Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Hightech und Äppelwoi.

Moderator: S!roker

Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3168
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von KoenigDickBauch »

do1000 hat geschrieben:Werden die sich totlachen.
Das ist aber zumindest bei 8 Cache anders gelaufen und führte dazu das OC eine Veröffentlichung machte, für die sie sehr viel Prügel bekamen.
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild
Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von do1000 »

Aha. Dazu kann ich nichts sagen, kenne weder die Caches noch die Veröffentlichung, noch die Anwälte von OC. Falls die überhaupt welche hatten.
Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2092
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von Thaliomee »

Das ist aber zumindest bei 8 Cache anders gelaufen
Was heißt anders gelaufen? Hat jemand/OC etwas gezahlt?
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von wutzebear »

Die wichtigere Frage sollte sein: was hat das mit dem Thema zu tun? Back to topic please, oder muss ich die große Schere herausholen?
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
KoenigDickBauch
Geoguru
Beiträge: 3168
Registriert: Mo 9. Jan 2006, 17:06

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von KoenigDickBauch »

wutzebear hat geschrieben:Die wichtigere Frage sollte sein: was hat das mit dem Thema zu tun? Back to topic please, oder muss ich die große Schere herausholen?
Das hat sehr viel mit dem Topic zu tun. Wenn OC wie in den 8 Fällen beschrieben wegen Belästigungen von Caches angesprochen werden (Sachschaden ging es nicht, so weit ich mich aber innere) und daraus ein riesigen Aufhebens darum machen. Wir konnten schlimmeres vom Owner abwenden. Wie wird es dann aussehen, wenn wirklich Sachschaden entstanden ist. Werden sie dann die Kosten einfach durch reichen mit Verweis auf die Nutzungsbedingungen?
.
"Di fernunft siget!" (J.J.Hemmer 1790 Mannheim)
Bild
snaky
Geowizard
Beiträge: 1125
Registriert: Mo 25. Sep 2006, 14:26
Kontaktdaten:

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von snaky »

Sorry, aber das ist doch völlig wurscht.

Die Regelungen von GC und OC gegenüber dem Owner haben doch nichts mit der Beziehung "Owner - Kläger" zu tun und sind dem Kläger zudem meist überhaupt gar nicht bekannt.

Für mich sieht das nach einer klaren Sache aus: Man versucht den Owner ein bisschen zu nerven, damit in Zukunft (nicht nur von ihm) kein weiterer Cache dort platziert wird. Nebenbei wird mal ein bisschen Kohle gefordert, vielleicht ist er ja so blöd und zahlt -> case closed.

Da der Owner nicht in die Cachebeschreibung geschrieben hat, dass etwas zerstört werden soll, hat er auch gegen §111 StGB verstoßen, was ihm wohl angehängt werden soll. Wenn andere Leute (Cacher?) etwas zerstören, ist das nicht seine Sache. Warum nicht Garmin verklagen? Die Geräte sind ja zum Hinlotsen verwendet worden und daher im kausalen Zusammenhang mit der Zerstörung zu sehen.

Alles heiße Luft... andererseits: IANAL!
Mein Posting war zu blöd? Schlag mich!
Hier
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von wutzebear »

KoenigDickBauch hat geschrieben:Das hat sehr viel mit dem Topic zu tun. Wenn OC wie in den 8 Fällen beschrieben wegen Belästigungen von Caches angesprochen werden...
Sorry, auch wenn OC schon öfters mal angesprochen wurde - wer sagt Denn, dass dies hier passierte? Bitte kein "Was wäre wenn"-Spekulatius - hier geht es um den konkreten Schadensersatzanspruch eines Grundstücksbesitzers gegen den Cacheowner, sonst um nichts.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
wutzebear
Geoguru
Beiträge: 7140
Registriert: Do 5. Aug 2004, 18:33
Wohnort: 49.97118 8.79640

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von wutzebear »

snaky hat geschrieben:Für mich sieht das nach einer klaren Sache aus: Man versucht den Owner ein bisschen zu nerven, damit in Zukunft (nicht nur von ihm) kein weiterer Cache dort platziert wird. Nebenbei wird mal ein bisschen Kohle gefordert, vielleicht ist er ja so blöd und zahlt -> case closed.
Exakt. Mit etwas Glück bekommt man das Geld, ohne sich groß anzustrengen. Schlimmstenfalls muss man nur rechtzeitig die Notbremse ziehen und zurückrudern.

Allerdings kann es sein, dass der anspruchstellende Prokurist das ernst meint, dann hat man, egal ob gerechtfertigt oder nicht, die Scherereien, denn es findet sich immer ein Anwalt, der sich der Sache annimmt; immerhin bekommt er für seine Bemühungen Geld, und das nicht nur im Erfolgsfalle. Ich kann ein Lied davon singen...
snaky hat geschrieben:Da der Owner nicht in die Cachebeschreibung geschrieben hat, dass etwas zerstört werden soll, hat er auch gegen §111 StGB verstoßen, was ihm wohl angehängt werden soll. Wenn andere Leute (Cacher?) etwas zerstören, ist das nicht seine Sache
Ich tippe eher auf §§27 + 303StGB, Beihilfe zur Sachbeschädigung. Scheidet IMHO allerdings aus, da §27 den Vorsatz fordert und die Dose so plaziert wurde, dass keine Beschädigung anzunehmen war. Aber auch hier IANAL.

@Sarah: auch wenn Ihr nicht zum Anwalt wollt, die Haftpflichtversicherung weiß Bescheid? Mit etwas Glück schaltet die Einen zur Überprüfung der Zahlungspflicht ein, wobei der die strafrechtliche Seite nicht abklappern würde.
"In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
Kurt Tucholsky
Benutzeravatar
do1000
Geowizard
Beiträge: 1834
Registriert: So 13. Jul 2008, 12:55

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von do1000 »

Übrigens: Ein Anwalt würde 46,71 Euro kosten! Sofern Du ihn nicht auch noch als Strafverteidiger engagierst, sondern nur für die Schadensersatzforderung. Über die sogenannte Beratungshilfe sogar nur 10,- Euro. Vielleicht lohnt es sich ja doch, einen damit zu beauftragen.
buddeldaddy
Geomaster
Beiträge: 943
Registriert: Do 31. Mai 2007, 22:28
Wohnort: Europe

Re: Kann man mich belangen bei Beschädigung von Objekten?!

Beitrag von buddeldaddy »

do1000 hat geschrieben:Übrigens: Ein Anwalt würde 46,71 Euro kosten! Sofern Du ihn nicht auch noch als Strafverteidiger engagierst, sondern nur für die Schadensersatzforderung. Über die sogenannte Beratungshilfe sogar nur 10,- Euro. Vielleicht lohnt es sich ja doch, einen damit zu beauftragen.
Wo hast du denn diese Summe her :???:

Das würde mich mal interessieren.... Richtet sich das nach dem "Streitwert"?
Kann man so was nachlesen.

Danke für die Info.
Bild
----------------------------------------------------------------------------
Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie gerne behalten.
Antworten