Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Missweisung?

Über die wohl beliebtesten GPS-Empfänger zur Zeit.

Moderatoren: Schnueffler, Teleskopix

ThomasM80
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Do 12. Apr 2007, 17:51
Wohnort: Ludwigsau, HES (Germany)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasM80 »

Ich habe vor einiger Zeit meinen ersten Cache versteckt. Am Ende muss die Richtung gepeilt werden. Beim Verstecken tat ich das mit einem Kompass, der eine Peilvorrichtung hat.
Nun haben schon einige Cacher, die ihn gefunden haben, im Log die Missweisung erwähnt. Das die Peilung etwas daneben liegt oder sowas. Ich habe aber mit dem Kompass sehr genau den Final anvisiert. Was ist hier Sache?! :shock:
ThomasM80
Geocacher
Beiträge: 73
Registriert: Do 12. Apr 2007, 17:51
Wohnort: Ludwigsau, HES (Germany)
Kontaktdaten:

Beitrag von ThomasM80 »

KajakFun hat geschrieben:
digitaldigger hat geschrieben:Habe mittlerweile eine interessante Abhandlung gefunden die ich euch nicht vorenthalten möchte.
Außerdem interessieren mich eure Erfahrungen weiterhin brenned.
HiHi...man kann die Verwirrung noch vervollständigen da der magnetische Pol im Norden physikalisch eigentlich ein Südpol ist. :shock:


http://www.infos-lexikon.de/Nordpol.2.html
Der magnetische Nordpol

Der nördliche magnetische Pol ist der Punkt, an dem die magnetischen Feldlinien vertikal zur Erdoberfläche stehen und zu dem der Kompass weist. Da er den Nordpol der Kompassnadel anzieht, handelt es sich aus physikalischer Sicht um einen Südpol.
Ist wie im Stromkreis: Da ist physikalisch PLUS eigentlich auch MINUS. Da an PLUS ein Elektronenüberschuss herrscht, der durch Wandern der Elektronen zum MINUS ausgeglichen werden will, wobei der Strom "fließt"... *lol*
ruebe
Geocacher
Beiträge: 70
Registriert: Mo 28. Nov 2005, 20:41
Wohnort: Pfalz

Beitrag von ruebe »

Die Deklination an verschieden Orten der Welt kannst du hier berechnen lassen:
http://www.ngdc.noaa.gov/seg/geomag/jsp/Declination.jsp
In Deutschland derzeit i.d.R. vernachlässigbar, nur sehr gute Kompasse unter optimalen Bedingungen liefern Ergebnisse die eine Korrektur rechtfertigen würden. :wink:
Fredi
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 09:14
Wohnort: 46049 Oberhausen

Beitrag von Fredi »

ThomasM80 hat geschrieben: Ist wie im Stromkreis: Da ist physikalisch PLUS eigentlich auch MINUS. Da an PLUS ein Elektronenüberschuss herrscht, der durch Wandern der Elektronen zum MINUS ausgeglichen werden will, wobei der Strom "fließt"... *lol*

Bist du da wirklich gaaanz sicher???
Benutzeravatar
Inder
Geowizard
Beiträge: 2477
Registriert: Di 27. Feb 2007, 17:31

Beitrag von Inder »

Ich dachte, das Mißverhältnis gilt nur für die Stromflussrichtung, die in der Elektrotechnik von Plus nach Minus definiert ist, physikalisch aber von Minus nach Plus verläuft.
goldensurfer
Geoguru
Beiträge: 3227
Registriert: Di 12. Okt 2004, 09:41
Wohnort: Fürth
Kontaktdaten:

Beitrag von goldensurfer »

ThomasM80 hat geschrieben:Ich habe aber mit dem Kompass sehr genau den Final anvisiert. Was ist hier Sache?! :shock:
versuch doch einfach mal, per Wegpunktprojektion vom Punkt A zu Punkt B Deines Caches zu rechnen und schau dann, in wieweit das Ergebnis von Deinem per Kompass gemessenen abweicht. Würde mich interessieren, da ich das noch nicht ausprobiert habe.
Ist übrigens gar nicht so einfach, einen bestimmten Punkt per Kompass anzupeilen und dann anhand einer Topokarte rauszufinden, was das eigentlich ist, was man da angepeilt hat.
eCiao Bild
Ralf aka goldensurfer

Bild Hardcoreprogrammierer verwechseln Weihnachten mit Halloween, weil: OCT 31 == DEC 25
Antworten