Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Problem mit Export Google Earth

Papierloses Cachen.

Moderatoren: arbor95, pfeffer, MiK

Benutzeravatar
arbor95
Geoguru
Beiträge: 6006
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:28
Wohnort: 72800 Eningen u.A.
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von arbor95 »

Die sind ja auch teils schon länger in den NB's drin.
Bild
MKW
Geomaster
Beiträge: 395
Registriert: Di 21. Jun 2005, 01:35
Wohnort: Neuss

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von MKW »

Sorry, ich war am Wochenende Cachen, deshalb melde ich mich erst heute wieder.

Das von klausundelke vorgeschlagene Verfahren hat einen Nachteil, zumindest für mich und alle nicht Windows-PC-Nutzer: ich kann das notwendige Konvertierungsprogramm nicht nutzen. Und das manuelle Suchen/Ersetzen im Notepad ist auf die Dauer umständlich.

Deshalb mein Ansatz, die von IGo vorgesehene Schnittstelle für nutzerdefinierte POI's zu nutzen. Das ist der Ordner "CONTENT/USERDATA/POI". Dort können POIs im kml-Format eingestellt werden. Um die weitere Konvertierung kümmert sich IGo selbst. In welcher Rubrik/Unterrubrik diese POIs erscheinen wird durch die Angabe von <Document> bzw. <Folder> gesteuert.
Auch die Felder "Beschreibung" und "Telefonnummer" kann man auf diese Weise mit eigenen Inhalten belegen.

Mit der Definition eines Templates ist es leider nicht getan. Vor dem Export müssen die WPs nach Type sortiert werden, damit jedem Ordner/ jeder Unterubrik in IGo das passende Icon zugewiesen werden kann. Das leistet der GE-Exporter.

Ich habe versuchsweise eine kml-Datei aus dem GE-Exporter manuell umgestrickt und kann sagen: es funktioniert!

Deshalb nochmal meine Frage: welcher Programmierer hilft mir?
Benutzeravatar
klausundelke
Geowizard
Beiträge: 1235
Registriert: Sa 17. Sep 2005, 21:41

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von klausundelke »

@MKW:
Vielleicht bringen es die Entwickler hin, daß CW im Template gleich
direkt die richtige Kodierung liefert, dann kann man den Export des Templates
direkt ohne weitere Umwege nutzen. Die Funktionalitäten
mit Ordern/Unterordnern sind ja schon enthalten.
Mal sehen ob sich da eine "offizielle Seite" dazu äußert.
Für mich sind das alles böhmische Dörfer...
Bild

=== Hier könnte Ihre Werbung stehen ===
Benutzeravatar
arbor95
Geoguru
Beiträge: 6006
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:28
Wohnort: 72800 Eningen u.A.
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von arbor95 »

1. Wieso Suchen und Ersetzen?
2. Frage : wobei?
Bild
MKW
Geomaster
Beiträge: 395
Registriert: Di 21. Jun 2005, 01:35
Wohnort: Neuss

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von MKW »

araber95 hat geschrieben:1. Wieso Suchen und Ersetzen?
Mein letzter Stand ist es, daß die Zeilenumbrüche mit Suchen und Ersetzen entfernt werden müssen. Anschliessend soll dies per cut/paste in die upoi eingesetzt werden.
araber95 hat geschrieben:2. Frage : wobei?
Ich nehme an, Du meinst wobei ich die Hilfe der Programmierer brauche.
Als Normaluser ohne Programmierumgebung habe ich keinen Zugriff auf den GE-Exporter.

Was zu tun wäre:
GE-Exporter kopieren
Abfrage einbauen: "In welcher Rubrik sollen die POIs gelistet werden?" (default=Geocaching)
Inhalte/Label der zu exportierenden Felder anpassen
Benutzeravatar
arbor95
Geoguru
Beiträge: 6006
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:28
Wohnort: 72800 Eningen u.A.
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von arbor95 »

also mal schön der Reihe nach.
jetzt hab ich erst mal die Möglichkeit geschaffen UniCode in den Templates auszugeben. Damit dürfte klausundelke schon mal einen Schritt weiterkommen. Man spart die nachträgliche Konvertierung und kann gleich die user.upoi schreiben. (Also auch gleich im template so hinterlegen).

Jetzt der andere Ansatz über dem kml-exporter:
Kann ich da mal 2 kleine kml-Dateien kriegen , einmal mit Ist-Zustand und einmal mit Soll-Zustand ?

Nachtrag @KMW:
Das nachträgliche Konvertieren sollte dann jetzt(bald) nicht mehr nötig sein.
(@all) Die Reihenfolge der Cache beim Export über template richtet sich nach der Reihenfolge in der Anzeige. Wenn dort nach Type sortiert ist, dann ist auch die Ausgabe nach Type sortiert.

ok der kml-Exporter gruppiert schön. (kml-Datei aus dem GE-Exporter) Was muss da noch geändert werden?
Bild
Benutzeravatar
klausundelke
Geowizard
Beiträge: 1235
Registriert: Sa 17. Sep 2005, 21:41

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von klausundelke »

MKW hat geschrieben:Mein letzter Stand ist es, daß die Zeilenumbrüche mit Suchen und Ersetzen entfernt werden müssen. Anschliessend soll dies per cut/paste in die upoi eingesetzt werden.
... das hab ich auch mal wo gelesen, bei mir hat's bisher immer ohne Suchen/Ersetzen funktioniert.
Du musst auch nicht unbedingt das Convertkmltopoi Tool nutzen, es tut's auch
ein beliebiger Texteditor, der die Textcodierung in UTF16-LE wandeln kann.

...was ist GE-Exporter?

Ich hab grad noch mal auf die Schnelle den kml Import angeschaut.
Im CW nach Spalte "Cachetyp" sortiert, dann den Exporter aufgerufen.
Bei mir tauchen die direkt erzeugten POI'S in IGO ziemlich durcheinander
alle in einem Unterordner auf. Ich werd das morgen mal etwas nächer testen
und mich dann noch mal melden.
Bild

=== Hier könnte Ihre Werbung stehen ===
Benutzeravatar
arbor95
Geoguru
Beiträge: 6006
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:28
Wohnort: 72800 Eningen u.A.
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von arbor95 »

...was ist GE-Exporter?

export nach Google Earth


Sortierung bezieht sich nur auf template export
Bild
MKW
Geomaster
Beiträge: 395
Registriert: Di 21. Jun 2005, 01:35
Wohnort: Neuss

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von MKW »

araber95 hat geschrieben:ok der kml-Exporter gruppiert schön. (kml-Datei aus dem GE-Exporter) Was muss da noch geändert werden?
Ich habe einen Entwurf für ein IGo-Template angefügt.

Es wäre gut, wenn der IGo-Exporter sich die placemark-Beschreibung mittels <tmpl_include> aus dem template-Ordner holen würde. Dann könnten viele sich die Ausgabe nach ihren Wünschen anpassen. Der eine möchte den GC-Code nach dem Wegpunktnamen, die andere interessiert der Ownername gar nicht, usw.

Was noch stört, ist der Zeilenumbruch bei Hints. Hier liegt die Ursache vielleicht in der verschiedenen Darstellung der line breaks.
Laut template-Beschreibung bei Berlios wird aus "<br/>" bei der Ausgabe ein CR. Damit geht IGo korrekt um. Leider kommen von GC.com die Zeilenumbrüche als "<br>". Entweder werden beim Import alle Zeilenumbrüche zu "<br/>" geändert oder die Outputroutine setzt auch "<br>" in CR um.
Dateianhänge
IGo.tpl.zip
Entwurf IGo.tpl
(587 Bytes) 4-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
arbor95
Geoguru
Beiträge: 6006
Registriert: So 4. Jan 2009, 20:28
Wohnort: 72800 Eningen u.A.
Kontaktdaten:

Re: Problem mit Export Google Earth

Beitrag von arbor95 »

MKW hat geschrieben:
araber95 hat geschrieben:ok der kml-Exporter gruppiert schön. (kml-Datei aus dem GE-Exporter) Was muss da noch geändert werden?
1. Der Google Eearth -Exporter arbeitet nicht mit eine template-Datei.
2. Es gibt ein template , das kml Dateien für Google Earth erzeugt.
Das kann man nicht mischen!
MKW hat geschrieben:
Ich habe einen Entwurf für ein IGo-Template angefügt.

Es wäre gut, wenn der IGo-Exporter sich die placemark-Beschreibung mittels <tmpl_include> aus dem template-Ordner holen würde. Dann könnten viele sich die Ausgabe nach ihren Wünschen anpassen. Der eine möchte den GC-Code nach dem Wegpunktnamen, die andere interessiert der Ownername gar nicht, usw.
aha , gibt es jetzt schon einen IGo - Exporter?
Falls dieser mit templates arbeiten würde, dann kann da ja auch ein tmpl_include reingeschrieben werden.
<placemark> ... Eine tmpl-Datei darf doch eh jeder ändern und seinen Bedürfnissen anpassen.
MKW hat geschrieben: Was noch stört, ist der Zeilenumbruch bei Hints. Hier liegt die Ursache vielleicht in der verschiedenen Darstellung der line breaks.
Laut template-Beschreibung bei Berlios wird aus "<br/>" bei der Ausgabe ein CR. Damit geht IGo korrekt um. Leider kommen von GC.com die Zeilenumbrüche als "<br>". Entweder werden beim Import alle Zeilenumbrüche zu "<br/>" geändert oder die Outputroutine setzt auch "<br>" in CR um.
Da lässt sich (zumindest beim template-export) was machen.

um die
Bild
Antworten