Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

GPS-Empfänger statt Kuckucksuhr!

Moderator: Schnueffler

Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von ElliPirelli »

feinsinnige hat geschrieben:
ElliPirelli hat geschrieben:Und ehrlich, ich stimm ihm zu. Wer fast ein Jahr lang total ignoriert, daß sein Cache an dieser Stelle nicht gewünscht ist, hat jegliche Strafe verdient.
Auch hier: Wäre "Kopf ab" hoch genug oder würde "Hände ab" - damit keine Caches mehr versteckt werden können - als Strafe schon ausreichen?
*kopfschüttelnd* (über so viel Stammtisch-Parole)
f
Das hat mit Stammtisch Parole gar nichts zu tun.
Caches, die die Behörden unnötig auf unser Hobby aufmerksam machen, sind eine Bedrohung, auch wenn viele das scheinbar nicht wahrhaben wollen.

Solange nicht empfindliche Geldstrafen die Owner treffen, solange werden wohl auch weiterhin Uneinsichtige ihre Caches an exponierten Stellen aktiv lassen.

Grade momentan, wo wegen der Anschlagsdrohung und der Bundestagswahl die Behörden in erhöhter Alarmbereitschaft sind, sollte man sich bewußt werden, daß es Stellen gibt, die einfach als Versteck ungeeignet sind.

Und wenn ein Cache für eine Bombe gehalten wird, kommt nun mal nicht der 08/15 Schutzmann, sondern dann wird eben der ganze Bahnhof abgeriegelt.
Was glaubst Du, was für Kosten entstehen, wenn Züge mehrere Stunden Verspätung haben, ganz abgesehen davon, wieviele Leute zum Einsatz kommen....
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...
Benutzeravatar
CaLLiBRi
Geomaster
Beiträge: 419
Registriert: Do 15. Mai 2008, 22:30
Wohnort: 40885 Ratingen
Kontaktdaten:

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von CaLLiBRi »

Eigentlich ja auch komisch, da die Bahn ja nun selber cached....
dbox
Geomaster
Beiträge: 539
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 08:51
Wohnort: Landau/Pfalz

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von dbox »

CaLLiBRi hat geschrieben:Eigentlich ja auch komisch, da die Bahn ja nun selber cached....
...aber doch nicht auf den Bahnhöfen.
Bild
Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von Carsten »

feinsinnige hat geschrieben:Wäre "Kopf ab" hoch genug oder würde "Hände ab" - damit keine Caches mehr versteckt werden können - als Strafe schon ausreichen?
Nein, das sieht unser Rechtssystem zum Glück nicht mehr vor.

Nur noch mal zu den Fakten: Gleich einer der ersten Cacher, der den Cache 2008 gesucht hat, wurde von der Polizei aufgegriffen (http://www.geocaching.com/seek/log.aspx ... 8129270341)
Ende der Geschichte: Bundespolizei kam auch hinzu, Personalien aufgenommen (wird wohl keine weiteren Konsequenzen haben) und den Auftrag bekommen, auszurichten, dass sowas im Bahnhof nicht erwünscht ist.
Cache wird disabled, ein paar Wochen passiert nichts, dann geht er wieder online.
haben die Dose nun modifiziert, sodass man ohne Probleme drankommt
Das ist jetzt 9 Monate her, der Cache blieb einfach an Ort und Stelle liegen. Offenbar waren die Sucher in den letzten Monaten unauffällig genug, es ist aber bei so einer Situation von vornherein klar, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Polizei/der Sicherheitsdienst wieder aufmerksam darauf wird. Diese müssen sich natürlich auch fragen lassen, wieso sie sich nach dem ersten Vorfall im letzten Jahr nicht aktiv darum gekümmert haben, dass diese Dose dort tatsächlich verschwindet. Diese Nachlässigkeit entbindet den Owner aber nicht von der Pflicht, der polizeilichen Aufforderung (wenn auch nur durch einen anderen Cacher überbracht) nachzukommen und die Dose selbst zu entfernen.

Man kann von der allgemeinen Terrorparanoia halten, was man will (ich finde es auch übertrieben), aber sie ist nun mal vorhanden. Das die Polizei gerade in diesen Tagen vor der Bundestagswahl mit diversen Anschlagswarnungen auf Nummer sicher geht und das volle Programm auffährt, ist vollkommen verständlich. Die wissen nicht, dass es sich nur um eine harmlose Filmdose handelt, müssen also erstmal vom Schlimmsten ausgehen. Tun sie es nicht und es ist doch mal der Ernstfall, ist das nachfolgende Geschrei nämlich groß. Wer gestern Abend zufällig auf N3 die Doku "Baden mit Granaten" über Munitionsfunde in Nord- und Ostsee gesehen hat, der weiß, was für eine verheerende Wirkung selbst kleine 2cm-Geschosse (das ist noch nicht mal Filmdosengröße) haben können.

Ich bleibe dabei: Wer als Owner Caches an stark frequentierten Orten legt, mit dem Wissen (also vorsätzlich!), dass diese dort nicht erwünscht sind, der hat es absolut verdient, alle Kosten für den Einsatz tragen zu dürfen (und ich wünsche ihm das auch). Es muss ja offenbar immer erst richtig im Portemonnaie weh tun, damit die Botschaft im Hirn ankommt.

PS: Guidelinekonform war der Cache streng genommen übrigens auch nicht: "Caches near, on or under public structures deemed potential or possible targets for terrorist attacks. These may include but are not limited to highway bridges, dams, government buildings, elementary and secondary schools, and airports."
goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von goldensurfer »

Carsten hat geschrieben:Caches near, on or under public structures deemed potential or possible targets for terrorist attacks. These may include but are not limited to highway bridges, dams, government buildings, elementary and secondary schools, and airports.
damit könnte man vermutlich die Hälfte aller Caches innerhalb der Stadtgrenzen einer beliebigen deutschen Stadt entfernen.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25
dbox
Geomaster
Beiträge: 539
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 08:51
Wohnort: Landau/Pfalz

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von dbox »

Carsten hat geschrieben:Nur noch mal zu den Fakten: Gleich einer der ersten Cacher, der den Cache 2008 gesucht hat, wurde von der Polizei aufgegriffen (http://www.geocaching.com/seek/log.aspx ... 8129270341)
Das hat ihn aber nicht davon abgehalten, nochmal zu suchen http://www.geocaching.com/seek/log.aspx ... 70378e8296 :irre:
Bild
ichel
Geocacher
Beiträge: 65
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 21:22
Kontaktdaten:

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von ichel »

Also ich habe reagiert, meinen Cache auf Gleis 9 ¾ gibt es nicht mehr.
Er war zwar in diesem Fall nicht direkt betroffen, aber man muss es ja auch nicht drauf ankommen lassen.
Mir persönlich sind Wald und Baumcaches eh lieber als vermuggelte Stadtcaches. :D
Benutzeravatar
Team Lotte
Geocacher
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 14:15
Wohnort: Fernwald

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von Team Lotte »

goldensurfer hat geschrieben:
Carsten hat geschrieben:Caches near, on or under public structures deemed potential or possible targets for terrorist attacks. These may include but are not limited to highway bridges, dams, government buildings, elementary and secondary schools, and airports.
damit könnte man vermutlich die Hälfte aller Caches innerhalb der Stadtgrenzen einer beliebigen deutschen Stadt entfernen.
Wär das so schlimm?
cu Uwe
Benutzeravatar
Team Lotte
Geocacher
Beiträge: 258
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 14:15
Wohnort: Fernwald

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von Team Lotte »

ichel hat geschrieben:Also ich habe reagiert, meinen Cache auf Gleis 9 ¾ gibt es nicht mehr.
Er war zwar in diesem Fall nicht direkt betroffen, aber man muss es ja auch nicht drauf ankommen lassen.
Mir persönlich sind Wald und Baumcaches eh lieber als vermuggelte Stadtcaches. :D
Überaus lobenswert. Da frag ich mich dann aber, warum Du so einen Cache gelegt hast.
cu Uwe
ichel
Geocacher
Beiträge: 65
Registriert: Fr 7. Jan 2005, 21:22
Kontaktdaten:

Re: War das ein Cache? "Verdächtiger Gegenstand am Karlsruher Ha

Beitrag von ichel »

Team Lotte hat geschrieben: Überaus lobenswert. Da frag ich mich dann aber, warum Du so einen Cache gelegt hast.
An meinem Cache hatte man eigentlich so gut wie keine Probleme mit Muggel, das war mir schon beim Auslegen wichtig. Das Versteck lag dermasen abseits dass es eigentlich niemanden groß auffällt und jeder Cacher gleich wusste wo genau er suchen musste. Wenn man sich dann noch als Fotograph tarnte fiehl da nix mehr auf.
Gesperrt