Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Alles rund um den Geocache an sich.

Moderator: Los Muertos

Falk110
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: So 28. Mär 2010, 10:57

Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von Falk110 »

Hallo Caching-Freunde,

bin neu hier in der Community und seit kurzem begeisteter Cacher.
Allerdings habe ich bis jetzt nur selbst gesucht, möchte jetzt aber auch eigene Caches entwerfen.
Um einen ersten Eindruck zu bekommen wie aufwändig sich das ganze gestaltet wäre ich über viele Erfahrungsberichte dankbar :hilfe: . Insbesonders wie groß der Zeitaufwand ist.
Zu Beginn hab ich an einen Traditional Cache gedacht, wäre aber auch an Informationen über Multicaches mit 6 - 10 Stationen interessiert.

Viele Grüße
Falk
1887
Geomaster
Beiträge: 556
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 11:50
Wohnort: 30519 Hannover

Re: Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von 1887 »

Moin,

wenn man erst einmal eine Location hat (und das sollte auch bei einem Tradi das wichtigste sein), kann ein Multi mit 6-10 Stationen 2 Stunden bis ein Jahr in der Vorbereitung dauern. Die Vorbereitungsdauer sagt dabei nichts über die Qualität aus...

Grüße
1887
Benutzeravatar
Clyde
Geocacher
Beiträge: 136
Registriert: Mo 28. Dez 2009, 14:02
Wohnort: Detmold

Re: Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von Clyde »

Ich denke pauschal ist das nicht einfach zu sagen.
Für einen Multi, wie du ihn dir vorstellst, sollte erstmal die passende Strecke gesucht werden und dann musst du gucken, ob da nicht schon Caches liegen, wegen der Entfernung.
Dann kommtes drauf an, legst du nur alle paar hundert Meter eine Filmdose ab, mit den Koords zur nächsten Filmdose, geht das recht fix, ist aber auch nicht wirklich spektakulär.
Willst du was wirklich cooles machen, ist der Zeitaufwand nach oben offen, nach dem Motto:"when it's done".
Also für einen guten Multi, mit netten Basteleien oder Rätseln, wirst du wohl einige Wochen brauchen.
Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 24860
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von radioscout »

Vorbereitungszeit: unendlich.
Schöne Location gefunden, hier könnte ein Cache hin.
Die Freigabe dauert ohnehin ein paar Stunden bis Tage, also kann ich das auch morgen machen. Am nächsten Tag:
Die Freigabe dauert ohnehin ein paar Stunden bis Tage, also kann ich das auch morgen machen. Am nächsten Tag:
Die Freigabe dauert ohnehin ein paar Stunden bis Tage, also kann ich das auch morgen machen.
... (Wochen, Monate, Jahre)...:
Die Freigabe dauert ohnehin ein paar Stunden bis Tage, also kann ich das auch morgen machen.
Irgendwann: jemand anderes hat die Location bereits bedost.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)
Benutzeravatar
bene66
Geomaster
Beiträge: 406
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 14:47
Wohnort: 52134 Herzogenrath-Kohlscheid

Re: Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von bene66 »

radioscout hat geschrieben:Vorbereitungszeit: unendlich.
Schöne Location gefunden, hier könnte ein Cache hin.
Die Freigabe dauert ohnehin ein paar Stunden bis Tage, also kann ich das auch morgen machen. Am nächsten Tag:
Die Freigabe dauert ohnehin ein paar Stunden bis Tage, also kann ich das auch morgen machen. Am nächsten Tag:
Die Freigabe dauert ohnehin ein paar Stunden bis Tage, also kann ich das auch morgen machen.
... (Wochen, Monate, Jahre)...:
Die Freigabe dauert ohnehin ein paar Stunden bis Tage, also kann ich das auch morgen machen.
Irgendwann: jemand anderes hat die Location bereits bedost.
Glück gehabt. Schlimmer wäre:
Irgendwann: jemand anderes hat eine Leitplanke in 158m Entfernung bedost.

Aber zum Thema:
Meinen Tradi hatte ich an einem Wochenende durch - inkl. Listing schreiben, Dose bekleben, Logbuch basteln (etc.), verstecken, Koords messen, Reviewer-Frage beantworten und Freischaltung.
Am längsten hat es da gedauert, die Idee zu diesem Cache zu haben.

An einem Multi bastele ich jetzt seit fast einem Jahr. Leider komme ich nur alle paar Wochen dazu mal ein paar Stunden zu investieren. Nachdem ich die Idee erstmal theoretisch ausgearbeitet habe plage ich mich noch mit Abstandsproblemen wegen verlegten oder falsch gelisteten Stationen etc. Die meisten Owner gaben da Auskunft oder ich hatte mit Cachern Kontakt, die die Multis gerade gemacht haben - aber es geht halt immer wieder etwas Zeit ins Land.

bene66
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich führe Statistiken um schöne Cache-Erlebnisse zu haben, aber ich cache nicht um eine schöne Statistik zu haben
Benutzeravatar
Teddy-Teufel
Geoguru
Beiträge: 4717
Registriert: So 29. Okt 2006, 11:04
Wohnort: 17449 Karlshagen
Kontaktdaten:

Re: Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von Teddy-Teufel »

Wir zäumen auch manchmal das Pferd von hinten auf.
Ein Listing mit einer lustigen Geschichte zu einem bestimmten Thema wird geschrieben, eventuell mit Bildern versehen, die L&L-Dose fertig bestückt und dann ins Auto gepackt. Vorausgesetzt das Thema ist nicht unbedungt ortsgebunden.
Gegenwärtig haben wir einen Cache mit dem Titel "Rosen haben Dornen???" fertig, die Dose wartet jetzt nur noch auf eine Örtlichkeit, bevorzugt eine Stelle mit wilden Heckenrosen. Natürlich alles unter Beachtung der Guidelines. Wenn man also unterwegs rein zufällig eine Stelle findet bzw. sich ein ordentliches Versteck anbietet, dann wird die Dose versteckt. Jedoch immer mit dem Wissen, daß weit und breit dort kein Cache liegt. Also mindestens 2km, denn sonst fragt man sich später: "Was will der Künstler uns damit sagen?
Da wir uns in unserer Homezone auskennen, gelingt es uns auch. Man braucht ja nicht alle 500m einen Cache legen.
Es gibt Cacher, bei denen gingen dem lieben Gott wohl die Zutaten aus! :lachtot:
Moin, moin! Achim
Benutzeravatar
neirolf
Geowizard
Beiträge: 1949
Registriert: Mi 11. Feb 2009, 13:26
Wohnort: N52.14815° E007.33945°
Kontaktdaten:

Re: Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von neirolf »

Ich verschiebe es mal in die Cacheologie.
Bild
Benutzeravatar
Trracer
Geowizard
Beiträge: 2297
Registriert: Do 15. Mai 2008, 12:33
Wohnort: Mainz

Re: Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von Trracer »

Mit offenen Augen durch die Homezone fahren und mit einer gewissen Neugier findet man durchaus Plätze die einer Dose würdig sind. Dann hast du eine gute Lokation.

Oder du bastelst eine schöne Dose und versteckst, diese dann ist das Highlight eben die Dose, Alternative du strickst an einer schönen Geschichte, bevorzugt bei Multis dann geht es auch. Eines von den 3 Dingen sollte ein Cache schon haben, wenn alles zusammenkommt noch besser.

Zeitaufwand: Beim Multi jedenfalls, größer als beim Tradi. Du kannst natürlich auch nen Petling an die Leitplanke legen, erwarte dann aber keine Lobeshymnen in den Logs, Aussnahme radioscout. :roll:
Benutzeravatar
fein
Geocacher
Beiträge: 86
Registriert: Do 22. Mär 2007, 13:06
Wohnort: Muscat (Oman)
Kontaktdaten:

Re: Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von fein »

Von der Idee bis zum Cache kann schon einige Zeit ins Land gehen. Bei mir kommt noch der Faktor dazu das die Qualität eindeutig vor die Quantität geht. Auch gebe ich dem Cache vor der Veröffentlicheung mindestens eine Woche als Testphase um sicher zu sein das er nicht zufällig gefunden wird. Somit kommen mal schnel zwei / drei Wochen zusammen. Die Nettozeit schätze ich mal auf etwa 3-4 Stunden (Dose und Logbuch kaufen / bauen, Versteck vorbereiten und Dose verstecken, Versteckkontrolle nach Testzeit, Spoilerbilder machen, Listing schreiben).

Gruß, Stefan
Bild
Benutzeravatar
NelliOWL
Geocacher
Beiträge: 161
Registriert: Mi 22. Apr 2009, 20:16

Re: Eigene Caches entwerfen (Zeitaufwand) ?

Beitrag von NelliOWL »

Der Tradi ist der eigentliche Anfängercache. Aber bitte achte drauf, dass es nicht ein willenlos dahin geworfener Cache wird, der an einem nichtssagenden Ort sinnfrei rumhängt... ;) Die Vorbereitungszeit kann recht kurz sein, je nach Aufwand des Versteckes.

Für meinen Multi habe ich ca. 4 - 5 Wochen gebraucht, wenn man davon absieht, dass ich schon Wochen vorher über die Aufgaben an den evtl. Stationen nachgedacht habe. Die Strecke von ca. 6 km bin ich dann komplett mindestens 5 mal gelaufen (Einmessen, Ideen sammeln, alternative Strecken testen, Stationen anbringen, merken, dass es so nicht klappt, nochmal nach Hause, basteln, wieder hin...), und Teilstrecken noch öfter. Und dann natürlich noch einmal mit meinen Betatestern :D

Was du nicht vergessen darfst, und ich immer wieder merke: Multis können wartungs- und somit zeitintensiv sein. Funktioniert eine Station nicht, klappt i. d. R. der ganze Cache nicht, also sollte man schnell reagieren können. Ein nicht zu vergessener Zeitaufwand.
Antworten