Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Die Vermessung der Welt im Open-Source-Projekt.

Moderator: hcy

Benutzeravatar
ODS-homer
Geocacher
Beiträge: 192
Registriert: Do 5. Nov 2009, 09:42

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von ODS-homer »

-jha- hat geschrieben:
ODS-homer hat geschrieben:je nachdem, wie gut deine region in der osm erfasst ist übertrifft sie die topo bei weitem
Das ist aber keine Antwort auf Rotschreibers Frage, was der Unterschied zwischen der OSM-Rad&Wanderkarte und der OSM-Kleineisel-Karte ist.
.
stimmt.
das ist eine antwort auf seine frage, ob die karte an die topo rankommt... :D
Bild
mike_hd
Geowizard
Beiträge: 1575
Registriert: Di 15. Feb 2005, 23:04

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von mike_hd »

Habe mir mal die hier propagierte Kleineisel-Topo angeschaut und musste feststellen, dass die All-in-One Garmin Map DEUTLICH besser ist.

Nur als Beispiel, viele Mapper zeichnen mittlerweile z.B. Wiesen ein, fehlt ebenso wie das viel (oft auch fälschlich) verwendte highway=service.
mike (mike_hd)
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von adorfer »

mike_hd hat geschrieben: Nur als Beispiel, viele Mapper zeichnen mittlerweile z.B. Wiesen ein, fehlt ebenso wie das viel (oft auch fälschlich) verwendte highway=service.
Auf die Gefahr hin, leicht abzudriften im Thread, aber: Wo siehst Du das Problem in der Verwendung von "Service"-Highways? Nutzung für Straßen, die eigentlich viel höherranging sind (residential, unclassified) oder Nutzung für Wirtschaftswege, die eigentlich als track/grade1 eingetragen werden sollten mit expliziter Freigabe für den Allgemeinverkehr?

Warum ich frage:
Ersteres (künstliche Herabstufung) wird genutzt, wenn es z.B. in Wohngebieten solche "kleine Ausstülpungen" gibt, an denen dann 1-3 Häuser (egal ob nun Einfamilien- oder Hochhaus) "hängen".

Letzteres (künstliche Hochstufung) wird in einigen Gegenden systematisch genutzt (BaWü..), wo Feld-/Wirtschaftswege "per se" auch ohne 250er-Schild "per Gesetz" für den Allgemeinverkehr gesperrt sind. Dort werden dann Feldwege "mit Verbindungscharakter zu allgemein zugänglichen Orten (Bauernläden, Wandererparkplätzen) als Service getagt, selbst wenn sie schmale Schotterpisten sind, hauptsache vorn an der Straße steht ein Schild welches auf einen für die Allgemeinheit zugänglichen Ort/Laden hinweist.

Ein weiteres Problem kommt noch dazu: Bei den Garmins kann man nur sagen (über die Auswahl "Fußgänger/Rad/Auto", ob für's KFZ-Routing die Tracks mitgenutzt werden oder nicht.
Wenn's also öffentlich nutzbare Wege sind, dann verbiegt man sich allein für den Garmin gern, wenn man beim Mappen diesen als Anwendung im Hinterkopf hat.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
mike_hd
Geowizard
Beiträge: 1575
Registriert: Di 15. Feb 2005, 23:04

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von mike_hd »

-jha- hat geschrieben:
mike_hd hat geschrieben: Nur als Beispiel, viele Mapper zeichnen mittlerweile z.B. Wiesen ein, fehlt ebenso wie das viel (oft auch fälschlich) verwendte highway=service.
Auf die Gefahr hin, leicht abzudriften im Thread, aber: Wo siehst Du das Problem in der Verwendung von "Service"-Highways? Nutzung für Straßen, die eigentlich viel höherranging sind (residential, unclassified) oder Nutzung für Wirtschaftswege, die eigentlich als track/grade1 eingetragen werden sollten mit expliziter Freigabe für den Allgemeinverkehr?
Highway=service ist klar klassifiziert:
  • Erschließungsweg zu Einrichtungen wie Sportanlagen, Stränden, Autobahnraststätten oder allgemein zu Gebäuden. Wird auch für den Zugang zu Parkplätzen oder Recyclinghöfen benutzt.
Warum ich frage:
Ersteres (künstliche Herabstufung) wird genutzt, wenn es z.B. in Wohngebieten solche "kleine Ausstülpungen" gibt, an denen dann 1-3 Häuser (egal ob nun Einfamilien- oder Hochhaus) "hängen".
Ist ja korrekt.
Letzteres (künstliche Hochstufung) wird in einigen Gegenden systematisch genutzt (BaWü..), wo Feld-/Wirtschaftswege "per se" auch ohne 250er-Schild "per Gesetz" für den Allgemeinverkehr gesperrt sind. Dort werden dann Feldwege "mit Verbindungscharakter zu allgemein zugänglichen Orten (Bauernläden, Wandererparkplätzen) als Service getagt, selbst wenn sie schmale Schotterpisten sind, hauptsache vorn an der Straße steht ein Schild welches auf einen für die Allgemeinheit zugänglichen Ort/Laden hinweist.
Würde mal sagen, das hängt etwas von der Länge ab. Wenn ein Wanderparkplatz 3 km oder noch mehr im Wald liegt, ist das kein highway=service mehr. Sondern Track irgendwas und access=permissive oder yes.
Ein weiteres Problem kommt noch dazu: Bei den Garmins kann man nur sagen (über die Auswahl "Fußgänger/Rad/Auto", ob für's KFZ-Routing die Tracks mitgenutzt werden oder nicht.
Wenn's also öffentlich nutzbare Wege sind, dann verbiegt man sich allein für den Garmin gern, wenn man beim Mappen diesen als Anwendung im Hinterkopf hat.
Man mappt eben nicht für den Renderer (oder Garmin). Wie oben angebenen sollte es ja auch funktionieren.

Nur sind auf der Kleineisel-Karte eben gar keine highway=service, somit fehlen halt auch diese ganzen Zufahrten.
mike (mike_hd)
Tabbi_D
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: So 15. Nov 2009, 17:34
Wohnort: Düsseldorf

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von Tabbi_D »

Hm also ich nutze seit dem ich das Oregon habe nur die Kleineisel-Karte und bin damit bisher gut gefahren.

Zur Größe und Farbe hatte ich am Anfang schon etwas gesagt, bis auf die nicht übliche Darstellung der Autobahnen gefällt sie mir.

@Mike
Ich habe jedenfalls Wiesen auf der Karte wo sie sein sollen. Hier in Düsselsdorf sind sie eingezeichnet.

Ansonsten würden mich mal direkte Vergleichsbilder interessieren, wo die Unterschiede sind und warum (Deiner Meinung nach) die DAIO so viel besser sein soll.
Ich habe bisher jeden kleinen Weg auf dem ich Stand auch auf der Map gehabt, egal wo der war (spreche hier nur von Düsseldorf/Essen/Dortmund) Luxemburg teste ich in 2 Wochen.

LG
Tabbi
Die Natur ist bestrebt, alles im Gleichgewicht zu halten.
Leider hat sie nicht mit dem Menschen gerechnet.
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13356
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von moenk »

Falls jemand die Februar-Ausgabe noch nicht mitbekommen hat: http://osm.gps-mouse.org/osm_srtm_germany_1002.zip
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
tisp
Geonewbie
Beiträge: 5
Registriert: Di 21. Jul 2009, 10:08
Wohnort: 38102 Braunschweig

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von tisp »

Hallo,

ich habe die Kleineisel-Karte jetzt über ein verlängertes Wochenende mal zum Wandern und Geocachen getestet und bin bisher sehr begeistert. Im Vergleich zu allen anderen bisher getesteten Karten gefällt mir sowohl die Farbgebung (viele andere Karten sind vieeeel zu bunt) als auch die Darstellung von vielen Wegen. Auf vielen anderen Karten habe ich das Problem, dass mir kleine Wanderwege beim rauszoomen recht schnell nicht mehr dargestellt werden.

Jetzt aber das eigentliche Problem: Ich würde die Karte gerne in RoadTrip (Garmin Software für MacOS) auf meinem Mac importieren. Hat da schon jemand eine funktionierende Lösung? Auspacken der Images mit gmt und das anschließende generieren der Karten mit Gmaps Builder hat bisher nur zu einer nicht funktionierenden Karte geführt...

Timo
Reflektor
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 22:16
Wohnort: 45770 Marl

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von Reflektor »

@Moenk Falls jemand die Februar-Ausgabe noch nicht mitbekommen hat: http://osm.gps-mouse.org/osm_srtm_germany_1002.zip
So hab mir die mal gezogen und auf mein Oregon 550 gepackt.
Habe jetzt aber 3 Karten zur Auswahl. SRTM20_Germany, SRTM10_Germany und OSM_Germany.
Wo sind denn da die Unterschiede ?
Will halt die haben die am besten zum Cachen geeignet ist.
MFG
Daumenschraube
Benutzeravatar
Sejerlänner
Geowizard
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 19:10

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von Sejerlänner »

SRTM20_Germany, SRTM10_Germany sollten die Layer mit den Höhenlinien sein.
Die Höhenlinien sind in zwei transparenten Overlay-Karten. Eine ('SRTM20_Germany') enthält eine Höhenlinie pro 20 m. Damit wird die Karte in bergigem Gelände nicht zu überfrachtet. Die zweite ('SRTM10_Germany') enthält zusätzliche Höhenlinien alle 10 m. Damit hat man höhere Genauigkeit in flacherem Gelände. Die Layer lassen sie sich leicht im Menü des GPS-Geräts an- und abschalten (Siehe Screenshot 3).

Quelle: http://www.kleineisel.de/blogs/index.ph ... min-gps-ha
Liebe Grüße
Sejerlänner
Reflektor
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mo 14. Dez 2009, 22:16
Wohnort: 45770 Marl

Re: OpenStreetMap für Garmin zum Download im Geoclub

Beitrag von Reflektor »

Ahso danke dir, damit kapier auch ich es. :)
Antworten