Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Terrain 5 vom Abseilen bis zum Tauchen

Moderatoren: Zai-Ba, Die Schatzjäger

cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von cherokee »

Hier möchte ich mit Euch die möglichen Inhalte eines eintägigen Kletterkurses diskutieren. Also bitte ich um Eure Vorschläge um das ganze dann im Endeffekt wirklich zielführend zu gestalten. Betrachtet das bitte als Brainstorming! Schreibt was ihr meint, was in einem solchen Kurs rüberkommen muss an Informationen. Denkt bitte daran, das es ein einsteiger Kurs werden soll und man 1 Tag Zeit hat.
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp
Zai-Ba
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 16:21
Wohnort: 63542 Hanau
Kontaktdaten:

Re: Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von Zai-Ba »

  • Materialkunde (besonders Unterschiede zw. Sport-, SKT- und SZT-Material)
    • Gurte
    • Sicherungsgeräte
    • Seile
  • Das ganze offensichtliche Gedöns
    • Knotenkunde
    • Seil Einbau
    • am Seil hoch
    • am Seil runter
    • selber sichern
    • umbauen
  • Kniffe & Tricks (Bsp aus dem Sportklettern, bei der SKT kenn ich mich nicht aus)
    • Achter blockieren
    • Zugsicherung beim Abseilen
    • Seile bei HMS parallel, sonst krangelt's
    • ...
  • Behelfsmäßige Rettung (wird wohl in einen eintägigen Einsteigerkurs nicht reinpassen)
keep caching, Zai-Ba
Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze.
Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)
Benutzeravatar
schredder
Geomaster
Beiträge: 422
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:58
Wohnort: Hangover Linden
Kontaktdaten:

Re: Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von schredder »

Da hat Zai-Ba schon eine Menge guter Ansätze geliefert, aber die Rettung sollte einen höheren Stellenwert haben, sprich sie muss unbedingt drin sein, auch oder grade weil es ein Anfänger-Kurs sein soll, über den wir diskutieren.

(Cherokee, hast eine PN)
Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Re: Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von Die Schatzjäger »

Hmmm, das Thema heißt 'Inhalt eines Kletterkurses FÜR EINSTEIGER' und es muss unbedingt ausführlich die Rettung besprochen werden ?

Ich denke für einen Einsteiger ist das ganze Rettungs-Zeugs erstmal einfach zu kompliziert. Und deshalb würde ich eher dafür plädieren dass er den Achterknoten blind und mit Händen hinter dem Rücken kann, bevor ich ihn irgendwelche Flaschenzüge bauen lass um Personen zu retten.

Dem Anfänger muss halt klarsein was ein Ortistatischer Schock bedeuten kann, und dass er nicht ohne einen Erfahrenen (besser mehrere) loszieht.

Thomas
Bild
Benutzeravatar
de_Bade
Geowizard
Beiträge: 1287
Registriert: Do 7. Apr 2005, 23:33
Wohnort: 60529 Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von de_Bade »

Ich war letze Woche beim Kurs der KSE. Die haben es geschafft ein wenig Rettung zu zeigen. Dafür fehlten ein paar andere meiner Meinung nach wichtige Themen. Aber es war eh schon viel zu viel Inhalt, in viel zu wenig Zeit.

Was mir aufgefallen ist, ist, dass Anfänger nach einem halben Tag einfach überfordert sind und nicht mehr aufnahmefähig. Also ich meine man kann soviel einfach nicht in einem Tag vermitteln. Das ist so oder so das größte Problem. In einem Tag geht sowas einfach nicht
Zuletzt geändert von de_Bade am Mi 10. Feb 2010, 07:12, insgesamt 1-mal geändert.
Orthographie und Interpunktion dieses Postings sind willkürlich und frei erfunden. Jegliche Übereinstimmungen mit geltenden Regeln sind zufällig und in keinster Weise beabsichtigt.
Die Schatzjäger
Geomaster
Beiträge: 955
Registriert: So 2. Okt 2005, 12:59

Re: Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von Die Schatzjäger »

Ich denke dass es alleine schon einige Zeit braucht, bis die Basics wirklich 100% sitzen.

Bekanntlich ist es unter anderem dass 'Ne-Nacht-drüber-schlafen' welches gelerntes auch ins Langzeitgedächtnis bringt.

Ich jedenfalls probiere den Leuten denen ich das Klettern beibringe nichts wichtiges zu verschweigen, aber unwichtige Dinge möglichst wegzulassen.

Erklären könnte ich schon jede Menge - nur solle man echt nicht zuviel auf den armen Anfänger einreden. Letzendlich bringt er vielleicht was total durcheinander.

Thomas
Bild
SabrinaM
Geowizard
Beiträge: 2218
Registriert: Fr 13. Jul 2007, 16:17

Re: Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von SabrinaM »

In dem Kurs (1 Tag, Baum, Anfänger), den ich besucht habe, wurde für die Auf- und Abstiegsmethode, die gelehrt wurde, auch die passende Rettungsmethode gelehrt und geübt. Natürlich kann man an einem Tag keine Rettung für jede Situation durchgehen, aber in dem Rahmen fand ich das eine runde Sache, gerade für Anfänger. Eine Aufstiegsmethode, eine Abstiegsmethode, und die entsprechende Rettung. (Knotenkunde etc. fehlte natürlich auch nicht).

Was mir sehr gut gefallen hat, war das alle Teilnehmer gleichzeitig im selben Baum geklettert sind. So konnten wir alle optimal vom Kursleiter betreut werden, der natürlich auch ständig mit im Baum war.
cherokee
Geomaster
Beiträge: 734
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 08:41
Wohnort: 21077 Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von cherokee »

So wie SabrinaM das schreibt kommt das meinen Vorstellungen auch schon sehr nahe. liegt wohl daran das der Kursleiter Ihres Kurses Dirk war. Knotenbuchautor und Ausbilder der akreditierten Münchener Baumkletterschule!

Ich denke auch das das Prinzip pro Ausbilder ein Baum und 4-5 Teilnhemer sehr gut funktioniert.

eine aufstiegsmethode, abstieg und Rettung. man muss die rettung auch nicht komplizierter machen als sie eigentlich ist und flaschenzüge braucht man dazu erstmal nicht.
Baumkletterkurse für sicheres und schonendes T5 GeoCaching, Baumklettercamp
Benutzeravatar
schredder
Geomaster
Beiträge: 422
Registriert: Fr 6. Mai 2005, 21:58
Wohnort: Hangover Linden
Kontaktdaten:

Re: Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von schredder »

cherokee hat geschrieben:So wie SabrinaM das schreibt kommt das meinen Vorstellungen auch schon sehr nahe. liegt wohl daran das der Kursleiter Ihres Kurses Dirk war. Knotenbuchautor und Ausbilder der akreditierten Münchener Baumkletterschule!

Ich denke auch das das Prinzip pro Ausbilder ein Baum und 4-5 Teilnhemer sehr gut funktioniert.

eine aufstiegsmethode, abstieg und Rettung. man muss die rettung auch nicht komplizierter machen als sie eigentlich ist und flaschenzüge braucht man dazu erstmal nicht.
Auch hier wieder Zustimmung, lieber wenige Varianten, aber die dann üben bis sie sitzen...
Rauf, runter, retten. Und das muss nicht hochkomplex sein...
Benutzeravatar
memo
Geocacher
Beiträge: 149
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 19:41
Wohnort: Bayern

Re: Inhalt eines Kletterkurses für Einsteiger

Beitrag von memo »

Ich bin kein Kletterexperte (obwohl ich schon lange auf einen Kurs spekuliere ;) ), aber ich unterrichte erwachsene Hundehalter regelmäßig in Kursen, Einzelstunden und Seminaren. Außerdem gebe ich Trainerkurse für angehende Hundetrainer (Rhetorik, Stundenaufbau, Praxis, etc.), daher hoffe ich, dass ich was Sinnvolles beisteuern kann. :D

Ich denke, ein Ein-Tages-Workshop ist zum Thema Klettern einfach zu wenig. Klar kann man mal reinschnuppern, aber wieviele Leute vergessen daheim wieder die Hälfte, sind dann aber der Meinung, dass sie eine Woche später gleich alleine losklettern können? Und da kann man sich als Kursleiter sicher den Mund fusselig reden, wie dämlich das wäre.

Vernünftiger wäre da bestimmt ein Wochenend-Kurs. An einem Tag Theorie, Grundlagenübungen (Knoten knoten, Aufstieg, Abstieg)...über Nacht sacken lassen.
Am nächsten Morgen Praxis, Praxis, Praxis und dann ist bestimmt auch noch Zeit für e i n e Rettungstechnik.

Zusätzlich würde ich das Wichtigste noch einmal schriftlich in Wort und Bild (!) zusammenfassen und den Leuten die Unterlagen mit weiterführenden Literatur- und Linkhinweisen (und vielleicht einer Liste von erfahrenen Kletterern, die Bock haben, Anfänger mitzunehmen, falls es so was gibt) so schnell wie möglich zukommen lassen.

Nur zwei Pfennige. :p

Liebe Grüße

memo
(die es immer erschreckend findet, wie wenig wirklich von einem Workshop bei den Leuten hängen bleibt... :roll: )
I will do what I choose, and if I lose...Well then I lose, My Way!
This is my f... life,and if I die...Well then I die, My Way!
(bc, my way)
Antworten