Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nicht vergraben ABER....

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von Trracer »

Gegenbeispiel, die Dose ist defekt, das Logbuch ist nass, ich logge den Found und NM, der Owner unternimmt wissentlich nichts einen Monat später logge ich SBA.

Der Reviewer findet einen Cache dieser liegt im Naturschutzgebiet abseits des Weges, er loggt ihn als gefunden und bittet den Owner darum den Cache zu verlegen, es passiert nichts. Der hier gebeutelte Reviewer loggt daraufhin SBA.
Bursche
Geowizard
Beiträge: 1220
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 09:42

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von Bursche »

radioscout hat geschrieben: Mit Genehmigung kann man (fast) alles machen.
Aber wie sieht es aus, wenn der Eigentümer das erlaubt hat, der letzte Finder oder irgendjemand die Abdeckung nicht richtig befestigt oder sie vermodert und jemand in die Tonne fällt und sich verletzt? Dann müßte der Eigentümer doch auch haftbar sein?
Der Grundstückseigentümer nur, wenn er von der Gefahr wusste oder hätte wissen müssen, der Cacheowner theoretisch ja, im konkreten Fall besteht diese Gefahr bei dem einen Cache nicht, bei den anderen beiden (konfliktträchtigen) caches aber sehr wohl.

Bevor jetzt die Frage kommt, weshalb ich keinen SBA logge. Ich bin den Reviewern schon so oft auf die Füße getreten, dass einem SBA-Log vom Burschen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gefolgt wird. Dann hab ich den Ärger mit den lokalen Ownern und der Problemcache besteht weiter.
S1G

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von S1G »

Vielleicht wurde das Wort "buried" mit "vergraben" auch nur falsch übersetzt und müsste vielleicht "begraben" heißen? LINK :???:
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24907
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von radioscout »

Bursche hat geschrieben: Der Grundstückseigentümer nur, wenn er von der Gefahr wusste oder hätte wissen müssen,
Ich gehe davon aus, daß das in den meisten Fällen (es gibt sicher Ausnahmen) der Fall ist, wenn man genehmigt, daß jemand ein 100 Liter-Fass vergräbt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24907
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von radioscout »

S1G hat geschrieben: Vielleicht wurde das Wort "buried" mit "vergraben" auch nur falsch übersetzt und müsste vielleicht "begraben" heißen? LINK :???:
Am besten bei Groundspeak nachfragen, was die gemeint haben.
Evtl. bekommen wir ja bald eigene Guidelines für .de: 25000 Seiten, auf denen alles im Detail geregelt ist.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
S1G

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von S1G »

Ich meinte damit, dass in dem link alles, was da übersetzt wurde, irgendwas mit "Erde drüber" ist.
Madu1
Geocacher
Beiträge: 259
Registriert: Do 14. Jan 2010, 20:09
Wohnort: Kulmbach

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von Madu1 »

radioscout hat geschrieben: Evtl. bekommen wir ja bald eigene Guidelines für .de: 25000 Seiten, auf denen alles im Detail geregelt ist.
:applaus: Na endlich sagt hier mal jemand genau das, was ich mir beim Lesen dieser Seiten mittlerweile so denke! Genügt Euch denn nicht die ständige Bevormundung durch die allgegenwärtige EU-Bürokratie in Eurem täglichen Leben??? Müsst Ihr das wirklich nun bei Eurem Hobby auch noch bis ins kleinste Detail durchexerzieren? :datz: :löl:

Lasst doch alles wie es ist. Geht einfach cachen und freut Euch über jede schön versteckte große Dose.
Ob der Hinweis beim Multi nun mit einer 6-er Schraube oder einer 8-er Schraube festgemacht ist, durchdringt sie die Rinde oder nicht, wird der Baum nun genau dadurch kaputtgehen oder nicht... wen interessiert das denn wirklich?
Ob die Dose nun in einem eingegrabenen Eimer oder einem 100-Liter-Fass liegt... wo ist der Unterschied? Geniest einfach Euer schönes Hobby und macht nicht soviel Wind drumherum.

Denkt bitte mal daran, wieviel Zeit (und manchmal auch viel Geld) und handwerkliches Geschick manche Owner in ihre Caches hängen, damit Ihr ein schönes Erlebnis und vor allem den "AHA"-Effekt habt. Wahrscheinlich geht es Euch genauso.

Auch den "eigengott" wird seine hier schon vielmals zitierte Selbstherrlichkeit irgendwann mal vom hohen Roß herunterholen.
Für die einen ist es die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Bild
Schrottie

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von Schrottie »

Madu1 hat geschrieben:Genügt Euch denn nicht die ständige Bevormundung durch die allgegenwärtige EU-Bürokratie in Eurem täglichen Leben???
Naja, hier geht es letztlich auch um Bevormundung. Nur eben durch oftmals unsinnige amerikanische Regeln.
Madu1 hat geschrieben:Lasst doch alles wie es ist. Geht einfach cachen und freut Euch über jede schön versteckte große Dose.
Auch darum geht es hier. In diesem Fall wurde die schön versteckte große Dose von eigengott archiviert. Übrig blieben massenweise Filmdosen im gleichen Waldstück.
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von steingesicht »

Trracer hat geschrieben:Gegenbeispiel, die Dose ist defekt, das Logbuch ist nass, ich logge den Found und NM, der Owner unternimmt wissentlich nichts einen Monat später logge ich SBA.
Wenn Du dich noch in das Logbuch eintragen konntest - dann können wir das grad nochmal gelten lassen :p
Trracer hat geschrieben: Der Reviewer findet einen Cache dieser liegt im Naturschutzgebiet abseits des Weges, er loggt ihn als gefunden und bittet den Owner darum den Cache zu verlegen, es passiert nichts. Der hier gebeutelte Reviewer loggt daraufhin SBA.
Eben, das meine ich: er musste dazu selber das Wegegebot im NSG brechen, eben genau das, was in diesem Falle dem Owner angelastet würde - den SBA kann man aber auch vom Weg aus loggen, wenn man sieht, dass einen das GPS ins geschützte Unterholz schicken will.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?
Madu1
Geocacher
Beiträge: 259
Registriert: Do 14. Jan 2010, 20:09
Wohnort: Kulmbach

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von Madu1 »

Schrottie hat geschrieben:
Madu1 hat geschrieben:Genügt Euch denn nicht die ständige Bevormundung durch die allgegenwärtige EU-Bürokratie in Eurem täglichen Leben???
Naja, hier geht es letztlich auch um Bevormundung. Nur eben durch oftmals unsinnige amerikanische Regeln.
Madu1 hat geschrieben:Lasst doch alles wie es ist. Geht einfach cachen und freut Euch über jede schön versteckte große Dose.
Auch darum geht es hier. In diesem Fall wurde die schön versteckte große Dose von eigengott archiviert. Übrig blieben massenweise Filmdosen im gleichen Waldstück.
Ich gebe Dir 100-prozentig recht! Aber letzten Endes geht es doch nur um einen Reviewer, der hier aller Wahrscheinlichkeit nach über die Stränge geschlagen hat. Die Diskussion müsste doch eher in die Richtung gehen, wie man so etwas an richtiger Stelle zur Anzeige bringt. Natürlich gehört dazu auch die Diskussion über die Richtigkeit seiner Entscheidung. Aber es ist doch allen Anschein nach eine reine Auslegungssache, oder? Irgendwelche Schlupflöcher gibt es doch immer... sogar bei staatlich verordneten Gesetzen :D
Für die einen ist es die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Bild
Antworten