschnur Dynamikseil nimmst, wird es maximal ein Faktor 2 - Reibung - Durchrutschlänge Sturz, für den Dynamikseile noch ausgelegt sind. Reepschnur würde ich sehr von abraten!

~ Christoph
J3004
Geocacher
Beiträge: 150
Registriert: So 9. Nov 2008, 14:11

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von J3004 »

Dat selbe sieht bei mir so aus.. ;)

Bild [URL=http://img193.imageshack.us/i/ks003.jpg/]Bild Bild

Die Luxusvariante gibt's auch wieder zu kaufen, funktioniert noch besser:
http://www.freeworker.de/art/art_positioner.htm
Antworten