Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Fake-Account Caches ächten....

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von bene66 »

Team NiMiMa hat geschrieben:Zusammenfassung: Jeder Cacher kann einen Fake/Sockenpuppen-Account haben und soviel müll damit anstellen wie er will und dumme, gefährliche, verbotene Caches einstellen und dann wird das Teil hald Archiviert wenn was is. Der nächste Fake/Sockenpuppen-Account wartet schon... --> das Steigert auf dauer die Qualität der Caches :irre:
Ich fasse die Diskussion anders Zusammen: Ob ein Fake/Sockenpuppenaccount schlecht ist, kommt auf die Gründe an.
Beispiele (mit meiner Bewertung):
1. will von illegalen Elementen ablenken
==> Schlecht, klappt auch nicht
2. will bei evtl. schlechtem Cache den Ruf seines Haupaccounts nicht gefährden
==> Schlecht, aber keine Katastrophe (poistiver Nebeneffekt: ich kann die Caches unter dem Nebenaccount ignorieren sobald ich das raus habe)
3. Gruppe legt gemeinsam einen Cache unter einem Gruppenaccount. Dann haben alle das Passwort und können sich die Cachepflege teilen
==> Völlig in Ordnung - wird teilweise auch im Profil darauf Hin gewiesen
4. Ist unter em alten Account oft angemacht worden und will jetzte einen Neuanfang
==> Warum nicht?
5. .....

Welcher Grund dahinter steckt, sieht man dem Cache nicht an - man kann höchstens Vermutungen anstellen. Daher würde ich Fake-Account-Caches nicht prinzipell ächten oder sanktionieren.

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben
Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von imprinzip »

Team NiMiMa hat geschrieben:
Und an BlueGerbil, imprinzip, Ralf_Sg noch: Leider hatte keiner von euch was echtes zum Thema beizutragen auser das euere Beitragszahl erhöht wurde war nichts sinnvolles zur Diskusion enthalten --> so soll es in einer gescheiten Diskussion sein..... :kopfwand:

Ich mach dann mal mit was anderem Weiter den das hier wird mir zu Doof....
Gute Entscheidung!
Und was das "Sinnvolle" angeht: ich seh an deiner Privatfede, die du offensichtlich im Forum austragen willst, ebenso wenig Sinnvolles, wie du an diversen Antworten.

Mahlzeit!

:D
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24884
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von radioscout »

Ignorieren wird wohl nicht vorkommen. Die übelsten Drecksdosen werden in einem Monat 100 mal oder öfter geloggt, egal ob Fake-Account oder nicht. Und die Caches, die nach vorherrschender Meinung besonders hochwertig sind, werden 10-20 mal im Jahr gefunden.

Es gibt Caches, bei denen sich der Verdacht aufdrängt, daß der Fake-Account benutzt wurde, weil der Cache ständig zu Problemen mit Muggels führt. Trotzdem werden sie ständig geloggt und hoch gelobt.

Ich bin sicher, daß der Tag, an dem ein Cache vom Owner archived wird, weil er mit der Begründung "ich logge nichts von Fake-Accounts" oder "solche Drecksdosen braucht keiner" nie als gefunden geloggt wurde, nie kommen wird.

Ich bin sicher, daß wenn ich jetzt einen Nanocache tief in einem Haufen h*ndep*ep stecke, das erste FTFchen höchstens eine Stunde nach der Veröffentlichung "FTF!!!!!!!1111!111elf111!!!!" brüllen wird und evtl. erwähnt, daß das mit Einweghandschuhen kein Problem war.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von eigengott »

radioscout hat geschrieben:Ich bin sicher, daß wenn ich jetzt einen Nanocache tief in einem Haufen h*ndep*ep stecke, das erste FTFchen höchstens eine Stunde nach der Veröffentlichung "FTF!!!!!!!1111!111elf111!!!!" brüllen wird und evtl. erwähnt, daß das mit Einweghandschuhen kein Problem war.
Da wette ich dagegen. Viel Spaß beim Auslegen dieses Caches (Handschuhe nicht vergessen!). :D Flasche Wein?
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24884
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von radioscout »

Belassen wir es lieber bei einem Gedankenexperiment. Sowas möchte ich weder anderen Cachern, dem allgemeinen Niveau noch dem Image des Spiels zumuten.

Ich kenne jedoch Caches, bei denen man tatsächlich unter Gegenstände greifen und dabei aufpassen muß, daß man dort nicht in entsprechende Hinterlassenschaften greift.

Oder einen auf einer wilden Müllkippe, bei dem die größte Herausforderung darin besteht, nicht in menschliche "Losung" zu treten. Obwohl es in fast jedem Log steht wird er oft gefunden.

Ich habe kürzlich die Suche nach einem Cache kommentarlos abgebrochen, als ein Hund kurz vor meinem Eintreffen das Versteck "benutzt" hat.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2384
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von BlueGerbil »

Team NiMiMa hat geschrieben:Und an BlueGerbil, imprinzip, Ralf_Sg noch: Leider hatte keiner von euch was echtes zum Thema beizutragen auser das euere Beitragszahl erhöht wurde war nichts sinnvolles zur Diskusion enthalten --> so soll es in einer gescheiten Diskussion sein..... :kopfwand:
Ich möchte mich in aller Form dafür entschuldigen, auf die gestellte Frage geantwortet zu haben. :lachtot:
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von steingesicht »

Team NiMiMa hat geschrieben:...Leider hatte keiner von euch was echtes zum Thema beizutragen auser das euere Beitragszahl erhöht wurde war nichts sinnvolles zur Diskusion enthalten --> so soll es in einer gescheiten Diskussion sein.....
Im guten alten Usenet (kann sich da noch einer dran erinnern :???: ) gibt es dafür sogar eine eigene Gesetzmässigkeit unter dem Namen Kathinka's Law* - funktioniert auch in Internetforen :lachtot:



Kathinka's Law: Eine Frage im Usenet stellen heißt nicht, die Antwort zu bekommen, die man hören will
CvN's Erweiterung: Eine Frage im Usenet stellen heißt nicht, die Antworten zu verstehen, die man hören wird.
CENs Korollare zu Kathinka's Law: 1. Je deutlicher jemand in einer Diskussion macht, welche Antwort sie oder er gerne hören möchte, um so wahrscheinlicher wird es, dass er oder sie gegenteilige und/oder an der Sache vorbeigehende und/oder nicht ernstgemeinte Antworten bekommt.
2. Möchte jemand ersichtlich lediglich eine Bestätigung für eine vorgefasste Meinung haben, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens eine Antwort entweder das Gegenteil sagt oder sich auf Kosten des Bestätigung Suchenden lustig macht, exakt Eins.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?
Benutzeravatar
imprinzip
Geowizard
Beiträge: 1538
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 16:57
Wohnort: BW

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von imprinzip »

radioscout hat geschrieben: Ich habe kürzlich die Suche nach einem Cache kommentarlos abgebrochen, als ein Hund kurz vor meinem Eintreffen das Versteck "benutzt" hat.
Wobei man in diesem Fall ehrlicherweise konstatieren muss, dass im Falle des sich erleichternden Hundes dem Owner jetzt kein direktes Verschulden anzulasten ist. (ja, es geht imprinzip schon noch ein Stück geschwollener.... :???: )
Es sei denn, der Hund ist der Owner als verkleidete Sockenpuppe und kackt/ pieselt unter einem Fake-Account...
...um nicht zu OT zu sein

:D
Sandburgenbauen ist bei weitem nicht der dümmste Weg, sich einen Tag am Meer zu versauen (The Glue)
Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2384
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von BlueGerbil »

imprinzip hat geschrieben:dass im Falle des sich erleichternden Hundes dem Owner jetzt kein direktes Verschulden anzulasten ist.
Wobei das Resultat ein Ähnliches sein wird, wie das Ausgangsposting mit seinem grob überschlagenen 15 Schreibfehlern. Ist schon beeindruckend...
Benutzeravatar
coronar
Geowizard
Beiträge: 2566
Registriert: Mo 28. Apr 2008, 13:57

Re: Fake-Account Caches ächten....

Beitrag von coronar »

Na ja, wer sich aus dem Fenster lehnt muss damit rechnen, einen Regenschauer abzubekommen. Ich finde es im Gegenteil sogar lustig, da man zum Cache noch wochenlang rätseln kann, wer nun dahinter steckt.
Illegale Dinge sind natürlich nicht ok, aber nicht deshalb, weil jemand einen anderen Account nutzt.
Bei Find&Forget-Micros interessiert es aber keinen, wer dahinter steht...
"Mailand oder Madrid - hauptsache Italien" (A. Möller)
Antworten