Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Informationsaustausch über GPS-Empfänger dieses Herstellers.

Moderator: DocW

Benutzer 17862 gelöscht

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht »

Mein USA-Einkauf, also der eXplorist GC, ist nun laut Schreiben vom Zoll bei meinem örtlichen Zollamt gelagert und ich kann ihn gegen Vorlage der üblichen Belege (in meinem Fall eben Ausdruck von Paypal und eBay) dort versteuern lassen und abholen.

Hat diesmal extrem lange gedauert, innerlich hatte ich das Ding schon abgeschrieben, aber wie ich mir schon dachte, hatte der Absender keinerlei Inhalts- oder Wertangaben auf der Ausfuhrerklärung eingetragen.
Also werden sich vermutlich mehrere Zollbeamte das Gerät fragend angesehen haben und das dauert eben ne Weile.
Genau gesagt dreieinhalb Wochen. Normal wäre eine Woche gewesen.

Wenn also solch eine Internationale Sendung ewig unterwegs ist, hat das meist seine Gründe.
Naja, ich hätte ja auch Glück haben können und das Ding wäre ohne Wertfeststellung direkt an mich geliefert worden.
Dieses Glück habe ich aber scheinbar nie, bislang musste ich all meine Einkäufe ordentlich versteuern.

Also zum Wochenende kann ich dann den eXplorist GC, genauer gesagt mein Exemplar, auf Herz und Nieren prüfen.
Übrigens wird mich das Gerät dann am Ende wohl 160 Euro gekostet haben, so rund 30 Euro Steuer werden noch fällig.
Zoll, also die 3,7% auf GPS-Empfänger, fällt bei unter 150 Euro Wert nicht an.
Ist jetzt nicht soo viel günstiger als in Deutschland zu kaufen, aber weil es den eXplorist GC in USA wesentlich häufiger im Angebot gibt, war es zumindest weniger Zeitaufwendig, überhaupt ein Angebot zu finden.
Da sucht man sich in Deutschland ja bisweilen schon dumm und dämlich.
Und wer nicht in Deutschland wohnt, muss sowieso in USA kaufen, denn in den meisten europäischen Staaten gibt es den eX GC überhaupt nirgends zu kaufen.

Den Bericht über den eXplorist GC werde ich dann aber in einem neuen Thema unter bringen.
Dieses hier wird dann sonst zu unübersichtlich.
Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von cuda01 »

Dann gibts von mir auch nochmal eine kurze Info bzgl. der Genauigkeit.

Nachdem ich jetzt 3 Caches erneut angegangen bin und diesmal den eX100 mitgenommen habe muß ich meine Aussage ein bischen zurechtrücken..
Bei allen diesen Caches (und es waren noch mehr von der ungenauen Sorte in der letzten Zeit) scheinen alle verwendeten GPSer ihre Probleme zu haben, daher ist das kein Problem des eXgc alleine.
Auffällig war aber, daß der eX100 wenn einmal 1m entfernt vom Ziel, er auch diese Zahl gehalten hat. Auch wenn der Cache evtl. nicht wirklich dort lag.

Das schafft der GC leider nicht, wenn ich mit dem 3m dran war, war ich 20 Sek. später wieder 30m weg, trotz gleichen Standpunktes.

Außerdem waren gestern noch dabei
ein Legend CX und ein Milestone und ein Iphone.
Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von Die Baumanns »

Sportrak hat geschrieben:Dann gibts von mir auch nochmal eine kurze Info bzgl. der Genauigkeit.

Nachdem ich jetzt 3 Caches erneut angegangen bin und diesmal den eX100 mitgenommen habe muß ich meine Aussage ein bischen zurechtrücken..
Bei allen diesen Caches (und es waren noch mehr von der ungenauen Sorte in der letzten Zeit) scheinen alle verwendeten GPSer ihre Probleme zu haben, daher ist das kein Problem des eXgc alleine.
Auffällig war aber, daß der eX100 wenn einmal 1m entfernt vom Ziel, er auch diese Zahl gehalten hat. Auch wenn der Cache evtl. nicht wirklich dort lag.
Das ist ein Problem von Sirf3 und dem etablierten Chipsätzen.
Die Auswertung der Signale funktionieren vollkommen anders.
Durch die andere Auswertung bekommt der Sirf auch bei ganz bescheidenen Konstellationen eine Position, die dann aber auch nicht wirklich gut ist. Da steigt dann der Ex100 aus.
Von der Zuverlässigkeit des Signals steht bei mir noch der Explorist Xl ganz oben, da er zudem noch EGNOS perfekt auswertet.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild
Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von cuda01 »

Das Problem ist mir aber bei meinem T500 nie so arg aufgefallen. Klar hat der auch wenn ich zuhause war lustige Tracks geschrieben, aber so sprunghaft wie den GC habe ich den nicht in Erinnerung.

Ich denke es ist deshalb so stark aufgefallen weil durch den nicht vorhanden Kompass man sich ja auch dann erst immer wieder Bewegung setzen mußte damit der GC anzeigt in welche Richtung er einen denn dann einen 30m schickt :roll:
Es entstand dadurch ein ziemlich großes Gefühl von Trägheit.

Habe ihn dann heute schon schweren Herzens wieder zur Post gebracht...ich weiß es wird nicht mein Letzter gewesen sein, aber vorerst dann leider doch.
Benutzer 17862 gelöscht

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht »

Übrigens habe ich heute bei meinem örtlichen MediaMarkt einen dort am heutigen Tage gelieferten eXplorist GC gesehen. Ein Einzelstück, hatte noch kein Preisschild (auf Nachfrage aber 199 Euro) und siehe da - das Ding hatte bereits Firmware 1.5 drauf.
Konnte ich natürlich nicht testen und weil ich auch meinen eigenen eXplorist GC im Rucksack dabei hatte, habe ich auf den Kauf des Zweiten auch verzichtet.
Bei Magellan gibt es das Update noch nicht, aber das kann ja nicht mehr lange dauern.
Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von cuda01 »

da bin ich ja echt gespannt. es will nicht nicht in den Kopf warum das nicht öffentlich gemacht wird, gerade wenn bereits Geräte damit ausgeliefert werden.
Ich hätte das Teil ja evtl. behalten wenn ich das gewußt hätte, so hat Magellan erstmal einen Kunden weniger und Lowrance einen mehr.
Na gut, ich warte jetzt erstmal auf cterres Bericht und wenn dieser positiv mit der 1.5 FW irgendwann erscheint kann ich immer nochmal zuschlagen. Weihnachten steht ja vor Tür :-)
Benutzer 17862 gelöscht

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht »

Noch ist bei mir Firmware 1.0 installiert. Ich kam noch nicht dazu, ein Update zu installieren.

Was es sich mit Firmware 1.5 auf sich hat, wurde aber heute Morgen durch einen Mitarbeiter von Magellan erklärt.
Software version 1.5 was created specifically for our friends in Europe. The only changes between 1.4 and 1.5 is improved EU language translations. However, I will check to see when it will be posted on www.MagellanGPS.com
Also wird das Update tatsächlich zur Zeit nicht online angeboten, aber ausser Sprachupdates gibt es eben nichts Neues.
Das macht in meinem Augen den Versionssprung aber auch ein bisschen lächerlich.
Auch die Amerikaner warten laut eigenen Äußerungen zur Zeit auf ein "Update 1.5" und nun gibt es das zwar, aber bloss ein paar Textstellen wurden ausgebessert.
Bin dann ja mal gespannt, welche Nummer dann das "große" Update tragen wird. 1.6 oder vielleicht großspurig 2.0?

Darüber zu meckern ist allerdings schon recht kleinlich. Trotzdem will ich doch so wie sicher jeder andere Kunde auch neue Softwareupdates zum Download angeboten bekommen, bevor diese bereits auf quer durch die Welt geschipperten Neugeräten installiert ist.

Für mehr als ein paar Minuten hat es zum Gebrauch des eXplorist GC bei mir bislang nicht gereicht.
Der Empfänger gibt als EPE-Wert, also als Einschätzung seiner eigenen Genauigkeit bislang 8m an.
Klar, frisch aus der Packung hat es zwei Minuten gebraucht, bis überhaupt eine Position vorlag, aber zumindest die Satellitenanzeige gibt mitten in der Stadt einen satten Lattenzaun voller Balken aus.
Ich hatte kein Gerät zum Vergleich dabei, deswegen kann ich dazu auch keinen aufstellen.
Aber heute kommt Firmware 1.4 auf das Gerät drauf (im Wissen das es mit 1.5 kaum anders wäre) und dann gehe ich mit einem Vergleichsgerät nach draußen.

Ein AHA-Erlebnis war übrigens gestern der flüchtige Blick in die ab Werk gespeicherten Geocaches.
In der Nähe von Koblenz gab es hier ebenfalls zwei Caches, die laut Werbeversprechen ja zu den "1000 beliebtesten Geocaches in USA und Europa" zählen sollen.
Und zwar wird mir gestaffelt nach Entfernung von Koblenz aus zu oberst angezeigt;
BAB61: Raststätte Mosel - Ost
und
BAB61: Raststätte Mosel - West

Ein schneller Blick über die Liste zeigt noch mehr Autobahn-Caches, zumindest erkennt man diese teilweise dem Namen nach schnell, wenn sie auch mit BAB... beginnen.
Nicht unbedingt ein Cache den man für Erwähnenswert halten muss, aber natürlich für ein Gerät mit Straßenkarten sinnvoll und stark frequentiert sind solche Raststätten-Dosen natürlich durchaus.
Nur landschaftliche Höhepunkte stellen diese nicht dar.
Aber man kann die gespeicherten Caches ja auch löschen und insgesamt passen ja auch 10.000 Geocaches ins Gerät.
Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von Die Baumanns »

cterres hat geschrieben: Ein AHA-Erlebnis war übrigens gestern der flüchtige Blick in die ab Werk gespeicherten Geocaches.
In der Nähe von Koblenz gab es hier ebenfalls zwei Caches, die laut Werbeversprechen ja zu den "1000 beliebtesten Geocaches in USA und Europa" zählen sollen.
Und zwar wird mir gestaffelt nach Entfernung von Koblenz aus zu oberst angezeigt;
BAB61: Raststätte Mosel - Ost
und
BAB61: Raststätte Mosel - West

Ein schneller Blick über die Liste zeigt noch mehr Autobahn-Caches, zumindest erkennt man diese teilweise dem Namen nach schnell, wenn sie auch mit BAB... beginnen.
Nicht unbedingt ein Cache den man für Erwähnenswert halten muss, aber natürlich für ein Gerät mit Straßenkarten sinnvoll und stark frequentiert sind solche Raststätten-Dosen natürlich durchaus.
Nur landschaftliche Höhepunkte stellen diese nicht dar.
Aber man kann die gespeicherten Caches ja auch löschen und insgesamt passen ja auch 10.000 Geocaches ins Gerät.
Was ist der beliebteste Cache, natürlich der der am häufigsten besucht wurde.
Qualität ist damit nicht gemeint.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild
Benutzeravatar
cuda01
Geocacher
Beiträge: 170
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 21:38

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von cuda01 »

für die Amis halt....aus dem Autofenster die Cachedose greifen und weiter gehts!

was die 1.5er Version angeht... :lachtot: auch wenn ich der Meinung bin die Nachbesserung der deutschen Übersetzung hätte sogar volle V2 verdient so schlecht wie die war :motz:
Benutzer 17862 gelöscht

Re: Magellan eXplorist GC - der neue Kleine

Beitrag von Benutzer 17862 gelöscht »

Naja, so schlimm ist es auch wieder nicht.
Und die A61-Dosen haben seit 2007 auch gerade mal 1000 Funde zu verzeichnen.
Die in unmittelbarer Nähe befindlichen FoF-Caches liegen da erst seit 2009 und haben jeweils so rund 500 Funde.
In dem Waldstück ist an manchen Sommerwochenenden mehr los als auf der A61.

Ich kann aber auch Autobahncaches etwas Positives abgewinnen.
Mein Schwager ist zum Beispiel Fernfahrer. Der lebt quasi auf solchen Rastplätzen und das Freizeitangebot ist dort sonst auch eher auf das beschränkt, was man im LKW so alles dabei hat. Bei vielen ist das etwa eine Playstation im Führerhaus.

So, und jetzt schraub ich den GC doch erst mal auf und schau mir die Lage der Antenne an.

Wupps, schon offen.
Die Antenne sitzt tatsächlich im 90°-Winkel am Kopfende des Gerätes.
Es ist eine Patchantenne, aber ein etwas größeres Modell als etwa Garmin im Oregon oder Dakota verbaut.
Also sollte die Technik durchaus für guten Empfang genügen.
Ausrichten muss man das Gerät dann allerdings mit dem Kopfende aufrecht gen Himmel.

Nun ist es natürlich blöd, das die Befestigungsmöglichkeit für Handschlaufen und andere Bänder auf der Unterseite zu finden ist.
Wenn das Gerät dann hängend am Körper getragen wird, zeigt die Antenne geradewegs zum Boden.
Kein Wunder das dann der Empfang abbrechen kann.

Ich schraub ihn jetzt aber wieder zu.
Fotos mache ich später davon noch genug.
Antworten