Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wie is das mit der Peilung?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

tootuffcajun
Geocacher
Beiträge: 199
Registriert: Mo 14. Sep 2009, 19:57

Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von tootuffcajun »

Ich hatte jetzt schon mehrere Caches, wo eine Peilung (mit einer Angabe einer Gradzahl) verlangt war. Ich weiß nicht mal, wie ich das bei meinem kleinen gelben GPS etrex einstellen muss... Wahrscheinlich geht das damit nicht mal...
Ich hab dann mal überlegt (bin blond!) und denke mir, dass es sich wie folgt verhält:
Nord ist 0 und 360 Grad, Osten ist 90 Grad, Süden ist dann folglich 180 und westen 270. Ist das richtig? Dann kann man ja auch ohne hightech-GPS grob abschätzen, wo's lang geht, oder? ein Bekannter hat das Garmin oregon 300, damit dürfte das doch bestimtm genauer gehen, oder?
Bild
PHerison
Geowizard
Beiträge: 1651
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 09:48

Re: Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von PHerison »

Handbuch, S. 24, Stichwort "Projecting a waypoint"
Benutzeravatar
Astartus
Geowizard
Beiträge: 1357
Registriert: Mo 11. Jun 2007, 09:58

Re: Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von Astartus »

Nord bei 0° ist grob richtig. Nur muss man meistens zwischen magnetischem Nord und "True North", also Kartennord unterscheiden. Das macht aber in unseren Gefilden kaum etwas aus (evtl wenige Meter).

Beim gelben eTrex kann man gaube ich Wegpunktprojektionen durchführen, wenn ich mich richtig erinnere, aber immer nur in ganzen 100m Schritten.

Natürlich kannst du auch "grob" Pi mal Daumen peilen, aber bei größeren Entfernungen ist die Wahrscheinlichkeit, an der nächsten Station oder am Final vorbeizulaufen recht groß.
sax76
Geomaster
Beiträge: 360
Registriert: Fr 5. Jun 2009, 01:59

Re: Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von sax76 »

Oder du findest den Ort mit einer Gegenpeilung, ist zum Beispiel hier erklärt.
http://www.cachewiki.de/wiki/Peilung
BildBild
Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert(A.Einstein)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von radioscout »

Wenn Du einen PDA hast, geht es am einfachsten mit den Vater- und Sohn-Geocaching-Tools.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
fidepus
Geocacher
Beiträge: 69
Registriert: Di 3. Mär 2009, 12:35
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Re: Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von fidepus »

Mit einem einfach Kompass (meiner ist von Tchibo) geht das noch einfacher. Gradzahl ablesen, in die Richtung die angegebenen Meter laufen (meistens befinden sich die zu suchenden Punkte ja im Nahbereich), Cache finden, freuen.
Bild

The first rule of Geoclub is: you do not talk about Geoclub. The second rule of Geoclub is: you DO NOT talk about Geoclub.
die-wölfe
Geocacher
Beiträge: 224
Registriert: Di 9. Jun 2009, 11:33

Re: Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von die-wölfe »

Das setzt aber vorraus, dass in der Richtung ein Weg, oder eine Wiese ist, über die man laufen kann. Ich hatte schon Peilungen von 400 Meter mitten durch den Wald und der Weg machete einen Bogen um den Wald. Da war ich dann schon froh, dass mein Navi einen neuen Wegpunkt in X Grad und Y Meter Entfernung setzen kann.
Bild
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von radioscout »

die-wölfe hat geschrieben:Das setzt aber vorraus, dass in der Richtung ein Weg, oder eine Wiese ist, über die man laufen kann.
Ein guter Kompass hat dafür Umgehungsmarken. Am besten bei 60°.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 7078
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von hustelinchen »

tootuffcajun hat geschrieben:ein Bekannter hat das Garmin oregon 300, damit dürfte das doch bestimtm genauer gehen, oder?
ja damit geht das auf jeden Fall fast genau, so weit ich weiß kann man mit dem aber auch keine Nachkommastellen eingeben, also bei 143,3 Grad gebe ich immer nur 143° ein. Kann aber auch sein, dass ich nur nicht weiß, wie das mit den Nachkommastellen geht.
Herzliche Grüße
Michaela
Benutzeravatar
Elbe1
Geocacher
Beiträge: 188
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 14:49

Re: Wie is das mit der Peilung?

Beitrag von Elbe1 »

tootuffcajun hat geschrieben:ich weiß nicht mal, wie ich das bei meinem kleinen gelben GPS etrex einstellen muss
- Menü -> Wegpunkte
- ggf neuen Wegpunkt am aktuellen Standort über "Markieren" anlegen
- Wegpunkt auswählen
- "Projiziere"
- Entfernung eingeben. Leider kann man bei dem eTrex H die Entfernung nur auf 100m genau eingeben. Also aufrunden
- Richtung ("Winkel") eingeben
- "Goto"

Gruß

Kay
Dakota 20 mit OSM (kostenlos), Samsung GT-I5800 mit c:geo (Spende) und GCDroid, GSAK (bezahlt)

I say NO to Nanos!
Antworten