Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Das Grüne Herz Deutschlands.

Moderator: Daimonion

NZ48
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Do 24. Jul 2008, 22:39

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von NZ48 »

Fritz Gerstenkorn schrieb:
Dosen nur um der Punkte willen zu legen und zu suchen ???
Das geht am besten, wenn man sich zwei (oder mehr) Accounts zulegt und dann für den anderen Account versteckt. Das immer schön abwechselnd und in allen D/T-Variationen; oder besser gleich als 5/5er. Und automatisch gleich noch als FTF. Wow, was für ein toller Cacher bin ich dann!
Nein, auch wenn es (fast) keine Kontrolle gibt, das kann wohl kaum das Ziel sein.
Ich selbst erwandere am liebsten lange Multis und Tradis, die mir besonders schöne Ausblicke oder Sehenswürdigkeiten zeigen. Dafür ist mir kein Weg zu weit. Und weil ich inzwischen auch vom Kletterfieber angesteckt worden bin, liest man meine Logs auch bei T5ern. Genau solche Caches verlege ich selbst auch am liebsten. Doch ich verlege die Caches ja nicht für mich (auch wenn das Verlegen oft auch recht reizvoll ist) und da schaue ich natürlich auch, wie oft die Caches besucht werden und ob es den Besuchern gefallen hat. Aber wenn nur wenige Besucher kommen und woanders deutlich mehr, dann sehe ich in solchen Projekten wie der Arche natürlich auch Möglichkeiten, hier mehr Cacher herzulocken. Leider hat ja nicht jeder der Kommenden auch einen Sinn oder Blick für die schöne Landschaft. Doch Eignungstests kann ich nicht machen, bevor ich den Weg in meinen Spielkasten aufmache. Andererseits hoffe ich auch, daß es dem einen oder anderen hier so gefällt, daß er irgendwann auch noch mal wieder herkommt und dann die anderen Caches mit berücksichtigt. Außerdem haben Caches wie die Arche-Serie auch einen Vorteil für die Owner bzw. Besucher: es ist nicht wirklich ein Problem, wenn man mal den einen oder anderen nicht findet. Bei einem Multi kann es schon recht nervig sein, wenn man den ganzen Tag intensiv gesucht hat und gewandert ist und dann hat jemand den Baum mit dem letzten Hinweis abgesägt.
Tatsache ist, daß die Ansichten und Geschmäcker sehr verschieden sein können und es auch sein sollen. Deshalb soll ja auch für alle was da sein: einfache/schöne/schnelle/interessante/schwierige Tradis, Multis, Mysteries usw.
Was einem selbst nicht gefällt, sollte man normalerweise auch nicht suchen. Man sollte jedoch auch nicht abschätzig auf die schauen, die andere Vorlieben als man selbst haben. Nur die sinnvolle Rücksicht auf die Natur sollte in allen Fällen gewahrt bleiben. Wenn man zu Hause im Bett liegt, wird die Natur am meisten geschont; das ist natürlich auch nicht das Ziel. Mit dem Auto durch den Wald rammeln auch nicht.
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von Zappo »

smoro hat geschrieben:Hä? Wenn ich mir die Cachebeschreibung incl. Hints komplett durchlese und mir noch das Spoilerbild anschaue, wo soll dann noch der Reiz liegen? Hinwandern, loggen, weiterwandern, loggen........
Hä? Ja. Genau da liegt der Reiz - wo sonst? Allerdings nicht bei Micros im Busch alle 200 m. Und deshalb sind die panne und haben nix mit dem Spiel zu tun. Wenn das Dir keinen Reiz bringt - sorry to say - bist Du vielleicht in der falschen Veranstaltung.
smoro hat geschrieben:.....Ging es ursprünglich nicht auch ums suchen? .........
Hmmmm - gute Frage.
Aber wenn Du schon "ursprünglich" ansprichst: da gings darum, an bemerkenswerten Stellen Dosen zu deponieren, und andere hinzuführen, auf daß die sich auch an den Stellen freuen. (Step one: search a location), Reisende auf den Weg zu schicken und optional Sachen zu tauschen. Suchen war da eher nicht - und Verstecken ist da erstmal das, was man macht, daß "Unbefugte" bzw Nichteingeweihte nicht über die Dose stolpern - und nicht, um Cacherkollegen möglichst viele Baumstümpfe und Wurzeln umpflügen zu lassen.

Zugegebenermaßen hat sich das Spiel etwas verändert und manches tricky Versteck hat, insbesonders in urbaner Umgebung, durchaus seinen Reiz und seine Berechtigung.

Aber kennst Du das Spiel "Stille Post" ? - einer sagt dem andern leise was weiter, der dem nächsten usw. Das Endergebnis hat meist mit dem Ausgangswort nix zu tun. Und so gings in letzter Zeit beim Cachen zu - statt sich mal auf der GC-Seite zu informieren, um was es geht, werden einfach irgendwelche "Caches" gemacht, sich daran ein Beispiel genommen, dann auch ein paar ähnliche Micros in die Gegend geworfen, am Wochenende geht man selbst auf Tour und greift mal 50 Stück 1/1er Caches ab- und schon ist man dabei *.
Mittlerweile sind wir bei Microserien, Keimzellen, Fragezeichenorgien, Leitplanken-, Baumarkt- und Müllcontainerbedosungen. Daß das sehr weit vom eigentlichen Gedanken weg ist, sollte jedem einleuchten.
Wobei ich gegen die "Arche Noah" in der Beziehung garnix sage - die Caches liegen wenigstens in einer reizvollen Naturumgebung - außer daß halt solche Tradi-Massierung viele Traffic-Probleme mit sich bringt.

Gruß Zappo

* = leider weit gefehlt.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Nuglaz
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: Fr 25. Jan 2008, 14:36
Wohnort: 98693 Ilmenau

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von Nuglaz »

Lieber Zappo, gib uns doch mal Deine gc-Identität preis, damit wir mal schauen können, was Du so für Caches loggst... :roll:
Der ZAPPO aus Bulgarien wirst Du ja sicher nicht sein... ;)

Ich bin NUGLAZ, und Du?

Nette Grüsse,
Michael (Nuglaz)
Bild
smoro
Geocacher
Beiträge: 64
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 19:38
Wohnort: aufm Dorf

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von smoro »

Wenn ich alleine querfeldein einem Multi nachlaufe, schade ich der Natur auch nicht mehr, als zu meiner Zeit "vor Geocaching". Damals noch als Hörnersucher, Jogger, Wanderer oder wie Ihr es nennen wollt.
Wenn Massen durch den Wald trampeln sieht das anders aus.
Natürlich genieße ich die Natur, aber mir geht es auch ums suchen!!!
Gruß, smoro
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8001
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von Zappo »

Nuglaz hat geschrieben:Lieber Zappo......Der ZAPPO aus Bulgarien wirst Du ja sicher nicht sein......
Lieber Michael :D

Bevor ich jetzt hier als vereinsamter Weltverbesserer, hoffnungsloser Eigenbrödler und Windmühlenkämpfer
dastehe, bekenne ich:
Ich hab ein großes Herz. So hoch ist meine Anforderung garnicht. Mir genügt ein halbstündiger Spaziergang mit Blick aufs Dorf, ich logge auch manchen Kirchencache (weil mich Kirchen interessieren), auch ein schön konstruiertes Versteck wird mal mitgenommen.
Wichtiger erscheint mir, daß ich vieles garnicht suche bzw. ab und an mir solch eine "write note" herausnehme.
log.jpg
log.jpg (63.71 KiB) 531 mal betrachtet
Wobei das in der Nähe meines Wohnortes war - ansonsten bin ich kein Weltverbesserer.

Aber ich muß auch mal die Leute verteidigen, die einen "Sche*ss-Cache trotzdem loggen. Immerhin war ja man da, hat gefunden und der Owner, der bei "+1" oder "auch mitgenommen" nicht zusammenzuckt und merkt, was die Stunde geschlagen hat, geht wohl sehr schmerzbefreit durchs Leben. Und die Erhöhung der Statistik ist doch - entgegen der vorgegebenen Meinung - eine Versuchung.

Zappo (Der Zappo - Zappo war nicht frei)
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
"Wenns der Wahrheitsfindung dient" Fritz Teufel 1967
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Hebeda
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Jul 2009, 07:31

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von Hebeda »

Wir nochmal: NZ48 hat absolut recht, bei unserem abwechslugsreichen Hobby sollte für jeden etwas dabei sein. Es gibt diejenigen, denen ist die Statistik wichtiger, andere lieben lange Spaziergänge, klettern auf Bäume, wieder andere lösen gerne Rätsel und suchen dann die Dose. Was aber immer gewahrt werden muss, ist unser Umgng mit der Natur oder den Verstecken. Wir betreiben dieses Hobby nun schon mehrere Jahre und man sieht so manches. Die ein oder andere Friedhofsmauer oder der ein oder andere Baumstumpf konnten einem schon sehr leid tun. Wir haben diesen Fehler z.B. bei einem unsere Arche Tiere Nashorn -W auch gemacht, in einer Mauer plaziert, das Ergebnis nicht ahnend, wurde das Teil von Mal zu Mal wackeliger, bis wir die Reißleine mit einem Spoilerfoto gezogen haben, aber auch dies schaut sich kaum noch jemand bei paperless cachen an, also, das Maryrium für die Mauer geht weiter. Es gibt kein perfektes Versteck, aber Fakt bleibt, wenig besuchte Caches schonen schon mehr die sie umgebende Umwelt. Allerdings beantwortet dies alles nicht die eigentliche Frage. Weiter oder nicht. Letztlich ist es egal, ob hier im Gebiet 70 (!?) oder dann 120 oder 190 Caches liegen. Die Sammler kommen so oder so, liegen mehr Dosen aus, verteilt sich das ganze vielleicht noch ein wenig mehr, oder? Denn alle bisherigen Dosen an einem Wochenende zu heben erscheint mir aussichtslos, andererseits wer verirrt sich dann noch zu den etwas entlegeneren Caches. Dennoch, wir denken, der Owner gibt die Regeln vor, er ist für seinen Cache verantwortlich. Und wenn dort Hinweise zum Suchen oder Verhalten stehen, dann sollte man diese auch ernst nehmen, was selbstverständlich mit dem Lesen der Beschreibung/Hints beginnt. Wir halten das schon für sehr anmaßend, wenn jemand die ignoriert. Wir alle halten uns doch auch an Vorschriften, die anderswo aufgestellt werden, z.B. beim Betreten eines Parkes oder einer Kirche etc., das sollte beim Cachen doch absolut auch so sein! Schöne Wochenende Gruss Hebeda
NZ48
Geocacher
Beiträge: 24
Registriert: Do 24. Jul 2008, 22:39

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von NZ48 »

Hallo Zappo,
jetzt bin ich doch erst mal beruhigt, weil Du doch nicht wie befürchtet der Übercacher bist, der nur ellenlange Multis mit T/D>4 sucht und davon nur aller paar Wochen einen findet. Aber ich gebe Dir gerne recht: nicht jeder Maulwurfshaufen, nicht jeder Baumstumpf, nicht jeder Mauerrest benötigt eine Dose. Ein bißchen Niveau sollte schon noch bleiben. Und die alten Zeiten bekommen wir auch nicht wieder, wo man nur aller 10-20km mal einen Cache hatte, dazu ein GPS mit einem Suchradius von 50 Metern und das halbe Dutzend Cacher aus dem 20km-Umkreis wahrscheinlich nie unbeabsichtigt getroffen hat. Es hat sich grundsätzlich geändert und nicht immer nur zum positiven.
Im Gegensatz zu Deiner Heimat ist es hier vergleichsweise Cache-Sucher-arm. Du brauchst ja nur mal die "founds" bei den von Dir besuchten Caches anzuschauen und mit den "founds" der nicht-Arche-Caches hier zu vergleichen bei ähnlicher Cachelaufzeit. Kein Vergleich.

Hallo Team Kurzdorf,
Ihr seid natürlich wie alle anderen Cacher gerne willkommen hier, auch wenn Ihr "nur" ein paar Arche-Tiere besuchen wollt. Und Ihr kennt den Schneekopfgraben und die Buchen am Kickelhahn im Gegensatz zu den meisten anderen schon.
Nur die eigentliche Arche wird keine weiteren Tiere mehr beherbergen, nur ein Logbuch und was man sonst so in den üblichen "small"-oder "regular"-Dosen so findet.
smoro
Geocacher
Beiträge: 64
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 19:38
Wohnort: aufm Dorf

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von smoro »

Die Geister, die ich rief................
http://www.geocaching.com/seek/cache_de ... 192d538449
Benutzeravatar
odink
Geocacher
Beiträge: 191
Registriert: Do 16. Aug 2007, 10:46
Wohnort: Kassel

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von odink »

Wir haben im letzten Jahr drei wunderschöne Tage im Gebiet der Arche verbracht. Wir haben uns eine Hütte gemietet, meine Eltern kamen mit dem Wohnmobil und wir haben die Gegend genossen. Sicherlicht war die Anzahl der Dosen ein Anreiz, aber ich fahre ja auch extra nur für einen Multi nach Hannover (Conti) oder auch nach Wesel (Alte Ziegelei). Mit diesen Beispielen möchte ich verdeutlichen, dass es nicht primär um die "Statistikpunkte" geht, sondern um das "Besondere". Wie das jetzt jedere andere Cacher hält, ist mir eigentlich völlig wurscht, ich habe auch längst keine Lust mehr auf Grundsatzdiskussionen, wie ich das Hobby für mich nun zu betreiben haben...
Wir haben die Natur, den Wald, das Miteinander genossen, und die Tiere genauso wenig gestört wie jeder Walker, Jogger, Spaziergänger, Fahrradfahrer oder die Betankung des Düngehubschraubers oben im Wald...

Ich würde die Arche so belassen, wie es im Moment ist! Es sind genug Tiere da, die Idee bleibt erhalten...
Bild
Nuglaz
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: Fr 25. Jan 2008, 14:36
Wohnort: 98693 Ilmenau

Re: Arche Noah - weiter expandieren oder nicht

Beitrag von Nuglaz »

Guten Morgen!

Naja, nun haben wir ja alle die Möglichkeit, uns zu einem ORTSTERMIN zu treffen, um den "ARCHE NOAH - Mäuse-Käseschatz" zu heben... :D
Ob das der Owner extra wegen dieser Diskussion gemacht hat ?

Lieber Zappo, wenn ich mir Deine Founds so ansehe (Danke für den "Klarnamen" ;) ), dann bist Du ja (zum Glück) auch nicht besser als wir.....

Wir sind nämlich m.E. ALLE irgendwo gleich, schimpfen manchmal über einfache Serientradis oder schnelle Autobahndosen und halten ja dann doch an, wenn wir dort vorbeikommen.... :roll:

Nette Grüsse,
Nuglaz
Bild
Antworten