Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Station für (Nacht-)Multi - nur lösbar für min. 2 Personen

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Station für (Nacht-)Multi - nur lösbar für min. 2 Personen

Beitrag von º »

stages abwechselnd rechts und links vom fluss
Bild
Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2320
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Station für (Nacht-)Multi - nur lösbar für min. 2 Personen

Beitrag von kohlenpott »

Hmm, seit wann sind 2 Personen ein Rudel???
Nachtcaches sollte man meiner Meinung nach grundsätzlich nicht alleine angehen. Man braucht bloß mal in einem Handyfunkloch (ja, sowas soll es geben) blöd umknicken und schon liegt man die ganze Nacht irgendwo im Wald rum. Das ist insbesondere im Winter eine nette Sache...
Benutzeravatar
meric
Geocacher
Beiträge: 57
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 03:47
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Station für (Nacht-)Multi - nur lösbar für min. 2 Personen

Beitrag von meric »

Erst einmal danke für eure tollen Ideen, hier im Thread und auch als PN! Auf so einfache aber effektive Sachen sind wir irgendwie von selbst nicht gekommen ;)

Das mit dem Fluss klappt leider nicht. Es gibt da zwar einen kleinen Bach, aber da kann man einfach so von der einen zur anderen Seite drüber springen 8)

Falls euch noch mehr einfällt, immer her damit! :)

Und wie Kohlenpott schon gesagt hat, meiner Meinung nach sind Gruppen von 2 bis 4 Personen (ich persönlich bevorzuge 3 :)) noch lange kein Rudel, sondern eher die normale/optimale(?) Cachergruppengröße.
Und alleine loszuziehen, um einen Nachtcache irgendwo in einem Park oder kleinem Wäldchen in der Stadt zu machen, ist was anderes, als ein Nachtcache "weiter draußen", wo einen niemand rufen hört und es auch mal steil Bergab geht. Sowas sollte man besser nicht allein angehen.
Tradiverschmäher, DNF-Logger.

"Don't bother with regrets, they're not worth the effort."
Benutzeravatar
Sejerlänner
Geowizard
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 19:10

Re: Station für (Nacht-)Multi - nur lösbar für min. 2 Personen

Beitrag von Sejerlänner »

meric hat geschrieben: Und wie Kohlenpott schon gesagt hat, meiner Meinung nach sind Gruppen von 2 bis 4 Personen (ich persönlich bevorzuge 3 :)) noch lange kein Rudel, sondern eher die normale/optimale(?) Cachergruppengröße.
Dazu gibt es unterschiedliche Meinungen, wobei ich persönlich deine Ansicht teile :roll:

meric hat geschrieben:Und alleine loszuziehen, um einen Nachtcache irgendwo in einem Park oder kleinem Wäldchen in der Stadt zu machen, ist was anderes, als ein Nachtcache "weiter draußen", wo einen niemand rufen hört und es auch mal steil Bergab geht. Sowas sollte man besser nicht allein angehen.
Ein nicht von der Hand zu weisender Sicherheitsaspekt.
Davon abgesehen macht es mir einfach mehr Spaß mit einer kleinen Gruppe loszuziehen.
Liebe Grüße
Sejerlänner
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Station für (Nacht-)Multi - nur lösbar für min. 2 Personen

Beitrag von argus1972 »

Man braucht bloß mal in einem Handyfunkloch (ja, sowas soll es geben) blöd umknicken und schon liegt man die ganze Nacht irgendwo im Wald rum. Das ist insbesondere im Winter eine nette Sache...
Aaaach soooo! Und bei Tag fänden sie einen in der hinterletzten Einöde dann binnen kürzester Zeit, oder was? :???: Ob man sich bei Tag oder Nacht verletzt zum nächsten Wanderweg schleppt, ist doch wohl vollkommen egal.

Wie hat das eigentlich früher geklappt, wo noch nicht jeder mit Telefon herumrannte?
Nicht zu vergessen die gefährlichen, wilden Tiere...

Bei Tageslicht und im Schutze der Sonntagsspaziergänger traut Ihr Euch aber auch manchmal alleine in den Wald, oder?
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Benutzeravatar
Sejerlänner
Geowizard
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 19:10

Re: Station für (Nacht-)Multi - nur lösbar für min. 2 Personen

Beitrag von Sejerlänner »

argus1972 hat geschrieben: Bei Tageslicht und im Schutze der Sonntagsspaziergänger traut Ihr Euch aber auch manchmal alleine in den Wald, oder?
Auch bei Tageslicht ist mir deutlich wohler, wenn noch jemand dabei ist, gerade wenn man in irgendwelchen Bäumen, Höhlen, Stollen, Bunkern oder sonstigen Sachen rumklettert ;)
Den "Standard-Wandermulti" kleiner/ gleich T3 gehe ich gerne auch allein ohne Angst vor wilden Tieren und abseits der Waldautobahnen :D
Zuletzt geändert von Sejerlänner am Mi 17. Feb 2010, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Sejerlänner
Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Station für (Nacht-)Multi - nur lösbar für min. 2 Personen

Beitrag von argus1972 »

gehe ich gerne auch allein ohne Angst vor wilden Tieren und abseits der Waldautobahnen :D
(aufatme) Du hast meinen Glauben an die Cachewelt wieder rekonstruiert! :D
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße
Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2320
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: Station für (Nacht-)Multi - nur lösbar für min. 2 Personen

Beitrag von kohlenpott »

argus1972 hat geschrieben: Aaaach soooo! Und bei Tag fänden sie einen in der hinterletzten Einöde dann binnen kürzester Zeit, oder was? :???: Ob man sich bei Tag oder Nacht verletzt zum nächsten Wanderweg schleppt, ist doch wohl vollkommen egal.

Wie hat das eigentlich früher geklappt, wo noch nicht jeder mit Telefon herumrannte?
Nicht zu vergessen die gefährlichen, wilden Tiere...

Bei Tageslicht und im Schutze der Sonntagsspaziergänger traut Ihr Euch aber auch manchmal alleine in den Wald, oder?
Das Risiko, nachts was zu übersehen ist einfach deutlich höher. Dazu sind tagsüber schonmal andere Personen in Rufweite unterwegs was nachts eher selten der Fall ist. Ich würde übrigens einen T3 aufwärts auch tagsüber nicht alleine angehen wenn er irgendwo im nirgendwo liegt...

Aber jeder wie er mag. Es soll ja auch Cacher geben, die einen Kletter-T5 in einer totalen Einöde ohne Helm ganz alleine machen (Felswand zum Abseilen).
Antworten