Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Bodensee-SMALLTALK reloaded

Käschdle suche dort, wo Schäfle, Kälble und Schiffle her kommt.

Moderatoren: Los Muertos, KajakFun

Hegaupoeten
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: So 31. Jan 2010, 16:23

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von Hegaupoeten »

Hi Iceworm!
Nö, der Engener Käschle ist auch bei Schnee einwandfrei zu machen, man muss halt am Finale ein bisschen mehr buddeln :D. Allerdings hinterlässt man natürlich einige Spuren, und da das Final schon mal ausgeplündert wurde, wäre es fast besser, Du wartest, bis der Schnee wieder weg ist. Soll ja schon Mittwoch wieder Tauwetter geben ...

Bleiben eigentlich Deine ganzen Cachelenders auch im Sommer aktiv ;) ?

Gruß und Happy Caching
Hegaupoeten
lakesidefamily
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 22:17

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von lakesidefamily »

Hallo Iceworm...

noch mal (verspätet) wegen Neuseeland...!

Seid ihr überhaupt noch im Ländle, an jenem Sonntag sagtet ihr was von 3 Wochen, 3 Stunden usw..., also müsstet ihr noch ein paar Tage da sein.

Ja das mit dem Geocachen dort war irgendwie anders als hier, fast alle die wir gefunden haben, musste man kaum suchen. Es gibt kaum multis (zumindest nicht außerhalb der Städte, wo wir hauptsächlich waren..) und kaum höhere Schwierigkeiten. Dafür sind überall große Dosen versteckt und witzigerweise sind fast alle mit so Tarnfarbe angemalt oder beklebt!
Aus den Logs zu urteilen sind dort hauptsächlich Touristen am Geocachen weniger die Kiwis selbst und die caches werden oft auch länger nicht gefunden, wobei im Moment ja Sommer ist, da vielleicht dann öfter. Wir haben aber dank der Verstecke einige wunderschöne Strände und Aussichtspunkte gefunden und auch einiges gelernt!
Earthcaches haben wir keine gemacht, mit denen hatten wirs bis jetzt noch gar nicht, müssen wir uns mal in Deutschland rantrauen. Andere cacher haben wir gar nicht getroffen, aber unsere dort ausgesetzten coins sind inzwischen alle unterwegs!

So, ich hoffe das ist auch für die anderen Mitleser ein bißchen interessant, vielleicht wenn man eine Portion Fernweh braucht im derzeit düsteren Deutschland... Ich fände es generell gut, einen Thread über Cachingerfahrungen im Urlaub oder anderen Ländern einzurichten, aber wahrscheinlich gibts das ja auch irgendwo schon.

Euch auf jeden Fall schon jetzt mal eine gute Reise, schönes Wetter und viel Spass beim caches finden!
leloup79
Geocacher
Beiträge: 23
Registriert: Mi 31. Okt 2007, 11:54
Wohnort: Markdorf
Kontaktdaten:

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von leloup79 »

Ich fand den Urlaubercache in Ägypten recht nett:
- Wasserflasche aufschneiden
- Notizzettel vom Hotel rein
- Ab damit in ein Schilderrohr (offen, aber es regnet ja selten)

- Garmin eTrex und eTrex Vista HCx, Sharp Zaurus SL-5500G
- Cachewolf und Papier
Benutzeravatar
Iceworm
Geocacher
Beiträge: 83
Registriert: So 25. Mai 2008, 22:20

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von Iceworm »

Hallo lakesidefamily,
das war mir ja schon peinlich, irgendwie hatte ich das auf dem Treffen nur mit halbem Ohr mitbekommen und gar nicht richtig mitgekriegt, dass ihr ja erst kürzlich aus NZ zurück gekommen seid. Wir fliegen nächste Woche.
Da ich eigentlich letztes Jahr schon fliegen wollte, habe ich vorab sehr viel gelesen und weiß schon so ungefähr, was ich unbedingt sehen will. Da habe ich erstmal geschaut, was es an Caches gibt. Und es gibt ja echt Unmengen dort.
Da ich gerne Earthcaches mache, habe ich mir erstmal alle geholt, die dort liegen und dann die wieder rausgeworfen, die nicht machbar sind für uns, weil sie auf mehrtägigen Wanderungen liegen oder nur per Kletterei erreichbar sind. Aber auch da haben wir schon mal wieder Sachen entdeckt, die in keinem Reiseführer stehen und die ich einfach klasse finde. Earthcaches gibt es wirklich viele dort, wir haben 118 gezählt.
Multis... naja, jedes "peile 10 m in diese Richtung" geht da schon als Multi, aber ich habe mir bislang keine ausgedruckt, das kann man ja auch aus dem Oregon heraus lösen.
Und Mysteries habe ich ein paar gelöst in der Nähe von Auckland (da gibt es so eine Musikserie, die ich sehr witzig finde, weil sie so ungefähr "meine Zeit" betrifft, ich hoffe, die Endpunkte sind dann auch so schön). Und ein paar auf der Südinsel. Aber vor allem will ich sehen und staunen und nebenher cachen... da haben die Tradis wohl Vorrang.
Was ich noch suche ist der ein oder andere schöne Nachtcache, weil ich die so mag. Da wurde ich bislang kaum fündig.
Ganz witzig ist, dass zum Beispiel in einem Park, den wir aufgrund der Kauri-Bestände besuchen wollen, drei Tradis liegen, die dann zu einem Mysterie führen, solche Serien mag ich sehr.
Eigentlich wollten wir ein Event besuchen, aber bisland paßt keines davon in unsere Reiseroute, deshalb wird das wohl nichts. Das stelle ich mir aber witzig vor und als wir letztes Mal in Hamburg waren, führte uns genau das zu den witzigsten und schönsten Caches. Klar, wir wissen ja hier auch, was man unbedingt gemacht haben sollte...

Danke auf jeden Fall für eure Erfahrungen. Und ja, ich finde einen Thread über Cachen im Urlaub auch sehr hilfreich.
Benutzeravatar
DerAustralier
Geocacher
Beiträge: 178
Registriert: Mi 12. Mär 2008, 14:21
Wohnort: Bodensee

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von DerAustralier »

nachdem die australier wieder zurück sind aus der bretagne, kann ich auch wieder öfter hier reinschauen;)
happy caching für alle bodenseeler in 2010, wo immer euch euer gps auch hinlotst :D
Martin der Australier / Australier-Team
Oregon 400t + GPSMap 276C (+ eTrex Vista HCX)
Bild
Benutzeravatar
dangerfreak´s azzaro
Geocacher
Beiträge: 18
Registriert: Do 24. Sep 2009, 22:02

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von dangerfreak´s azzaro »

dann kann man also ab sofort wieder mit erwachsenen männern in baumwipfeln rechnen....

mein zerstörtes oregano wurde von garmin gegen eine zahlung von 220 euronen in ein neues umgewandelt. allerdings bekomm ich nun meine deutschland topo v3 nicht mehr drauf.... der registrierungscode wurde bereits verwendet schallts von der my garmin seite... kann karte nicht freischalten signalisiert mein gewürzsträusschen....

wenn jemand grad ein fast neues oregon 400 braucht.... melden, vielleicht wird man sich preislich einig ;o)


was gibts sonst neues...... ein kollege von mir ist militanter jäger. er hat neulich einen strafzettel bekommen weil sein auto irgendwo verbotswiderig im wald rumgefahren ist. da einer seiner söhne das auto hatte, gabs vom jägervadder mächtig mecker.... auf die frage was sein sohnemann denn mitten in der nacht!!!! im wald verloren hätte ( erster austausch von koerperflüssigkeiten etwa :zensur: ) sagt der er war mit nem kumpel käschen....... ich lag fast unterm schreibtisch


dangerfreaks azzaro
goodbadugly
Geomaster
Beiträge: 816
Registriert: So 19. Dez 2004, 00:31
Wohnort: 78224 Singen

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von goodbadugly »

Überlegungen und eine Idee.....

Wohin verschwinden eigentlich alle gemuggelten Stations, Finalboxen samt (zuweilen ideel wertvollem) Inhalt?
Klar, wenn Kinder oder ahnungslose Muggels etwas mitgenommen haben, in deren Privatbeständen. Aber es gibt wohl auch manchen braven Bürger, der absichtslos etwas mitnimmt oder aufsammelt (manchmal die Reste eines Caches entdeckt) und seinen Fund dann wieder ordnungsgemäß abgeben möchte.
Ich bin sicher, daß auf manchem Fundbüro in der Region einiges lagert, daß man als Owner gerne zurück hätte (bei mir sind es vor allem Logbücher, eigene und fremde Coins und TBs und manche Installationsteile, die es "in sich" haben).
Aber bei welchem Fundbüro, welcher Polizeidienststelle, welchem Forstamt oder welchem Jagdpächter soll man dann anfragen? Das ist ähnlich wie bei verlorenen Schlüsseln, von denen man nicht weiß, WANN sie abhanden gekommen sind und damit WO sie evt. abgeben wurden.

Gibt es in irgendeiner deutschen Cacher-Gegend Erfahrungen mit einer örtlichen Cacher-"Vertretung", die für die Behörden Ansprechpartner sein könnte? Also jemand, der sich als Infostelle gegenüber Behörden, Fundbüros etc. identifiziert, und entsprechende Auskünfte gibt oder einholt?

Unsere Reviewer wären damit wohl überfordert, es bräuchte eine Art regionale Anlaufstelle, also ein Cacher, der die Szene im Blick hat und auch bei Cachern bekannt und ansprechbar ist (KAJAKFUN, wäre das nichts für Dich? ).

Ich weiß nicht, wie man so etwas ohne Vereinsmeierei, Wahlen etc. gestalten kann, deswegen hier die Frage nach einem guten Modell aus anderen Regionen?

Und - by the way - wer ist viel auf Flohmärkten unterwegs und würde mal ein Auge auf die entsprechenden Angebote werfen, um verschollene Coins aufzuspüren? ;)

(Falls das Thema zu interessant sein sollte, um nur hier im "SMALLTALK" einige nette Kommentare auszulösen, können ja unsere MODs ein eigenes Thema daraus machen).
Benutzeravatar
Los Muertos
Geowizard
Beiträge: 2285
Registriert: So 20. Mär 2005, 10:33
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von Los Muertos »

Das Konzept mit dem Ansprechpartner für Behörden etc. hört sich gut an und ist sicher auch ne feine Sache, allerdings müßte man sich überlegen wie man Gebiete sinnvoll absteckt (und verteilt) und dann vor allem den Behörden das ganze mitteilt.
Womit wir aber wieder bei dem Thema "schlafende Hunde wecken" sind. Ich könnte mir vorstellen, dass einige Behörden noch nicht viel vom Geocachen wissen bzw. denen es auch egal ist ob bei ihnen ne Tupperdose mit Ü-Ei Spielzeug o.ä. abgeben wird.
Da bleibt uns wohl nix anderes übrig als selbst zu den betreffenden Stellen zu gehen und nachzufragen.
Wobei ich natürlich auch nix dagegen hätte, wenn man ein Modell auf die Beine bringen würde.
Aber das wird wohl sehr viel Vorbereitungszeit brauchen.

Nun zu den Geocoins - ich bin oft auf Flohmärkten unterwegs und schaue jetzt schon ob mir nicht mal ne Coin über den Weg läuft. Bis jetzt habe ich noch keine entdeckt.
Aber diesen Part kann ich auch geren weiter übernhemen, wobei jeder der mal auf nen Flohmarkt geht ein bisschen die Augen offen halten könnte.
Ich bin sicher lange dauert es nicht mehr bis die ersten (gemuggelten) Coins dort auftauchen werden.
Bild Bild Bild
goodbadugly
Geomaster
Beiträge: 816
Registriert: So 19. Dez 2004, 00:31
Wohnort: 78224 Singen

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von goodbadugly »

Los Muertos hat geschrieben:Das Konzept mit dem Ansprechpartner für Behörden etc. hört sich gut an und ist sicher auch ne feine Sache, allerdings müßte man sich überlegen wie man Gebiete sinnvoll absteckt (und verteilt) und dann vor allem den Behörden das ganze mitteilt.
Deswegen frage ich ja nach Erfahrungen. Bisher kenne ich nur diese eine Liste, in der sich Cacher für Tel-Joker-Hotline-Dienste eintragen können.
Womit wir aber wieder bei dem Thema "schlafende Hunde wecken" sind. Ich könnte mir vorstellen, dass einige Behörden noch nicht viel vom Geocachen wissen bzw. denen es auch egal ist ob bei ihnen ne Tupperdose mit Ü-Ei Spielzeug o.ä. abgeben wird.
Die Hunde schlafen längst nicht mehr. Polizei und Sprengkommandos wissen längst, was Geocaching ist. Forstbehörden ebenso, auch Jägervereinigungen. Und natürlich der private Naturschutz :motz: . Wo es dort keine dezente Lobby-Arbeit von unserer Seite gibt, entstehen oft sehr schräge Vorstellungen vom Geocaching oder sogar wohlfeile Feindbilder.
Nun zu den Geocoins - ich bin oft auf Flohmärkten unterwegs und schaue jetzt schon ob mir nicht mal ne Coin über den Weg läuft. Bis jetzt habe ich noch keine entdeckt.
Aber diesen Part kann ich auch geren weiter übernhemen, wobei jeder der mal auf nen Flohmarkt geht ein bisschen die Augen offen halten könnte.
Klingt doch schon mal ganz gut!
Ich bin sicher lange dauert es nicht mehr bis die ersten (gemuggelten) Coins dort auftauchen werden.
@Los Muertos: Gibt es eigentlich in irgendeinem Forum eine Statistik darüber, wieviele in Deutschland aktivierte Coins nach 1-2 Jahren noch aktiv/ungemuggelt im Umlauf sind? Meiner Schätzung nach müßten es inzwischen mehrere tausend Coins sein, die nach ihrer Aktivierung verschollen sind. (TBs ebenso.) Hast Du Zahlen?
Benutzeravatar
Los Muertos
Geowizard
Beiträge: 2285
Registriert: So 20. Mär 2005, 10:33
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Bodensee-SMALLTALK reloaded

Beitrag von Los Muertos »

Konkrete Zahlen bzw. Statistiken gibts zu verschollenen Coins keine.
Aber weltweit gesehen könnte deine Schätzung schon stimmen.
Wenn man da mal nen Durchschnittspreis von ca. 9,- / Coin hernimmt...... :schockiert: :schockiert:
Bild Bild Bild
Antworten