Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

MrArmstrong
Geocacher
Beiträge: 33
Registriert: Do 13. Mai 2010, 09:32
Wohnort: Zu Hause

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von MrArmstrong »

Schade,dass keiner auf meine bereits gestellte Frage reagiert.
Dann stell ich sie eben nochmal!

Eine Frage hab ich da noch.
Wie groß ist der Tolerranzbereich in Metern im Wald beim Geocachen?
Kann man noch weiteres Kartenmaterial hinzufügen?



mfg MrArmstrong
mfg MrArmstrong

Der Weg ist das Ziel!
Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von cuda01 »

Nein weiteres Kartenmaterial ist nicht möglich, im dichten Wald war ich noch nicht, daher gibts auch (noch) keine Info
Zuletzt geändert von cuda01 am Sa 28. Aug 2010, 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
MrArmstrong
Geocacher
Beiträge: 33
Registriert: Do 13. Mai 2010, 09:32
Wohnort: Zu Hause

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von MrArmstrong »

Sportrak hat geschrieben:Nein weiteres Kartenmaterial ist nicht möglich, im dichten Wald war ich noch nicht, daher gibts auch (noch) Info

Okay, ich bin gespannt, denn ich schwanke gerade zwischen den Garmin Geräten aus der eTrex-Reihe und dem Magellan eXplorist GC .
mfg MrArmstrong

Der Weg ist das Ziel!
Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von cuda01 »

cterres hat geschrieben:
Aber wie schon im Magellanboard angeküngigt, dürfte ich ja nächste Woche auch ein paar Tests mit dem eXplorist GC machen und dann ergänze ich noch ein oder zwei Dinge. ;)
und? was sagt der "kleine Grüne" bei Dir?

Mir ist in den letzen Tagen beim Kölner Stadtcachen aufgefallen, daß der GC gerne mal schwer springt.
Beim ersten Cache (AK Köln) hatte ich ja noch die verspiegelte Fläche der Kirche im Verdacht, fast alle Cacher berichten bei diesem Ort auch von GPS-Problemen
In den Tagen darauf mußte mir aber ein ähnliches Verhalten auch bei anderen Caches auffallen.
Hafenblick (neu) z.B: ziemlich gute Annäherung, anhalten und plötzlich steht der GC auf 36m Entfernung und bekommt sich richtungstechnisch nicht eingependelt. Gut zu sehen weil der Rhein auf der Karte auf der anderen Seite lag als in real. In diesem Moment eine extrem träge Reaktionszeit.

Ist mir auch noch bei 2-3 anderen Caches aufgefallen. Es ist jetzt nicht dramatisch, Stadtcaches findet man auch damit, aber trotzdem ist ein solches Verhalten für ein Gerät mit SIRFIII und dieser Preisklasse eher schlecht.

Ich hoffe echt auf Besserung in der 1.5er FW...und ganz dringend, daß es kein HW-Problem ist.

Kann jemand diese Erfahrung bestätigen? Ich denke mal es sollten zum Vergleich auch nur Innenstadtcaches genommen werden.

Danke schön!
Benutzer 17862 gelöscht

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht »

Laut Sendungsverfolgung liegt mein Gerät seit Anfang der Woche im Transitbereich des Atlanta Airport und wartet auf die Weiterbeförderung. Da sich die Post für Economy Flat Sendungen 6-10 Tage Zeit lässt und sie dieses Fenster auch in der Regel ausreizt, wird das also noch ein paar Tage dauern.
Stört mich aber nicht, dafür kostet der Versand auch nur 10 Euro.

Ich habe mir schon gedanklich eine Liste erstellt, worauf ich bei dem Gerät achten will.
Klarer Fall, der Empfang und wie schlägt er sich im Vergleich.
Der Vertreter der Billig-Klasse (in USA oft für $149 im Sonderangebot) wird einfach mal mit dem hierbei leistungsfähigen Garmin GPSmap 78s verglichen. Der kleine Magellan muss (und wird vermutlich auch nicht) besser sein, aber wie deutlich der Unterschied ausfällt, interessiert mich eben.
Ebenfalls soll der Track der beiden Geräte verglichen werden. Der eXplorist GC lässt hier als bestmögliche Einstellung eine Aufzeichnung im Fünf-Sekunden-Abstand zu. Das genügt zur Streckenauswertung vollkommen und sollte eigentlich auch einen recht geradlinigen Verlauf aufzeichnen.
Beim Geocachen dürfte der eXplorist GC dann vermutlich die Nase vorn haben, denn er hat einfach weniger Funktionen die dadurch die Tastenbedienung bei diesem Gerät vereinfachen helfen sollte.
Also möchte ich vergleichen, wie bestimmte Funktionen aufgerufen werden und wie viele Eingaben dazu nötig sind.
Wie gut lässt sich die Karte ablesen, läuft alles flüssig und lässt sich durch Änderungen an der Standardkonfiguration etwas verbessern?
Und natürlich werde ich das Gerät aufschrauben.
Ganz einfach um auch solche unsinnigen Geschichten zu widerlegen, die sich um Bauform und Lage der eingebauten Antenne gebildet haben.
Wie äußern sich bekannte Bugs im Alltag und finden sich vielleicht noch weitere Unstimmigkeiten?
Was passiert mit dem Gerät, wenn wirklich mehr als 9000 Geocaches in ihm gespeichert werden?

Screenshots direkt aus dem Gerät und auch Fotos mit und ohne Hintergrundbeleuchtung unter freiem Himmel sind interessant.
Wie gut arbeitet der Import von Daten mit "Vantage Point" (PC-Programm von Magellan zum Datenaustausch) und wie lange brauch der Import von Bildern wirklich?

Aber noch ist er eben irgendwo zwischen Atlanta und Frankfurt. Hoffentlich ist der Zoll bei seiner Bearbeitung diesmal schneller als beim letzten GPS aus USA. Da lag es noch 3 Tage in Frankfurt rum, bevor es nach Koblenz weiter ging.
Brusti
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo 6. Sep 2010, 19:58

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von Brusti »

Hallo Forum,

ich bin ein absoluter GC-Rookie. War am letzten Wochenende zum ersten Mal mit meiner Schwester und ihrem Freund on Tour und habe erste GC-Erfahrungen sammeln dürfen.

Wir waren mit dem iPhone meiner Schwester unterwegs auf dem sie eine App hatte, die alle Caches im näheren Umfeld auf einer (ich glaube Google-Maps) Karte angezeigt hat. Man konnte sich nach einem Klick auf die Caches direkt zu ihnen navigieren lassen, sich die Fotos und Hinweise, Logs und Attribute usw ansehen.

Das GC-Virus hat mich ganz schwer infiziert und ich möchte gern weitermachen. Ich würde gern, so wie es mit dem iPhone möglich ist, paperless "cachen gehen". Bei der Suche nach geeigneten Geräten bin ich nun auf diesen "Magellan eXplorist GC" gestoßen, der so wie es aussieht viele der o.a. Fähigkeiten aufweist.

Ich habe nun einige Fragen zu dem Gerät, die ich mir allein aus dem Lesen dieses Threads leider selber nicht beantworten konnte :hilfe: :

- Ist dieses Gerät von den Funktionen und dem Komfort her vergleichbar mit einer oben genannten iPhone App?
- Hat das Gerät direkt Internetverbindung zu geocaching.com oder müssen die Daten über PC und Verbindungskabel auf das Gerät gezogen werden?
- Kann man sich direkt vom Gerät aus (wenn man den Cache gerade frisch gefunden hat) wie mit dem iPhone im Internet loggen?
- Wenn die 30-Tage-Gratispremiumaccount abgelaufen sind, kann man dann trotzdem noch die Daten von geocaching.com nutzen oder lässt sich mit dem Gerät nur bei vorhandenem Premiumaccount auf die Daten zugreifen?
- Besteht die Gefahr, dass die Karten in den nächsten Jahren so doll veralten, dass man da nicht mehr mit losziehen kann?
- Ist ein solches Gerät für einen Rookie wie mich überhaupt empfehlenswert? (Ich bin mir sicher, dass ich da nicht so schnell wieder die Lust dran verliere)


Ich würde mich über hilfreiche Antworten von erfahrenen Leuten sehr freuen!

LG Brusti
Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von cuda01 »

- Ist dieses Gerät von den Funktionen und dem Komfort her vergleichbar mit einer oben genannten iPhone App?
Klares NEIN, auch wenn der GC bereits sehr komfortabel und benutzerfreundlich für ein Outdoor GC-only Gerät ist
- Hat das Gerät direkt Internetverbindung zu geocaching.com oder müssen die Daten über PC und Verbindungskabel auf das Gerät gezogen werden?
Nein, keine direkte Verbindung, gpx Dateien entweder bei gc.com runterladen und dann per Vantage Point importieren, oder aber die gpx-Datei in den Ordner Geocaches auf dem am PC angeschlossenen ExGC kopieren (also quasi als Wechseldatenträger wird der GC nach dem anschließen an den PC gezeigt)
- Kann man sich direkt vom Gerät aus (wenn man den Cache gerade frisch gefunden hat) wie mit dem iPhone im Internet loggen?
NEIN..s.oben
- Wenn die 30-Tage-Gratispremiumaccount abgelaufen sind, kann man dann trotzdem noch die Daten von geocaching.com nutzen oder lässt sich mit dem Gerät nur bei vorhandenem Premiumaccount auf die Daten zugreifen?
ja, das sollte noch möglich sein, pq kannst du dann aber nicht mehr runterladen weil pm (premium member) only.
- Besteht die Gefahr, dass die Karten in den nächsten Jahren so doll veralten, dass man da nicht mehr mit losziehen kann? Bei diesen Basis-Karten auf dem ExGC ist das total Latte.
- Ist ein solches Gerät für einen Rookie wie mich überhaupt empfehlenswert? (Ich bin mir sicher, dass ich da nicht so schnell wieder die Lust dran verliere)
ich würde mit dem Iphone (für paperless und direkt online) und dem GC losziehen, evtl. auch mal back to the roots und die Cachebschreibungen ausdrucken und testen ob einem das besser gefällt.

ich habe auch ein Android-Milestone mit der offiziellen GC App, dazu GeOrg und eine Menge anderen Apps zum cachen, aber am meisten Laune machts mir immer noch mit einem echten Outdoor Navi. Auch wenn ich für ein paar Monate mal anderer Meinung war. Da war ich vom Bedienkomfort der Handy Apps schlicht und ergreifend überwältigt. Aber das erübrigt sich nach dem ersten 1 1/2 Stunden Cache wenn der Akku eines Iphones oder Milestones sich dann dem Ende zuneigt und man Gefahr läuft den Caches ein DNF anhängen zu müssen weil er :kopfwand: einfach keine Lust mehr hat.
Für meine Töchter habe ich jetzt zusätzlich einen Ex100 geholt, damit auch die nicht immer nur leer dastehen wenn wir cachen. So haben die auch Hardware in der Hand, welche es zu erkunden gilt und das auch Spaß macht.
Das Milestone war schon auch spannend für die Mädels, für mich dann eher nicht, weil es dann alle 2 Min heißt: Hmmmm Papa die Caching App ist schon wieder zugegangen, wo mache ich die nochmal auf und warum schließt die sich und warum ist der Touchscreen so empfindlich, daß Gerät wäre mir fast aus der Hand gefallen und warum ist jetzt der Akku gleich leer? Und das liegt nicht daran, daß die kein technisches Verständnis hätten, die gleichen Probleme habe ich bei cachen mit Smartphones auch immer wieder. dafür
Daher Outdoor...
eXgc = gut, nicht perfekt, dafür teuer
Garmin Dakota 20= auch wenn ich kein garmin fan bin, den besseren Support und die größere Community hast du dort und da findest du Antworten auf alle Fragen dieser Welt.
Ich würde an deiner Stelle zu Garmin greifen, bis der eXgc nach erfolgtem Firmware-Update das weltbeste und komfrtableste GC-only Outdoor-Gerät der Welt wird :D
WENN denn das Update jemals kommt ;)

[/quote]

lg alex
Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von cuda01 »

so, Magellan tut mal wieder alles dafür auch die letzten Bescheuerten (mich) zu vergraulen.

Nachdem ich mir nach den ersten Caches die sprunghaftigkeit evtl. ein bißchen "schöngeredet" habe und bei den weiteren immer damit argumentiert habe es handelt und die Abstrahlungen innerhalb der Stadt, ist mir jetzt nach dem ca. 15 Cache klar geworden, daß der eXgc ein Problem nach der Annäherung hat. (zumindest mein Gerät)

Ich gehe auf den Cache zu, wenn ich Glück habe dann ist mir direkt klar wo das Teil liegt und ich muß nicht ein weiteres Mal auf den eX schauen, aber wehe dem ich muß anhalten und nochmal draufschauen. Dann sind aus den eben angezeigten 3m plötzlich 30m geworden, leider aber nicht wirklich zu erkennen in welche Richtung denn.

Das ganze Spiel geht dann unendlich so weiter, ich gehe dann nach einer Zeit 30 m in die angenommen Richtung, ich komme wieder bis auf 4m ran, 20 Sek. warten und es geht wieder 20m ganz woanders hin.
Alles im übrigen mit bereits deaktivierter Smart-Arrow Funktion.

Auf Nachfrage bei Maggie auf FB kam nur die Antwort sie arbeiten an einem FW-Update. Wann steht dann anscheinend mal wieder in den Sternen.
Da jetzt in den nächsten Tagen meine 30 Tages-Rücksendeoption beim amazon abläuft werde ich denen das Teil als defekt retour senden.
Ich hätte ihn wirklich gerne behalten, hätte ich eine Info bekommen wann denn mit dem Update gerechnet werden kann hätte ich es mir auch vielleicht nochmal überlegt, aber einfach nur immer zu hoffen das überhaupt was kommt....NEIN, da gehts dann erstmal zurück und ich benutze den eX100 erstmal wieder.

Mit Kleinigkeiten bzw. kleinen Bugs hätte ich leben können, aber sich bei jedem Cache ärgern zu müssen...Das geht nicht!
Benutzer 17862 gelöscht

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht »

Mein eXplorist GC ist nach wie vor irgendwo auf dem Postweg.
Da ich die Großbriefsendungen nicht international verfolgen kann, wie ich mittlerweile gelernt habe, vermute ich das Gerät aber irgendwo beim Zoll und warte wahrscheinlich auf den Brief von dort, das ich das Gerät persönlich abholen könnte.
Je nachdem wie der Absender die Zollerklärung ausgefüllt hat, kann sich dieser Vorgang dann tatsächlich ordentlich verzögern.
Das weiss ich mittlerweile aus Erfahrung, Geräte aus USA lasse ich mir öfter schicken.

Um aber auf den Punkt zu kommen:
Wenn ein Gerät offensichtliche Softwaremängel aufweist, die als besonders störend empfunden werden, sollte man als Käufer und vor allem wenn Informationen vom Hersteller nur spärlich fliessen, das gekaufte Gerät reklamieren.
Das kommt in den letzten Jahren immer häufiger vor und ich wäre der Letzte der dafür kein Verständnis aufbringen würde.

Ich rede gerne kleinere Fehler auch gegenüber mir selbst schön, aber wenn sich dann Monatelang nichts daran tut oder irgendeine Besserung in Sicht ist, verliere irgendwann auch ich die Lust daran, "auf Godot(*) zu warten".

Und wenn in deinem Fall der sehr viel modernere eXplorist GC nicht besser arbeitet als dein alter eXplorist 100, dann ist die Rückgabe natürlich die einzig richtige Entscheidung.
Das wertet den eXplorist GC oder andere neue Magellan-Modelle nicht ab, wohl aber deren Qualitätsmanagement, denn irgendwer beim Hersteller war ja wohl der Meinung, das man dieses Produkt nun (also im Frühjahr mit Firmware 1.0) verkaufen könne.

*= "Warten auf Godot" ist ein Theaterstück in dessen Handlung sich die Protagonisten eben mit Herrn Godot verabredet haben. Es treten verschiedene Charaktere auf, aber der Titelgebende "Godot" erscheint nie.
Wenn man also den Titel des Stückes als Floskel in einem Satz verwendet, dann meint man damit eine endlose Warterei auf etwas oder Jemanden, der jedoch nicht kommen wird. ;)
Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von cuda01 »

ich würde mir den eXgc wahrscheinlich auch noch ein weiteres Mal erneut zulegen, aber nur dann wenn folgendes geklärt wäre:
a) das Problem auf dem retournierten Gerät war ein Einzelfall
oder
b) im nächsten Firmware Update dieses Problem definitiv behoben wird.

dann bin ich weiterhin vom Konzept des GC überzeugt.
Antworten