Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Plastedosen in Harz und Heide.

Moderatoren: eliminator0815, spamade

Spiczek
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Di 26. Mai 2009, 20:04

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von Spiczek »

Hallo Ludger,

du darfst nicht nur von uns Erwachsenen ausgehen, da geb ich aquandur Recht. (siehe hier ) Und selbst wenn. Hast du so ein Ding schon mal in den Händen halten können? Ich noch nicht, aber so einfach gehn die bestimmt auch nicht auf, besonders wenn du allein bist und drinhängst. Sicherlich kann der menschliche Körper einiges kompensieren, aber wenn du ein Fangeisen mit Zähnen hast, bohren die sich tief ins Fleisch. Gut die Hauptarterie im unteren Bereich des Unterschenkels so stark zu verletzen ist fast nicht gegeben, aber bluten wird es trotzdem ganz schön. Ausserdem wird dir das Ding vielleicht so herrlichst deine Knochen zertrümmern, dass du nicht mehr weist ob du Cacher oder Wild bist. Und wenn du versuchst das Fangeisen wieder zu öffnen, wirst du erst recht vor Schmerzen schreien, die Zähne bewegen sich ja in der Wunde. Ausserdem bei der jetzigen Witterung wird deine Überlebenschance auch nicht sehr hoch sein, wenn du nicht unbedingt die dicke Jacke mitgenommen hast.

Aber seis drum. Ich möcht mich hier nicht duellieren mit dir.

P.S. Kann mir bitte nochmal jemand erklären wie ich die Links ordentlich einpflegen kann? Ich krieg das irgendwie nich hin. Also das statt dem Link selbst ein Wort gesetzt werden kann. Danke
Zuletzt geändert von Spiczek am Do 18. Feb 2010, 09:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
eliminator0815
Geowizard
Beiträge: 2494
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:37
Wohnort: 39288
Kontaktdaten:

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von eliminator0815 »

Ganz einfach: die schreibst das Wort, das Du mit dem Link hinterlegen willst, kennzeichnest es mit gehaltenen linken Maustaste und klickst das unterstrichene URL in der Befehlszeile über diesem Text an. Es erscheint Wort. Hinter dem ersten url setzt Du ein = und daran den Link.

Oder genauer: Link einfügen: [ url]http://url[ /url] oder [ url=http://url]Linktext[ /url], dabei natürlich die Leerzeichen hinter den linken eckigen Klammern weglassen.

Geh einfach mal beim Posting-Schreiben mit dem Pfeil auf das URL in der Befehlszeile über dem Text, dann erscheint zwischen dieser Befehlszeile und dem Postingblock in dieser grauen Zeile "TIPP".

Ich hoffe, ich habe das halbwegs verständlich hingekriegt. Bin nicht so der große Erklärer. :ops:
Bild

Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.
Benutzeravatar
aquandur
Geocacher
Beiträge: 106
Registriert: Di 7. Jul 2009, 15:22
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von aquandur »

Hi Micha,

Du kannst übrigens auch Forencode in einer code-Umgebung anzeigen. Dann kannst du dir den Kram mit den Leerzeichen ersparen. Siehe hier:

Code: Alles auswählen

[url=www.internet.de]Linktext[/url]
Oder einfach den BBCode für den Beitrag ausschalten. ;)
Spiczek
Geocacher
Beiträge: 294
Registriert: Di 26. Mai 2009, 20:04

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von Spiczek »

Vielen Dank hat geklappt.
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von adorfer »

Spiczek hat geschrieben:Vielen Dank hat geklappt.
Wohl eher nicht, oder hat man den Täter / die Täterin gefasst?
Naja, vermutlich wollte man das auch gar nicht, weil die Kosten des anschließenden Verfahrens höher gewesen wäre der Hund den Steuerzahler wert war.

Öffentliche Entrüstung per Polizeipressemitteilung ist schließlich preiswerter als erfolgreiche Ermittlungsarbeit. Lieber Terroristenjagd per Voratsdatenspeicherung und Onlinedurchsuchung, dafür ist immer Geld vorhanden.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Benutzeravatar
eliminator0815
Geowizard
Beiträge: 2494
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:37
Wohnort: 39288
Kontaktdaten:

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von eliminator0815 »

Lies Dir einfach die letzen vier Postings vor dem Deinigen noch mal durch.......
Bild

Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.
Benutzeravatar
adorfer
Geoguru
Beiträge: 7235
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 12:41
Wohnort: Germany

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von adorfer »

eliminator0815 hat geschrieben:Lies Dir einfach die letzen vier Postings vor dem Deinigen noch mal durch.......
Wie soll ich's nun nett ausdrücken. Da metzelt jemand einen Hund mit einem Schlageisen dahin und hier wird darüber diskutiert, ob das jetzt ein Schlag-, Teller- oder Sonstwas-Eisen heisst und wie man im Forum Weblinks setzt. Hat auch seine Vorteile, man lernt was, und lebendig wird der Hund so oder so nimmer.
Adorfer
--
"Die Statistikcacher machen das Cachen kaputt, weil die Muggle die Nase voll haben!" (König Dickbauch)
Benutzeravatar
eliminator0815
Geowizard
Beiträge: 2494
Registriert: Di 6. Sep 2005, 12:37
Wohnort: 39288
Kontaktdaten:

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von eliminator0815 »

Es hatte jemand (in diesem Falle ein Neuling in diesem Forum) eine Frage gestellt und die Höflichkeit gebietet eine ordentliche Antwort. Sonst kommt noch ein anderer mit erhobenem Zeigefinger und beschwert sich darüber, daß Neulinge mit ihren Fragen allein gelassen werden und nur dumme Sprüche bekommen.
Bild

Leben heißt, unterwegs zu sein. Nicht, möglichst schnell anzukommen.
Benutzeravatar
Blindmulch
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Do 9. Jul 2009, 22:00
Wohnort: 39638 Gardelegen

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von Blindmulch »

-jha- hat geschrieben:
Spiczek hat geschrieben:Vielen Dank hat geklappt.
Wohl eher nicht, oder hat man den Täter / die Täterin gefasst?
Naja, vermutlich wollte man das auch gar nicht, weil die Kosten des anschließenden Verfahrens höher gewesen wäre der Hund den Steuerzahler wert war.

Öffentliche Entrüstung per Polizeipressemitteilung ist schließlich preiswerter als erfolgreiche Ermittlungsarbeit. Lieber Terroristenjagd per Voratsdatenspeicherung und Onlinedurchsuchung, dafür ist immer Geld vorhanden.
Was glaubst Du, was demjenigen " Täter ", der ein solches Fangeisen gestellt hat, denn passiert ?
Arbeitslager, Gulag, Knast ?? Ich kann es dir sagen: 150 Euro Geldstrafe ( vielleicht ) ! Wahrscheinlich läuft es aber auf ein Du-du-du hinaus.

Und wie willst du denn die " Täter " fassen ? Legst du dich da Tagelang auf die Lauer ? Und wenn du jemanden antriffst, wie er die Fallen kontrolliert, was machst du dann ? Denjenigen festhalten bis Polizei eintrifft ?

Das ist die eine Seite !

Mit viel Pech geht das ganze sogar gegen den Halter des Hundes los. Wie zu lesen war, lag das Eisen in einem Waldstück. Nun ist es in Sachsen-Anhalt so, das eine Leinenpflicht besteht. Warum lief der Hund frei rum ?

Alles in allem ist das, was da passiert ist, eine riesen Sauerei, da beißt keine Maus den Faden ab.
Aber passieren wird außer einem Artikel in der Zeitung - NICHTS !
Is nun mal so !

Gruß, Ludger
Auge um Auge und Zahn um Zahn......

....und eines Tages besteht die Menscheit nur noch aus zahnlosen Blinden !
Benutzeravatar
Blindmulch
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Do 9. Jul 2009, 22:00
Wohnort: 39638 Gardelegen

Re: Schlageisen im Osterweddinger Gewerbegebiet

Beitrag von Blindmulch »

Spiczek hat geschrieben:Hallo Ludger,

du darfst nicht nur von uns Erwachsenen ausgehen, da geb ich aquandur Recht. (siehe hier ) Und selbst wenn. Hast du so ein Ding schon mal in den Händen halten können? Ich noch nicht, aber so einfach gehn die bestimmt auch nicht auf, besonders wenn du allein bist und drinhängst. Sicherlich kann der menschliche Körper einiges kompensieren, aber wenn du ein Fangeisen mit Zähnen hast, bohren die sich tief ins Fleisch. Gut die Hauptarterie im unteren Bereich des Unterschenkels so stark zu verletzen ist fast nicht gegeben, aber bluten wird es trotzdem ganz schön. Ausserdem wird dir das Ding vielleicht so herrlichst deine Knochen zertrümmern, dass du nicht mehr weist ob du Cacher oder Wild bist. Und wenn du versuchst das Fangeisen wieder zu öffnen, wirst du erst recht vor Schmerzen schreien, die Zähne bewegen sich ja in der Wunde. Ausserdem bei der jetzigen Witterung wird deine Überlebenschance auch nicht sehr hoch sein, wenn du nicht unbedingt die dicke Jacke mitgenommen hast.

Aber seis drum. Ich möcht mich hier nicht duellieren mit dir.

P.S. Kann mir bitte nochmal jemand erklären wie ich die Links ordentlich einpflegen kann? Ich krieg das irgendwie nich hin. Also das statt dem Link selbst ein Wort gesetzt werden kann. Danke
Das hat nichts mit Duelllieren zu tun, wenn man mal gepflegt ein Wort wechselt.
Also:
In einen normalen Schwanenhals / Tellereisen trete ich rein, und löse zwar dieses aus, bekomme aber maximal nur einen Bügel gegen das Bein. Ab Schuhgröße 40 sind diese kaum noch gefährlich.
Sollte es aber widererwarten doch so sein, das beide Bügel das Bein treffen, ist man in der Lage, die Federn so zu entlasten, das man die Falle öffnen kann.
Die " Zähne " eines Tellereisens sind Stumpf und durchschlagen keine Jeans. Zudem stehen die Bügel im geschlossenen Zustand knapp über den Knöcheln. Ausnahme: Bäreneisen ( aber die hätte der Hund überlebt, weil sehr groß ).

Klar ist das alles Scheiße, aber man sollte auch immer mit den Tatsachen am Boden bleiben. Denn wenn man weiß, wie diese Fallen funktionieren, kann man sie auch entschärfen.

Ich mag es einfach nicht, wenn Sachen und Dinge aufgepuscht werden und überredet werden.

Gruß, Ludger
Auge um Auge und Zahn um Zahn......

....und eines Tages besteht die Menscheit nur noch aus zahnlosen Blinden !
Antworten