Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Nicht vergraben ABER....

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24938
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von radioscout »

Wenn Du Deinen Garten umgräbst, ist das ok.
Darf jeder Deinen Garten umgraben, ohne Dich vorher zu fragen?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
Sejerlänner
Geowizard
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 19:10

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von Sejerlänner »

Gehört denn der (Staats-) Wald nicht uns allen ;)
Liebe Grüße
Sejerlänner
Madu1
Geocacher
Beiträge: 259
Registriert: Do 14. Jan 2010, 20:09
Wohnort: Kulmbach

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von Madu1 »

radioscout hat geschrieben:Wenn Du Deinen Garten umgräbst, ist das ok.
Darf jeder Deinen Garten umgraben, ohne Dich vorher zu fragen?
Der Vergleich hinkt!

Setze bitte mal die Fläche des Grunewaldes ins Verhältnis zu meinem Garten. Ersteres kann man schnell ergooglen (was für ein katastrophales Wort) und zweiteres verrate ich Dir: Mein Garten hat ca. 930 m². Der Grunewald hat übrigens eine Fläche von rund 3.000 Hektar, das sind dann 30.000.000 m².

Angenommen, ich grabe in meinem Garten 10 m² um, dann wäre die vergleichbare Fläche im Grunewald... naaaaaa.... genau... 322.580,64 m² oder anders ausgedrückt 32,26 ha.

Wir sprechen hier aber nur über einen kleinen Gurkeneimer mit einer Grundfläche, die im Vergleich mit meinem Garten noch kleiner ist, als ein Mückenschiss!

Aber wenn Du Lust hast, kannst Du gerne kommen und umgraben, dann kann ich mir die Arbeit jetzt im Herbst sparen :lachtot:
Für die einen ist es die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Bild
eigengott
Geowizard
Beiträge: 1962
Registriert: Do 24. Nov 2005, 21:56
Wohnort: Köln

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von eigengott »

Madu1 hat geschrieben:Es sind hier die Reifenspuren nach einem Harvester-Einsatz zu sehen.
Richtig. Unterschied: Der darf das. Unsere Wälder werden bewirtschaftet, bei Staatswäldern wird dies von den Förstern organisiert.

Ich habe es weiter vorne schon geschrieben: Es geht nicht um den realen Schaden vor Ort, der dürfte in den meisten Fällen vernachlässigbar bis nicht vorhanden sein. Sondern um den Schaden den wir in den Köpfen der Grundstückseigentümer bzw. deren Verwalter anrichten.

Ich werde aber das Gefühl nicht los, dass es hier nur noch um Spitzfindigkeiten geht, wie man ein bereits gewähltes aber ungeeignetes Versteck verteidigen kann. Dabei sind diese Verstecke völlig unnötig, sie können praktisch immer durch einen simplen Hasengrill ersetzt werden - genauso wenig kreativ, aber funktioniert, ist wartungsarm und bringt keinen Eigentümer auf die Palme. Von wirklich kreativen Verstecken ganz zu schweigen.
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24938
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von radioscout »

eigengott hat geschrieben: Es geht nicht um den realen Schaden vor Ort, der dürfte in den meisten Fällen vernachlässigbar bis nicht vorhanden sein.
Trotzdem habe ich keine Lust, in das Loch zu treten, in dem z.B. ein 50-Liter-Fass vergraben war bzw. in der noch ein Fass mit brüchigem Deckel von einem archived Cache steckt.
Tiere werden wahrscheinlich auch keinen Spaß daran haben.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Madu1
Geocacher
Beiträge: 259
Registriert: Do 14. Jan 2010, 20:09
Wohnort: Kulmbach

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von Madu1 »

eigengott hat geschrieben:...Ich werde aber das Gefühl nicht los, dass es hier nur noch um Spitzfindigkeiten geht, wie man ein bereits gewähltes aber ungeeignetes Versteck verteidigen kann. ...
Ok, ich geb's auf :/ Es handelt sich hier um Deine subjektive Meinung, die Du vertrittst und strategisch gesehen als Reviewer sowieso am längeren Hebel sitzt. Was Kreativität betrifft, kann man sich streiten. Wenn ein Cache regelkonform ist, dann logt man ihn auch nicht.

Aber egal, meine Schlussfolgerung aus dieser ganzen Diskussion:
Es lebe der Mikro als Non-Plus-Ultra, den man ruhig in jedes Mäuse-, Ast- und Wurzelloch stecken kann. Wartungsarm ist er sowieso, fällt kaum auf und hält mit einem Magneten bestückt an jedem Stückchen Blech. Die schönen großen Dosen gehen langsam aber sicher den Bach runter.... und damit einhergehend leider auch unser Hobby :irre:

Ich klinkt mich jetzt aus dieser Diskussion aus! :kopfklatsch:
Für die einen ist es die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
Bild
Benutzeravatar
Trinitus
Geocacher
Beiträge: 125
Registriert: Fr 2. Apr 2010, 23:57
Wohnort: LK Osnabrück

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von Trinitus »

Ích hab da jetzt ein paar Dosen gefunden, die waren fest im Waldboden eingegraben. Es waren 7 - 10 Liter >Weithalsfässer. Sie waren mit einer alten Fußmatte und etwas Laub abgedeckt und recht einfach zu finden anhand von Hints. ICH hab mich jedenfalls riesig über schöne Multis & Dosen gefreut!

Ich kann Filmdosen nicht mehr sehen und wenn ein gut gemachter Multi mit einem eingegrabenen (-nicht "vergraben") Regular- oder Large-Final ein wenig gegen die Guidelines verstoßen: so what (etwas provokoant ausgedrückt)?
Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von º »

Trinitus hat geschrieben:so what?
Die Antwort darauf findest Du auf den letzten 18 Seiten. Einfach mal lesen.
Bild
Benutzeravatar
darkstain
Geomaster
Beiträge: 315
Registriert: Mo 15. Feb 2010, 13:58
Wohnort: Darmstadt

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von darkstain »

das Problem ist halt die Masse an Caches insgesamt.
Hätten wir 1 Cache pro Wald wäre das kein Ding ..

Ich verstehe die Förster natürlich, aber ich mag auch mein Hobby. Und das tolle am Cachen ist nicht, dass man einen geordneten, vom TÜV und Brandschutz abgenommenen Ort hat sondern dass da auch etwas Abenteuer mitschwingt.

Leider gibts halt sehr viele Leute die sich scheisse benehmen und dann sieht der entsprechende Verantwortliche (=Förster) das Resultat. Und natürlich sieht man 10 Leute die sich schlecht benehmen viel schneller als 390 die sich top benehmen (Als Aussenstehender)

Die Förster haben Angst um ihren Wald, klar. Aber letztlich wird sich nichts ändern, ob da ein Gurkeneimer steht oder nicht. Wenn man was für die Natur tun will, muss man ganz woanders anfangen
Ein Nebel hat die Welt so weich zerstört.
Blutlose Bäume lösen sich in Rauch.
Und Schatten schweben, wo man Schreie hört.
Brennende Biester schwinden hin wie Hauch.
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8685
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Nicht vergraben ABER....

Beitrag von MadCatERZ »

darkstain hat geschrieben: Leider gibts halt sehr viele Leute die sich scheisse benehmen und dann sieht der entsprechende Verantwortliche (=Förster) das Resultat. Und natürlich sieht man 10 Leute die sich schlecht benehmen viel schneller als 390 die sich top benehmen (Als Aussenstehender)

Die Förster haben Angst um ihren Wald, klar. Aber letztlich wird sich nichts ändern, ob da ein Gurkeneimer steht oder nicht. Wenn man was für die Natur tun will, muss man ganz woanders anfangen
Es ist wirklich egal, ob da ein Gurkeneimer vergraben oder versteckt ist, solange einige Kollegen meinen, alls großflächig umgraben zu müssen - ich denke aber, dass diese Graberegel durchaus Sinn macht. Klar tut dem Wald eine verbuddelte L&L-Dose nicht weh, aber wenn nur genug Idiotencacher danach suchen und dabei Wildschweinrotten imitieren, hat man schon einen gewissen Schaden an der Natur.
Eine klare Regelung tut einfach not.
Antworten