Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Dosen im Land der Dominosteine.

Moderator: radioscout

eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von eigengott »

ElliPirelli hat geschrieben:Da verbauen sie wenigstens keinem Tradi oder Multi außerhalb des NSG den Platz.
:???: "Nicht-materielle Caches und Stationen sowie Referenzpunkte, Trailhead/Parkkoordinaten und Ablesestationen ("Question to Answer") sind von dieser Richtlinie nicht betroffen." Quelle: http://www.die-reviewer.info/guidelines.htm#sat

Sprich: Pro-Forma-Koordinaten verbauen keinen Platz.

Und die Frage "Warum nicht?" habe ich glaube ich schon implizit beantwortet: Damit Muggles, von denen wir nicht erwarten können, dass sie sich mit den Feinheiten der Cachetypen auskennen, nicht auf falsche Gedanken kommen. Ja, auch Mystery-Koordinaten auf dem Gelände eines Atomkraftwerks sind eher eine schlechte Idee.
Benutzeravatar
Sejerlänner
Geowizard
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 19:10

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Sejerlänner »

Ergänzend zur Position der Mysteries ist es auch immer angenehm, wenn im Listing eine Möglichkeit
zur Überprüfung der ermittelten Koordinaten gegeben ist. ( Geochecker, o. ä)

Nicht daß da jemand das Naturschutzgebiet umgräbt, nur weil er in dem Rätsel ne Komponente
übersehen hat :???:
Liebe Grüße
Sejerlänner
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Lion & Aquaria »

Bezüglich Bratfischs Vorwürfen, dass Mysteries oder Multis archiviert würden, die nur die Start- oder Dummy-Koordinate im NSG liegen haben Folgendes:

Genau aus diesem Grund habe ich mich als evtl. agierenden Vermittler dazwischen geschaltet. So macht nicht "irgendein Spacke" (nur zur Info: die zuständigen Herren der Behörde lesen hier mit!) bei jedem Cache wahllos ne SBA-Note, sondern es wird versucht zu überprüfen, inwiefern der Cache gegen die Gebote des NSGs verstößt.
Da einer von Bratfischs Caches betroffen ist, hat er selber solch eine Mail erhalten, aus der hervorgeht, dass zunächst geprüft werden soll und ich mich auf die Ehrlichkeit der Owner verlassen muss.

Und um auch nochmal unsachlich zu sein:
Ich hoffe, Ihr seht jetzt, dass ich mir die "Wichtigmütze" angezogen habe, da diese mich bei allen sehr beliebt macht und mich gar keine Zeit kostet!
*Ironie aus*

Aqua

PS: Sofern ich die Formulierung "Straftat" und "Ordnungswidrigkeit" falsch verwendet habe, tut mir dies leid. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass der Owner - auch nach den GC-Richtlinien - die Verantwortung für seinen Cache trägt und somit - wie schon von Carsten erwähnt - dafür zu sorgen hat, dass Suchende nicht gegen Gesetze verstoßen müssen.
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Lion & Aquaria »

Und nochwas hinterher:

Was ist besser?
- Cacher Wichtigmütze bemüht sich darum der Gemeinschaft die Möglichkeit zu geben, sich regelkonform zu verhalten und zu beweisen, dass sie auch an der Einhaltung der Gsetze und in diesem Fall am Schutz der Natur interessiert ist
oder
- Cacher Motz stellt irgendwann fest, dass sein Cache inklusive der inliegenden Coins und TBs weg ist und eäfht im Glücksfall hinterher noch, dass er gesetztesbedingt entfernt und vernichtet wurde. Vielleicht legt er auch einen neuen Cache an der gleichen Stelle, der wieder entfernt wird und er wird nie erfahren, warum der Cache weg ist, weil niemand versucht den Kontakt zwischen den beiden Seiten herzustellen.

Ich glaube, allein diese Diskussion ist mal wieder ein guter Speigel der Gesellschaft:
Menschen, die sich engagieren und die Courage haben, sich mit einer unbeliebten Meinung in die Öffentlichkeit zu stellen werden erstmal gesteinigt.

Und vielleicht habe ich die "Wichtigmütze" auch einfach nur mal wieder angezogen, damit auch mal der an den Pranger kommt, der mit Steinen nach mir wirft...
Nur weiter so! Unsachlichkeit macht noch beliebter als die Wichtigmütze! ;)

Aqua
Benutzeravatar
ODS-homer
Geocacher
Beiträge: 192
Registriert: Do 5. Nov 2009, 09:42

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von ODS-homer »

hey, wichtigmütze, ich finds cool, daß du dich da so engagierst...

ich war (asche auf mein haupt) kürzlich erst bei einem cache, der schon 2mal samt tb`s gemuggelt wurde...
der liegt in einem -soweit ich weiß- naturgeschützten ex-steinbruch an einer trockenrasenwand unerthalb eines greifvogelhorstes...
da steht aber kein schild oder hinweis auf das nsg...
ich hab mich gleich gefragt, ob den nicht natur- bzw vogelschützer gemuggelt haben...
zumal das im frühling bzw frühsommer war...

ich würde es sehr begrüßen, wenn sich so eine konstruktive zusammenarbeit zwischen cachern und naturschützern auch in anderen regionen ergeben würde, und werde diesen thread mal in unseren regionalen foren verlinken...
Bild
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von radioscout »

Lion & Aquaria hat geschrieben: Ein stärkeres Angebot von hilfreichen Spoiler-Fotos ist wirklich eine sehr gute Idee, auch wenn sie in unserer Region in der Tat zu spät kommt.
Seit wie vielen 100 Jahren habe ich das schon empfohlen?
Wie oft habe ich erwähnt, daß sowas bald kommen wird?
Daß wir unser Verhalten sofort ändern müssen und problematische oder gar illegale Locations meiden müssen?

Schade, daß es jetzt passiert ist. Machen wir das beste draus.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Blue Savina
Geocacher
Beiträge: 70
Registriert: Mo 22. Okt 2007, 11:08

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Blue Savina »

Na,da bin ich ja mal gespannt, wie sich die Geschichte noch entwickeln wird...
Martina, ob man deine Vermittlerrolle jetzt gutheisst oder nicht, darüber lässt sich streiten. Aber da du dich als Überbringer der schlechten Nachricht auch der Kritik stellst, muss man dir zumindest Respekt zollen! Ich bin sicher, dass du die Interessen der Geocacher nicht aus dem Auge verloren hast.
Das Vorgehen dieser Behörde finde ich allerdings etwas schade. Man hat zwar einen Kontakt gefunden, der offenbar als Mittelsmann agieren soll. Eine Art "offener Brief" wäre aber sicherlich nicht verkehrt. Zudem missfällt mir die absolut strikte Einforderung der Wegegebote. Ich denke, es täte dem Umweltschutz keinen Abbruch, wenn man einen Abstand von wenigen Metern tolerieren würde. Ganz in der Nähe wurde von offizieller Seite mal 3m als problemlos beschrieben... Ich hoffe, dass jetzt nicht zu pauschal über einige Caches geurteilt werden wird und dass nicht allzuviele Caches betroffen sein werden. Ich fürchte aber, dass es viele schöne (und unproblematische!)Caches treffen wird.
Im Übrigen ist eine Archivierung nicht immer die einzige Lösung. Es wäre toll, wenn nicht nur ausschliesslich die Archivierung gefordert wird, sondern in möglichen Fällen auch eine naturverträgliche Verlegung aufgezeigt wird.
Aber Deutschland ist ja für die Ordnung bekannt. Also wird es wohl beim "ohne wenn und aber" bleiben...

Gerade habe ich gelesen, dass auch unsere "steinerne Zunft" betroffen ist. Ich behaupte mal, dass die Natur nicht beeinträchtigt wird, aber wenn es keinen Spielraum gibt, dann ists wohl ein Fall fürs Archiv... Einen Mikro als Final am Wegesrand wird es jedenfalls nicht geben. Im Sinne des Naturschutzes... :zensur:

Übrigens, hier gibts eine bessere Karte mit NSGs: http://www.bfn.de/geoinfo/fachdaten/

Viele Grüße
Daniel
von Blue Savina
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von radioscout »

Blue Savina hat geschrieben: Zudem missfällt mir die absolut strikte Einforderung der Wegegebote. Ich denke, es täte dem Umweltschutz keinen Abbruch, wenn man einen Abstand von wenigen Metern tolerieren würde. Ganz in der Nähe wurde von offizieller Seite mal 3m als problemlos beschrieben...
Das wäre sicherlich möglich. Aber viele User müssen ja ihre Caches und Stages auch im NSG so verstecken, daß man ohne umgraben und zerlegen aller möglichen Verstecke nichts finden kann.
Ich denke mit Schrecken an eine Stage im NSG, die sehr gemein angebracht ist.
Schon kurz nach der Veröffentlichung des Caches war dort alles niedergetrampelt, rausgerissen und abgebrochen. Und bis heute liest man in den Logs, daß die Stage kaum zu finden ist.

Wenn ein Cache schwer zu finden sein soll, darf an der Location nichts beschädigt werden und niemand gestört werden können.
Wenn ein Cache in einer sensiblen Umgebung liegt, muß das Suchen in den Hintergrund treten.

Selbst vermeintlich einfache QtA-Stages können bei schlechtem Empfang oder mit alten Geräten schwer zu finden sein. Es sind noch viele GPSr mit alter 12-Kanal-Antenne im Einsatz. Aus Kostengründen, Minimalismus oder warum auch immern. Leider wird Anfängern, die nach einem Gerät fragen, dieses Zeug immer noch empfohlen.

Geochecker oder eine andere Kontrollmöglichkeit sollte obligatorisch sein.
Kürzlich gelesen: Ein Multi, bei dem wohl fast jeder zunächst eine falsche Zahl abliest. In den Logs wird mehrfach erwähnt, daß an der damit berechneten Koordinate mittlerweile alles zerstört ist.
Es scheint den Owner nicht zu stören denn er hat keinen Hinweis und keine Kontrollmöglichkeit eingebaut.


Ob wir es schaffen, eine "erzwungene Kooperation" mit dem Ordnungsamt zu verhindern oder werden wir weiterhin die Stadt bedosen, bis es auch hier zu Restriktionen kommt?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Christian und die Wutze
Geoguru
Beiträge: 6141
Registriert: Di 24. Jan 2006, 08:29
Wohnort: 52538 Gangelt
Kontaktdaten:

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Christian und die Wutze »

Blue Savina hat geschrieben:Ganz in der Nähe wurde von offizieller Seite mal 3m als problemlos beschrieben...
Das wurde mir telefonisch vom Forstamt MG für den Batteries not Included genannt. Inwieweit offizielle Stellen sich an dieses Telefonat erinnern würden? Keine Ahnung.
persönlicher Held des Tages[TM] und Spielverderber

Du möchtest auch Spielverderber sein? Bitte schön.
Blue Savina
Geocacher
Beiträge: 70
Registriert: Mo 22. Okt 2007, 11:08

Re: WICHTIG! Naturschutz erfordert Cacheentfernungen!

Beitrag von Blue Savina »

@ radioscout: Natürlich gibt es problematische Caches und ich denke, dass man als Suchender oder Finder darauf Hinweisen sollte! Manchmal weiss es der owner gar nicht, wie es vor Ort aussieht. Dann können kritische Logs helfen, vor allem wenn sie wiederholt vorgetragen werden. Da sind wir alle gefragt (wie übrigens auch bei anderen Problemen mit Caches)! Natürlich gibt es auch nicht-kritikfähige Cacheleger. Wir hatten ganz in der Nähe mal einen Cache angefahren, bei dem wir in ein mit Stacheldraht abgesperrtes Biotop sollten. Wir haben nicht gesucht und entsprechend geloggt. Der owner hat unsere logs zwei mal gelöscht. Ich hätte mir gewünscht, dass auch andere Cacher konsequent nicht gesucht hätten. Kritik gab es nämlich in den meisten logs. Kurze Zeit später wurde der Cache dann zum Glück archiviert.
Bei vielen "zerstörten" Verstecken kommt es doch eigentlich auch gar nicht darauf an, ob die Dose im NSG liegt. Wenn die ganze Gegend umgegraben ist, dann ist das ausserhalb doch nicht weniger schlimm... Schade finde ich nur, dass es jetzt wahrscheinlich zu großen Teilen die "falschen" trifft: Caches die einfach oder ohne die Natur zu (zer)stören zu finden sind. Und das nur, weil sie mit dem Argument "Naturschutz" leicht zu packen sind...

@Christian: Genau das meinte ich. Es ist nicht schriftlich und stammt nicht von irgendwelchen Naturschützern, ist somit natürlich nichts wert. Aber es zeigt, dass es keinem weh tun muss, eine gewisse Toleranzzone zu dulden.
Gesperrt