Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fenix LD20 oder ??? ?

Moderator: elho

elho
Geowizard
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von elho »

Fagris hat geschrieben:hatte ich mir vorher nichtmal Gedanken zu gemacht, es war eher: Batterien rein... läuft alles klar los gehts ;)
Mit den outdoorlastigen Hobbies klang jetzt so, als wenn die Lampe dann doch mehr genutzt werden soll und Batterien schon nicht mehr in Frage kommen, oder doch?
Fagris hat geschrieben:Mein Preislimit ist [...] auf 90 Euro gestiegen sprich: ich zahl 60 sie zahlt 30, das Zubehör (was ich eh nicht mit in den Preis gerechnet habe) kommt oben mit drauf...
Das waere dann naemlich noch ein Thema, fallen Akkus und Ladegeraet unter das Zubehoer? :D
Wenn ja, dann eroeffnen sich mit den leistungsfaehigen 18650er LiIon Akkus Lampen- und gerade auch Zubehoermaessig viel mehr Moeglichkeiten.

Ansonsten ist da hoeres Preislimit hin oder her kein grosser Unterschied in der Auswahl der AA Lampen (k.A. was die LumaPower Vantage von JoFrie kostet, aber die DereeLight Javelin ist sogar guenstiger als eine Fenix).
Fagris hat geschrieben:in Köln (in diesem riesigen Outdoorgeschäft... der Name fällt mir nicht ein wars sogar Globetrotter?!
Noch einer aus Koeln, da werden jetzt aber fleissig Lampen gesucht. ;) Ja, das war hoechstwahrscheinlich Globetrotter. :smile:
Fagris hat geschrieben:aber immer denke, dass ein Praxistest bzw. die Erfahrungen einzelner User die ihre Lampen im "Alltag" nutzen viel mehr aussagen als 5 Minuten angucken... wenn ich das falsch sehe, kann man mich gerne korrigieren.
Da fehlt im Laden sowieso schonmal der Darkroom zum Praxisgerechten ausprobieren. :D
Du hast da schon recht, in 5 Minuten einiges rausfinden geht zwar auch, aber nur mit der Erfahrung, dank der man weiss, worauf man gezielt achtet bzw. was besonders anders als bei anderen Lampen ist.
Gut kannst Du jedoch das UI, also ob Dir die jeweilige Umschaltmethode zwischen den Modi zusagt oder nicht ausprobieren - vor allem wenn es Dir nicht zusagt merkst Du das ja sofort. ;)
Fagris hat geschrieben:wenn ich höre das es ätzend ist durch die Modi zu schalten
es gibt sicher auch Leute, die es so wie es ist toll finden, das ist eben Geschmackssache.
Du musst Dir ueberlegen ob Du Strobe und/oder SOS haben willst und wie sehr sie im Alltag stoeren - das kann auch kaum sein, sofern sie geschickt "versteckt" sind, so dass man die normalen Modi durchschalten kann, ohne in die Blinkmodi zu geraten. Bei Fenix ist die Trennung eben leider nicht Normal/Blinken sondern Turbo&Strobe/Rest.
Benutzeravatar
shen
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:58
Kontaktdaten:

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von shen »

Fagris hat geschrieben:Also kaufe ich keine Fenix wenn ich höre das es ätzend ist durch die Modi zu schalten und der Akku ohne Vorwarnung ausgeht [...]
Du kannst jetzt nicht wegen der Aussage zur LD20 alle Fenixe über diesen Kamm scheren, für die TK20 beispielsweise trifft beides nicht zu.

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
Lichtinsdunkel
Geomaster
Beiträge: 744
Registriert: Di 17. Nov 2009, 20:47
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von Lichtinsdunkel »

shen hat geschrieben:Du kannst jetzt nicht wegen der Aussage zur LD20 alle Fenixe über diesen Kamm scheren
Zumal das mit dem "ätzenden Durchschalten der Modi" eine sehr subjektive Aussage ist. Ich für meinen Teil hatte schon einige Fenix-Lampen in der Hand und finde das Bedienkonzept bei den meisten ziemlich gelungen.

Aber wie gesagt: Was der eine gut findet, muss noch lange nicht für den nächsten ideal sein.

Gruß
Walter
Benutzeravatar
Bunsenbrenner
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Do 21. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Sauerland

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von Bunsenbrenner »

elho hat geschrieben:Was Du nicht erwaehnst, ist, dass Deine SureFire lebenslange Garantie hat,...
Ich wollte nicht zu viel Input auf einmal geben... ;) Nein, Im Ernst, ich hatte noch keinen Garantiefall und keine Ahnung, ob die Abwicklung wirklich so reibungslos funktioniert, wie es immer berichtet wird. Wenn es so ist, super, noch ein Argument mehr.
elho hat geschrieben:Und egal ob sich der hoehere Kaufpreis deswegen lohnt oder nicht, ist mir jeder Hersteller, der auch heutzutage noch >=10 Jahre bis lebenslange Garantie auf seine Produkte gibt, schonmal sehr sympathisch. :smile:
Auf jeden Fall!!! Sollte das so sein, wie bei Maglite oder Zippo, hat sich der etwas höhere Anschaffungspreis wirklich gelohnt. Wobei ich zugeben muss, der Preis war gar nicht viel höher. Direkt aus Amiland inkl. Versand hab ich für die E1L knapp 80,-Euro bezahlt, die E2L kostet ca. 90,- und die E1B auch.
Fagris hat geschrieben:Also kaufe ich keine Fenix wenn ich höre das es ätzend ist durch die Modi zu schalten und der Akku ohne Vorwarnung ausgeht [...]
Du darfst das nicht falsch verstehen, dass alle Fenix grundsätzlich Mist sind, so isses wirklich nicht! Ich würde mal behaupten, dass die LD20 neben der LedLenser P7 die beliebteste Lampe bei den Cachern ist. Und AA-Batterien haben die meisten Cacher meist als Ersatz mit, deshalb ist das für viele auch kein Nachteil.

Die Qualität bei Fenix ist überraschend gut und wenn das Deine erste Lampe dieser Art ist, bekommst Du das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht, wenn Du die das erste Mal im Dunkeln anschaltest. (Ja,ja... ich weiß noch ganz genau, als mir der Postbote meine erste Fenix Q5-Lampe gebracht hat... :opa: )

Spass beiseite... bestell Dir doch einfach mal eine bei Globetrotter. Die schicken Dir das Teil auf Rechnung zu und dann kannst Du die testen. Millionen Cacher können nicht irren. ;)

Ich habe meinem Vater eine Fenix TA20 geschenkt und er ist sehr zufrieden damit. Die Lampe hat 225 Lumen, einen Taktischen Schalter und die Modi werden vorne am Kopf über Symbole und einen Dreh-Klick-Mechanismus verstellt. Nachteile: Sie ist schon etwas größer als ne LD20 und wird mit 2x CR123 betrieben. Für einen Weidmann älteren Semesters aber trotzdem nahezu perfekt und sauber verarbeitet.

Ciao,

Dirk
Bild
MiK
Geoguru
Beiträge: 5214
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 01:11
Wohnort: 64293 Darmstadt / Kleinwallstadt
Kontaktdaten:

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von MiK »

Zum UI LD20 vs TK20:
Wenn man die zusätzlichen mittleren Stufen und Blink-Modi nicht braucht, kann man sie bei der LD20 auch einfach ignorieren und wie bei der TK20 mit der Drehung des Lampenkopfes zwischen "hell" und "weniger hell" umschalten.
Benutzeravatar
Bunsenbrenner
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Do 21. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Sauerland

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von Bunsenbrenner »

MiK hat geschrieben:Zum UI LD20 vs TK20:
Wenn man die zusätzlichen mittleren Stufen und Blink-Modi nicht braucht, kann man sie bei der LD20 auch einfach ignorieren und wie bei der TK20 mit der Drehung des Lampenkopfes zwischen "hell" und "weniger hell" umschalten.
:???: Da muss ich nochmal nachfragen? Du meinst, wenn die Lampe eingeschaltet ist, durch drehen des Kopfes zwischen Low (9) und Turbo (180) hin und her schalten?

Ich finde, da ergeben sich aber 2 Nachteile:

1) Mit einer Hand nur schwer zu bewerkstelligen, da man in der zweiten ja meist das GPS-Gerät oder die Beschreibung hält.

2) Zwischen Low und Turbo ist der Unterschied einfach zu groß. 9 Lumen sind als Dauerlicht einfach zu wenig und 180 zum Weg ausleuchten viel zu viel. Zumal man beim zurückschalten auf 9 Lumen zunächst gar nichts mehr sieht, bis sich die Augen wieder langsam an die niedrige Helligkeit gewöhnt haben.

Da finde ich die konstanten 45 Lumen der TK20 wesentlich sinnvoller und bei Bedarf (z.B. Reflektor suchen) die zuschaltbaren 150 Lumen. Die Stufen der LD20 (9 -> 47 -> 94) finde ich schon ok, wenn nicht dieser blöde SOS-Modus folgen würde. Ich denke wenn Fenix das etwas anders gelöst hätte, (z.B 9,47,94 im Modus 1 und 180,Strobe, SOS im Modus 2) würde sich fast niemand beschweren.

Gruß,

Dirk
Bild
Benutzeravatar
shen
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Mi 12. Aug 2009, 15:58
Kontaktdaten:

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von shen »

Bunsenbrenner hat geschrieben:Da finde ich die konstanten 45 Lumen der TK20 wesentlich sinnvoller und bei Bedarf (z.B. Reflektor suchen) die zuschaltbaren 150 Lumen.
Finde ich als TK20 Besitzer so auch prima, wobei mir die niedrige Stufe i.d.R. bei den allermeisten Nachtcaches schon ausreicht.
Davon abgesehen habe ich aber auch selten GPS und Fenix in der Hand, entweder ich suche Reflektoren oder ich gehe nach Koordinaten (wofür dann die Kopfleuchte reicht),

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
Spidermil
Geomaster
Beiträge: 350
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 20:33
Wohnort: Haßberge

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von Spidermil »

shen hat geschrieben:
Fagris hat geschrieben:Also kaufe ich keine Fenix wenn ich höre das es ätzend ist durch die Modi zu schalten und der Akku ohne Vorwarnung ausgeht [...]
Du kannst jetzt nicht wegen der Aussage zur LD20 alle Fenixe über diesen Kamm scheren, für die TK20 beispielsweise trifft beides nicht zu.

Gruß
Stefan
Heist das die TK20 geht nicht einfach aus wenn ich sie nur auf der kleinsten Stufe betreibe :???:
Wie erkenne ich dann dass der/die Akku/Batterie zu Ende geht :???:
Übrigens hab ich bis jetzt wirklich die meisten Reflektoren schon auf der kleinen Stufe gefunden :D
Bis denn da draussen, Gruss Spidermil
Benutzeravatar
Bunsenbrenner
Geocacher
Beiträge: 198
Registriert: Do 21. Feb 2008, 19:15
Wohnort: Sauerland

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von Bunsenbrenner »

Spidermil hat geschrieben:Heist das die TK20 geht nicht einfach aus wenn ich sie nur auf der kleinsten Stufe betreibe :???:
Wie erkenne ich dann dass der/die Akku/Batterie zu Ende geht :???:
Ähmmm, gute Frage...

Wenn Du die Lampe stets auf kleinster Stufe betreibst, wird sie irgendwann ohne Vorwarnung ausgehen. Du wirst den schleichenden Energieschwund nur dadurch bemerken, dass sie sich nicht mehr auf HIGH schalten lässt.

Z.B. bei der LD20 ist dieses Zeitfenster so minimal, dass kurz danach wirklich Schluss ist. Kann sein, dass das bei der TK20 besser gelöst ist.
Bild
MiK
Geoguru
Beiträge: 5214
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 01:11
Wohnort: 64293 Darmstadt / Kleinwallstadt
Kontaktdaten:

Re: Fenix LD20 oder ??? ?

Beitrag von MiK »

Es kommt eben darauf an, wie man die Lampe einsetzt. Ich benutze die Handlampe beim Cachen sowieso fast ausschließlich auf der höchsten Stufe bei schwierigen Reflektoren. Für alles andere habe ich die Stirnlampe.
Antworten