Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cache-Radtour-Bericht: Ulm-Uni-Hanid-Blaubeuren-Ulm

Caches entlang der Schwäbischen Eisenbahn.

Moderator: steingesicht

Antworten
derconan
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: Di 28. Apr 2009, 12:22

Cache-Radtour-Bericht: Ulm-Uni-Hanid-Blaubeuren-Ulm

Beitrag von derconan »

:roll: Mittags um 12 Uhr los von Offenhausen. Der Radweg rechts der Donau ist am Maritim wegen Bauarbeiten gesperrt. Was machen die da ? Links darf man nicht fahren, weil Feiertag ist.
;) Also durch die Stadt, der Radweg geht direkt am Rathaus vorbei da kann ich wenigstens mal wieder die astronomische Uhr bewundern und fotografieren.
Sch lange hier ?
Sch lange hier ?
astrouhr.jpg (164.43 KiB) 696 mal betrachtet
Neulich stand in der Zeitung, dass ein 80-jaehriger Suedamerikaner die von einem Foto nachgebastelt hat, so schoen fand er die. Angeblich kann man an der Uhr potentielle Sonnen- und Mondfinsternisse ablesen. Die meisten koennen da nicht mal die Uhrzeit ablesen, deshalb hat man darueber nochmal eine schlichte Uhr angebracht.
Am malerischen 'Boeblinger Turm', einem Underground, Münezuala und dem Blaubeurer Tor vorbei. Die Bruecke ueber das Blaubeurer Tor halte ich fuer eine ziemliche Bausuende, wenigstens hat man es stehen lassen. Der Radweg nach Norden fuehrt noch an der Bastion am Kienlesberg vorbei und rueber den Eselsberg hoch. Schon wieder eine Festungsanlage, Unterer Eselsberg, uebrigens ein schoener LP mit Cache. Den Berg hoch quaelen bis zur Uni.
:???: Ganz oben ist der goldene Kaefig, aber wie da rein kommen ? Gutes Versteck ! Das ist gerade so mein Schwierigkeitsgrad. Kopf und Bauch sind zu dick fuer die Gitterstaebe. Versuchen, mit einem Stock die Dose her zuschieben ? Das muesst Ihr schon selber rausfinden. Jedenfalls keine Staebe verbiegen ! Die Hinweise fuer den Bonus konnte ich nicht entziffern, zu verschimmelt.
Vorbei an Khazad Dhum durchs BWK-Gelaende gefahren. Ups, da ist ja eine geschlossene Schranke am noerdlichen Tor. Aber mit dem Fahrrad kommt man durch. Ich weiss, dass hier irgendwo eine Unterfuehrung an der Nordtangende ist, ich glaube links. Tatsaechlich, da durch rolle ich bergab in den Wald bis zu einer Kreuzung mit Wegweisern. Ich folge dem 'Marschweg' nach links bis zum roten Pfeil am Baum. Hier haette ich wohl dem Pfeil folgen sollen, stattdessen fahre ich geradeaus und stehe mal wieder vor einer Wiese (wie jedesmal auf meinen Radtouren). Diese ist am linken Rand befahrbar und bei der naechsten Gelegenheit holpere ich zwischen den Feldern rechts runter zum Schotterweg. GPS checken, es geht noch weiter nach links, also westwaerts. Da ist eine Scheune und der AussichtTurm.
Das Heben des Cache war mit ein wenig Klettern verbunden, hat Spass gemacht. Ich habs ohne Steighilfe gemacht, dafuer hing ich wie ein Faultier im Gebaelk. Und meine Wade hat sich in einer Gabelung verklemmt, so dass ich die Fuesse nur mit Muehe wieder auf den Boden bekam. Hier die schoene Coin 'Geocachers Day' gefunden. Die Stelle gefaellt mir, auch wenn die Aussicht nicht ganz so toll ist. Den Blick nach hinten auf die landwirtschaftlichen Geraete find ich als Stadtmensch schoen. Und weiter geht die RadTour zu Hanids Cave.
Auf dem Weg in Richtung Maehringen nach ein paar 100 m haengt rechts ein Stueck TierSkelett im Baum. Der Fahrweg endet als Holzweg auf einer Lichtung, also erstmal Vesperpause. Ich hab dann doch noch einen schmalen Pfad hinter den rumliegenden frisch gefaellten Tannen gefunden und bin ihm gefolgt. Dieser fuehrt holprig ueber Baumwurzeln durch Wald, Wiese und Feldweg wieder auf ein Straesschen nach Maehringen. Hier den Radweg neben der Strasse durchs Schammental nach Blaustein genommen, bin dort dem WalkingTrail blauaufwaerts gefolgt an der Fischzucht vorbei ins Kiesetal. Mitten im Kiesetal ist eine Kreuzung mit WalkingInfoTafel. Hier muss man links ins lange Tal, wenn man wie ich zu Hanids Cave moechte. Hinten im Tal beginnt das schoenste Stueck des Kiesetals, ueberhaupt eine der schoensten Strecken in der Gegend.
Sehr gut gefaellt mir auch der Felsenhof an der Feuerstelle bei der Hoehle, nur Felswaende ringsum. Hanids Hoehle ist von rechts begehbar.
Kleine Hoehle
Kleine Hoehle
HanidCave.jpg (163.97 KiB) 697 mal betrachtet
Durch die vielen Oeffnungen ist es in der kleinen Hoehle auch ohne Taschenlampe hell genug. An der Feuerstelle eine Vesperpause eingelegt bevor es nach Bermaringen weiter ging.
Die Strecke ist mit dem Rad prima. Man faehrt das Strasse nach links am Schiesstand vorbei geradeaus durch den Wald und am Ende rechts den Huegel hoch zum Straesschen, das links nach Bermaringen fuehrt.

Durch Bermaringen durch fahren, am Ende links ist ein Spielplatz mit PicknickTischbaenken.
Hier muss man das Rad abstellen, denn der Pfad zwischen den Aussichten darf nur zu Fuss begangen werden. Die Aussicht 1 hat einen eigenen Tisch, aber die Aussicht 2 auf dem Fels ist schon spektakulaerer.
Nach genossener Hoehe und Aussicht zurueck zum Rad und hinab gebraust die Strasse ins Lautertal in Richtung Rusenschloss. Leider muss ich auf der anderen Seite wieder hoch strampeln, ein entgegenkommender Radler grinst mich dabei an. Dem wird das Grinsen gleich vergehen, denn der muss schliesslich auch wieder das hoch strampeln, was ich eben runter geduest bin. Durch Asch nach Sonderbuch. Dort im Ort links runter richtung Sportplatz, aber vor dem Sportplatz an der Gabelung rechts runter in den Wald. Hier muss man langsam fahren, denn es sind gefaehrliche 50cm breite Wasserrinnen im Weg. Unten am Naturschutzbaum rechts dem Wegweiser zum Rusenschloss folgen.
Rusenschloss von hinten.
Rusenschloss von hinten.
ruine.jpg (240.22 KiB) 697 mal betrachtet
Das Rusenschloss ist klasse, eine richtig schoene Ruine mit Aussicht. In der Naehe kann man sein warm gewordenes Bier gegen eine 'Kuehle Erfrischung' tauschen.
Jetzt will ich zum Blaufels, aber oben rum, um mir den Aufstieg zu sparen :roll:. Bis zum Flugplatz Sonderbuch gehts ziemlich problemlos, aber hier folge ich dem Wanderweg mit dem roten liegenden Ypsilon. Der ist so felsig und schmal, dass er nur mit einem Montainbike befahr ist, und auch nur, wenn keine Wanderer unterwegs sind.
Der Blaufels bietet eine sehr schoene Aussicht auf Blaubeuren und das Rusenschloss. Wer nicht ganz schwindelfrei ist, der bleibt auf der Bank sitzen oder haelt sich an der Fahnenstange fest. Das Logbuch befindet sich auf dem Fels im Wald. Mittlerweile ist es schon 19 Uhr. Bin ich wirklich schon 7 Std. unterwegs ? In 1 Std. wirds dunkel.
Also los zum Burren. Ich nehm den Weg ueber die Hessenhoefe und finde dort einen Tunnel unter die Bundesstrasse. Auf der anderen Seite bin ich froh eine Joggerin zu treffen, die mir den Weg nach Steigziegelhuette weist. Den Burren gefunden, aber gefaellt mir jetzt nicht so besonders.
Ich fahre nach Seissen und suche den Waldweg hinunter zum Ueberblick. Vorbei am Skilift sehe ich immernoch keinen Weg nach unten. Dann geht es doch noch runter in den Wald. In Serpentinen komme ich auf einen Waldweg, der schon laenger nicht mehr genutzt wurde, denn je weiter ich fahre, desto groesser werden die Baeumchen, die mitten auf dem Fahrweg wachsen. Schliesslich komme ich doch noch auf dem Panoramaweg an. Trotz oberem Ueberblick keine Leine gefunden.
Jetzt ist es dunkel, aber heut hab ich ein Licht am Rad. Ich will mich auf den Heimweg machen. Auf der Karte hab ich gesehen, dass es hier eine Unterfuehrung unter die Bundesstrasse gibt. Wenn ich gewusst haette, dass ich mein Rad da 100 Treppenstufen runtertragen muss, dann haette ich einen anderen Weg gewaehlt. Schliesslich unten in Blaubeuren angekommen, radle ich zur Blau rueber, um den Radweg nach Gerhausen zu finden. Den finde ich auch, und folge der Ausschilderung weiter bis zur 'Linde' um dort zu loggen. Weiter gehts im Dunkeln der Blau folgend nach Ulm. Den Radweg kenne ich schon, der ist schoen (bei Tag). Dort findet man demnaechst wieder Waldmeister am Wegrand.
FXZ
Geocacher
Beiträge: 154
Registriert: So 18. Okt 2009, 13:04

Re: Cache-Radtour-Bericht: Ulm-Uni-Hanid-Blaubeuren-Ulm

Beitrag von FXZ »

derconan hat geschrieben::roll: Mittags um 12 Uhr los von Offenhausen. Der Radweg rechts der Donau ist am Maritim wegen Bauarbeiten gesperrt. Was machen die da ? Links darf man nicht fahren, weil Feiertag ist.
;)
Schöner Bericht.

http://www.swp.de/ulm/lokales/ulm_neu_u ... 329,390743
Hoffentlich wird dadurch, wie schon lange versprochen, auch die Durchfahrt durch die Eisenbahnbrücke wieder entschärft.
derconan
Geocacher
Beiträge: 45
Registriert: Di 28. Apr 2009, 12:22

Re: Donau-Radweg

Beitrag von derconan »

Danke FXZ,
also ein Maeuerchen soll zukuenftig verhindern, dass ich unter der Bruecke durchs Hochwasser fahren muss. Donauabwaerts ging das ja noch, da konnte man mit ein bisschen Schwung die Beine hoch nehmen, um nicht zu nass zu werden, aber aufwaerts ging das nur mit treten.
Antworten