Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Geocaches in einer mobilen Kiste

Moderatoren: Longri, hannes!, nothelfer

Benutzeravatar
tower27
Geowizard
Beiträge: 1035
Registriert: So 6. Apr 2008, 22:01
Wohnort: Saarland

Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von tower27 »

Hallo,

ich bin ja eigentlich eingefleischter Handy-Cacher (dank Cachebox, manchmal mit internem GPS, manchmal wahlweise eine BT-GPS-Maus, da genauer), aber vor ca. 2 Wochen bin ich doch mal "untreu" gewesen und habe mit in der linken Hand parallel ein Garmin Etrex Venture HC gehalten.

Das hat in Kombination sehr viel Spass bereitet: CB als Hauptorientierung (internes GPS) und die letzten Meter dann nochmal schnell mit dem Etrex.

letzte Woche war ich bei -10° in Löln unterwegs und dann ist mir doch glatt das HTC HD2 "eingefroren", der wurde immer langsamer, Display war kaum noch zu bedienen und er hat dauernd die Verbindung zur externen BT_GPS-Maus verloren.

jetzt habe ich heute das erste Mal ein Oregon 550 leihweise in der linken Hand gehalten, aber nur kurz, dann ist es in der Jackentasche verschwunden. Machte gar keinen Spass. Dann lieber etwas ungenaueres GPS, als diese vermurkste Bedienung ;-(

Hier nun meine Frage:
Was macht ihr so, wenn euch das GPS zu ungenau ist oder das Handy einfriert?
Nutzt jemand von euch nur das Handy oder zusätzlich einen BT-maus ?
Oder nutzt jemand noch ein Etrex oder vergleichbares ?

Ich bin selbst erstaunt, dass mir das Etrex so viel Spass gemacht hat und dann das Oregon gar keinen ;-)) (bei dem Preisunterschied ist das aber auch gut so)

Thomas
Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2092
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von Thaliomee »

jetzt habe ich heute das erste Mal ein Oregon 550 leihweise in der linken Hand gehalten, aber nur kurz, dann ist es in der Jackentasche verschwunden. Machte gar keinen Spass. Dann lieber etwas ungenaueres GPS, als diese vermurkste Bedienung ;-(
Finde ich merkwürdig, denn wir haben uns - nachdem wir ein Etrex hatten - nur wegen der Bedienung ein Oregon gekauft. Auch Freunde und Bekannte, denen wir gern mal unser altes Etrex leihen wenn wir cachen gehen finden dieses einfach grausam zu bedienen :???:
Das Oregon hingegen ist ein super Spielzeug, war jedenfalls die einhellige Meinung bei uns.

Ansich sehe ich allerdings keinen Vorteil den das Handy bietet - außer dass man online gehen kann.
Benutzeravatar
tower27
Geowizard
Beiträge: 1035
Registriert: So 6. Apr 2008, 22:01
Wohnort: Saarland

Re: Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von tower27 »

Thaliomee hat geschrieben:Finde ich merkwürdig, ...
ja, weil ich meine Erfahrungen ja auch merkwürdig finde, poste ich hier :D
Aber vielleicht ist Cachebox einfach nur so gut, dass die Oregon-Bedienung dagegen so viel schlechter ist, dass der unterschied zum ETrex nicht mehr auffällt ;)
Benutzeravatar
Starfiii
Geocacher
Beiträge: 292
Registriert: Mi 7. Okt 2009, 16:01
Wohnort: 14772 Brandenburg an der Havel
Kontaktdaten:

Re: Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von Starfiii »

Naja ich Cache mit meinem X1(eingebautes GPS) und hatte bisher noch keine probleme, ausser das es nicht für lange touren ohne Netzteil auskommt. Denn nach ca. 4 h ist schluss, aber das reicht mir.

Falls das signal mal ungenau ist nehme ich das Radar und versuche so mich taktisch dem Cache zu zu bewegen.

Andere Gps geräte hatte ich noch nciht in der hand, aber es ist auch immer witzig wenn ich mit meinem Bruder und nen Freund unterwegs bin wie sich die Aktuellen Koordinaten unterscheiden^^. (das maximum war glaub ich 10m oder so)
MfG
Starfiii

Bin mit meinem X1 unterwegs.
Bild
Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von Bursche »

Ich cache seit einigen Monaten mit der Kombi Nokia6110Navigator und Garmin forerunner205. Das Navi am Handgelenk zu tragen, empfinde ich als sehr angenehm, es ist absolut unauffällig und man hat die Hände frei. Auf dem Nokia läuft smartGPX, die vorinstalierte Navigationssoftware, GPSMap, locify und opera-mini. Als Tradi-Fan erstelle ich mir meist schon daheim die "Wanderroute" und überspiel die dann auf´s Gerät, ebenso die Cache-Koordinaten. Mehr brauch ich meist nicht.
Benutzeravatar
tower27
Geowizard
Beiträge: 1035
Registriert: So 6. Apr 2008, 22:01
Wohnort: Saarland

Re: Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von tower27 »

Starfiii hat geschrieben:Naja ich Cache mit meinem X1(eingebautes GPS) und hatte bisher noch keine probleme, ausser das es nicht für lange touren ohne Netzteil auskommt. Denn nach ca. 4 h ist schluss, aber das reicht mir....
Mit meinem X1 (Vorgänger vom HTC) hatte ich auch noch nie so Temperaturprobleme. Ansonsten unterscheiden sich die eingebauten GPS nicht allzu sehr, mit ner externen BT-GPS-Maus wird's halt nen tick genauer
Geo-Hanslik
Geocacher
Beiträge: 236
Registriert: Mi 9. Apr 2008, 15:24
Wohnort: Bretzfeld

Re: Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von Geo-Hanslik »

Hallo Thomas,

ich bin (wenn es in den Wald geht) ausschließlich immer mit dem Etrex in der Hand unterwegs. Waren bei -15 Grad Cachen, mein Omnia ist zwar auch träge gewesen aber "eingefroren" ist er nicht. Trotzdem nehme ich immer öfters das Etrex für die "letzten Meter" mit.
Gruß Thomas

Software: Offizelle Geocaching App / GCC / Locus Pro
Hardware: HTC ONE (M7) / Garmin Oregon 450 + TOPO 2012

BildBild
GeoSilverio
Geowizard
Beiträge: 2609
Registriert: Di 19. Jan 2010, 15:56
Wohnort: Mölln

Re: Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von GeoSilverio »

Dabei sollen Computerchips bei niedrigen Temperaturen doch gerade erst so richtig flutschen... :roll:

Ich hab ja auch ein HTC HD2 und bin damit sehr zufrieden.
cachebox drauf und das ist eigentlich alles, was man zum cachen braucht. Seltenst kommt es bei einem Cache wirklich auf 2 oder 3 Meter drauf an, da man ja wirklich sicher sein kann bst mit dem besten GPS), dass die Position nun wirklich "stimmt". Also muss man sich sowieso umschauen.

Was die Temperaturen angeht, hab ich auch schon festgestellt, dass das HD2 da etwas Probleme hat. Aber weniger die Hardware an sich, es läuft schon noch alles. Nur das kapazitive Display reagiert dann manchmal kaum noch auf meine Fingertapser. Da müsst ich mich mal belesen, ob es da einen physikalischen Zusammenhang gibt.

Mein Bruder hat auch ein Oregon, von der Bedienung her kann ich wenig sagen, vielleicht ist man irgendwann auch "gewöhnt", die eine oder andere Funktion in bestimmten Sichten zu finden... Was ich allerdings sagen kann ist, dass mein Smartphone für etwa den gleichen Preis viel mehr bietet. Einzig die Robustheit und die Laufzeit sind bei dem Oregon-Knochen sicher besser. ;)
Benutzeravatar
Papst Bene
Geocacher
Beiträge: 128
Registriert: Mo 24. Nov 2008, 00:19
Kontaktdaten:

Re: Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von Papst Bene »

Starfiii hat geschrieben:Naja ich Cache mit meinem X1(eingebautes GPS) und hatte bisher noch keine probleme, ausser das es nicht für lange touren ohne Netzteil auskommt. Denn nach ca. 4 h ist schluss, aber das reicht mir. [...]
Ist zwar OT, aber hilfreich für diejenigen, die unter zu kurzer Akkulaufzeit leiden:
Damit der Akku länger hält, schalte ich das Display des PDAs (SE x1) oft aus, wenn ich beispielsweise weiß, dass ich dem Weg so oder so noch für etwa 500 Meter folgen muss. So sind deutlich längere Touren machbar! Die Satelliten findet mein x1 immer in einem Sekundenbruchteil nach dem erneuten Anschalten. Das ist also auch kein Problem.
Man kann zwar auch cachebox! so einstellen, dass es das automatische Abschalten des Displays nicht unterdrückt - dies jedoch, finde ich unkomfortabel, da es sich dann potential abschaltet, wenn ich es gerade ablesen möchte.
Papst Bene geht mit einem SE xperia x1 und cachebox! auf Dosensuche.
Benutzeravatar
Starfiii
Geocacher
Beiträge: 292
Registriert: Mi 7. Okt 2009, 16:01
Wohnort: 14772 Brandenburg an der Havel
Kontaktdaten:

Re: Garmin (o.ä.) als Ergänzung zu Cachebox ?

Beitrag von Starfiii »

@Papst: Die unterdrückung der Display abschaltung funktioniert zum Beispiel gar nicht.
Und beim Display abschalten wird das Handy nicht in einen Ruhezustand versetzt, sondern wie beim Laptop nur der Bildschirm abgeschalten.

@Topic:
Das einzige was einfrieren kann ist das Display. Dadurch dauert der Bildwechsel wesentlich länger.
MfG
Starfiii

Bin mit meinem X1 unterwegs.
Bild
Antworten