Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Hilfe beim Schulklassenaching!!

Von schönen Geocaches, schlechtem Wetter und
exzessiven Schützenfesten.

Moderatoren: shapeshifter79, Pike2000

GreenhornNRW
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 07:17

Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von GreenhornNRW »

Hallo liebe Geocacher!! :hilfe:

Wir, eine Schulklasse 6 incl. Eltern aus Soest, möchten gerne im Juni eine kurze Geocachingtour von Soest nach Schwefe machen.

Wer kann uns uns die Geräte zur Verfügung stellen (am besten kostenlos) und kennt ihr jemanden, der uns bei dieser Tour (ca. 1-2 Stunden) eine Einführung geben kann und uns vielleicht begleitet?

Vielleicht gibt es ein paar sozial engagierte Geocacher, die uns aus Spaß an der Freude dabei unterstützen?
maierkurt
Geowizard
Beiträge: 2682
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 09:55

Re: Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von maierkurt »

Soest? Gott sei dank weit genug weg.
Läuft!
Demy
Geomaster
Beiträge: 594
Registriert: Fr 25. Mai 2007, 21:12

Re: Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von Demy »

Hallo Greenhorn,

das klingt mir ja stark danach als wenn irgendjemand mal gehört hat das Geocaching cool für Kids wäre... und das jetzt in der gesamten Klasse durchziehen möchte. Cool für Kids? Ja, ist es sicherlich. Aber: In Schulklassenstärke definitiv nicht.

Klar kann ich mir vorstellen das man das irgendwie interessant machen könnte, aber sicherlich nicht aus "Spaß an der Freude" - da muss man schon richtig ordentlich was organisieren (= Zeit + Kosten) damit wirklich ALLE Spaß daran haben.

Sicherlich gibt es hier auch jemanden der euch vielleicht eine kleine Einführung gibt, allerdings kenne ich niemanden der genügend GPS-Geräte hat bzw. verleihen kann (von kostenlos mal ganz abgesehen) um eine ganze Klasse (z.B. zwei Schüler ein Gerät damit es interessant bleibt) auszustatten. Und wo wir gerade bei interessant bleiben sind: Wenn eine komplette Schulklasse hintereinander her läuft und (fast) alle GPS-Geräte mit ein und dem selben Ziel in der Hand haben... es bringt einfach nichts. Wenn die letzten gerade an einer Station ankommen haben die ersten die Dose bereits gefunden und sind schon auf dem weiteren Weg. Stinkelangweilig für den größten Teil der Truppe.

Viel interessanter wäre es mehrere Wege anzulegen und die Klasse in Gruppen (a 4-6 Schüler) gegeneinander antreten zu lassen. Und da wären wir wieder bei Kosten + Zeit. Das ganze ist definitiv nicht "mal eben" gemacht.

Woher kommt eigentlich die Idee von Soest nach Schwefe zu cachen? Klingt mir stark danach als wenn man sich eine Bus oder Zugfahrt sparen wollte und eine interessante Beschäftigung für unterwegs sucht (wandern ist langweilig)... ganz klar Fehlanzeige. Fast alle Cacher kommen von etwas weiter her und wäre nicht sonderlich begeistert wenn sie nach dem Fund in Schwefe stehen, aber das Auto noch in Soest. Verstehst was ich meine? :)

Gruß,
Demy
pdoffine
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Do 25. Okt 2007, 16:29
Wohnort: 59469 Ense
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von pdoffine »

Ach du Scheisse. Meine "Alte Liebe" liegt auf dem Weg. Den werde ich dann im Juni "in Sicherheit bringen" müssen.

Gerade in heutigen Zeiten, wo täglich in den Medien von den bösen Geocachern berichtet wird, die die Natur durcheinanderbringen, finde ich es nicht gut, wenn Schulklassen die Cache angehen.

Ich kann mich aber entsinnen, dass der Wildwald Vosswinkel ( http://web21.sauerlandcom.de/neu/ ) gerade an einem eigenen Geocaching- Angebot arbeitet. Bitte dort einfach mal anrufen und informieren. Jeder. Jeden Tag.

pdoffine
GreenhornNRW
Geonewbie
Beiträge: 2
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 07:17

Re: Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von GreenhornNRW »

Demy hat geschrieben:Hallo Greenhorn,

das klingt mir ja stark danach als wenn irgendjemand mal gehört hat das Geocaching cool für Kids wäre... und das jetzt in der gesamten Klasse durchziehen möchte. Cool für Kids? Ja, ist es sicherlich. Aber: In Schulklassenstärke definitiv nicht.

Klar kann ich mir vorstellen das man das irgendwie interessant machen könnte, aber sicherlich nicht aus "Spaß an der Freude" - da muss man schon richtig ordentlich was organisieren (= Zeit + Kosten) damit wirklich ALLE Spaß daran haben.

Sicherlich gibt es hier auch jemanden der euch vielleicht eine kleine Einführung gibt, allerdings kenne ich niemanden der genügend GPS-Geräte hat bzw. verleihen kann (von kostenlos mal ganz abgesehen) um eine ganze Klasse (z.B. zwei Schüler ein Gerät damit es interessant bleibt) auszustatten. Und wo wir gerade bei interessant bleiben sind: Wenn eine komplette Schulklasse hintereinander her läuft und (fast) alle GPS-Geräte mit ein und dem selben Ziel in der Hand haben... es bringt einfach nichts. Wenn die letzten gerade an einer Station ankommen haben die ersten die Dose bereits gefunden und sind schon auf dem weiteren Weg. Stinkelangweilig für den größten Teil der Truppe.

Viel interessanter wäre es mehrere Wege anzulegen und die Klasse in Gruppen (a 4-6 Schüler) gegeneinander antreten zu lassen. Und da wären wir wieder bei Kosten + Zeit. Das ganze ist definitiv nicht "mal eben" gemacht.

Woher kommt eigentlich die Idee von Soest nach Schwefe zu cachen? Klingt mir stark danach als wenn man sich eine Bus oder Zugfahrt sparen wollte und eine interessante Beschäftigung für unterwegs sucht (wandern ist langweilig)... ganz klar Fehlanzeige. Fast alle Cacher kommen von etwas weiter her und wäre nicht sonderlich begeistert wenn sie nach dem Fund in Schwefe stehen, aber das Auto noch in Soest. Verstehst was ich meine? :)

Gruß,
Demy

Hallo Demy,

war auch so geplant, dass wir in kleineren Gruppen los wollen.
Mittlerweile habe auch ich gemerkt, dass ich da etwas zu naiv dran gegangen bin.
Ich denke ich werde den Vorschlag von KönigDickBauch
aufgreifen und das in Kartenform veranstalten.
Der Hinweis, dass die Kiddis noch keinerlei Verständnis für Koordinaten haben, ist wohl nicht von der Hand zu weisen!

Trotzdem Danke für deine Aufklärung!!

Kathrin
Benutzeravatar
Sejerlänner
Geowizard
Beiträge: 1552
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 19:10

Re: Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von Sejerlänner »

pdoffine hat geschrieben:Ach du Scheisse. Meine "Alte Liebe" liegt auf dem Weg. Den werde ich dann im Juni "in Sicherheit bringen" müssen.
Während der letzten Projekttage an der Schule meiner Tochter war u. a. auch ein GC-Projekt dabei.
Im Vorfeld hatte sich dann meine Tochter als Cacherin geoutet und war dann zwangsläufig stärker ins Projekt eingebunden.
Sie hat dann den Kontakt zwischen mir und dem Lehrer hergestellt und gemeinsam haben wir einen schönen
Wandermulti gemacht um ihm zumindest erst einmal einen Einblick in die Materie zu verschaffen.
Er war recht angetan von dem Cache und wollte diesen natürlich dann mit seinen Schülern angehen.
Da der Cache nicht von mir gelegt war und auch gelistet ist, fand ich das keine gute Idee.
Ich habe ihn deswegen auf die Risiken hingewiesen und ihm alternativ angeboten einen speziell auf die Projekttage
zugeschnittenen Multi zu legen.
Raus kam dabei ein Multi mit 8 Stationen (bei jeder Station waren Fragen aus verschiedenen Fächern zu beantworten)
und einer Länge von 7 KM, wobei Start- und Zielpunkt jeweils dicht bei der Schule lagen.
Dieser Multi wurde dann von mehreren Gruppen angelaufen und die Resonanz war durchweg positiv.
Bei der letzten Runde hat meine Tochter dann alle Stationen wieder eingesammelt und die Projekttage haben keinerlei Spuren hinterlassen :D
Liebe Grüße
Sejerlänner
Benutzeravatar
MacBeth
Geocacher
Beiträge: 79
Registriert: So 1. Feb 2009, 19:22
Wohnort: 58739 Wickede

Re: Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von MacBeth »

Genau, Sejerlänner, so kann man es machen. Allenfalls könnte mir vorstellen, den Cache nach der ProWo an Ort und Stelle zu lassen - dann dürften Start und Ziel halt nicht ganz so nah an der Schule sein. Ich kenne auch jemand, der regelmäßig in der ProWo mit Schülern Wandercaches macht, aber ein Stück weit von zu Hause weg, so dass die Kids nicht einfach mal alles ihren Freunden zeigen können. Das findet auch immer positives Echo und bisher geht's noch allen Caches gut.
Bild
pdoffine
Geocacher
Beiträge: 36
Registriert: Do 25. Okt 2007, 16:29
Wohnort: 59469 Ense
Kontaktdaten:

Re: Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von pdoffine »

Hallo Sejerlänner!

Ja, so kann es funktionieren. Das ist eine professionelle Herangehensweise, die auch die Community schützt.

Grüße aus Ense
pdoffine
Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 7148
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von hustelinchen »

Sejerlänner hat geschrieben:Ich habe ihn deswegen auf die Risiken hingewiesen ...
an was denkst du denn da genau?
Herzliche Grüße
Michaela
Benutzeravatar
ElliPirelli
Geoguru
Beiträge: 8407
Registriert: Di 20. Nov 2007, 21:33
Wohnort: Kassel

Re: Hilfe beim Schulklassenaching!!

Beitrag von ElliPirelli »

hustelinchen hat geschrieben:
Sejerlänner hat geschrieben:Ich habe ihn deswegen auf die Risiken hingewiesen ...
an was denkst du denn da genau?
Vermutlich an das, was mir hier passiert.
Ein Jugendgruppenleiter geht mit seinen Jugendlichen cachen.
Einige meiner Caches liegen so, daß es im "Aufenthaltsbereich" der Jugendlichen ist, wenn die nachmittags/abend einfach auf Bänken rumhängen und sich langweilen.
Dann finden sie es scheinbar spannend, die Dosen nochmal aufzusuchen und Coins, Notizblöcke, Stifte mitzunehmen. Oder die L&L mitzunehmen und den Inhalt im Zipbeutel liegenlassen.

Geholfen hat nur ein Verlegen um 50m und Umwandlung in einen Micro.
Be yourself, so that others may recognize you.
Geocaching augments reality in a different way. It adds a layer of the magical to the mundane. Ethan Zuckerman
Elli's ramblings - sporadische Berichte von Cachingabenteuern...
Antworten