Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie viele Mysteries braucht der Geocacher?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 806
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Wie viele Mysteries brauch der Geocacher?

Beitrag von Mausebiber »

Wer meint, alles regle sich von selbst dem muss ich sagen, dass sich hier, meiner Ansicht nach, nichts mehr von selbst regelt. Die Zeiten, an denen sich mal zwei zufälligerweise im Wald getroffen haben mit dem GPS in der Hand sind vorbei.

Geocaching ist ein Massenevent geworden und jeder springt auf den fahrenden Zug auf.

Schaut mal hier:
http://www.cache4you.com/index.php/unsere-leistungen
ich zitiere:
Unsere Leistungen

* Sie möchten alleine oder in einer Gruppe auf Schatzsuche gehen? Ob Sie mit einer Schulklasse, dem Sportverein oder zum Betriebsausflug auf die Suche gehen wollen, sagen Sie uns in welcher Region Sie gerne Geocachen und was für Geocaches Sie suchen wollen. Wir stellen daraufhin einen anspruchsvollen Geocaching-Event für Sie zusammen. Falls gewünscht, erhalten Sie eine Einführung und ein Skript zum Geocaching. Wir stellen Ihnen hochwertige Navigationsgeräte und kompetente Mitarbeiter zur Seite, die Sie bei diesem ganz besonderen Event begleiten. Lassen Sie sich von uns ein unverbindliches und kostenloses Angebot erstellen.
-Angebotserstellung-


* Wir erstellen Karten mit allen bei Groundspeak gelisteten Geocaches. So können wir Ihnen Karten und Auflistungen aller Caches in einem bestimmten Gebiet anfertigen. Auf Wunsch fertigen wir Ihnen Shapefiles der Geocaches an.
-Beispiel-


* Wir konzipieren und setzen Geocaches für Sie ganz nach Ihren Anforderungen und Vorstellungen um. Mit Hilfe eigener Geocaches können Sie Besucher oder Touristen für bestimmte Sehenswürdigkeiten in Ihrer Region interessieren. Mit eigenen anspruchsvollen, kreativen Caches können Sie interessante Geocaching-Touren anbieten. Kontaktieren und machen Sie einen Beratungstermin mit uns aus.
-Kontakt-

Dies ist der Anfang vom Ende unseres Hobbys so wie wir es kennen.

So wie das oben total aus dem Ruder läuft, so geht das auch im privaten Bereich. Der Zugang zum geocachen wird immer einfacher, nur macht sich kaum noch jemand Gedanken, um was es eigentlich geht. Es ist inzwischen einfach bequem, von zu hause aus, vor dem PC sitzend, irgend etwas zu erfinden und dies dann als Geocache zu posten.
Mysteries zu entwickeln geht schnell und einfach, ohne viel Aufwand. Irgend ein Rätsel, natürlich nicht selbst gestricktes, aus dem Ergebnis, mit einer Formel ein paar Koordinaten, und dann ein Döschen in den Wald geworfen.

Die nächste Generation Geocacher, das sind die, die in einem halben Jahr anfangen, kennen dann nur noch solche Cache, und machen genau dort weiter.
Ganz genau das passiert gerade, nicht überall gleich auffällig, aber die Richtung ist schon erkennbar.

Gruß,
Mausebiber
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Wie viele Mysteries brauch der Geocacher?

Beitrag von ElliPirelli »

Mausebiber hat geschrieben:Geocaching ist ein Massenevent geworden und jeder springt auf den fahrenden Zug auf.

Schaut mal hier:
http://www.cache4you.com/index.php/unsere-leistungen
ich zitiere:
Unsere Leistungen

* Sie möchten alleine oder in einer Gruppe auf Schatzsuche gehen? Ob Sie mit einer Schulklasse, dem Sportverein oder zum Betriebsausflug auf die Suche gehen wollen, sagen Sie uns in welcher Region Sie gerne Geocachen und was für Geocaches Sie suchen wollen. Wir stellen daraufhin einen anspruchsvollen Geocaching-Event für Sie zusammen. Falls gewünscht, erhalten Sie eine Einführung und ein Skript zum Geocaching. Wir stellen Ihnen hochwertige Navigationsgeräte und kompetente Mitarbeiter zur Seite, die Sie bei diesem ganz besonderen Event begleiten. Lassen Sie sich von uns ein unverbindliches und kostenloses Angebot erstellen.
-Angebotserstellung-


* Wir erstellen Karten mit allen bei Groundspeak gelisteten Geocaches. So können wir Ihnen Karten und Auflistungen aller Caches in einem bestimmten Gebiet anfertigen. Auf Wunsch fertigen wir Ihnen Shapefiles der Geocaches an.
-Beispiel-


* Wir konzipieren und setzen Geocaches für Sie ganz nach Ihren Anforderungen und Vorstellungen um. Mit Hilfe eigener Geocaches können Sie Besucher oder Touristen für bestimmte Sehenswürdigkeiten in Ihrer Region interessieren. Mit eigenen anspruchsvollen, kreativen Caches können Sie interessante Geocaching-Touren anbieten. Kontaktieren und machen Sie einen Beratungstermin mit uns aus.
-Kontakt-

Dies ist der Anfang vom Ende unseres Hobbys so wie wir es kennen.
Da stellt sich mir die Frage, ist das ToU konform?
Wenn die als Geschäftsidee Touren zusammenstellen mit Caches von GC.com? :???:
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 806
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Wie viele Mysteries braucht der Geocacher?

Beitrag von Mausebiber »

Da stellt sich mir die Frage, ist das ToU konform
Ich habe zwar gerade keinen Schimmer was ToU ist, aber die Frage, ob das mit den Regeln von Groundspeak konform geht ist schon interessant. Da lädt ein Anbieter Scripte und Beschreibungen, womöglich solche, die nur für Mitglieder gedacht sind und vermarktet diese.

Selbst Beschreibungen auf einer mehr öffentlichen Plattform wie Opencaching.de sind immer noch das geistige Eigentum des Owners, und dürfen meiner Meinung nach nicht so ohne weiteres weiter verwendet werden.

Aber:

Das ist ein ganz anderes Thema, wenn wir darüber diskutieren wollen, sollten wir ein neues Thema beginnen.

Gruß,
Mausebiber
Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Wie viele Mysteries braucht der Geocacher?

Beitrag von izaseba »

Dies ist der Anfang vom Ende unseres Hobbys so wie wir es kennen.
Machen die das Bundesweit :???:

Die verkaufen Karten mit Caches, die bei GS gelistet sind und arbeiten irgendwelche Touren damit aus?

Gehts noch :irre:
Vielleicht sollten wir sie mal kolektiv anschreiben und verbieten sowas mit unsern Caches zu machen :???:

Meine Caches kann besuchen wer will, aber wenn jemand versucht damit Geld zu machen und mir Kegelclubs und gelangweilte Manager im Rudel schickt, dann sehe ich rot :motz:

Die sollen mal selber eigene Dosen für den Quatsch legen, aber nicht fremde benutzen, das ist echt der Gipfel :motz:

Mit nachdenklichem Gruß

Sebastian
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24884
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Wie viele Mysteries brauch der Geocacher?

Beitrag von radioscout »

Mausebiber hat geschrieben: Woher wissen denn diese Mystery-Leger, wann es jemanden auf den Nerv geht, wenn nicht durch solche Diskussionen wie wir sie hier gerade führen?
Wahrscheinlich nur dadurch.
Sonst wird sich jede verfügbare Hilfe geholt und dann dieses Zeuch mit positiven Kommentaren geloggt, egal wie man es hasst.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
TheRiddle
Geocacher
Beiträge: 213
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 12:54
Wohnort: Colonia
Kontaktdaten:

Re: Wie viele Mysteries braucht der Geocacher?

Beitrag von TheRiddle »

Was mich nervt ist, dass es so viele fast gleiche Mysteries gibt.
Irgendwelche Zahlenrätsel usw.
Da liegen bestimmt 300 Mysteries in Deutschland die man mit dem selben Code knacken kann.
Ich finde ja, dass Musikcaches mehr Beachtung geschenkt werden sollte.
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24884
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Wie viele Mysteries braucht der Geocacher?

Beitrag von radioscout »

TheRiddle hat geschrieben: Ich finde ja, dass Musikcaches mehr Beachtung geschenkt werden sollte.
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... ?wp=GCMRJ1

Das Rätsel fehlt leider seit der Archivierung. Hier ist es:
---
das singen spielt eine wichtige rolle im bündischen leben. zum gemeinsamen singen treffen wir uns regelmäßig.
um diesen cache zu heben müßt ihr raten mit welchem lied wir die runde eröffnen. und mit welchen zwei liedern wir sie schließen.

unmöglich ? es ist einfacher als du denkst. alles erforderliche findest du im internet. google ist dein freund. hast du liederbücher ? damit macht es doppelt spaß !

nun zum rätsel:
wir suchen 3 lieder:

* lied 1 mit dem wir die runde eröffnen
* lied 2 und lied 3 beschließen die runde
* lied 2 steht im alphabet vor lied 3
---
Danach noch ein paar Formeln zum berechnen der Position.

Und es ist lösbar!
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 806
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Wie viele Mysteries braucht der Geocacher?

Beitrag von Mausebiber »

Hier hätte ich was musikalisches für dich:

http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 5679eaa5a2

Aber irgendwie schweifen wir gerade vom Thema ab.
Benutzeravatar
Mausebiber
Geomaster
Beiträge: 806
Registriert: Sa 9. Dez 2006, 14:42
Wohnort: Heidelberg

Re: Wie viele Mysteries braucht der Geocacher?

Beitrag von Mausebiber »

Meine Caches kann besuchen wer will, aber wenn jemand versucht damit Geld zu machen und mir Kegelclubs und gelangweilte Manager im Rudel schickt, dann sehe ich rot
Das mit den Kegelclubs wird wohl unvermeidbar sein. Hier in Heidelberg gibt es inzwischen Projektgruppen die da mitmischen, und irgendwelche obskuren Geocache Experimente, Nutzer die sich extra einen Account zulegen um ein Döschen in eine Drecksecke (dies ist nicht übertrieben) zu schmeißen.

Gruß,
Mausebiber
Benutzeravatar
izaseba
Geomaster
Beiträge: 963
Registriert: Fr 1. Aug 2008, 00:14
Wohnort: 47661 Issum

Re: Wie viele Mysteries braucht der Geocacher?

Beitrag von izaseba »

Das mit den Kegelclubs wird wohl unvermeidbar sein. Hier in Heidelberg gibt es inzwischen Projektgruppen die da mitmischen
Du machst mir echt Mut ;)
Zum Glück ist sowas bei uns noch nicht bekannt, NOCH nicht :???:
Antworten