Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Eure Meinung zu Tradirunden

Von schönen Geocaches, schlechtem Wetter und
exzessiven Schützenfesten.

Moderatoren: shapeshifter79, Pike2000

Benutzeravatar
Team Maulwurf
Geomaster
Beiträge: 442
Registriert: So 27. Jan 2008, 12:30
Wohnort: 44319 Dortmund

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von Team Maulwurf »

Ist doch beides schön, wenn die Umgebung stimmt finde ich es aber z.B. auf langen Wanderrunden immer ganz angenehm wenn die Verstecke/oder die Rätsel nicht so super schwierig sind und ich mich auf die Umgebung konzentrieren kann. Da finde ich es ganz angenehm wenn mehrere Dosen liegen, Kurzmulit´s oder Tradi´s. Ganz ätzend finde ich es dann wenn ich an Station 12 von 13 Stationen eines Multi´s der über eine große Strecke geht, dann irgendwelche superkomplizierten Dinge veranstalten muss die Spezialwissen erfordern und dies im Listing vorher nicht ersichtlich war :kopfwand: .
Also bei Wanderstrecken so ab 15 km finde ich es daher angenehmer wenn zwei drei Tradi´s oder Kurzmultis liegen. Ein schöner und anspruchsvoller Multi ist aber auch was schönes, das einzig ätzende daran sind manchmal unnötig schwierige Rechenoperationen mit viel Auslegungsspielraum.

Wenn wir einen Cachetag planen suchen wir uns oft einen schönen Multi raus, wenn wir den fertig haben und noch Zeit ist ,suchen wir noch ein paar Tradi´s drumherum.
Zuletzt geändert von Team Maulwurf am Mo 28. Sep 2009, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Plastiktüten sind doof: http://tuetenfrei.de
Benutzeravatar
waldschlümpfe
Geonewbie
Beiträge: 7
Registriert: Mo 28. Sep 2009, 14:44
Wohnort: Fröndenberg

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von waldschlümpfe »

Hallo,

Tradirunden haben vor allem bei Familien einen entscheidenden Vorteil. Man kann mehr wie eine Dose finden mit Tauschobjekten, was vor allem bei der kleinen Bevölkerung ungemein besser ankommt. ;-)
Daher ziehen wir sie den Multis wenn es geht vor.

Gruß von den waldschlümpfen
Benutzeravatar
MacBeth
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: So 1. Feb 2009, 19:22
Wohnort: 58739 Wickede

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von MacBeth »

Ich mag eingentlich auch beides. Bei Tradirunden (wohl gemerkt! nicht unbedingt bei einzelnen Tradis) zählt man wohl tatsächlich mehr auf das Erfolgserlebnis. Daher ist es in meine Augen auch wichtig, den Suchaufwand so in Grenzen zu halten, dass man die gesamte Runde in angemessener Zeit absolvieren kann. Angemessen hieße für mich etwa die Faustregel: reine Gehzeit für die Strecke mal 2. Gerade bei Familienrunden sollte das der Fall sein.

Finde ich einen oder zwei aus einer Tradirunde nicht auf Anhieb, komme ich nur dann wieder, wenn die Runde ansonsten viel geboten hat. Bei Multis, die ich nicht im ersten Anlauf schaffe, komme ich gerne auch mehrmals.
Bild
Team Bashira

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von Team Bashira »

Zur Frage: Mir ist es schlichtweg egal. Solange eine schöne Runde mit dem Hund dabei rausspringt, kann von mir aus auch an jedem dritten Baumstamm ne Filmdose liegen. Das ist für mich dann Gassicachen... ;) Erlebnisdosen wählt man doch eh nach einem anderen Muster aus...

Ich dachte immer solche Tradirunden werden mit dem Verweis auf "Powertrails" gar nicht mehr freigeschaltet. Habe ich da was falsch verstanden? Bei den letzten veröffentlichenten Runden ging ich davon aus die seien so durchgerutscht...

LG
Ronni
ratzefatze
Geocacher
Beiträge: 116
Registriert: So 25. Sep 2005, 01:58

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von ratzefatze »

Es gibt sie wirklich :???: – ich habe einen gesehen. :schockiert:
Einen Waldschlumpf! :D
Erst mal Herzlich Willkommen hier. :^^:

Nun zum Thema:
Jede Art hat sicherlich seine Vor- u. Nachteile, wobei mir die Multis aber doch besser gefallen. ;) Wieso gehe ich den zum cachen? Bei mir ist es, weil ich etwas erleben, erfahren kennen lernen oder entdecken möchte. Eigentlich sollte es doch unter den (erfahrenen) Geocachern wenigstens drei Grundsätze geben um eine Dose zu verstecken.
Da wäre z.B. ein raffiniertes oder spannendes Versteck bzw. Rätsel, eine schöne Geschichte oder eine tolle sehenswürdige Örtlichkeit. Natürlich ist es ärgerlich bei einem Multi zwischendrin abzubrechen nur weil man eine Station nicht gefunden hat – wenn man sie aber nach längerer Suche oder beim zweiten, dritten mal dann doch gefunden hat, ist es doch sicherlich ein besseres Erlebnis als sofort zu wissen wo er liegt (am Baumstumpf des einzigen Baumes z.B.). :???: Bei den besonderen hat man ja auch viel mehr zu erzählen und vergisst sie nicht so schnell. Ausserdem darf man ja auch nicht jeden Cache finden – wofür gibt es sonst „Didn’t find it“? :p Was ist mit dem Spruch: der Weg ist das Ziel!? Wofür gibt es ***** fünf Sternchen. Die Owner könnten ja auch bessere Tipps in den Hints geben, wenn sie wollten. Das macht für Leute mit einer längeren Anreise bei einem Multi sicherlich Sinn. Um Hintmissbrauch vorzubeugen kann man den Hint ja auch noch verschlüsseln, so dass er nicht sofort lesbar ist wenn man ihn von vorn herein entschlüsselt.
Gegen ein paar Tradi- Runden ist ja auch gar nichts einzuwenden, schon gar nicht wenn sie in einem riesigen Waldstück liegen in dem es Platz genug gibt. Kritischer wird es, wenn in der Gegend eigentlich mehr Dosen sinnvoll gelegt werden könnten, die Tradirunde aber eine größere Fläche „kaputt“ macht. Die Belastung der Karte ist sicherlich auch nicht ganz ohne. Was bringt es mir wenn ich vor lauter Dosen keine Karte mehr sehe. :irre: Dann waren da noch die viel diskutierten Logs. Kein Owner möchte Kurzlogs – kein Geocacher schreibt zwanzig lange Logs! Und wer dann erst mal auf den Geschmack gekommen ist wie leicht man einen Punkt bekommen kann ... ist das der Sinn?? Wohl nein - kommt aber immer öfter vor! :kopfwand: Wollen wir nicht eigentlich mehr Zeit in der Natur als vor dem PC verbringen und lieber einen vernünftigen Log mit Herz und Verstand schreiben als zig mal das Gleiche wie: Nr. 1 der Runde gut gefunden. TFTC
Nr. 2 der Runde gut gefunden. TFTC
Nr. 3 der Runde gut gefunden. TFTC
Nr. 4 der Runde gut gefunden. TFTC
Nr. 5 der Runde gut gefunden. TFTC
Nr. 6 der Runde gut gefunden. TFTC
Nr. 7 der Runde gut gefunden. TFTC
....
Das war’s fürs erste für diese gelungene Frage.

Übrigens ist der Schatz des Navigators eine ganz gelungene Sache in zweifacher Hinsicht: man kann jede Dose einzeln oder aber als großen Multi machen. Das ganze noch in eine gute Geschichte mit raffinierten Stationen verpackt, so sollten Tradi-Runden sein.
Das hatte ich vorher auch noch nicht!
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von argus1972 »

Für meinen Teil betrachte ich Tradirunden gedanklich wie einen Multi und wenn es einen Bonus mit richtiger Dose gibt, ist der für mich der Final.
Der einzelne Cache bei dieser Machart macht für mich an sich wenig Sinn, wenn man ihn nicht im Gesamtzusammenhang der Runde sieht.
Läge die Filmdose einzeln in der Gegend, würde praktisch niemand einen Log auch nur vage in Betracht ziehen, wenn nicht gerade eine Parkbucht in unmittelbarer Nähe ist und der Cache wäre einfach ein sinnentleerter Micro im Wald und auf der Weide.

Es ist praktisch der goldene Mittelweg, um auch bekennende Statistiker zu einer Wanderung zu nötigen. :D

Trotzdem sind mir persönlich lange Multis mit schönen und nachvollziehbaren Stationen ohne allzu kryptische Rätsel und Endlossucherei insgesamt lieber.

Aber was soll man machen, der Trend geht eindeutig wieder zum Powertrail, wie es aussieht.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Benutzeravatar
Mr. Weezli
Geocacher
Beiträge: 160
Registriert: Di 27. Mär 2007, 20:04
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von Mr. Weezli »

Generell mache ich alle Caches gerne, ob Tradi-Runde oder Multi. Die Punkte sind eigentlich Nebensache, hmm... oder auch nicht. *grins* Kreativität ist das Zauberwort, welches die Caches interessant macht. Aber Talente und Ansichten sind unterschiedlich und somit auch die Kreativität. Gerne also Tradi-Runden mit der Kreativität von Monkey Island (wenn man diese Cachereihe als Tradi-Runde bezeichnen kann) und der Schatz des Navigators. Dennoch werde ich wegen so kreativen Caches nicht aufhören, die weniger kreativen Caches zu machen. Ich brauch halt die Punkte. *grins* Also ich bin "Pro" Tradi-Runde.
Bild
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von argus1972 »

der Schatz des Navigators
Das ist natürlich das positivste Beispiel der ganzen Gegend, wie man eine Tradirunde anlegen kann, wobei auch hier der einzelne Cache nur für sich wenig Sinn ergibt.
Ein Rundweg lebt einfach von seiner Gesamtheit, egal was für Dosen eingebunden werden.
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 7139
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von hustelinchen »

Also mein Schreibtisch quillt inzwischen von nicht gefundenen Multi-Listings über. Im wahrsten Sinne des Wortes. Hab mal dafür extra einen Ordner angelegt, aber der ist auch schon voll. Mal endet die Suche bei Station 2, mal bei 4,5 oder 6. Oft mehrmals hingefahren und auch mal eine oder zwei Stationen weiter gekommen, aber immer noch nicht das Final erreicht.

So fehlen mir inzwischen bei zB "Spaß muss sein" die letzte Station und das Final, bei den "7 Todsünden" nur noch das Final, bei "Klaus Geburtagscache" die letzte Station und das Final usw. usf. Und das zB seit Oktober letzten Jahres. Aber dafür extra nochmal hinfahren? Die Motivation geht irgendwann gegen Null. Man ist ja die Runde schon gelaufen und oftmals gehe ich mit Freunden. Dann möchte man ja auch nicht alleine die letzte Station suchen, sondern wartet auf einen späteren gemeinsamen Termin. Und so vergehen die Monate.

Bei Tradirunden ist das alles einfacher, mir feht immer noch das Brüggenstück 4 und da habe ich mir mind. schon 4 x das Listing neu ausgedruckt, bin dann aber doch nicht dort vorbeigekommen. Das macht aber nix, weil ich die Koordinate jederzeit im Internet neu ablesen kann. Bei den Multis gilt es die Aufzeichnungen zu verwalten. Wer den "Klaus Geburtstagscache" schon gemacht hat weiß, dass man dort kleine Puzzleteile sammelt. Was weiß ich wo die drei gefundenen inzwischen sind?

Nach wie vor laufe ich gerne Multis, aber Tradirunden haben ganz klar ihre vor allem organisatorischen Vorteile. Und frustvermeidend sind sie allemal. Vor allem, wenn man irgendwann nicht nur im 10 km-Umkreis sucht.

Dass es dabei mehr Punkte gibt finde ich persönlich egal. Denn meine Nr. 10 und 100 war spannend und die Nr. 500 auch noch. Sogar Nr. 1000 fand ich dagegen recht unspektakulär. Und jetzt ist es mir eh egal, ob ich die Nr. 1364 oder 1576 finde. Und einige meiner befreundeten Cacherkollegen sehen das auch so. Mir macht das Suchen Spaß, aber eben auch das Finden. Und bei einer Tradirunde habe ich einfach mehrmals Such- und Findespaß. Keine Ahnung wieso so viele meinen, dass es jemandem nur um die Punkte geht. Ich denke die Tradirunden sind hauptsächlich wegen des gesicherten, möglichen Erfolges oder Teilerfolges so beliebt.

Falls jemand von euch diese Problematik der nicht gefundenen Mutilistings kennt und dafür ein "ichfindealleswieder"-System entwickelt hat...bitte melden!!!
Herzliche Grüße
Michaela
Benutzeravatar
jus2socks
Geomaster
Beiträge: 323
Registriert: So 10. Mai 2009, 11:59

Re: Eure Meinung zu Tradirunden

Beitrag von jus2socks »

Du sprichst mir aus der Seele. Bei mir quillt zwar nicht der Schreibtisch über, aber die ersten "unvollendeten" haben sich auch schon versammelt. Das Problem ist es auch nicht, die Listings und Notizen wieder zu finden. Aber wieder in die Gedankengänge rein zu kommen, zumal die Notizen ja draußen unter nicht immer einfachen Bedingungen entstanden sind, bereitet mir manchmal Schwierigkeiten.

Deshalb suche ich lieber mehrere Tradis in einem schönen Gebiet. Wenn es keine Runde ist, baue ich mir halt selber eine zusammen.

Was mich außerdem an vielen Multis stört ist, dass die Owner teilweise den Unterschied zwischen Multi und Mystery nicht zu kennen scheinen. Da fange ich schon mal nen Multi an, die ersten Stationen alles gut, und dann taucht da auf einmal mittendrin ein Rätsel auf und ich komm nicht weiter.
Gruß aus Essen
jochem
Antworten