Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Dosen im Land der Dominosteine.

Moderator: radioscout

Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Lion & Aquaria »

der kater hat geschrieben:Mein Bekannter, der in Würselen als Landschaftswächter tätig ist, hat mir gestern abend gesagt, dass ihm eine Anweisung der Umweltbehörde, die sich auf Geocaches bezieht, nicht bekannt ist. Das deckt sich auch mit den Informationen, die ich aus deinem Posting entnehme. Ich gehe daher davon aus, dass du dich als einzelne Person dafür einsetzt, dass die Natur durch Geocaching nicht geschädigt wird.
Hallo Clemens,
da mir das Ganze zuerst auch ein wenig suspekt vorkam, habe ich zunächst bei Andreas hinterfragt, in wessen Auftrag er tätig ist.
Daraufhin hat er mir einen Ansprechpartner mitgeteilt, der bei besagter Unterer Landschaftsbehörde beim Umweltamt tätig sein sollte.
Daraufhin habe ich bei der erwaltung angerufen, ob es diese Person gibt und bekam bestätigt, dass es die Person gibt und wofür sie zustänig ist.
Erst nachem ich also die Echtheit bzw. Zuständigkeit geprüft hatte, habe ich mit der Behörde gesprochen.
Daraus ergab sich ein ca. einstündiges Telefonat, in dem mir der zuständige Mitarbeiter der Behörde genau mitteilte, was wir dürfen bzw. dass wir außerhalb der Wege nichts dürfen, dass alle betroffenen Caches demnach zu entfernen sind und dass die Landschaftswächter - wie auch schon früher - ohne Vorwarnung die Caches zu entfernen haben.
Da das ganze telefonisch passierte, habe ich hierüber keinen schriftlichen Beleg. Lediglich die Funktion von Andreas und die Problematik an sich habe ich in einer Mail von der Behörde als Beleg.
Warum Dein Dir bekannter Landschaftswächter von dieser Anweisung rein gar nichts zu wissen scheint, ist mir mehr als fraglich, da der zusätnige Behörden-Mitarbeiter schon recht gut informiert war, Begriffe wie T5-Caches für spezielle Kletter-Caches verwendete und ich zumindest davon ausgegangen bin, dass dann auch alle Wächter entsprechend "geschult" worden seien.
der kater hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass die gehäuften Tippfehler auf die späte Stunde zurück zu führen sind.
Die häufigen Tippfehler sind mit der Grund, warum ich mich für die Kommunikation hier angeboten habe, da mancher hier jedes Wort auf die Goldwaage legt.

elho hat geschrieben:
Lion & Aquaria hat geschrieben:da nun die Chance besteht, zu vermitteln
:roll:
Wie bereits gesagt wurde - ich glaube, es war mani.ac - besteht das Vermitteln nicht darin, dass wir um die Lockerung der Gesetze verhandeln, sondern dass wir die Chance bekommen, im Bestem Fall betroffenene Caches zu ändern oder wenn es nicht anders machbar ist zumindest unsere Dosen wiederzubekommen, anstatt dass diese wie bisher vernichtet werden.
epaphras hat geschrieben:Denkt beim Umgang mit Behörden auch daran, dass wer viel fragt häufig auch Antworten bekommt, die er nicht hören will!
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und wenn man meint, etwas wäre nur nicht gültig, weil es nicht ausgesprochen wurde verhält sich wie ein Kind, dass sich die Augen zuhält und daher meint, dass man es nicht mehr sähe...

Bezüglich des langen Postings von epaphras möchte ich auch nochmal klarstellen, dass die Behörde (wenn auch ohne Mitwissen des zuständigen Wächters für Würselen) die Entfernung der Caches fordert und auch umsetzen wird, egal was wir tun oder nicht tun.
Ich habe nie gesagt, dass ich selber die SBA-Notes machen werde. Aber ob nun ich oder ein anderer Cacher das in Anweisung der Behörde macht, weil wir wissen, wie man diese Funktion nutzt etc. oder Andreas die SBA-Notes macht, nachdem er sich langwierig eingelesen hat, um zu wissen, was er zu tun hat, macht an sich keinen Unterschied, außer, dass er noch mehr Arbeit hat, die er aus Höflichkeit uns gegenüber erledigt. Schließlich könnte der Cache auch wie bisher einfach ohne jeglichen Hinweis abgeräumt werden.

Aqua
Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von bene66 »

Hallo Andreas,

Danke für Deine Ausführungen.
AndreasK hat geschrieben:Ich hoffe das dass jetzt von meiner Seite besser rüber kommt, das ich nicht nur hinter GEO-Cacher herbin, das wir nur Euch als Störfaktor sehen.
Ich hoffe, ich kann dieses Satz auch andersrum verstehen:
?? hat geschrieben:das wir GeoCacher nicht NUR als Störfaktor sehen.
:D

Leider ist es bei unserem Hobby so, daß nur die schlechten Caches und die schwarzen Schafe auffallen. Die anderen bleiben - so ist unser Hobby gestrickt - völlig unendeckt.

Bei allem Unsinn, den einige schwarze Schafe oder Unwissende betreiben, haben wir auch einige Leute wieder dazu gebracht, mehr Zeit in der Natur zu verbringen. Und nur wer die Natur kennt, kann sie mögen und wird sie schützen.

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben
Keks-Team
Geocacher
Beiträge: 35
Registriert: So 8. Mär 2009, 17:10

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Keks-Team »

elho hat geschrieben:[...]Ja, Danke Florian, dass Du hellsehen kannst und das erstmalig deutlich sagst. Denn dass Eingangsposting sagt deutlich das Gegenteil:[...]
Lieber elho,
ich habe lediglich gesagt das ich nicht verstehen kann warum hier so viel diskutiert wird!
Das hat nichts mit Hellseherei zu tun. ;)
Das ist nur meine Meinung dazu. Wenn irgendwo eine neue 30 Zone eingerichtet wird, rennst du dann zum Straßenverkehrsamt und versuchst denen deutlich zu machen, dass du da aber 40 fahren möchtest weil du Geocacher bist? :irre: Also ich nicht :D

Und versuch doch das nächste mal nur einen Post zu schreiben, wenn man mal was vergessen hat gibt es auch immernoch eine ändern Funktion. :roll:

Grüße, Florian
elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von elho »

Lion & Aquaria hat geschrieben:[...] Daraus ergab sich ein ca. einstündiges Telefonat, in dem mir der zuständige Mitarbeiter der Behörde [...] Da das ganze telefonisch passierte, habe ich hierüber keinen schriftlichen Beleg.
Interessant. Was Du aber hast, ist das Wissen darueber, was Du erst jetzt nach 15 Seiten und kritische Nachfrage mit anderslautenden Insiderinformationen preisgibst. Diese Schilderung haette auch schon im Eingangsposting stehen koennen...

Wie waere es, wenn Du, auch im Sinne von
der kater hat geschrieben:Ich würde mich daher freuen, wenn wir darüber informiert werden, wo in konkreten Fällen durch Geocaches seltene Tiere oder Pflanzen beeinträchtigt werden, damit dann entsprechend gehandelt werden kann.
jetzt mal transparent alle Informationen die Du erhalten hast offenlegst?
Lion & Aquaria hat geschrieben:Wie bereits gesagt wurde - ich glaube, es war mani.ac - besteht das Vermitteln nicht darin, dass wir um die Lockerung der Gesetze verhandeln,
Wie ich auch bereits in fast jedem der letzten Postings an Dich gesagt habe, geht es nicht um die Gesetze (die sind im Nationalpark bei den vernuenftigen Rangern auch nicht lascher), sondern darum, mit welcher Balance zwischen Paragraphenreiterei und gesundem Menschenverstand die zustaendige Exekutive, also der Landschaftswaechter, die umsetzt.
Die Vermittlung kann also scho da anfangen, wo die eingangs genannte Frist von einer Woche auf ein Vernuenftiges Mass erweitert wuerde, und somit wie Du schon sagst
Lion & Aquaria hat geschrieben:wir die Chance bekommen, im Bestem Fall betroffenene Caches zu ändern
, denn das ist mit SBA und "in einer Woche raeumen sonst Anzeige" wohl kaum drin.
Lion & Aquaria hat geschrieben:In Absprache mit der Behörde werde ich die entsprechenden Cacheowner anschreiben und um umgehende Archivierung der Caches bitten.
Sollte innerhalb einer Woche keinerlei Reaktion erfolgen oder Unwillen seitens der Owner bestehen, werden SBA-Notes erfolgen.
Lion & Aquaria hat geschrieben:Ich habe nie gesagt, dass ich selber die SBA-Notes machen werde.
Da hast Du zwar recht, aber genausowenig wurde aus dem Satz deutlich, dass nicht Du das machen wuerderst, dementsprechend habe auch ich das so verstanden als ob Du das machen wolltest.
Auch hatte ich z.B. gedacht, dass Du nur als betroffener Owner angesprochen wurdest und nicht in Deiner wie auch immer gearteten Funktion bei geocaching.de.

Insgesamt waere wohl ein "Neustart", in dem Du einen chronologischen Abriss der Ereignisse samt alle in deren Verlauf erhaltener Informationen samt Quellen transparent darlegst sehr begruessenswert.
Dann kommen sicher auch weniger "Wichtigmuetzen" und "Sekretaerin des Hilfssheriff" Kommentare. ;)
elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von elho »

Keks-Team hat geschrieben:ich habe lediglich gesagt das ich nicht verstehen kann warum hier so viel diskutiert wird!
Ich habe nicht auf Dein Posting sondern das von Aquaria geantwortet, wie aus dem Zitat ersichtlich. Dementsprechend habe ich auch nur ihr "Danke Florian" aufgegriffen um anzusprechen, dass die von ihr in Deine Aussage hineininterpretierte Erkenntnis, dass sie nicht den Eindruck der Vermittlungsmoeglichkeit erweckt haette, schon Hellseherei beduerfe.
Wenn Du wiederum haettest hellsehen muessen, dass ich das so gemeint habe, sorry, mein Fehler. :smile:
Keks-Team hat geschrieben:Wenn irgendwo eine neue 30 Zone eingerichtet wird, rennst du dann zum Straßenverkehrsamt
Siehe voriges Posting, es geht nicht darum ob da laut Gesetz 30 km/h erlaubt sind, sondern ob derjenige, der sich da zur Ueberwachung hinstellt schon bei 30.01 km/h eine Anzeige macht oder sonst wie aktiv wird.
Keks-Team hat geschrieben:Und versuch doch das nächste mal nur einen Post zu schreiben,
Nein, ich werde nicht der Unsitte nachgehen und die Uostings verschiedener Leute mit verschiedenen Gedankengaengen vermischen oder in einem Fall wie diesem (mit Aussenstehenden) Spass und Humorvolle Anmerkungen (meinen Sarkasmus und Zynismus verkneife ich mir sowie schon schweren Herzens) unnoetig mit ernsthafter Diskussion zu vermischen.

Das gestattet einem Moderator desweiteren auch sauberes Abtrennen (z.B. der Bunkerthematik), wenn dort entsprechende Ambitionen vorhanden sein sollten. In diesem Sinne haette ich Dir jetzt sogar in 2 Teilen antworten muessen, aber ich wollts jetzt nicht uebertreiben. ;)
Keks-Team hat geschrieben:wenn man mal was vergessen hat gibt es auch immernoch eine ändern Funktion
Die benutze ich in den seltenen Faellen wo ich etwas vergesse, jedoch auch nur, wenn dies nicht allzulange her ist, denn ich gehoere auch nicht zu den Leuten, die noch einen halben Tag spaeter ellenlange weitere Ausfuehrungen unbemerkt (denn eine Benachrichtigung ueber Aenderungen gibt es nicht) in ihre Postings einschmuggeln so dass es hinterher so aussieht, als haetten alle anderen, die denen geantwortet haben als da noch weniger stand, nicht richtig gelesen.
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Lion & Aquaria »

Auf Grund der aktuellen Vorwürfe, die ich teilweise auch privat per Mail erhalten habe, habe ich gerde nochmals mit der Behörde gesprochen.

Die Aussage, dass der von Clemens benannte Landschaftswächter bisher nicht über Geocaching und die aktuelle informiert wurde, wurde mir bestätigt. Da das Thema in der Behörde erst seit kurzem so aufwendig behandelt wird, hat es bisher noch kein offizielles Rundschreiben an alle Landschaftswächter gegeben. Lediglich die Wächter, die bereits im Außendienst Begegnung mit Caches gemacht haben, wissen worum es geht und wie zu handeln ist (Entfernung, evtl. Bußgeld gegen angetroffene Cacher).
Ein entsprechendes Rundschreiben mit Anweisungen für alle ist für die nächsten Wochen geplant. Hierbei sollte auch in gewissen Maße abgewartet werden, wie sich der Kontakt mit uns Cachern entwickelt, da man uns -wie bereits mehrfach gesagt - die Chance geben wollte, unsere Caches abzuändern odeer zu entfernen, damit Suchende nicht in künftige Kontrollen laufen. Hierbei möchte ich nochmal anbringen, dass eine Woche zum reinen Archivieren eines Caches locker ausreicht. Niemand hat gefordert, dass der Cache innerhalb einer Woche abgewandelt wurde. Lediglich eine Reaktion z.B. in Form einer Mail, was man ändert oder das Disabeln bis zum Ändern des Caches war innerhalb einer gefordert.

Da die Meisten hier im Forum aber eine ablehnende Haltung dem Thema gegenüber gezeigt haben, wird es seintes der Behörde voraussichtlich wohl auf das Bestrafen als erzieherische Maßnahme hinauslaufen.

Eventuell wird die Behörde in Zukunft eine Information verfassen, die dann als Datei z.B. hier im Forum oder auf den einschlägigen Seiten abrufbar sein soll und nochmals genau informiert. Zur Zeit wird jedoch das grüne Dreiecks-Schild als ausreichender Hinweis angesehen und Bestrafungen sollen bereits in näherer Zukunft erfolgen.

Dazu habe ich noch eine Information bekommen:
Wie ralf_sg bereits sagte, ist der Landschaftswächter im Gegensatz zur Polizei nicht dazu berechtigt, Personalien einzufordern. Er kann um die Angabe der Personalien bitten.
Wenn die angetroffenene Person sich weigert, darf der Landschaftswächter selber entscheiden, ob er lediglich ein Foto von ihr macht, welches er zwecks Strafverfolgung an die Behörde weiterleitet oder die Polizei ruft und die Person bis zum Eintreffen der Polizei festhält.
Zu beidem ist er berechtigt, wenn der Verdacht einer Straftat naheliegt und dazu reicht aus, wenn sich ein wilder Müllhaufen in der Nähe befindet oder zu befürchten ist, dass die Person z.B. ein geschütztes Tier aufgesammelt hat und dieses nun im Rucksack versteckt.

Die Forderung, ich solle nochmals alle Information transparent darstellen, lehne ich ab.
Alles was wichtig ist wurde gesagt, wenn es nicht sogar schon im Ausgangsposting stand.

Essenz des Ganzen ist:
Caches und deren Suche im NSG abseits von Wegen sind verboten. Zuwiderhandlung wird durch Bußgelder bestraft. Dosen werden vor Ort eingesammelt, listings werden zur Archivierung angemahnt.

Inhaltliche Fragen zum Thema werde ich gerne noch beantworten.
Alles andere ist neuaufgewärmte Diskussion um Fakten, die längst beschlossen sind.

Aqua
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Lion & Aquaria »

Noch ein kurzer Nachtrag abseits der Fakten:

Von Seiten der Behörde ist die oftmals ablehnende Haltung hier im Thread so entsetzt zur Kenntnis genommen worden, dass mir gerade ernsthaft geraten wurde, mich gar nicht mehr zu engagieren und einfach alle ins Messer laufen zu lassen (siehe oberes Posting "erziherische Maßnahme".

Ich finde wirklich schade, dass die Art wie das Thema hier zerrissen wurde und vor allem die unsachlichen Vorwürfe gegen mich nach außen hin ein so schlechtes Bild unserer Gemeinschaft abgeben...

Aqua
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13357
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von moenk »

Lion & Aquaria hat geschrieben: Von Seiten der Behörde ist die oftmals ablehnende Haltung hier im Thread so entsetzt zur Kenntnis genommen worden, dass mir gerade ernsthaft geraten wurde, mich gar nicht mehr zu engagieren und einfach alle ins Messer laufen zu lassen (siehe oberes Posting "erziherische Maßnahme".
Ich hätte einen Kasten Bier gewettet dass da so läuft. Dazu mach ich das schon zu lange.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von adorfer »

Lion & Aquaria hat geschrieben:Zu beidem ist er berechtigt, wenn der Verdacht einer Straftat naheliegt und dazu reicht aus, wenn sich ein wilder Müllhaufen in der Nähe befindet
Da hat der Cacheowner in NRW noch Glück.
Nach Bayerischem Umweltgesetz ist das Zurücklassen von Gegenständen im Wald untersagt.
Und das bezieht sich nicht nur auf Müll (das ist nochmal gesondert untersagt), sondern auf jegliches Eigentum und/oder Besitz.

Sprich: Wenn die Bayerischen Naturschutzwächter sich die Geocache-Karten vornehmen, dann ist ein SBA bei so ziemlich jedem Nicht-Stadtcache fällig.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Benutzeravatar
mani.ac
Geomaster
Beiträge: 634
Registriert: Do 28. Sep 2006, 20:09
Wohnort: 52224 Stolberg
Kontaktdaten:

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von mani.ac »

-jha- hat geschrieben: Da hat der Cacheowner in NRW noch Glück.
Das scheinen nur einige hier nicht zu erkennen....

Es bleibt noch genug Wald übrig. Schade nur dass besonders schöne Gegenden jetzt für uns unattraktiv werden und wir sie nicht mehr durch Caches auch anderen Leuten zeigen können.
Obwohl es auch da Mittel und (legale) WEGE geben wird auf denen man sich bewegen kann ;)

Andererseits kann ich ein rigoroses Durchgreifen sehr gut verstehen. Spuren von Grillorgien und ähnlichen Müllhalden sollten entsprechend verfolgt und unterbunden werden. Dass es da keine Ausnahmen geben kann für den "guten" Waldbesucher sollte klar sein.
Wenn in einem Steinbruch Greifvögelbestände messbar zurückgehen müssen wir unser Hobby an legalen Kletterwänden oder Viadukten austoben.

Ich finde es sogar lobenswert wenn dann noch jemand aus eigenem Antrieb versucht uns zu warnen für "legale" Dosen in NSG zu sorgen als einfach ständig die Dosen zu entfernen (Tupper wird jubeln! :D )
Bis bald im Wald!


BildBild
Gesperrt