Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von adorfer »

Lariel hat geschrieben:Kong schlägt ja sogar 9 mm Reepschnur vor. Was mich beim Blacksafe wundert ist, dass sei beim Bestellen 2,3,5,6,9 mm angeben, oben in der Tabelle aber 4,5,6,7,8 mm ... sehr dubios.
Ich habe 9mm bestellt, auf Lieferschein und Rechnung steht das auch, aber wenn ich das jetzt nachmesse mit dem Meßschieber, dann sind das selbst völlig unbelastet nur 8,5mm. Unter handfestem Zug sind es 8mm, unter meinem Gewicht 7,7mm.
Zugegebenermaßen habe ich jedoch keine Ahnung, wie man die Dicke eines Seiles bestimmt bzw wie diese technisch korrekt definiert ist.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Lariel
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Mo 1. Okt 2007, 15:07
Wohnort: Bonn

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Lariel »

Ich hab grad mal meine Edelrid 6 mm gemessen... die hat unter 6,5 mm, wenn sie rumliegt (ok, die nutze ich auch schon ne Zeit lang, die hat alse "Pelz", wenn ich dran ziehe hat sie 6,3 mm, und wenn ich mich reinstelle hat sie vielleicht 6,2 mm, nicht wirklich messbar... ganz so, wie ich es von einem statischen Seil erwarten würde...

Bei dir würde das ganz naiv bei reiner Durchmesser zu Länge Veränderung (gleiches Volumen) zwischen leicht und voll belastet ja fast 10% Längenausdehnung ergeben... das wäre ja ganz schön krass. Eher ein 9 mm Dynamikseil. Wobei das meiner erfahrung mit dem Blacksafe Statikseil entspricht, dass ich mal bei jemandem "bewundern" durfte. Das hat sowas von übels Dehnung gehabt, da wurde mir anders.

Sehr seltsam alles.
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von adorfer »

bazzanowitz hat geschrieben: Wenn man es als Halte-/Positionsseil mit dynamischer Länge will, wäre meine bevorzugte Kombination ein paar Meter Seil mit einem Karabiner zum fixieren am Gurt auf der einen Seite und mit Trango Cinch auf der anderen Seite zur einhändigen Verkürzung/Verlängerung.
Ich habe den Cinch sowieso immer am Gurt als "Backup" für den Fall dass mit dem ID mal "was sein" sollte. (Ja, andere Leute nehmen dafür einen Abseilachter oder ein ATC mit).
Von daher ist's ein guter Vorschlag. Ich habe jetzt 4m "altes" 10,5er Dynamikseil, den Hook "fix zusammengestellt" mit an den Gurt genommen.
Hat mir beim "Yin and Yang" letzte Nacht gute Dienste geleistet, da wir nicht die richtige Zwille erwischt haben und ich oben noch gern 1,5m höher wollte.
Normalerweise wäre dort dann die Bandschlingennummer losgegangen.

So war's dann "Hook werfen über die nächsthöhere Gabel" (geht ja gut bei Edelstahl....), Hook ins Seil einklinken und mit dem losen Ende den Karabiner hochziehen. Dann ins höhere Seil umsteigen.

Zum Abbau habe ich im Karabiner eine (Dyneema-)Bandschlinge eingebunden und konnte dann das Ding nach dem Rück-Umstieg ins Aufstiegsseil vom Ast abziehen.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Benutzer 13162 gelöscht

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Benutzer 13162 gelöscht »

Genau, am Ende fehlt dort ein Stück, das ging uns auch damals bei dem Cache so.
Mit dem Hook ist das natürlich praktisch. Ein solches System ist ja genau auch für das Überklettern des Ankerpunktes gedacht.
Wenn das Seil lang genug ist kann man es auch über den nächsten Ast werfen, am Gurt fixieren und dann mit Handsteigklemme direkt höhersteigen und das Cinch dann z.B. einfach mit der Hand nachziehen. Für ein Paar Meter geht das.

Man könnte sich noch überlegen als Seilschoner ein Stück robusten Gartenschlauch oder Panzerrohr zu verwenden. Das ist billig und hilft vielleicht an der ein oder anderen Stelle mal.
Die Biberbande
Geocacher
Beiträge: 122
Registriert: Mo 31. Dez 2007, 20:44

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Die Biberbande »

-jha- hat geschrieben: den Hook "fix zusammengestellt" mit an den Gurt genommen.
Hi,

eine kurze Frage: was ist denn bitte ein "Hook"? Dieser spezielle Karabiner aus dem ersten Post oder etwas anderes? Hab mal im gegoogelt, aber nix gefunden...

Torsten
Gorkde
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Do 6. Nov 2008, 21:58

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Gorkde »

Da ich hier immer was von Kong lese.... Nur als Hinweis:

Ich habe gerade in einem amerikanischen Forum gelesen das Kong an Hersteller und Endverbraucher ungetestetes Klettermaterial verkauft hat, was auffiel nachdem Geräte plötzlich unter geringster Belastung zerbrachen.

Danach haben mehrere Hersteller Ihre Waren zurückgerufen in denen der Kong-Kram verbaut war.

Ich zumindest kaufe nichts wo Kong draufsteht ;=)
(zum Glück hatte ich das bisher auch nicht)
Lariel
Geocacher
Beiträge: 131
Registriert: Mo 1. Okt 2007, 15:07
Wohnort: Bonn

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Lariel »

Gorkde hat geschrieben:Da ich hier immer was von Kong lese.... Nur als Hinweis:

Ich habe gerade in einem Amerikanischen Forum gelesen das Kong an Hersteller und Endverbraucher ungetestetes Klettermaterial verkauft hat, was auffiel nachdem Geräte plötzlich unter geringster Belastung zerbrachen.

Danach haben mehrere Hersteller Ihre Waren zurückgerufen in denen der Kong-Kram verbaut war.

Ich zumindest kaufe nichts wo Kong draufsteht ;=)
(zum Glück hatte ich das bisher auch nicht)
Kannst du da was zitieren? Denn ich hab auch schonmal in einem amerikanischen Forum gelesen, dass durch die Friends von Rock Empire etliche tödliche Unfälle passiert sein sollen... Was sich dann bei genauerem nachprüfen als Märchen entpuppte. Maximal konnte man sagen, dass mehr Anfänger mit Rock Empires klettern (billiger) und mehr Leute über stürze in RE Friends sprechen als in BD Friends. Gebrochen war aber KEINER. Dagegen hat OmegaPacific bei den LinkCams eine Rückrufaktion gehabt, da dort ein Bolzen nicht richtig gesichert war.

---

Ich konnte nur das hier finden:
http://www.sherrilltree.com/Product-Recall
sprich, es sind einzelne Aluringe, die
- nicht von Kong hergestellt wurden (die meisten Hersteller lassen eh in Tschechien oder noch weiter östlich fertigen),
- dann nicht getestet wurden und
- deswegen auch keine UIAA / CE Prüfnummer und kein Herstellerkennzeichen eingraviert bekommen haben.
und dennoch in der Kong Box gelandet sind. Davon sind einige gebrochen.

Schlimm genug, aber sowas passiert leider jedem Hersteller, ich hab in den letzten 7 Jahren diverse Rückrufaktionen von Klettersteigsets, Gurten, Steigeisen, Friends(s.o.) usw. mitbekommen.

Aber um pauschal zu sagen, Kong verkaufe ungeprüftes Klettermaterial.. das ist schon was krass.
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von adorfer »

Die Biberbande hat geschrieben: eine kurze Frage: was ist denn bitte ein "Hook"? Dieser spezielle Karabiner aus dem ersten Post oder etwas anderes?
Naja, ein "Firehook für Arme"...
Also ein Klettersteigkarabiner aus Edelstahl.
d.h. a) schwer (gut zu werfen) b) unkritischer bei Querbelastungen als Alu c)kein Verschleiss beim Reiben "unter Last" gegen Stahlseile oder rostige Eisenstangen

Bild
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Benutzeravatar
Night-Fly
Geomaster
Beiträge: 617
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 02:36
Wohnort: Winsen (Luhe)
Kontaktdaten:

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Night-Fly »

mir wäre es durch die gegebene querbelastung trotzdem zu heiß...
ich vermeide sowas immer, soweit es sich vermeiden lässt... ansonsten kommen schraubglieder zum einsatz...

aber vielleicht bin ich hier nur etwas zu vorsichtig...
Bild Bild Bild
Bild
Sei kein Schatten Deiner selbst.
Mein Blog auf www.Night-Fly.com


Fieber? Temperaturmessung einfach und unkompliziert mit dem neuen Rektalthermometer von MedCrom...
Gorkde
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Do 6. Nov 2008, 21:58

Re: Arbeitsplatzpositionierung mit Kong Slyde plus Hook

Beitrag von Gorkde »

Lariel hat geschrieben:Ich konnte nur das hier finden:
http://www.sherrilltree.com/Product-Recall
sprich, es sind einzelne Aluringe, die
- nicht von Kong hergestellt wurden (die meisten Hersteller lassen eh in Tschechien oder noch weiter östlich fertigen),
- dann nicht getestet wurden und
- deswegen auch keine UIAA / CE Prüfnummer und kein Herstellerkennzeichen eingraviert bekommen haben.
und dennoch in der Kong Box gelandet sind. Davon sind einige gebrochen.

Schlimm genug, aber sowas passiert leider jedem Hersteller, ich hab in den letzten 7 Jahren diverse Rückrufaktionen von Klettersteigsets, Gurten, Steigeisen, Friends(s.o.) usw. mitbekommen.

Aber um pauschal zu sagen, Kong verkaufe ungeprüftes Klettermaterial.. das ist schon was krass.
Ja das war was ich gefunden habe. Ich habe nicht gemeint, dass alles ungeprüft ist, ich habe nur den Hinweis geben wollen.

Eine Rückrufaktion machen viele aus vorsicht, auch wenn eigentlich alles sicher ist, was ja ansich eine positive Sache ist. Aber hier sind damit Unfälle passiert, auch wenn nichts schlimmes dabei rauskam zum Glück und Kong hat erst spät reagiert, weil sie mussten.

Mir persönlich reicht es wenn ein Hersteller EINMAL unsicheren Kram verkauft. Wenn Ich gerade der dumme bin der runterfällt, reicht es beim ersten Mal. Es gibt schließlich genug andere Firmen die Kletterkram verkaufen.

Der Vorfall zeigt klar, das die Sicherheitsüberprüfung vor Verkauf dort nicht funktioniert hat und da das dann eigentlich klarmacht wie lachs es dort gehandhabt wird, kaufe ich ganz sicher nichts von denen.

Kann ja jeder für sich entscheiden, wollte die Leute hier im Forum nur nicht im unklaren stehen lassen, zumal Kong es erst zugegeben hat als diverse Beweise auftauchten und der erste schon runtergeplumpst war.
Antworten